Kreissäge mit hoher Schnitttiefe

Diskutiere Kreissäge mit hoher Schnitttiefe im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich möchte mir etwas aus Holz bauen und muss zu deswegen Holzpfosten schneiden. Es sind ziemlich viele Holzpfosten, mit dem Maß von 10x10...
R

robert.leipzig

Registriert
13.08.2006
Beiträge
3
Hallo,

ich möchte mir etwas aus Holz bauen und muss zu deswegen Holzpfosten schneiden. Es sind ziemlich viele Holzpfosten, mit dem Maß von 10x10 cm. Deswegen würde ich mir (für diese einmalige Aktion) gerne eine Handkreissäge mit möglichst hoher Schnitttiefe zulegen.
Da diese, wie geschrieben, nur für diesen Bau verwendet werden soll, sollte der Preis demzufolge auch nicht all zu hoch sein.

Welche Geräte können empfohlen werden?

Vielen Dank für die Antwort(en),

Robert
 
G

Guest

Guest
Hallo Robert,

warum denn eine Handkreissäge, möchtest du die Pfosten längs schneiden? Wenn du die Pfosten nur ablängen möchtest, wäre eine Kappsäge wohl die bessere Wahl.

Allerdings sind 10x10 schon Dimensionen, die sich mit den Billigmachinen nicht so ohne weiters schneiden lassen. Die etwas größeren Kappsägen liegen bei 400 Euro Aufwärts. Alerdings kann man mit einer Kappsäge auch in zwei Schnitten einen solchen Balken ablängen.

Vielleicht ist für dich aber auch die Duosäge von Kress interessant. ich habe auch noch einige Projekte mit ähnlich dimensionierten Balken vor mir und möchte mir dafür die Kress kaufen.


Hier ein Link zur Kress

Richtige Handkreissägen mit einer Schnittiefe von mehr als 100mm sind in der Regel recht teuer, da diese nur von den Markenherstellern angeboten werden. Da ist im typischen Baumartsegment nichts zu finden.

Gruß

Heiko
 
R

robert.leipzig

Threadstarter
Registriert
13.08.2006
Beiträge
3
Hallo Heiko,

danke für die schnelle Antwort! Wie es aussieht ist solch eine Säge schon etwas teuerer, und da die Säge scheinbar die Hälfte meines Bauvorhabens kosten würde, muss ich auf eine andere Vairiante umsteigen.

Kann man mit einer Sticksäge solche Balken sägen?

Robert
 
G

Guest

Guest
Hallo Robert,

robert.leipzig schrieb:
Kann man mit einer Sticksäge solche Balken sägen?

Kann man schon, wenn man eine entsprechende Stichsäge besitzt. Die preisgünstigen Sägen haben eine Schnittiefe von ca. 60-70mm. Gute Stichsägen bis 130mm. Du könntest es mit einer billigen Säbelsäge (ab ca. 30 Euro im Baumarkt gesehen) probieren, ob und wie das funktioniert, kann ich dir allerdings auch nicht sagen. Aber so präzise wie mit einer Kappsäge, Duosäge oder Kreissäge wird das natürlich nicht, da bei Stich und Säbelsägen das Sägeblatt immer etwas verlaufen wird.

Oder aber du arbeitest von Hand mit einm guten Fuchsschwanz oder einer Japansäge.

Es kommt aber auch darauf an, was du genau machen möchtest. Vielleicht kannst du ja auch mit den Balken zur nächsten Zimmerei fahren, die schneiden dir die sicher gerne zu. Das sollte auch nicht viel kosten. Vermutlich nur eine Spende in die Kaffeekasse.

Gruß

Heiko
 
R

robert.leipzig

Threadstarter
Registriert
13.08.2006
Beiträge
3
Okay danke für die Tipps. Dann werde ich wohl um eine gute Kreissäge nicht rum kommen.

Tischlerei fällt schon mal flach, da die Balken alls 6Meter lang sind.

Robert
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.346
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hmmm
Wegen einer einmaligen Aktion eine Zimmermannssäge zulegen...
10cm Kanthölzer sind doch mit der Handsäge auch recht schnell gekappt -oder wenn Du eine Motorsäge zur Hand hättest wäre die die erste Wahl.

Gruß powersupply
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.373
Ort
Gauting bei München
kannst du dir für den Bau nicht eine Baukreissäge ausleihen, notfalls tuts auch eine Brennholzkreissäge?
 
L

lattenhammerwilly

Registriert
28.03.2007
Beiträge
122
moinchen, 6m kantholz mit brennholzsäge schneiden?? oh,oh. :shock:
stichsäge?? was fürn grappel und wie schief!!!
tigersäge ok, wenn nicht so darauf ankommt. die kann man schliesslich auch für anderes, insbesondere abbrucharbeiten fein gebrauchen. wenn ich keine hks habe die 100mm sägt dann nehme ich einen guten, ´sehr guten!! fuchsschwanz von jack. reisse winklig an und säge durch. dauert ca. 30sekunden bei 10x10 und ist absolut gerade.
alternativ hks mit 65 oder 85mm und den rest mit dem fuchs, geht auch.
bei hks beachten: sind die abfallstücke sehr lang, soo mehr als 1m , sollte man eine feste unterlage schaffen sonst klemmt es gewaltig, womöglich ist dann die säge (getriebe) oder der betreiber :shock: hin.
eine billige hks mit 100mm kenne ich nur von makita, glaube sr2600. hitachi hat auch eine aber billig ist beides nicht und lohnt wirklich nicht bei deinem vorhaben.
alternativ käme auch eine leih-hks fürs wochenende in frage.dann nimm gleich eine die 125 sägt, dann bleibt garantiert kein "rest" stehen. frohes schaffen , willy
 
L

lattenhammerwilly

Registriert
28.03.2007
Beiträge
122
noch ein tip: sollen mehrere hölzer gleiche länge haben, lege sie nebeneinander auf böcken, spanne eine zwinge oder spanngurt darum, reisse sauber an und fahre mit der hks einmal durch alles durch.gibt saubere fluchtige schnitte.
 
H

h-e-r-o

Registriert
04.04.2005
Beiträge
1.495
Ort
NRW
Wenn ein bekannter und Du selber eine Motorsäge besitzt wäre das die einfachste Lösung. Ansonsten halt die Balken so zurchtlegen, dass mit einem Schnitt gleich alle balken geschnitten werden können. Aber für eine einmalige Aktion denke ich lohnt sich die Anschaffung nicht...Da würde ich lieber Hand anlegen...
 
S

schreinerlein

Registriert
27.05.2006
Beiträge
256
hi

im baumaschinenverleih kostet das leihen solcher handmaschinen zwischen 30 und 50 euro.

den tip mit dem durchsägen aller gleichlangen balken in einem schnitt solltest du beherzigen :wink:
allerdings sollte beim durchsägen von 100 mm dickem holz schon bißchen erfahrung vorhanden sein.

wenn der schnitt nicht so doll werden muß für 50 euro ne billige elektrokettensäge im praktiker gekauft.

alternativ ne billige hks für 50 euro und die balken von beiden seiten sägen.

wenn´s viele balken sind bastelt man dafür ne ablänglehre aus dachlatten.

gruß
 
L

lattenhammerwilly

Registriert
28.03.2007
Beiträge
122
nochmal zum ablängen: vermutlich sollen die 6m stücke in etwa 2m lang werden? oder? dann sicherheitshalber zuerst mit ketten-oder tigersäge grob ablängen und danach auf böcke legen und den präzisionschnitt ansetzen, wie auch immer. ist sicherer wegen dem verkanten.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

für ein einmaliges Vorhaben würde ich eine Ryoba (beidseitige jap. Zugsäge) vom Werkzeughändler empfehlen, habe damit auch schon 120mm Kanthölzer abgelängt, kostet 35€.

Mit den Profistichsägen von Bosch und Festo habe ich ebenfalls 120mm Kanthölzer gesägt, bei Festo verlief der Schnitt um 1-2mm bei Bosch 2-3mm. Mit der 135er Metabo Stichsäge habe ich 80mm Buchenholz abgelängt, Verlauf knapp 1mm.
Ergo wenn sowieso Bedarf für eine Stichsäge da ist, dann nimm so eine Profi-Stichsäge, die Metabo gibt um 220€ mit etwas Verhandlungsgeschick gibts noch ein Päckchen Professional-Sägeblätter bis 135mm Schnitthöhe dazu.

HKS-Maschinen mit 100mm und mehr sind wahnsinnig teuer, erste Wahl wäre hier sicher Mafell, aber da muss man sicher nen 1000er in die Hand nehmen:(
 
C

comping

Registriert
24.02.2007
Beiträge
167
Ort
Hannover
Hallo,

Du hast bisher nur geschrieben, dass es ziemlich viele Balken 10x10 sind, und dass diese 6m lang sind. Aber Du hast noch nicht gesagt, was daraus werden soll, bzw. welche Genauigkeit erforderlich ist, bzw. ob schräge Schnitte oder gar Schifterschnitte dabei sind. Das wäre mal extrem hilfreich zu wissen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir mit einer (zahlreich vorgeschlagenen) Motor- oder Elektrokettensäge geholfen ist. Denn mir fällt spontan nix ein, bei dem man mit solch einem rauhen und ungenauen Schnitt leben könnte (wobei ich als Zimmerer auch schon Abbund mit der Kettensäge erlebt habe... Allerdings auch bei etwas anderen Querschnitten.....).

Spontan würde ich Dir auf jeden Fall zu einem vernünftigen Fuchsschwanz raten. Die von Dietrich empfohlene Ryoba ist was feines, aber der Umgang damit erfordert etwas Übung und Erfahrung. Mit einem Fuchsschwanz kann eigentlich jeder was anfangen. Kaufe Dir davon einen guten (z.B. Sandvik/Bahco), in einer Länge, die Dir zusagt (größere Länge bedeutet "mehr Abtrag" pro Schub/Zug, aber die Neigung zum Verkanten steigt auch), und wenn Du Dir was Gutes gönnen willst, dann nimm einen mit schwarzer Beschichtung (das ist Teflon und erleichtert das "Gleiten" im Holz, so dass sich der Fuchsschwanz nicht so schnell festklemmt, sobald er im Holz eingetaucht ist).

Ein richtig guter Fuchsschwanz kostet ca. 25-30 Euro, sollte Dein Budget nicht sprengen und Du kannst ihn garantiert auch später noch mal gebrauchen...

Viele Grüße,

Stefan
 
Thema: Kreissäge mit hoher Schnitttiefe

Ähnliche Themen

Säge gesucht (TKS, HKS)

Noch eine Bohrmaschine mit Frequenzumrichter....

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Metabo KS 66 Plus Handkreissäge+Metabox+Führungsschiene

Festool TS 55 Q Plus FS Tauchkreissäge

Oben