Kompressor Wahl ?

Diskutiere Kompressor Wahl ? im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Leute, Ich suche seit wochen einen Kompressor. Ich werde dem nächst mein Haus Kernsanieren, deshalb brauche ich ein mit dem ich...
B

Balkes

Registriert
27.01.2005
Beiträge
4
Hallo Leute,

Ich suche seit wochen einen Kompressor.
Ich werde dem nächst mein Haus Kernsanieren, deshalb brauche ich ein mit dem ich Sandstrahlen, Hammermeißeln, Lackieren, und andere diverse sachen ausüben kann.

Ich habe schon mal welche ausgesucht z.B. von der Firma Güde oder Firma Abac. Sie haben beide 100 L Kessel.Abgabeleistung ist auch fast gleich.

Was würdet ihr den so empfehlen ?

mfg

Balkes
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
Hallo,
für diese Zwecke brauchst du einen Kompressor ab 500 Liter Liefermenge, die Kesselgröße ist hier zweitrangig.
 
H

hs

Guest
Balkes schrieb:
Hallo Leute,
Ich werde dem nächst mein Haus Kernsanieren, deshalb brauche ich ein mit dem ich Sandstrahlen, Hammermeißeln, Lackieren, und andere diverse sachen ausüben kann.

Ich habe schon mal welche ausgesucht z.B. von der Firma Güde oder Firma Abac. Sie haben beide 100 L Kessel.Abgabeleistung ist auch fast gleich.

Was würdet ihr den so empfehlen ?

Hi,

ich selber besitze seit '91 einen Birkenstock-Kompressor .... und ein Kumpel hat sich vor kurzem das gleiche Aggregat (aufgrund meiner guten Erfahrungen - während des Strahlens lief der Kompressor schon viele Stunden am Stück) gebraucht gekauft.
http://www.birkenstock-drucklufttechnik.de
Meinen habe ich damals für DM2000 hier klick gekauft - das Teil kostet aber inzwischen mehr :klick
Möglicherweise bekommt man aber das Aggregat auch günstiger (vielleicht mal beim Hersteller fragen)

Sandstrahlen, Hammermeißeln, Lackieren, und andere diverse sachen ausüben kann
das geht mit dem verlinkten prima (Ansaugleistung 750l/min ... die wichtigere eff. Liefermenge 580l/min). Wenn Du allerdings Hauswände oder Treppen sandstrahlen möchtest, ist das Aggregat auch dafür zu klein - dann sollte es schon ein großer Baustellenkompressor sein - oder die Kombination mit einem Dampfstrahler (Kärcher).
Zum Sandstrahlen von Metallteilen (Auto-/Motorradrestauration) in einer Kabine, reichen eff. 580l/min .... viel weniger sollten es aber auch dafür nicht sein (ich habe damit auch größere Flächen einer Fahrzeugkarosserie gestrahlt - aber das dauert halt seine Zeit ...)
Hammermeißeln mit den kleinen pistolenförmigen Meißelhämmern (z.B. von ElektraBeckum) funktioniert damit problemlos im Dauerbetrieb.

kleiner Tipp : ich würde auf niedrige Drehzahl achten - einerseits spart es Nerven, andererseits sind niedrig laufende Aggregate langlebiger.

Gruß, hs
 
B

Balkes

Threadstarter
Registriert
27.01.2005
Beiträge
4
Vielen Dank für SUPER schnellen Antworten.
Ich wollte ursprünglich Ein ABAC GV 34 / 50 L kaufen, dann hab ich mir es anders überlegt und ging zu nächts größeren Model über. Jetzt bin ich total verwirrt. :?

Ich dachte ein Sandstrahler (Firma Schneider) verbraucht 160 - 190 L/min. Wieso brauche ich über 400 L/min ? Was wäre den das Vorteil dabei?
 
H

hs

Guest
Hi,

... na ja - meiner Erfahrung nach sind die Angaben dieser Prospekte immer etwas 'optimistisch' :wink:

Das GV34-Aggregat liefert lt. Prospekt 270l/min - in Verbindung mit einer akzeptablen Pistole kannst Du das vergessen.

Ich besitze auch so eine Schneider-Pistole mit Rückführung (müßte Deiner entsprechen) und habe diese mal an einem Kompressor mit 350l Ansaugleistung getestet. Das funktioniert im Prinzip schon - aber einerseits ist die Strahlleistung der Pistole nicht besonders hoch - andererseits sackte der Druck schon merklich ab, was wiederum nochmals zu einer Reduzierung der Leistung führt.


Aber mal andersherum gefragt : was willst Du denn überhaupt strahlen ?
(Größe, Art und Menge der Objekte, erwartete abzustrahlende Schichtdicke (bei Lack))

Gruß, hs
 
B

Balkes

Threadstarter
Registriert
27.01.2005
Beiträge
4
Hi,

Ich will in prinzip Treppengeländer abstrahlen. Es müssten 4 Lackschichten sein. Welchen Aggregat würdest du mir empfehlen, besser gesagt Welchen Kompressor soll ich kaufen?

Danke nochmals

mfg

Onur
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
Hallo,
das würde ich mir gründlich überlegen, vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten (abbeizen, Heißluft), beim Sandstrahlen entstehen leicht Landschaften wie in der Sahara.
 
H

hs

Guest
Hi,

besser gesagt Welchen Kompressor soll ich kaufen ?
etwas, wie Alfred bereits geschrieben hat, mit mehr als 500l/min eff. Liefermenge (nicht Ansaugleistung).

Ich besitze diese : klick Pistole und damit geht sowas relativ gut.
Du benötigst dann noch Strahlgut (keinen Quarzsand) - sowas müßte ~ €0,15-0,30/kg kosten (25kg- oder 50kg-Säcke), einen schönen dichten Kombi zum Anziehen (prima Qualität zum günstigen Preis bekommt man aus Militärbeständen : http://www.survival.de , http://www.raeer.de , o.ä.) und eine Strahlhaube (ich habe mir dazu seinerzeit eine Schweißhaube etwas modifiziert).

Wenn es nur um die Geländer geht - frag' doch mal in einer Verzinkerei, was die für das Strahlen nehmen (die Strahlen nämlich meistens auch - und wenn man für längere Zeit Ruhe haben möchte, kann man dann die Geländer auch gleich verzinken lassen) - oder was das Ausleihen eines Baustellenkompressors kostet.
Eine andere Alternative wäre sich mal im Bekanntenkreis umzuhören - einige Maschinenbaufirmen besitzen eigene Strahlanlagen. Dort wird z.T. mit Stahlkugeln autom. gestrahlt : die Werkstücke fahren langsam auf Förderbändern durch die Anlage und werden dort mit kleinen Stahlkugeln 'beschossen'. Das ist nichts für Bleche - aber Geländer bestehen i.d.R. aus Vollmaterial und damit geht das - vielleicht kannst Du ja durch Beziehungen irgendwas in der Richtung arangieren.

Wenn Du das selber machen willst, benötigst Du nämlich einiges an Zeit (das Strahlen mit der verlinkten Pistole dauert ungefähr so lange, wie Du für das Anmalen des Geländers mit einem dicken Filzstift brauchen würdest). Zudem ist es eine ziemliche Sauerei wenn Du die Umgebung nicht mit Plastik abhängen kannst (ich habe mir für die Karosserie seinerzeit einen 'Raum' aus Plastikplanen 'gebaut' - klick hier : drück )

Gruß, hs
P.S. es gibt auch kleine Druckstrahler : klick oder klick oder klick - die mit geringeren Luftbedarf auskommen 'sollen' - mangels Erfahrung damit, kann ich aber nicht sagen ob das stimmt.
P.S.2 beizen ist auch eine riesen Schmiererei - dann kommt man nicht vernünftig in die Ecken - Rost geht auch nicht davon weg - wenn man nicht vernünftig spült, verbleibt Beize in irgendwelchen Ecken und der neue Lack kommt wieder hoch - je nach Lackart kann die Beize nicht alles lösen ... das würde ich lassen ... strahlen macht zwar auch Dreck, aber wenigstens ist der trocken und kein ätzender 'Pamp' :wink:
 
B

Balkes

Threadstarter
Registriert
27.01.2005
Beiträge
4
Ich danke euch für das Sachkundige unterstützung. Ich bin jetzt was Druckluft werkzeuge anbelangt etwas schlauer geworden.

Ich kann zumindest sagen, das ich es mir leichter vorgestellt hab. Trotzallem werde ich mir ein 750 L/min Kessel holen ( Bisse reserve schadet net).

:D :D :D

Danke nochmals an euch allen

:) :) :)


mfg

Balkes
 
Thema: Kompressor Wahl ?

Ähnliche Themen

Alup Kompressor HL 240- ED/PK 90 reparieren

Kaufberatung "Hobbykompressor"

Güde Kompressor Meinung

Fragen zu Luftkompressoren / Verdichter-Aggregaten

Entscheidungsfindung beim Kompressorkauf

Oben