Klogriff oder normal? (Akkuschrauber MeisterBasic)

Diskutiere Klogriff oder normal? (Akkuschrauber MeisterBasic) im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Guten Tag, ich habe schon viele Postings in diesem Forum gelesen, jedoch konnte mir eine Frage noch nicht beantwortet werden. Zu meiner...
D

Donneroel

Registriert
11.05.2005
Beiträge
8
Guten Tag,

ich habe schon viele Postings in diesem Forum gelesen, jedoch konnte mir eine Frage noch nicht beantwortet werden.
Zu meiner Geschichte:

Wir haben vor unser Haus umfassend Wärme zu dämmen, hierzu müssen wir unter anderem die Dachsparren mit 3x5cm Normdachlatten aufdoppeln.
Hierzu habe ich gedacht 100mm Spaxschrauben zu nehmen, da die Dachlatten hochkant aufgebracht werden müssen.
Jedoch bin ich recht unbeleckt mit E-Werkzeugen und deren Qualität gewesen.
Als ich in einem Karstadt Prospekt dann einen Akkuschrauber mit 18V und zwei Akkus sah, dachte ich mir damit nichts verkehrt machen zu können. Also gekauft für 24,95 Euro.
Nachdem ich die beiden Akkus jeweil 6 Stunden geladen habe, nach Bedienhandbuch wollte ich sogleich zur tat schreiten.
Also, Dachlatten vorgebohrt mit Kerndurchmesser der Spaxe, Schraube ein bisschen gefettet und voreingedreht, Dachlatte in Position gebracht und den guten Schrauber sein Werk vollbringen lassen.
Sein Werk sollte jedoch nicht schon nach der dritten Schraube vollbracht sein, dachte ich.
Die Meinung des Schraubers war aber eine andere, der Akku war zum bohren noch einigermassen, jedoch hat er die Spaxe nur noch 70-80mm eingedreht.
Also nächsten Akku, der Hersteller weiss schon warum er zwei dabei packt.
Dieser hat das Werk denn auch vollendet, das heisst er hat eine von 12 Dachlatten an die Sparren bekommen, dann wars auch um ihn geschehen.

Nun zur Beschreibung des Schraubers, wie oben erwähnt ist es ein 18V "Hochleistungs Bohrschrauber" so zumindest die Werbung, der Firma Meister.
Der Typ heisst Meister Basic BAS 1800 oder dergleichen.
Auf den Akkus steht 1,0Ah welches ich bei einem nachgelagertem Vergleich im Baumarkt als nicht sonderlich viel entpuppte.

Zu meinen Fragen: liegt es am Gerät, an dem Benutzer (mir) oder an sonstigen Kriterien das ich die Dachlatten mit einer normalen Bohrmaschine mit Bit Einsatz aufschrauben musste.
Muss ich mit einem anderen Gerät (ich habe mal eine Metabo gesehen, die natuerlich fuer mich als fast Laien teuer erscheint) mit dem gleichen rechnen?
Kann ich vorhandenen Schrauber vielleicht tunen oder sollte ich ihn schon aufs Altenteil schicken und nur noch zum Vorbohren benutzen?
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
An deiner Stelle würde ich das Ding sofort zurückbringen und Geld zurück verlangen.
Dann kauf was von einem namenhaften Hersteller.
Da schafft ja mein alter Metabo 9,6V mehr! :D
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Ist es normal?

Nach Radio Eriwan ....

Wir haben letzte Woche eine Unterkonstruktion für eine abgehängte Decke gemacht. 6x12 cm Kanthölzer hochkant. Löcher für Spax 8 mm wurden vorgebohrt (mit dem Akkuschrauber). Fixiert wurde das Ganze in luftiger Höhe mit 8x140 mm Spax (Torx 40) in Hilti HUDL 10x50-Dübel in Lochziegel, Beton und Ytong.

Akkuschrauber: Festool TDK 15,6

Die ganze Chose hing mit zwei Akkus - 97 8er Löcher im zweiten Gang durchs Holz gebohrt und 97 140er Spax im ersten Gang geschraubt. Vom Feeling her war die Festool beim Schrauben ziemlich unter Last.

Gruss
Markus
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo
ni-cd-akku's müssen regelmässig benutzt werden um die volle
leistung zu bringen. vorraussetzung ist korrektes laden und ent-
laden wegen des memory-effektes.
aber 1Ah ist schon sehr wenig.
und für 25,- euro kriegt man ja nicht mal 15-zellen von sanyo oder
panasonic beim grosshandel ( = ein akkupack für 18V ). nach
meinen erfahrungen sind die ladegeräte von billigen akkugeräten
auch oft nicht in der lage die akku's richtig zu laden.

mfg hainbuche
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Hallo Donneroel,

da hast du wohl wirklich kein Meisterwerk gegriffen.

Was willst du auch für 24,95 Euro erwarten? Da wird offensichtlich der letzte Schrott zusammengebaut. Wenn du Glück hast, ist auch mal eine Maschine dabei, die vielleicht sogar einigermaßen arbeitet, aber die Gefahr ein unbrauchbares Teil zu bekommen ist sehr groß.

Eingang-Akku-Bohrschrauber sind als universelle Maschinen eher unbrauchbar. Zum Bohren sind sie zu langsam, zum Schrauben haben sie zu wenig Kraft. Ein schlechter 18-Volt-Schrauber leistet dann oft weniger als eine gute 12-Volt-Maschine mit 2 Gängen. Das 18-Volt-Gerät ist nur deutlich schwerer und unhandlicher.

Wenn dann auch noch unbrauchbare Akkus, wie ich sie immer wieder mal in Billigmaschinen gefunden habe, verbaut werden, kannst du das Ding am besten gleich in die Mülltonne schmeißen, oder in deinem Fall vielleicht noch zurückgeben.

Allerdings musst du auch sehen, wie hainbuche bereits geschreiben hat, dass NC-Akkus regelmäßig benutzt werden wollen, damit sie die volle Leistung bringen. Erst nach etwa fünf Ladezyklen steht ein neuer Akku richtig im Futter. Manche Billigakkus sind dann aber auch schon längst wieder fertig. In manchen dieser Billiwerkzeuge findest du Akkuzellen, die vielleicht für einen Rasierapparat taugen, aber nicht für Elektrowerkzeuge.
 
D

Donneroel

Threadstarter
Registriert
11.05.2005
Beiträge
8
Ersteinmal vielen Dank für die Antworten

Bezugnehmend auf meine Einleitung ein kleiner Nachtrag.

Ich habe bei meinem "Meisterbasic Qualitätsprodukt" einmal versucht von Hand die Maschine im Bohrbetrieb anzuhalten.
Es hat geklappt.

Von der Annahme ausgehend das es bei anderen Maschinen vielleicht auch geht, habe ich es bei einem Metabo 12V Akkuschrauber ausprobiert, denn theoretisch sollte dieser ja weniger Kraft haben als mein "toller" 18V Meister.

Die Moral ist dann gewesen das mein Handgelenk geschmerzt hat, und ich meine ein grinsen am Schrauber gesehen zu haben.

Für den geplanten Innenausbau werde ich mir auch ein 12 oder 14,4 V Metabo vom oertlichen Fachhändler zulegen, dort werde ich noch beraten und günstiger als die Baumärkte die hier drumherum sind (Max Bahr, Hornbach, Obi) ist er oebendrein noch!
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Generell müß ich sagen muest du deinem Schrauber ne Menge zu!
100mm Spax sind nicht ohne und mitden Billig Dingern
geht da sowieso nicht viel!
Ich habe zum Schrauben solcher Schrauben(ohne einfetten der Schrauben) eine 550 Watt Schlagbohrmaschine von Metabo mit Vollwellenelektronik dafür verwendet.!
Sie is klein und hat viel Power!!
Ein Akkuschrauber ist viel zu schnell leer und sollten die Akkus zu lange liegen dann sind sie auch schnell Kaputt!!!
Mfg der Homeworker
 
D

Donneroel

Threadstarter
Registriert
11.05.2005
Beiträge
8
Generell müß ich sagen muest du deinem Schrauber ne Menge zu!
100mm Spax sind nicht ohne und mitden Billig Dingern
geht da sowieso nicht viel!
Ich habe zum Schrauben solcher Schrauben(ohne einfetten der Schrauben) eine 550 Watt Schlagbohrmaschine von Metabo mit Vollwellenelektronik dafür verwendet.!


Tach,
Ich habe zur Zeit einen alten 9,6V Metabo Zweigangschrauber meines Onkels für die restlichen Arbeiten in dem einen Raum, der zieht auch die 100 Spaxe uneingefettet ohne Murren rein, wenn man nicht aufpasst auch durch die Dachlatte.

Das heisst für mich, ich werde 150 Euro für einen Akkuschrauber aufbieten, und mit dem Verkäufer des örtlichen Eisenwarenladens um den Preis feilschen.
"Leider" hat er "nur" Metabo, sonst haett mich eine Makita noch ineteressiert.
 
Thema: Klogriff oder normal? (Akkuschrauber MeisterBasic)
Oben