kleine kettenkunde

Diskutiere kleine kettenkunde im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - hallo, wer kann mir bei der benutzung vor-und nachteile von 3/8 und 0.325 sowie halb- und vollmeißelketten weiterhelfen. welche dieser ketten...
F

franz

Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
hallo,
wer kann mir bei der benutzung vor-und nachteile von 3/8 und 0.325 sowie halb- und vollmeißelketten weiterhelfen.
welche dieser ketten, belastet meine e-säge am wenigesten?

setze momentan eine 0.325 vollmeißelkette (38cm, 64glieder) auf einer husqvarna e-säge mit 1800w ein.

viele grüsse
franz
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Hallo,

durch den geringeren Nietenabstand bei ,325"-Ketten sitzen mehr Schneidzähne auf gleichem Raum als bei 3/8"-Ketten. Dadurch erreicht man bei ,325"-Ketten einen schnelleren Schnitt. Halbmeißelketten sind Ketten für den Allroundeinsatz und Vollmeißelketten sind speziell zum Fällen. Daneben gibt es aber noch andere kleine Unsterschiede bei den Kettentypen.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
außerdem wird durch den Einsatz von kleineren Zähnen bei der .325 und der 3/8Hobby die Rückschlaggefahr verringert was eben die Hobbysäger besser schützt. Profis benutzen dafür die 3/8 in den größeren Maschinen. Die .404 verliert immer mehr an Marktanteil, obwohl sie früher auf vielen Sägen ab 5PS gefahren wurde.
Der Sägentyp wird aber hauptsächlich bei der Zulassung der Säge vom Hersteller festgelegt und ist nicht so einfach zu ändern. Lediglich Vollmeisel oder Halbmeisel ist wählbar
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
sehe schon viel klarer.

welchen kettentyp würdet ihr mir speziell für den längschnitt mit meiner husqvarna e-säge mit 1,8 kw. empfehlen. ok, ich weiss das ist für eine e-säge ziemlich grenzwertig, doch aus lärm und räumlichen gegebenheiten nicht anders möglich.

ich würde gerne die standzeit des ritzels und des motors mit einer optimalen kette verlängern (z.z. alle 1 1/2 bis 2 jahre).

ist wie schon erwähnt setzte ich momentan eine 0.325, vollmeissel, 10° mit einem 38 cm schwert ein.

da die neuen husqvarna e-maschinen standardmässig mit einer 3/8 teilung daherkommen, stellt sich die frage ob 3/8 hobby oder 3/8 profi eine bessere alternative zur 0.325 darstellt?
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Eine Änderung an deiner Säge wird wohl nicht möglich sein, du brauchst nicht nur die Kette sondern auch Ritzel und Schwert neu.
Auch wird dann die Betriebserlaubnis erlöschen und bei einem Unfall wirst du schlecht aussehen. Es sei, das der Hersteller dir die Umrüstung erlaubt und ermöglicht.
Bei Längsschnitten sehen alle Hobbysägen schlecht aus, bedingt durch den kleinen Zahn und den langen Span
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
die e-sägen von husqvarna waren bis vor zwei jahren mit 0.325 ausgerüstet. von daher gibts auch schwerter und antriebsritzel die mir mein husqvarna vertragshändler auch immer umbaut.
das mit der betrieberlaubnis ist aber prima hinweis!!

meine säge ist derzeit mal wieder mit motorschaden in der werkstatt, gut möglich dass ich eine neue kaufen muss (z.b. husqvarna 320 mit 2000w).
diese ist mit 3/8 teilung ausgerüstet und für mich stellt sich die frage, 3/8 hobby oder 3/8 profi und halb-oder vollmeissel?

oder ist die 0.325 (betriebserlaubnis vorausgesetzt) doch die beste wahl?
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Hallo,

wenn es möglich ist, würde ich aus Kosten-Nutzen-Erwägungen Profiketten immer vorziehen und ebenso die,325"-Ketten den 3/8"-Ketten. Die Frage der Standzeit ist relativ. Wenn Originalteile oder OEM-entsprechende Teile verwendet werden, sollte die Umrüstung und auch die Garantie kein Problem sein, bei STIHL sind im Schneidwerkzeugkatalog auch viel mehr Möglichkeiten als im Hauptkatalog aufgezeigt. Wenn Sie hauptsächlich Länängsschnitte machen, dann sollten Sie vielleicht auch Längsschnittketten verwenden.
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
danke für die empfehlungen.
fragt sich nur, ob die 3/8 profi mehr motorleistung als die 3/8 hobby benötigt, oder dies vernachlässigbar ist.

ich setze schon längsschnittketten ein, diese sind aber "normale" 30° ketten die zu anfang auf 10° umgeschliefen wurden.
gibt es denn spezielle längsschnittketten?
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
... bei Oregon wären das z.B. die Sorten 91R (3/8") und 95R (3,25")
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
und was ist bei diesen anders?
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
... der Unterschied besteht darin, das diese Ketten schon von vorn herein den richtigen Winkel für Längsschnitt haben und das der Dachwinkel zur Erhöhung der Schnittleistung anders abgerundet ist.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.402
Ort
Gauting bei München
Hallo,
was ist Vollmeißel und Halbmeißel?
Sind das die Tiefenbegrenzungsglieder die eiinmal aussehen wie eine Flosse oder andermals eben nur ein volles Stück darstellen?
Übrigens habe ich jetzt eine Motorbohrmaschine von Stihl in einem Prospekt gesehen.
Gruß
Alfred
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Alfred, das hat nichts mit den Tiefenbegrenzern zu tun sondern mit der Zahnform im Profil von vorn, einmal schneiden die Zähne jeweils 1 Hälfte, dann der nächste Zahn die andere Seite. Dann ist der Zahn rund. Die andere Zahnform ist oben flach und breiter
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Kleine Zähne eignen sich nicht für Längsschnitte da die Kette sich schnellstens füllen würde, auch wären die Sicherheitsglieder der Hobbyketten da sehr im Wege.
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
dolmar-sammler schrieb:
auszug:
These chains feature a special factory grind for making dimensional boards and planks from larger timbers by "ripping" (cutting parallel to the wood grain).
1.) Standard chassis and cutter parts are used; cutter grind is the only difference from standard chains
2.) For use on chain-type sawmills; not recommended for hand-held use
3.) LubriLink™ tie straps help keep oil where it's needed - on the chain


was mich stutzig gemacht hat war punkt 2.). nach rücksprache mit oregon sollte dies aber keoin problem darstellen, da die zähne etwas kleiner sind und keine erhöhte rückschlagsgefahr besteht.
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Hallo,

zur verminderten Rückschlagneigung sind bei der 95R Treibglieder mit Erhöhung, ähnlich wie bei der Hobbykette 91VG eingearbeitet.
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
muss man beim nachschleifen, aufgrund der treibglieder mit erhöhung, was beachten?
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Hallo,

ich habe die 95R zwar nicht livehaftig vor mir liegen, aber lt. Grafik ist die Erhöhung nicht so hoch wie die Tiefenbegrenzer, also dürfte es mit dem Schleifen desselben bis zum Erreichen des Treibgliedes keine Schwierigkeiten geben.
 
F

franz

Threadstarter
Registriert
21.04.2004
Beiträge
55
Ort
hannover
hallo,

kurzer nachtrag zu 3/8 vs. 0.325

habe gestern beide ketten im vergleich mit einer husqvarna el 320 gesägt und die 3/8 ist eindeutig die passendere für diese elektrosäge. einfach agressiver, verstopft trotz sicherheitsglied weniger und die säge bleibt seltener wg. überlastung stehen.
 
Thema: kleine kettenkunde

Ähnliche Themen

"Professionelle" Elektro-Kettensägen

Weinor Markise Aruba Einfahrpunkt setzen

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

Stahlwille Langnuss

Stromrelais mit Einschalt- und Rückfallverzögerung gesucht

Oben