"kleine" Dickenhobel...taugen die was?

Diskutiere "kleine" Dickenhobel...taugen die was? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Was haltet Ihr denn von den kleineren Hobelmaschinen...wie z.b. den folgenden: Makita Dickenhobel 2012NB Metabo Dickenhobel DH330 DeWALT...
H

h-e-r-o

Registriert
04.04.2005
Beiträge
1.495
Ort
NRW
Was haltet Ihr denn von den kleineren Hobelmaschinen...wie z.b. den folgenden:

Makita Dickenhobel 2012NB
2012nb_normal.jpg


Metabo Dickenhobel DH330
0200033000s_51_m.jpg


DeWALT Montagehobel DW733 DW733-QS
dw733.jpg



Mafell Abricht- und Dickenhobel AD160
ad160_online.jpg
 
G

Guest

Guest
Hallo h-e-r-o,

scheinbar ist noch Platz in der Werkstatt :)

die drei oberen Geräte sind reine Dickenhobel. Da ist der Einsatzbereich stark begrenzt. Diese Maschinen sind genau wie die Mafell eher als Montagemaschinen für Zimmerer gedacht, die auf der Baustelle etwas anpassen müssen.

Bei den reinen Dicenhobeln kommt das Holz genauso krumm raus, wie du es reinschiebst, nur dünner. Um gerades Holz zu hobeln braucht man eine Abrichte.

Für die Hobbywerkstatt ist die Mafell denke ich von den genannten noch die am besten einzusetzende, da man sie auch als Abrichte benutzen kann.

Allerdings auch nur für kleine Werkstücke geeignet.

Ich würde dir zu einer etwas größeren Maschine raten, dann bist du für die Zukunft gerüstet. Hier wären z.B. Maschinen von Metabo (@Dietrich: Erster! :) ) eine recht gute Wahl, aber nicht die ganz billigen Modelle nehmen, oder eine gebrauchte. die Suche im Forum wird dir da mehr Informationen liefern, als dir lieb ist und mir das Tippen ersparen.

Gruß

Heiko
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hero, hallo Heiko,

wie Heiko schon angedeutet hat, um verleimfähige Leisten zu fertigen taugt nur die kleine Mafell, die aber die Werkstückgrößen sehr begrenzt.
Die kleine 160er Mafell hat sich bei Holzwerkern bewährt die eine wirklich kleine Werkstatt haben und die Maschine nach der Arbeit wegräumen müssen, bspw. in einen Schrank.

Es gibt bewährte Gebrauchtmaschinen in der bis 600€ Klasse.
Metabo ADH 1626, ADH 310 achte immer auf D-Modelle mit 400Volt Motor
Flottjet AD 250
Mafell (gabs auch von Bosch) ADH 280
Mit etwas Einschränkung auch die Modelle von Scheppach (Stahlblechtische) und die neueren Metabo´s´ADH 260 und 1630, die aus französischer Fertigung (Lurem) stammen.
 
S

schreinerlein

Registriert
27.05.2006
Beiträge
256
Moin

Kauf dir eine gebrauchte Elektra Beckum HC 260(Abricht/Dickenhobel mit 26 cm messerbreite).
Kann ruhig 15 Jahre alt sein,da waren die besser als heute :D

Am besten ein Gerät von einem Rentner der damit einfach bißchen daheim "rumgespielt" hat.
Hatte die Maschine auch und hab damit einige Rahmentüren und Stiltüren selbst hergestellt.

Abrichten bis 200 cm eigentlich kein Problem wenn die Maschine ordentlich eingestellt ist.
Preislich kannman sowas schon um die 250 bis 300 € kriegen,allerdings weniger in Ebay.
Besser in privaten Anzeigeblättern schauen wie "Sperrmuell".

Metabo und Kity sind genausogut oder sogar bißchen besser,werden aber gebraucht auch (meistens) teurer gehandelt.

Die von dir genannten Maschinen sind in ihrer Fubktion deutlich eingeschränkt.
Die Mafell Maschine ist für Zimmerleute um das Teil mit auf den Bau zu nehemen,unser Nachbar hat auch eine.

Gruß

Gruß
 
H

h-e-r-o

Threadstarter
Registriert
04.04.2005
Beiträge
1.495
Ort
NRW
hallo,
naja platz ist nicht mehr viel da...deshalb hatte ich mir mal so kleine Hobel angesehen...Naja wollte es primär aus reinem Interesse wissen...Auf meiner Liste für die nächsten Anschaffungen stehen andere Sachen ganz oben wie eine Dekupiersäge (wollte ja ne Scheppach nehmen aber nachdem ich Dietrichs beiträge gelesen habe...MUSS es wohl eine Hegner werden :)... und der MFT von Festool...Dann fehlt mir noch ein bisschen kleinkram, wie ein grosser Przisionswinkel, Zwingen etc...

Der Gedanke mit dem Hobel kam mir jetzt einfach mal so als ich auf der Makitaseite darauf gestoßen bin...Für einen Grossen Standhobel habe ich jedoch keinen Platz mehr in meiner Werkstatt
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hero,

richtig, keine Kompromisse bei der Feinschnittsäge....Hegner!

Die weiter oben genannten Hobelmaschinen haben Abrichttische die zusammen etwa 1000mm lang sind, dabei ab 400mm breit.

TKS und ADH gehören zusammen, ich habs damals 5 Monate ohne ADH ausgehalten, nachdem die TKS in der Werkstatt stand.

Gratuliere zur TKS!
 
H

h-e-r-o

Threadstarter
Registriert
04.04.2005
Beiträge
1.495
Ort
NRW
Hi Dietrich...

wie Sinnvoll ist es denn gleich bei der Hegner auf die SE zu sparen? die ist ja Stufenlos verstellbar von der Geschwindigkeit...Bei Metallen soll es ein Vorteil sein, oder reicht die 2S aus? Ist ja nochmal ein Unterschied von 150 Euro wenn ich mich nicht täusche...
 
Thema: "kleine" Dickenhobel...taugen die was?

Ähnliche Themen

SDS Max für 22x400 Bohrungen

Bandsägeblätter - Mobile Metallbandsäge Porter Cable

Kapp und Gehrungssäge

Gute Arbeitsleuchte gesucht, Makita Akku vorhanden

Bitte um Hilfe bei der Wahl des richtigen Werkzeuges (Deckenschleifer, Gehrungssäge und eines Bohrschraubers)

Oben