Kettenrad wechseln bei Änderung der Kettenbreite?

Diskutiere Kettenrad wechseln bei Änderung der Kettenbreite? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Muss ich das Kettenrad wechseln wenn ich neue Kette und neues Schwert montiere mit 1,5mm anstatt vorher 1,3mm? Meine eigentlich schon möchte aber...
H

Hubertus

Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
Muss ich das Kettenrad wechseln wenn ich neue Kette und neues Schwert montiere mit 1,5mm anstatt vorher 1,3mm?

Meine eigentlich schon möchte aber lieber noch mal nachfragen.

Gruß, Hubertus
 
H

Hubertus

Threadstarter
Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
die Teilung ist bei beiden .325
Meine nur mal irgendwo gehört zu haben wenn das Kettenrad eingelaufen ist und man die Dicke der Kette wechselt muss man auch das Kettenrad wechseln da die Riefen im Kettenrad ja schmaler (1,3mm) als die neue Kette sind.

HUbertus
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Da die Kette auch im Schwert nicht mit einer Presspassung geführt wird (also dort auch ordentlich Spiel hat), sind auch die Verschleißriefen am Kettenrad nicht exakt 1,3mm breit, sondern mindestens 2mm, wenn nicht mehr. Die Frage ist damit schon beantwortet.

flat
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo
wenn das kettenrad wesentlich
eingelaufen ist auf jeden fall wechseln !!
glaube mich erinnern zu können, das stihl in bedienungsanlei-
tungen sagt alle 2 bis 3 ketten ein rad, deshalb diese
ketten wenn sie stumpf sind, jedes mal die nächste nehmen
um die einlaufeffekte zu verringern. weiter alle 2 oder 3 räder
ein schwert (so in etwa stihl).
das ist auch vom säger abhängig,wie "materialkillend" arbeitet
der? habe auf einer 37ccm säge mit 40er schwert und 1,3mm
nut selbst bestimmt mehr als 6 ketten verbraucht (damals
maschinengeschlieffen) ehe ich das rad wechselte.
nachdem mich freundliche schärfereien (Fachbetriebe !!) ein paarmal beim ketteschärfen verärgert hatten feile ich selbst.
beispiel: stihl-fachbetrieb arbeitet die tiefenbegrenzer nie
nach ! auf meine bitte dies doch zu tun wurde die kette erst
geschärft und dann wurden beim bearbeiten der tiefenbegrenzer
gleich der hobelzahn von oben !!! auch zurückgefeilt .
weiter kamen nach dem schärfen auch blau angelaufene
ketten zurück, über deren verkürzte standfestigkeit brauchen
wir hier hoffentlich nicht diskutieren. hieraus meine folgerung
der säger feilt von hand und nur bei massiven fremdkörper-
kontakt sieht meine kette die schärfmaschine.
okay es gibt auch gute schärfereien doch die sind leider dünn
"gesät".nachdem mein nut auf dem schwert die kette nicht
mehr sauber führte gab mir ein sägespezi den tip 1,5er
ketten zu fahren und nach vorsichtigem testen !!! siehe es ging.
garantie gibst hierfür keine, sollte klar sein.

hoffe das ich helfen konnte

mfg hainbuche
 
H

Hubertus

Threadstarter
Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
Danke für Deine Antwort Hainbuche!

Ich schärfe auch nur noch mit der Feile selbst. Die Ketten danken es mit längerer Standzeit. Alles Schärfen mit schnelldrehenden und ungekühlten Schleifkörpern (wie beim Orgeon Jolly bspw.) führt zu Temperaturanstiegen an der Schneide die das Material weicher werden lassen. Außerdem bevor ich zwanzig Minuten mit dem Auto zur Werkstattund wieder zurück fahre bin ich mit der Feile schneller....

Gruß, Hubertus
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

in der Stihl-Anleitung steht das mit dem dauernden Wechseln nur, weil die an den Kettenrädern Geld verdienen. Das ist in der Praxis Blödsinn.
 
Thema: Kettenrad wechseln bei Änderung der Kettenbreite?

Ähnliche Themen

Neue Sägekette klemmt / Ein Niet ist steif

Stihl 034 AVEQ

Empfehlung für eine Schneidkluppe für Wasserrohre

"Professionelle" Elektro-Kettensägen

Sabo Clipper 52 springt nicht an

Oben