Kette läuft nach...?

Diskutiere Kette läuft nach...? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Zusammen, habe gestern festgestellt, dass die Sägekette nachläuft. Beschreibung: Säge - Husky 142 e Laufleistung - erst ca. 10 Std. > Wenn...
Z

Zeagle

Registriert
05.10.2006
Beiträge
30
Hallo Zusammen,
habe gestern festgestellt, dass die Sägekette nachläuft.

Beschreibung:
Säge - Husky 142 e
Laufleistung - erst ca. 10 Std.

> Wenn ich Gas ganz wegnehme, dann läuft die Kette deutlich nach (ca. 3-4 sec) <

Dieses ist erstmalig aufgetreten.
(wobei ich die Säge auch zum Erstenmal dauerhaft fuer 3 Std. im Einsatz hatte)

>> Ist es normal ?

Bin fuer Tipps dankbar !

Gruss aus Krefeld
Dirk
Dirk
 
B

banefred

Registriert
28.10.2004
Beiträge
221
Ort
Hannover
Hallo Dirk!

Dass die Kette 3 bis 4 sec nachläuft ist keinesfalls normal! Es ist gefährlich und darf nicht sein.

Zuerst solltest Du Deine Kette ganz normal spannen, so dass sie nicht durchhängt, sich aber auch leicht in der Mitte des Schwertes mit 2 Fingern etwas aus der Schwertnut heben lässt. Wie lange läuft die Kette dann nach? Länger als eine Sekunde? Wenn ja, dann solltest Du Dir mal die Kupplung genauer ansehen. Ist da Dreck drin oder gibt es einen anderen erkennbaren Grund, dass sie nicht rechtzeitig löst?
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Hallo Zeagle, deine Säge scheint also noch sehr neu zu sein. Hast du schon öfters mit Motorsägen gearbeitet oder ist es deine Erste?

Folgendes könnte die Ursache für dein Problem sein:

- Ist eine Kette noch neu kann es durchaus vorkommen dass sie sich in den ersten Stunden längt!

- Oder, im Betrieb wird die Kette oftmals, je nach dem wie und was gearbeitet wird, sehr warm. Dadurch längt sie sich ebenfalls und die Spannung der Kette ist nicht mehr so stark wie im Anfangszustand.

Lösung: Kettenspannung kontrollieren und ggf. nachspannen!

Ist das Problem nicht behoben, dann ab mit der Säge zum Händler! Nicht selbst rumschrauben, geht ja noch auf Garantie.

Zum Thema Kettenspannung, das mit den zwei Fingern leicht anheben ist so ne Sache. Kette so Spannen das du sie ohne übermäßige große Kraftanstrengung mit einer Hand durchziehen kannst! Kette muss aber unten anliegen!


Und beim Sägen Schutzausrüstung nicht vergessen und evtl. an einem Kurs Teilnehmen! :)
 
Z

Zeagle

Threadstarter
Registriert
05.10.2006
Beiträge
30
Hallo Ihr Beiden,

Vielen Dank fuer Euere Antworten!

Ich bin mir nicht sicher, dass die Kettenspannung das Übel sein kann.
> Der Nachlauf ist ca. 3-4 sec - da kann es ja wohl keine 'warme' oder zu locker gespannte Kette sein, oder?
Wenn das Gas weggenommen wird, sollte auch das Antriebsrad stehen bleiben - aber das dreht ja eben noch nach........?!?

Tja, dann also doch wieder zum Händler :(

Danke & Gruss
Dirk
 
Z

Zeagle

Threadstarter
Registriert
05.10.2006
Beiträge
30
Da bin ich wieder ....

Ich denke, das Problem ist meine Vergaserdrosselklappe.
Diese schliesst nicht syncron zum Gashebel.
Wir also gleich behoben sein :)

Alles klar ?!?!

Gruss
Dirk
 
S

Steff

Registriert
05.05.2004
Beiträge
114
Ort
Nähe Schwedenschanze
Hallo Zeagle,

meine Glaskugel ist im Moment in der Werkstatt wegen Ölwechsel :wink: von daher ist eine Ferndiagnose schwierig.

Das mit der nachlaufenden Kette kann auch daher kommen, daß die Leerlaufdrehzahl zu hoch eingestellt ist, würde auch die nicht synchron schließende bzw öffnende Drosselklappe erklären. Mal in die Betriebsanleitung schauen und die Leerlaufanschlagschraube nach Anleitung geringfügig anpassen.

Gruß

Steff
 
D

devman

Registriert
17.10.2006
Beiträge
6
Ort
Kehl am Rhein
Wie ihr seht bin ich noch ein Neuer in diesem Forum. Aber vielleicht kann ich dir trotzdem etwas helfen. Ich war vor 2 Wochen auf einem Sägelehrgang. Da kam das Thema nachlaufende Kette auch auf zwar bei einer Stihl müsste aber eingentlich für alle gelten.
Du hast normalerweise 3 Einstellmöglichkeiten.
1 Schraube die direkt auf das Gasgestänge wirkt (LT bei Stihl)
1 Schraube für das Standgas bzw. Leerlaufdrehzahl einsetllen (L)
1 Schraube für das Drehzahlmaximum (H)

In deinem Fall würde ich es einmal mit der Schraube fürs Gasgestänge versuchen. Reicht normalerweise.

Zur Kettenspannung wurde uns vom Lehrgangsleiter ( war ein Forstwirtmeister) gesagt. Man soll die Säge hinstellen und die Kette muss sich mit 2 Fingern ziehen lassen bzw. bewegen ohne das die Säge sich bewegt.
Hoffe ich konnte dir auch etwas helfen.

devman
 
W

wmv-dresden

Registriert
13.01.2004
Beiträge
1.501
Ort
Dresden
hallo,

mit dem Verstellen der L - und H - Schrauben am Vergaser sollte man vorsichtig sein - wenn man hier nicht weiß, was man tut, kann man die säge u.a. zu hochtourig fahren, wass ggf. einen motorschaden zur folge haben kann.
 
S

Steff

Registriert
05.05.2004
Beiträge
114
Ort
Nähe Schwedenschanze
Hallo,

deshalb schrieb ich ja extra Leerlaufanschlagschraube, sie dient ja eh nur dazu, den Leerlauf soweit einzustellen, daß sich die Kette nicht mehr mitdrehen kann, an dieser Schraube darf eigentlich jeder rumdrehen, der in der Lage ist, einen Schraubendreher zu halten :wink:

Gruß

Schraubenzieher
 
W

wmv-dresden

Registriert
13.01.2004
Beiträge
1.501
Ort
Dresden
hallo,

stimmt. aber besser, man weist darauf hin, als das der user unwissend einfach mal an allen schrauben herumschraubt und sich dann wundert.
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Steff schrieb:
Hallo,

deshalb schrieb ich ja extra Leerlaufanschlagschraube, sie dient ja eh nur dazu, den Leerlauf soweit einzustellen, daß sich die Kette nicht mehr mitdrehen kann, an dieser Schraube darf eigentlich jeder rumdrehen, der in der Lage ist, einen Schraubendreher zu halten :wink:

Gruß

Schraubenzieher

Würde ich nictseinstellen da es auch Möglich ist das die Säge Abmagert was auch wiueder zu einem Motorschaden führen kann.

Es gibt den FAchhandel der mit einem Drehzahlmesser dieses Problem in 2 Min gelöst hat.

www.bodemerforstgarten.de
 
Thema: Kette läuft nach...?
Oben