Kaufberatung Winkelschleifer und Stichsäge

Diskutiere Kaufberatung Winkelschleifer und Stichsäge im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, da ich hier bisher recht gut und kompetent beraten wurde, würde ich euch gerne zu meinen nächsten Anschaffungen befragen. Es geht...
D

Dalm

Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Hallo zusammen,

da ich hier bisher recht gut und kompetent beraten wurde, würde ich euch gerne zu meinen nächsten Anschaffungen befragen.
Es geht weiterhin um Werkzeug, dass ich mir für den anstehenden Hausbau (Innenausbau möchte ich weitestgehend selbst machen, Rohbau machen lassen) und spätere Arbeiten, die halt so anfallen, zulegen möchte.

Pro Gerät würde ich mal um die 200€ in den Raum stellen, es soll was ordentliches für den ambitionierten Heimwerker sein, was auch lange Zeit hält. Mich würde auch entsprechendes Zubehör interessieren, auch wenn es nur Verbrauchsmaterial ist, aber das Werkzeug soll einfach gut funktionieren wenn ich es brauche. Daher habe ich keine Lust mich mit schlechten Sägeblätter, Scheiben usw. rum zu ärgern. Wenn es die Werkzeuge in einer L-Boxx gibt, würde ich das bevorzugen, dass passt dann gut zum Akkuschrauber und dem Bohrhammer. Alternativ ohne Koffer und die l-Boxx so kaufen.

Winkelschleifer:
Metalle trennen, Fliesen zuschneiden(?), Stein(platten) zuschneiden(?), Schleifen, Schruppen
125mm oder 150mm Scheibe? Was würdet ihr als Allrounder empfehlen?
Sicherheitskupplung beim blockieren der Scheibe
Schnellwechselsystem
Drehzahlregulierung -> für verschiedene Materiale?
Autobalance?
Sanfanlauf?
Zusatzhandgriff, Vibrationsdämpfung und Wiederanlaufschutz ist ja fast schon Standard, oder?
Welche Hersteller fertigt Scheiben mit gutem PLV?
Dazu würde ich noch einen Gehörschutz, 1-2 Schutzbrillen und Mundschutz besorgen.

Stichsäge:
Hauptsächlich für Holzarbeiten
Mit oder ohne Bügel? Mein Vater hat eine alte mit Bügel, ich kann mir aber gut vorstellen, dass man ohne Bügel besser zurecht kommt.
Staubabsaugung
Schnellwechselsystem
Arbeitslicht(?)
Welche Hersteller fertigt Sägeblätter mit gutem PLV?

Hier zwei Listen, in denen ich ein paar Geräte mit meinem Leihenwissen ausgesucht habe:
Winkelschleifer
Stichsägen
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Servus!

Dalm schrieb:
Winkelschleifer:
Metalle trennen, Fliesen zuschneiden(?), Stein(platten) zuschneiden(?), Schleifen, Schruppen
125mm oder 150mm Scheibe? Was würdet ihr als Allrounder empfehlen?

Reichen für die Steine/Steinplatten Scheiben mit 125 oder 150 mm Durchmesser? Im Zweifelsfall würde ich zu zwei Geräten tendieren: einem Winkelschleifer mit 125 mm Scheibendurchmesser, ca. 1000 Watt oder mehr, und einem Winkelschleifer mit 230 mm Scheibendurchmesser.

Dalm schrieb:
Stichsäge:
Hauptsächlich für Holzarbeiten
Mit oder ohne Bügel?

Das musst du selbst ausprobieren.
Im Übrigen solltest du das Forum durchsuchen; dieser aktuelle Thread sollte z. B. interessant für dich sein.

Einen schönen Nachmittag!

Christian
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Eine 230er bzw. zwei wollte ich mir nicht zulegen, dazu würde sie zu wenig genutzt werden. Die würde ich bei Bedarf irgendwo ausleihen.

Ich tendiere schon eher zu ohne Bügel.
Den genannten Thread habe ich schon gelesen, hatte vergessen die Makita 4351FCTJ mit in die Liste zu speichern. Der 45° Gehrungsschnitt gefällt mir.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hi

150er(6") Winkelschleifer sind hierzulande Exoten. Und ich würde für mich auch keinen kaufen. Bei den 125ern hat Metabo seit der Neuvorstellung letztes Jahr in dieser Leistungsklasse praktisch ein Alleinstellungsmerkmal was den Griffumfang angeht. Das wäre für mich ein Kaufmerkmal. Flex gilt eigentlich als der Erfinder des Winkelschleifers, gehört aber mittlerweile einem chinesischen Konzern und ich fürchte, dass die Maschine "manufactrured by Chervon" ist. Dafür wäre sie dann aber viel zu teuer.

Bei den Stichsägen vermag ich kein Pro und Contra zu erkennen.

PS
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
15.044
Wohnort/Region
Muehlhausen
Dalm schrieb:
Ich kenne exakt niemanden mit Exotenmaß wie 150mm zu Hause. Entweder 125mm und 230mm oder 125mm oder 230mm. Für die Exotenmaße kriegt man auch kaum oder nur teuer Scheiben.
Für's Fliesen zuschneiden würde ich mir bei Bedarf einfach nen Norton Clipper leihen, das Geld muß dann einfach drin sein.

Dazu würde ich noch einen Gehörschutz, 1-2 Schutzbrillen und Mundschutz besorgen.
Siehe Unterforum für Arbeitssicherheit. Im übrigen lieber ein Arbeitsschutzteil zu viel als eines zu wenig oder nur genau passend. Bei mir liegt mittlerweile in jedem Gerätekoffer eine Schutzbrille (Aldi-Süd, sind von 3M, billig, aber ausreichend) und Ohrstöpsel. Es gibt auch noch einige "gute" Schutzbrillen, die Sachen in den Gerätekoffern sind nur für den Fall "scheisse, schon wieder vergessen".
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Okay, dann vorerst wohl nur 125mm. Oder würder ihr mir zum 230mm raten? Habe die Befürchtung, dass der einfach oft zu sperrig sein wird. Zum Fliesen schneiden werden wir sicher eine extra Maschine besorgen, aber falls man später mal was kleines machen muss, sollte das damit wohl möglich sein, oder?

Schutzbrillen usw. sind eh nur €-Artikel, da werd ich sicher auch lieber ein paar zu viel besorgen und in jeden Koffer was legen.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
15.044
Wohnort/Region
Muehlhausen
Dalm schrieb:
Okay, dann vorerst wohl nur 125mm. Oder würder ihr mir zum 230mm raten? Habe die Befürchtung, dass der einfach oft zu sperrig sein wird.
Das mußt Du doch wissen. Einen 230mm habe ich in den letzten 15 Jahren nur 1x benötigt und mir von einem Freund leihen können.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Und die 125er Kabelversion liegt, wenn mal eine gescheite Akkuversion im Haus ist, auch nur noch rum :crazy:

PS
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Dirk schrieb:
Einen 230mm habe ich in den letzten 15 Jahren nur 1x benötigt und mir von einem Freund leihen können.
Genauso habe ich mir das auch gedacht.

Dann steht jetzt auf der Liste der Winkelschleifer:
Bosch GWS 13-125 CIE
Bosch GWS 17-125 CIE
Metabo WEVA 15-125 Quick
Die Bosch sind bis auf die Leistung gleich. Die Metabo wäre dazwischen und hätte Autobalace.

und der Stichsägen:
Bosch GST 150 CE
Makita 4351FCTJ
Die Makita hätte eine LED und kann Gehrungsschnitte mit 45 Grad.
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Den Metabo in der Version habe ich - und bis jetzt hatte ich noch kein Fall, wo mir die Leistung nicht gereicht hätte. Keine Ahnung was ich noch mit 200W mehr machen sollte...
Mein alter AEG hatte 1100W, und auch bei dem war es schon schwer irgend etwas zu finden wo er sich etwas beeindruckt zeigte. War eigentlich nur beim Schweißnähte verschleifen mit 36er Fächerscheibe. Das geht aber nur bei richtig schweren Werkstücken oder wenn alles gut festgeklammert ist :)
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Spürst du vom Autobalance was? Rentiert sich das?
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Der Balancer ist in der Tat beeindruckend und deutlich spürbar!
Insbesondere in Verbindung mit schweren Schleifscheiben.
Hier mal ein auf die Schnelle gefundenes Werbevideo.

PS
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Dalm schrieb:
Spürst du vom Autobalance was? Rentiert sich das?
Ich hatte bei einem Werkzeug-News Meeting bei Metabo die Gelegenheit den WS mit und ohne Autobalancer zu testen. Man spürt den Unterschied schon deutlich - vorausgesetzt die Scheibe ist unrund.
Bei ner 1mm Trennscheibe wirst du vermutlich nichts merken, aber Schuppscheiben, Drahtbürsten, Fächerscheiben,... da lohnt es sich.
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Dann wird es der Metabo!
Welche Hersteller für Scheiben könnt ihr dazu empfehlen?
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
15.044
Wohnort/Region
Muehlhausen
powersupply schrieb:
Und die 125er Kabelversion liegt, wenn mal eine gescheite Akkuversion im Haus ist, auch nur noch rum
Kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich hatte lange Zeit gar keinen hier (weil ist ja bei Vattern verfügbar). Jetzt habe ich einen in Akku, benutze den ständig und frage mich, wie ich ohne ausgekommen bin... :crazy: :mrgreen:
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.285
Wohnort/Region
Franken
Hmm, also bei Netz Winkelschleifer (Ws) verfuhr ich anders, denn hab da für jede Scheibe fast einen extra Ws.
:ducken:

Ja, da ist man schnell mal knapp beim Dutzend Ws, aber mich nervt einfach immer das Scheibenwechseln usw. ... weiter teilen sich die ganzen Ws natürlich auch die ganze Arbeit, da tuns dann locker einige günstige NoName-WS.

Doch in Akku-Version geht es momentan noch schleppender voran .... :mrgreen:
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
MrDitschy schrieb:
Hmm, also bei Netz Winkelschleifer (Ws) verfuhr ich anders, denn hab da für jede Scheibe fast einen extra Ws.
:ducken:
Ja, da ist man schnell mal knapp beim Dutzend Ws, aber mich nervt einfach immer das Scheibenwechseln usw. ... weiter teilen sich die ganzen Ws natürlich auch die ganze Arbeit, da tuns dann locker einige günstige NoName-WS.
Hmmm :lichtauf:
Und was machst Du wenn mal eine Scheibe runter ist?
Einen Neuen kaufen? :rotfl:

PS
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.804
Ort
Österreich
Servus!

Ich würde noch einmal darüber nachdenken, ob für die eingangs genannten Aufgaben ein Winkelschleifer mit gut 1500 Watt tatsächlich erforderlich ist. Vielleicht reicht ja auch ein 1000 Watt Gerät.
Der Metabo WEV(A) 10-125 ist immerhin 400 g leichter (und etwas kompakter) als der WEV(A) 15-125; das würde ich nicht vernachlässigen.

Einen schönen Abend!

Christian
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.285
Wohnort/Region
Franken
Der Einwand zum Gewicht ist hier sicher berechtigt, denn meist wird der kleine Ws als Einhand-Winkelschleifer genutzt.
Mag daher auch eher die 115er Scheibe, wenn es größer wird, kommt eh die 230er Scheibe oder ggf. anderes Gerät zum Einsatz.


powersupply schrieb:
Hmmm :lichtauf:
Und was machst Du wenn mal eine Scheibe runter ist?
Einen Neuen kaufen? :rotfl:
Hmm stimmt, da muß ich mir noch eine Lösung suchen ... aber ein neuer Ws hat leider keine Scheibe drauf. :lichtauf:
 
D

Dalm

Threadstarter
Registriert
07.11.2016
Beiträge
51
Wohnort/Region
Unterfranken
Habe diese Tabelle im Internet gefunden
500 Watt – zum Polieren
1.000 Watt – schleifen und polieren sind möglich
1.500 Watt – das Durchtrennen von einfachen Materialien stellt kein Problem dar
2.000 Watt – mit diesem Gerät wird eine optimale Leistung geboten
2.500 Watt – selbst starke Metalle lassen sich problemlos durchtrennen
daher habe ich mich an Modellen ab 1500 Watt orientiert.
 
Thema: Kaufberatung Winkelschleifer und Stichsäge

Ähnliche Themen

Metabo Winkelschleifer WEA 17-125-Quick (6.00534.00)

Bosch Winkelschleifer GWS 15-125 CIT

Oben