Kaufberatung: Husqvarna versus Dolmar

Diskutiere Kaufberatung: Husqvarna versus Dolmar im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammmen nach dem mir Stihl zu viel Plastik hat, (die 230)habe ich mir mal andere Sägen angeschaut, bin dann bei der Husqvarna 340 mit...
D

DeHiro

Guest
Hallo zusammmen

nach dem mir Stihl zu viel Plastik hat, (die 230)habe ich mir mal andere Sägen angeschaut, bin dann bei der Husqvarna 340 mit Zubehör fur 370 Euro oder der Dolmar PS43 für 400 Euro hängengeblieben.

Die Dolmar scheint robusterzu sein, aber auch deutlich schwerer, vermutlich durch das schwerere Schwert und die grobere Kette.

Die Husqvarna ist wohl moderner, aber sehr weich aufgebaut, ich bin nicht sicher, ob das Schwert sich genau führen lässt.

Leistungsmassig könnte die 340 besser zu gehen, da die schmalere Kette bei gleicher Motorleistung weniger zerspanen muss, oder bin ich da auf dem Holzweg?

Welche würdet ihr mir anraten? Oder gibt es bis 400 Euro noch eine Alternative? Sollte nicht teurer werden, wegen der Schutzkleidung, die muss auch noch her :)

Anwendung ist Brennholz (ca 3 bis 7 Ster) sägen im Wald, aber keine Bäume umlegen!. Und gelegentlich mal eine Drechselholz richeten, da ist ein lamges Schwert auch hilfreich

Freue mich auf eure Ratschläge!

Gruss Robert
 
hallo,

für die eher geringe holzmenge wäre doch auch eine kleinere säge gut geeignet, z.b. dolmar ps33,340 (1,9 ps) oder eben die 400er reihe (2,3 ps). die sind auch robust und vor allem schön leicht.

gruss,
flo
 
DeHiro schrieb:
nach dem mir Stihl zu viel Plastik hat, (die 230)habe ich mir mal andere Sägen angeschaut, bin dann bei der Husqvarna 340 mit Zubehör fur 370 Euro

Viel weniger Plastik als die MS 230 hat Husqvarna auch nicht. Aber es kommt da wirklich drauf an was du machen willst! Muss es den eine Säge sein an der die gleichen Materialien verbaut sind wie an einer Profisäge, soll einfach heißen, bei den beschriebenen Aufgaben, die deine neue Säge leisten soll reicht eine "Semi-Pro-Säge" vollkommen aus und die MS 230, Husqvarna 340 und auch eine Dolmar werden wohl bei dem was sie bei der machen müssen sehr lange halten. Plastik = Schlecht, das war einmal und von der Argumentation sollte man sich im Hobbysägenbereich der Markenhersteller verabschieden.

Nun zu deiner Auswahl, Husqvarna 340, DOLMAR PS 43

Lass dich von der Aktion die Husqvarna hat nicht davon abringen den Preis einer "normalen" 340 zu verhandeln.
Auf der Husqvarna 340 kannst du durch die MicroLite Garnituer einem Schwert mit 38cm Länge problemlos fahren. Nur bei ständigem Ablängen von Hartholz würde ich ein 33er montieren.
Eine 45ger Garnitur würde ich auf der 340 auf keinen Fall montieren. Erst ab der 350, denn dazu fehlt es der 340 doch an Leistung.

Die Dolmar PS 43 ist quasi eine kleine 115. Sehr robust, leistungsstark, gefällt mir gut. Was mir nicht ganz so gut gefällt ist das etwas höhere Gewicht.

Einen richtigen Tipp kann ich nicht abgeben aber es geht leicht in Richtung Dolmar.
 
Hallo!
Nimm die Husqvarna die ist technisch auf dm neuesten Stand.
Das weiche das du ansprichst,ligt an der Stahlfederdämpfung,was die Vibrationen am besten absorbiert.Die Schnittführigkei beeinflusst dies in keinster Weise.
Die Dolmar hat Gummidämpfer die oft kaput gehen und technisch auf dem Stand von vor15 Jahren ist.
Wenn du die Möglichkeit hast beide probezusägen,weist du von was ich schreibe.
Gruß J.
 
John the Red schrieb:
Hallo!
Nimm die Husqvarna die ist technisch auf dm neuesten Stand.
Das weiche das du ansprichst,ligt an der Stahlfederdämpfung,was die Vibrationen am besten absorbiert.Die Schnittführigkei beeinflusst dies in keinster Weise.
Die Dolmar hat Gummidämpfer die oft kaput gehen und technisch auf dem Stand von vor15 Jahren ist.
Wenn du die Möglichkeit hast beide probezusägen,weist du von was ich schreibe.
Gruß J.

So krass , kannst Du es nicht sagen. Die Plastik-Husky ist zwar moderner als die Dolmar PS-43 , aber deshalb noch lange nicht besser. Es kommt auf den Standpunkt an. Wenn man alles in allem sieht , hat die Dolmar schon einige Vorteile , vor allem weil sie ausgereift und sehr wartungsfreundlich ist. Außerdem gibt es unzählige solcher Maschinen auf dem Gebrauchtmarkt.

Ich empfehle aber auch hier eine kleinere Dolmar der PS-400 Serie. Für maximal 7rm / ster reicht die völlig aus und wenn es 10rm werden immer noch. Die Modelle mit 2,3PS aus 39cm³ haben genügend Leistung für den beschriebenen Einsatzzweck.

MfG , Hellwig 8)
 
Hi,
ich kenn nur Dolmar, zumindest theoretisch, denn ich bin auch gerade bei der Qual der Wahl, welche es werden soll und wollte erst eine 400er kaufen, doch nun wird es sehr wahrscheinlich eine PS43 oder PS52.
Wenn Dich das etwas höhere Gewicht der PS43 (5,2KG) gegenüber der 400er-Klasse (4,0Kg) nicht stört, dann nimm die PS43. Sie ist zwar etwas teurer als eine 400er, aber dafür auch "eine Klasse besser". Und in der Sonderaktion von Dolmar kostet sie auch "nur" 399 Euronen. Es ist die gleiche Säge wie die 109 nur mit anderem Namen, halt wg. der Aktion. Und die 109 kostet laut Liste immerhin 549.- Geld. Ausserdem hat sie 2,8 PS anstatt wie bei den 400er 2,3 PS . Und wenn es noch ein bischen stärker sein darf dann nimm die PS52 (gleiches Gewicht wie die 43 aber 3,3PS) sie ist das Aktionsmodell der 111 und kostet nochmal 70.- Kohlen mehr als die PS43, also 469.-. Die Namen der Aktionsmodelle (PS43 o. PS52) geben einfach nur den Hubraum der Sägen wieder, also 4 bzw. 14 ccm mehr als die 400er mit 39ccm.
Und wenn man beim Händler freundlich nachfragt was sich da noch machen lässt, gibts mindestens den Transportkoffer auch noch dazu.

M.f.G MW
 
Thema: Kaufberatung: Husqvarna versus Dolmar

Ähnliche Themen

M
Antworten
20
Aufrufe
3.869
maddox
M
H
Antworten
5
Aufrufe
2.947
räuber
R
S
Antworten
13
Aufrufe
1.456
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
Zurück
Oben