Kauf einer gebrauchten Motorsäge ????

Diskutiere Kauf einer gebrauchten Motorsäge ???? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Heimwerker, ich bin demnächst Besitzer eines Kamins :mrgreen: und möchte mir das Feuerholz selber besorgen. (Umgefallene Bäume aus dem...
B

bacova1

Registriert
12.02.2004
Beiträge
3
Hallo Heimwerker,

ich bin demnächst Besitzer eines Kamins :mrgreen: und möchte mir das Feuerholz selber besorgen.
(Umgefallene Bäume aus dem Wald oder so... :wink: )

Nun dachte ich mir eine "gebrauchte" Benzin Motorsäge tuts doch auch und bei -ebay- gibt es die doch wie Sand am Meer!! 8)

Bloß dann habe ich ziemlich schnell gemerkt:
:?: Ich habe absolut keine Ahnung davon :?:

Ich will nicht sparen und ich will auch keinen Kredit aufnehmen!
Also vielleicht so um die 200-250 Euro
Wer hat Erfahrungen und kann mir ein paar wertvolle Tips geben.

Welche Marke ist zu empfehlen/Typ Nr. oder ähnliches??
Welche Leistung sollte sie haben??
Wie lang sollte das Schwert sein??

Was ist Müll, worauf muss ich aufpassen???

Ich würde mich sehr über reichhaltige Antworten freuen :D :D :D :D :D

Danke+Gruß
Philipp
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.648
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Bei Ihrer Preisvorstellung
Lieber Neu -klein und fein-
von Solo oder Stihl
als Grösser und gebraucht wenn Wartung notwendig wird
z.B Kerze 3,75
Luftfilter ab 6,20- 31,45
Kette ab 24,40
Schiene ab 42,50
Ritzel ab 14,50
Starterseil ab 3,15
schon kommen an Teilen € 94,50 dazu

denken Sie an Sicherheitsausrüstung:

z.B. Helm mit Gesichtsutz und Ohrschutz -Schnittschutzhose

Ihr Service Team

Trabold Mannheim
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Prinzipiell hat der Kollege recht, aber warum es ausdrücklich eine Säge von STIHL oder SOLO sein soll? :roll:

Wenn Sie eine brauchbare Gebrauchtsäge suchen, empfehle ich Ihnen die abgeschriebenen Sägen von Waldarbeitern. Die sind meistens nicht sehr alt >=2 Jahre, sehr gepflegt und von kompetenten Leuten bedient. Da es sich bei diesen Sägen aber um Profisägen von meist mehr als 2,5 kW handelt, ist der Gebrauchtpreis auch höher. Er dürfte auch bei min. 150-200 EUR liegen.

Für Sie ist also sicherlich eine kleine neue Säge die bessere Wahl. Eine unabhängige aber kostenpflichtige Testauswahl finden Sie hier (1,99 EUR):

http://www.selbst-ist-der-mann.de/f...der-mann.de/3service/test_download/start.php4
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
das verstehe ich jetzt nicht, alle versuchen Werkzeuge für die Ewigkeit in Güte und Qualität zu finden und Waldarbeiter geben ihre Profisägen nach 2 Jahren ab?
Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?
Gruß
Alfred
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Zumindest in Sachsen bekommen die Forstarbeiter einen Zuschuß für Werkzeuge und Arbeitsschutz. Davon können sie sich dann z.B. neue Sägen kaufen.
 
B

bacova1

Threadstarter
Registriert
12.02.2004
Beiträge
3
Vielen Dank für Eure Infos!! :P

Thema: gebr. Waldarbeitersägen - Welche Marken/Typen werden da in der Regel verwendet und vieviel KW und Schwertlänge sollte es mindestens haben??

Eine "kleine" oder "neue" Säge wäre vielleicht auch nicht schlecht, aber was ist der Unterschied zwischen klein und billig! Ich denke mit meinem Kenntnissstand kann man mir leicht Müll aufdrehen :shock:

Gibt es nicht irgendwie auch ne KULTSÄGE von Stihl oder ähnlichen Anbietern, die einfach der Renner sind... :D

Stimmt: Schutzausrüstung brauche ich ja auch noch!!
Man will ja sein Kamin mit Holz feuern, nicht mit abgesägten Händen und Füßen :shock: :shock: :shock:
Ne ne... keine Angst, bin kein Tolpatsch :wink:

Tja...was machen in meiner Lage... :|

Gruß
Philipp
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Wenn du dich an den großen Marken, Dolmar, Husqvarna, Solo, Stihl, orientierst, bekommst du keine schlechte Motorsäge.
Mit Größe ist zumeist die Länge der Sägeschiene gemeint. Je kürzer, desto handlicher ist die Säge. Für längere Schnitte kannst du auch mal von 2 Seiten sägen, wenn es nicht so oft vorkommt. Waldarbeiter arbeiten meist mit mehr als einer Säge. Die lange kommt nur dann zum Einsatz, wenn es wirklich nötig ist. Außerdem kannst du bei vielen Sägen unterschiedlich lange Scherter montieren.

Aber brauchst du wirklich eine Motorsäge? Wenn du dein Kaminholz im Garten machst, reicht meist eine Elektro-Kettensäge aus. Sie ist leiser (Die Nachbarn werden sich freuen), preiswerter und die Leistung genügt in der Regel auch fürs Kaminholz.
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.648
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Sorry
Neugerät Stihl MS 180 C /35 cm 265,00 Euro
Solo 636 35cm 299,00 Euro

Die Waldarbeiter Märchen kann ich nicht glauben
Gruss
Trabold
 
B

bacova1

Threadstarter
Registriert
12.02.2004
Beiträge
3
Aber eine elektro Kettensäge funktioniert im Wald nicht.
Wäre natürlich schön wenn es leise Benziner gäbe!!
Übrigens: Meine Nachbarn machen auch Krach :twisted:
Wir sind hier auf dem Dorf und da darf man auch mal so richtig Lärm machen!!! höhö..

Aber wir lieben uns alle... :D


Okay, ich werde mal nach den besagten Marken Ausschau halten!!

Weitere Tipps/Empfehlungen nehme ich natürlich immer dankbar entgegen!!! :P

Gruß
Philipp
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
das mit dem Krach der benzingetriebenen Geräte ist mir auch ein Rätsel, wenn man für 5 € noch einen kleinen Schalldämpfer an die ganzen Geräte wie Kettensäge, Motortrennschleifer usw. hinbauen würde, wären diese so leise wie z.b. der Wacker Motor Meißelhammel. Technisch bestimmt keine Schwierigkeit, die jetzigen haben jedenfalls nur eine Büchse mit einem Topfkratzen drinnen als Auspuff.
Gruß
Alfred
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.648
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
man bekommt die Frequenzen nicht in den Griff
da nütz ein " Topfgratzer" nix
um solide Geräusche zu mindern
würde ein 5 Kg Säge min 12Kg wiegen...
Wer will so was
Gruss
Trabold
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
dann müsste der Auspuff einer Z1300 Kawa 200 Kg wiegen, also tiefe Frequenzen muss man mit Masse dämmen, diese hohen kann man durch Raum umd Brechungswinkel erledigen, wie gesagt beim Wacker und diversen Stromerzeugern funktioniert es auch. Es ist den Herstellern eher egal und die Kunden akzeptieren es.
Gruß
Alfred
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
bacova1 schrieb:
Nun dachte ich mir eine "gebrauchte" Benzin Motorsäge tuts doch auch und bei -ebay- gibt es die doch wie Sand am Meer!! 8)
ganz einfach: du nimmst die säge von dem hersteller, der bei dir in der nähe den service dazu macht...
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.648
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Da sind wir genausweit wie in meinem
Beitrag von vor 14 Tagen....
Gruss
Trabold
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Zur Größe eine Säge für dem Kaminholzmacher würde ich die Dolmar 110 empfehlen. Sie hat 3,1 PS und ein 38cm Schwert und wird von Dolmar als Profi-Säge eingestuft. Sie kostet gerade mal 50 Euro mehr als die 109 als Hobbysäge, hat aber eine bessere Kolbenlegierung und ist somit langlebiger.
Sogar Sägewerke in unserem Raum setzen sie ein und ich habe wenig Reklamationen bisher. Sicher hat Dolmar billigere Sägen, dafür sind sie auch empfindlicher und schwächer.
 
Thema: Kauf einer gebrauchten Motorsäge ????
Oben