Kappsäge für Aluprofile?

Diskutiere Kappsäge für Aluprofile? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hy, ich hab mich vor kurzem mit einem Kollegen selbstständig gemacht. Wir machen alles rund um die Elektrotechnik, und viele Photovoltaikanlagen...
J

jan

Registriert
06.08.2005
Beiträge
683
Wohnort/Region
Y
Hy,

ich hab mich vor kurzem mit einem Kollegen selbstständig gemacht. Wir machen alles rund um die Elektrotechnik, und viele Photovoltaikanlagen. Beim Aufbau von Anlagen muss man die Aluprofilschinen (6m roh) des Haltesystems natürlich passend zusägen. Dafür brauchen wir ein geeignetes Gerät.
Ich hab bei einigen Katalogen schon nachgeschaut, da gibt es Kreissägemaschinen extra für Alu, leider alle 400V. Wir setzen sie aber ausschließlich vor Ort ein, d.h. beim Kunden. Und nicht jeder hat 400V-Steckdosen im Wohnzimmer :) .

Also, das Gerät sollte:

-230V-Anschluss haben
-möglichst mobil sein
-mit Profilen in Dimensionen 120x70mm zurecht kommen
-einen fest einstellbaren 90°-Schnitt haben

Der Preis ist erstmal zweitrangig, aber wir würden uns freuen, wenn das Ganze unter 2000,- € möglich wäre.

Hat jemand einen Vorschlag? Wäre sehr dankbar.

Gruß Jan
 
C

chris11

Registriert
12.01.2006
Beiträge
261
Normale Kappsäge für Holz nehmen und ein spezielles Blatt für NE-Metalle einbauen. Etwas Öl beim Sägen, damit sich das Blatt nicht zusetzt (WD40 etc) und fertig.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Jan,

ein Freund, Metaller, schneidet ebenfalls viele Aluprofile, er verwendet die KGS 303 von E-B heute Metabo.

Ein spezielles Alublatt und Schneidöl verwendet er natürlich

KGS303
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Die KGS 303 reicht im Schnittbereich=max. 53mm. nicht aus. Er benötigt 70mm
Ich würde gleich zur 305 greifen. Alternativ die vergleichbaren Modelle von DeWalt.

Nächste Stufe wäre dann eine GRAULE aber der Transport stösst da schon etwas auf Probleme
 
J

jan

Threadstarter
Registriert
06.08.2005
Beiträge
683
Wohnort/Region
Y
Hui, das sind ja viele versch. Möglichkeiten. Hmmm, eine normale Kappsäge von E-B hätte ich, aber ich dachte, die läuft zu schnell für Alu, ist das nicht so? Wo wären die Vorteile bei speziellen Kreissägemaschinen für Alu? Also sowas z.B.:


EM78030.jpg


Wo sind die Unterschiede?

Gruß Jan
 
J

jan

Threadstarter
Registriert
06.08.2005
Beiträge
683
Wohnort/Region
Y
Achja, noch was, was haltet ihr vom Bosch TCS 14-1?

klick

Ist ja ein Trennschleifer. Meint ihr, der wäre das Richtige für mein Aufgabengebiet? Oder sind die Schnitte nicht so gut wie bei einer Kreissäge? Im Produkttext irritiert mich, dass das Gerät für ROHRdurchmesser.... Warum nur Rohre? Für Profile zu schwach?

Danke schonmal, Jan
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.259
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Bei der abgebildeten Maschine können Sie (etwas übertrieben formuliert) bei jedem Schnitt eine Kaffeepause einlegen. Das sind Langsamläufer.
Schauen Sie mal ob in Ihrer Gegend ein Alu-Fensterbauer ist und womit die Schneiden ?
Generell Schnellläufer. Zwar als Stätionärmaschine aber im Prinzip gleich.

Hier mal schauen.
 
C

chris11

Registriert
12.01.2006
Beiträge
261
Durch bessere Hartmetalle, deren Schliffe, Werkzeug und Maschinenkonstruktion verwenden auch die Metaller für Aluminium heute Schnittgeschwindigkeiten, die mit der Holzverarbeitung vergleichbar oder sogar darüber liegen. IMHO spricht nichts gegen eine stabile Kappsäge, Zugsäge oder ähnlich. Wichtig ist ein geeignetes Blatt.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Wir haben letztens erst wieder etliche Meter Aluprofile auf der E-B KGS 255 geschnitten - geht absolut problemlos. Leitungsführungskanal aus Stahlblech geht auch wie das heisse Messer durch Butter.

Für unseren Bedarf / Schnittbereich reicht die KGS 255, eine grössere Säge wäre zwar schön aber bei der KGS 255 kriegt man schon relativ lange Arme wenn man die über längere Strecken oder Etagen tragen muss...

Ein befreundeter Elektriker hat sich letzte Woche die Dewalt 27111 zugelegt (Kombi aus KGS und Tischsäge), die wiegt zwar auch ganz ordentlich kann aber über die KGS 220x90 mm schneiden. Macht vom Handling und der Präzision her einen sehr guten Eindruck. Wenn ich mich nicht irre stammt das Design der Dewalt noch vom Eugen Lutz selig, wäre sicher nicht das Schlechteste.

Vorteil der KGS - gerade für den E-Installateur - ist, dass man die Maschine ziemlich flexibel einsetzen kann, Metall, Kunststoff/PVC geht sehr schnell und sauber, und eine Säge die man "zur Not" auch noch für Holz einsetzen kann ist auch kein Nachteil - im Gegensatz zu den speziellen Metallsägen, was anderes wie Metall kann man auf denen nicht wirklich schneiden.

Gruss
Markus
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H. Gürth,

bei gekipptem Sägeaggregat beträgt die Schnitthöhe nur noch 51mm, aber diese Funktion wird relativ selten gebraucht, evtl. für irgendwelche hinterschnittenen Gehrungen.

Richtig die KGS 305 bietet mehr!
 
H

hs

Guest
Hi,

jan schrieb:
Also, das Gerät sollte:

-230V-Anschluss haben
-möglichst mobil sein
-mit Profilen in Dimensionen 120x70mm zurecht kommen
-einen fest einstellbaren 90°-Schnitt haben

bei der Kaltenbach TL 350 oder TL 400 steht 230V/400V : klick
Hier steht eine ältere, gebrauchte TL350 mit 220V (s. dortiges Typenschild) im Angebot : klick

... wobei die Dinger recht schwer sind : knapp 70kg.
Die bereits von knut erwähnten Bandsägen wiegen die Hälfte - z.B. von Montage-Bandsäge von Berg&Schmidt : klick
(gibt's auch in günstiger Ausführung : Testbericht Optimum S100 klick ca. 450kb)

Gruß, hs
 
Thema: Kappsäge für Aluprofile?
Oben