Idee: Gasflasche zweckentfremden

Diskutiere Idee: Gasflasche zweckentfremden im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Forumsbewohner! Ich habe folgende Idee: mit meinem kleinen Kompressor(8Bar;20l Kessel; Abgabeleistung von 80l) möchte ich einen...
N

narf

Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Hallo Forumsbewohner!
Ich habe folgende Idee:
mit meinem kleinen Kompressor(8Bar;20l Kessel; Abgabeleistung von 80l)
möchte ich einen Schlagschrauber benutzen.
Da das so ohne Zweit(Ersatz)kessel wohl nur spielkram wäre, dachte ich mir eine alte Gasflasche als Zweitkessel zweckzuentfremden! :)

So, nun zu meinen Fragen:
-Geht das überhaupt? (Druck, bzw- Anschlußmäßig)
-Welche KG-Größe(Gas wird in KG gerechnet) wäre angebracht?
(Ich dachte an die 75L Gesamtkesselgröße zu gelangen)
-Benötigt man div. Sicherheitsventile, bzw Adaptoren?

Ich danke schonmal im Vorrraus für Antworten
Gruß
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.565
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe das auch schon mal mit einer 5 Kg Flasche probiert, kann aber nur davon abraten, besser wäre gleich einen Kompressor mit der geforderten Leistung zu kaufen bzw. wenn es um den Vorrat geht gleich einen Kessel mit 100 L.
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Alfred schrieb:
Hallo,
ich habe das auch schon mal mit einer 5 Kg Flasche probiert, kann aber nur davon abraten, besser wäre gleich einen Kompressor mit der geforderten Leistung zu kaufen bzw. wenn es um den Vorrat geht gleich einen Kessel mit 100 L.

Hallo Alfred,
ja ich weiß, dass die Gasflasche niemals eine optimale Lösung sein kann! Da ich den Schlagschrauber aber nicht allzu oft benötige, hoffe ich, dass mir die Flasche eine kleine Luftreserve bietet....
Normalerweise muss der Kompressor nur zum ausblasen von el. Platinen und hin und wieder mal zum Reifenaufpumpen genügen...
...der Schlagschrauber ist also die absolute Ausnahmesituation!

Würde es deiner Meinung nach reichen eine 11Kg Propangasflasche als 'Reservekessel' zu benützen?
(Da scheint man ja noch einigermaßen günstig dranzukommen)

Gruß
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Semah schrieb:
suche doch mal bei ebay nach:

Hallo Semah,
Ebay ist ja schön und gut, doch nur wo genau ist Ebay?
-Bei mir in der Nähe(Umkreissuche 100Km) ist leider nichts zu finden, und ein Versand eines solch großen Teils übersteigt wohl den Sinn der Idee etwas günstiges zu bekommen und außerdem wäre da wohl mein 'Kompressorchen' etwas überfordert...
Andererseits wäre wohl der 100L Kompressor von Alfred das Wahre gewesen, der dann wohl ausreichend für den Schlagschrauber wäre, aber wohl weit überdimensioniert um mal eben schnell was zu entstauben oder den Reifendruck zu überprüfen... :(

...ich werde wohl am zweckmäßigsten mal in der Gashandlung nach einer Leerflasche fragen.
:shock:
 
J

JudgeMan

Registriert
05.04.2006
Beiträge
348
Ort
NRW
Hai,

hab das selbst mal mit zwei 11kg Flaschen vom Schrott probiert. Selbst damit bringt das nichts. So ein Minikompressörchen knattert dann ewig, aber wenn man einen Schlagschrauber einsetzt, ist der Luftvorrat sehr schnell weg, am schlimmsten ist es, wenn der Kompressor selbst dann nur 8bar Betriebsdruck hat.
Hilft eigentlich nur eingrößeres Modell. Aber als mobilen Lufttank (Reifenfüllen, etc.) kannst so ein Gasfläschchen dann immer noch nehmen.

Gruß,

Martin
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
Im Auto habe ich z.Zt. einen Zehnzylinderkompressor mit 150 oder 200ccm. Der dreht im Leerlauf mit etwa 1000 Umdrehungen. Als Speicher dient ein alter 2kg Feuerlöscher. Ein Reifenwechsel per Schlagschrauber ist Problemlos möglich. Und das bei 20 Stück M16 Schrauben. :roll:
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
JudgeMan schrieb:
Hai,

hab das selbst mal mit zwei 11kg Flaschen vom Schrott probiert. Selbst damit bringt das nichts. So ein Minikompressörchen knattert dann ewig, aber wenn man einen Schlagschrauber einsetzt, ist der Luftvorrat sehr schnell weg, am schlimmsten ist es, wenn der Kompressor selbst dann nur 8bar Betriebsdruck hat.
Hallo Martin,
Was hast du denn für ein Schlagschrauber benutzt? 1"?

Wenn ich gestern richtig gerechnet habe, passen in eine 11Kg Gasflasche ca.21L!
Damit erhöht sich dann meine Kesselgröße auf 45L.
Da mein Schlagschrauber "nur" 160L/min verbraucht, käme ich dann mit den 45L und bei angenommenen 200L/min luftverbrauch auf ca 14sec. Belastungszeit!
(45/200 x60)

Ich hoffe, ich habe richtig gerechnet!!

Für den Reifenwechsel sollte das ja wohl hoffentlich ausreichen, ansonsten lege ich ein paar kleinere Päuschen ein :)

p.s. Gasflaschen gibts beim Schrotti???
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Rainer4x4 schrieb:
Im Auto habe ich z.Zt. einen Zehnzylinderkompressor mit 150 oder 200ccm. Der dreht im Leerlauf mit etwa 1000 Umdrehungen. Als Speicher dient ein alter 2kg Feuerlöscher. Ein Reifenwechsel per Schlagschrauber ist Problemlos möglich. Und das bei 20 Stück M16 Schrauben. :roll:

Hallo Rainer!
ich verstehe deine Antwort nicht ganz!
ein Kompressor mit 10zylindern und 150ccm und dann als Kessel ein 2Kg Feuerlöscher?
Was soll der minikessel bei einem solch gigantischen Kompressor?
-da sollte der Schlagschrauber doch schon direkt laufen!

...Ich rede hier von einem einzylinderkompressor mit 24l Kessel...
..den ich versuche mit (billigen) Hilfsmitteln einigermaßen an den Schlagschrauber anzuschließen...
 
J

JudgeMan

Registriert
05.04.2006
Beiträge
348
Ort
NRW
Ein guter 1/2" Schrauber benötigt unter schwerer Last ( Radschrauben lösen, ggf. blockieren die Dinger ) grob geschätzt zwischen 300 und 600 l/min. Jetzt kannst Du Dir vielleicht denken, wie weit du mit günstigstenfalls etwas über 80l zusätzlichem Luftvolumen kommst ( 8 bar Kompressordruck - 6 bar Arbeitsdruck = 2 bar Differenz, entspricht ~ 40 l Luft je "Gazbuddel" ) und das ist nur eine idealisierte Betrachtungsweise, die Praxis sieht pessimistischer aus -> besorg Dir lieber einen anständigen Kompressor.

P.S.: Wo denkst Du, kommen die ausrangierten Gasflaschen hin? In den Altglascontainer passsen sie ja nicht :wink:
Du solltest nur schauen, daß Du funktionsfähige bekommst, z. B. solche mit gebrochenem Ventil oder ähnliches....

Gruß,

Martin
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
narf schrieb:
Hallo Rainer!
ich verstehe deine Antwort nicht ganz!
ein Kompressor mit 10zylindern und 150ccm und dann als Kessel ein 2Kg Feuerlöscher?
Was soll der minikessel bei einem solch gigantischen Kompressor?
-da sollte der Schlagschrauber doch schon direkt laufen!

...Ich rede hier von einem einzylinderkompressor mit 24l Kessel...
..den ich versuche mit (billigen) Hilfsmitteln einigermaßen an den Schlagschrauber anzuschließen...
Lass Dich von den 10 Zylindern nicht täuschen! Der Kompie hat 150, max 200ccm!!!! Das hat Dein Eintopf vermutlich auch!
Trotz 2kg Tank hat der für einen Schlagschrauber zum Reifenmontieren genug Dampf.
Hier ein Link zu meiner Druckluftanlage.
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Rainer4x4 schrieb:
Lass Dich von den 10 Zylindern nicht täuschen! Der Kompie hat 150, max 200ccm!!!! Das hat Dein Eintopf vermutlich auch!
Trotz 2kg Tank hat der für einen Schlagschrauber zum Reifenmontieren genug Dampf.

Hallo Rainer!
Danke für den Link...ich dachte bei deinem Kompressor an die 200cm³ pro zylinder!
Wenn das bei dir schon mit dem 2Kg tank funktioniert, hoffe ich, dass ich mit dem 24L und event. der 11Kg Flasche gut dabei bin!

Werde den Schrauber erstmal so am Kompressor ausprobieren und mir dann bei gelegenheit die Flasche nachkaufen....

Sollte das funktionieren, werde ich mich wohl hoffentlich nicht mehr melden müssen.. :D
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
narf schrieb:
Sollte das funktionieren, werde ich mich wohl hoffentlich nicht mehr melden müssen.. :D
Es wäre aber ganz schön wenn Du Dich nochmal melden würdest. Positive oder auch negative Rückmeldungen erfüllen immer ihren Zweck! :roll:
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Rainer4x4 schrieb:
narf schrieb:
Sollte das funktionieren, werde ich mich wohl hoffentlich nicht mehr melden müssen.. :D
Es wäre aber ganz schön wenn Du Dich nochmal melden würdest. Positive oder auch negative Rückmeldungen erfüllen immer ihren Zweck! :roll:

hm.. naja die ersten 'Testberichte' (ohne Zusatzflasche) kann ich dann am WE schreiben....
(11Kg Gasflasche =30L Kesselvolumen)(falls Rechnung richtig)
Mal sehen wie sich der Schrauber mit dem am Kompressor integrierten Druckregler verträgt....(kostenoptimierter Regler?!)
Versuche mit der Ausblaspistole waren ernüchternd! (Unter Last fällt der Druck auf ca. 4-4,5bar)
Dachte dann daran die Flasche HINTER dem Druckregler anzuschließen, damit wenigstens im Anlaufmoment noch Power vorhanden ist!
gruß(bis spätestens Sonntagabend)
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
So, habe den Schrauber jetzt endlich an den Kompressor angeschlossen!

(7bar hinter dem Regler; 9mm Schlauchdurchmesser; 10M länge)

Nunja, wie man so schön sagt: Er zog nicht die Wurst vom Teller! :(

Lösemomente von 70-80Nm waren drin, mehr aber auch nicht!
Wie hier schon im Forum beschrieben, gibt es hohe Anfangsschlagmomente, die dann nach kurzer Zeit immer schwächer werden... :(

Ich werde mich in nächster Zeit um eine Gasflasche kümmern, damit ich wenigens ohne Unterbrechnung einen Reifen wechseln kann!
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
narf schrieb:
So, habe den Schrauber jetzt endlich an den Kompressor angeschlossen! Nunja, wie man so schön sagt: Er zog nicht die Wurst vom Teller!
Nun ja, war eigentlich klar. Wie hattest Du doch geschrieben:

narf schrieb:
Mal sehen wie sich der Schrauber mit dem am Kompressor integrierten Druckregler verträgt....(kostenoptimierter Regler?!)
Versuche mit der Ausblaspistole waren ernüchternd! (Unter Last fällt der Druck auf ca. 4-4,5bar)
Welcher Druck liegt denn vor dem Regler an? Geht der auch schlagartig runter?
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Hallo Rainer!
Ich nehme an, dass die Reglereinheit sehr kostenoptimiert gebaut wurde.
der ungeregelte Kesseldruck bleibt relativ konstant, jedoch fällt der eingestellte Druck am Reglermanometer sehr stark ab(Unter Last auf ca4bar)
ich hoffe durch das hinzuschalten der Gasflasche HINTER dem Regler und durch mittelabgriff einein konstanten Arbeitsdruck für ein paar Sekunden zu haben.

Anschluß:
Kompressor mit Reglereinheit(7bar)-> T- oder Y-Stück -> Gasflasche

am mittleren Anschluß des Abgreifstücks schließe ich den Schrauber dann an....
 
U

UnlovedAndNeedless

Registriert
08.04.2006
Beiträge
10
Habe den Thread hier mal durchglesen, da ist ja jemand mit Ahnung, das ist immer gut :D
Aber das alles zu lesen hat mich dann doch nicht zufriedener gemacht, kann ich mir also den Kompressor in die Haare schmieren zwecks Schlagschrauber... wenn man dann nicht mal eine Radmutter gelöst bekommt sind die Ausgaben für alles zusammen ja MASSLOS übertrieben, das wäre von der Leistung nicht mal 5 Euro Wert, wieso darf man sowas überhaupt verkaufen frage ich mich ??? das ist ja eigentlich Betrug wenn man gesagt bekommt mit einem 50 L Kessel wäre man super bedient um Räder zu wechseln.

mhh, alles Mist, heute nacht hole ich mir den Kompressor bei Ford aus der Werkstatt ab :) Spaß da können 20 Schlagschrauber dran hängen unter voller Belastung, ist aber dann auch glatt 50 mal größer


Gruß
Jochen
 
J

JudgeMan

Registriert
05.04.2006
Beiträge
348
Ort
NRW
UnlovedAndNeedless schrieb:
das ist ja eigentlich Betrug wenn man gesagt bekommt mit einem 50 L Kessel wäre man super bedient um Räder zu wechseln.

Damit funktioniert das auch, wenn der auf dem Kessel sitzende Kompressor min. 160l/min effektiv liefert (nicht die Ansaugleistung). Idealerweise ist das dann noch ein Zweizylindermodell, muß aber nicht. Mit ein wenig Glück bekommt man so etwas ab 400 Tacken.

Gruß,

Martin
 
U

UnlovedAndNeedless

Registriert
08.04.2006
Beiträge
10
dann muß ich wohl warten bis jemand hier eine Beschreibung zu meinem Kompressor hat. weil die leider nicht dabei war und auf dem Gerät glaub nichts davon drauf steht.

Gruß
Jochen
 
Thema: Idee: Gasflasche zweckentfremden
Oben