Holztransport Empfehlung!

Diskutiere Holztransport Empfehlung! im Forum GaLaBau, Land und Forst im Bereich Anwendungsforen - Hallo! Als Selbstwerber für Brennholz habe ich mal eine spezielle Frage zum Holztransport. Momentan fahre ich mit einem Deutz Schlepper und...
D

Dieterle

Registriert
26.09.2005
Beiträge
40
Ort
Landolfshausen
Wohnort/Region
Landkreis Goettingen
Hallo!

Als Selbstwerber für Brennholz habe ich mal eine spezielle Frage zum Holztransport.

Momentan fahre ich mit einem Deutz Schlepper und angehängten Einachser in den Wald und lade das Holz auf. Leider komme ich nicht immer gut an das Holz heran und muss dann elendig schleppen. Jetzt dachte ich mir, dass ich vielleicht einen Siloschwanz kaufe und umbaue als Korb oder U-Profil. Den kann ich an der Dreipunktaufnahme hinter dem Schlepper befestigen und somit sehr leicht einen Meter aufstapeln und aus dem Wald herausfahren. Anschließend kann ich dann ja immer noch auf den Einachser umladen oder mehrmals fahren.

Wie sind denn Eure erfahrungen, oder habt Ihr vielleicht andere und bessere Tipps für mich?

mfg

Dieter
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du also mit Deinem Schlepper direkt in den Bestand fahren, also abseits der Wege oder zumindest Rückegassen?

Da wird der zuständige Förster vermutlich etwas dagegen haben!
Flächige Befahrung im Bestand ist aus Bodenschutzgründen absolut abzulehnen!
 
D

Dieterle

Threadstarter
Registriert
26.09.2005
Beiträge
40
Ort
Landolfshausen
Wohnort/Region
Landkreis Goettingen
Hallo Matthias!

Das will ich nicht, aber die Rückegassen sind meist auch sehr steil und unwegsam. Teilweise ist ein Wenden nicht möglich, aber mit dem Aufbau ist der Schlepper besser zu navigieren, und kann gegebenenfalls auch rückwärts die Rückegasse rauffahren zum Aufladen!

CU

Dieter

PS: Denkt doch nicht immer gleich an das Schlechte!
 
B

Boesman

Registriert
31.10.2006
Beiträge
856
Jedes erneute Anpackden und Umladen / Umstapeln ist unnütze zeit- und kräfteraubende Arbeit. - Wie lagerst Du zu Hause das Holz? Oder gibst Du auch Holz ab?
Hätte ich einen Schlepper mit Palettengabel in der Dreipunkthydraulik, würde ich das Holz nach Möglichkeit auf Paletten mit Seitenverstrebung aus dem Wald fahren und zu Hause so abstellen. Seitenverstrebung (U-Profil) kann man sich hervorragend aus Baustahlmatten zurechtflexen und -biegen; ggf. mit je zwei Profilstahlstangen an beiden Seiten versteifen und diese oben mit Draht oder besser dünnen Ketten (wie Anhänger-Flachten) zusammenhalten. Macht ein Kumpel von mir; hat 12 Paletten so ausgestattet. Geht auch mit Holzkisten, aber da ist die Durchlüftung schlechter.

Gruß

Boesman
 
L

l_andy

Registriert
04.06.2005
Beiträge
21
Ort
Hunsrück
moin...

fuer die. die das holz nochmal umsetzen muessen... klick

oder hier unter holzbuendelgeraet...

fuer die, die ihr holz lieber dreimal zuviel anfassen, kann ich nur sowas empfehlen
256921.jpg


...extrem vielfaeltig einsetzbar...nicht nur zum holztransport
 
Bluey

Bluey

Registriert
26.11.2006
Beiträge
208
so machen wir dat - vorne Säge, Sprit usw., hinten aufladen (So haben wir heuer etwa 50 RM rausgefahren)
xXcdWlPU.JPG
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
621
Bluey schrieb:
so machen wir dat - vorne Säge, Sprit usw., hinten aufladen (So haben wir heuer etwa 50 RM rausgefahren)
xXcdWlPU.JPG

Geländewagenfutzis sind immer wieder pfiffig :lol:
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
621
Ich habs anders gemacht, bin mit dem Landrover samt Anhänger in den Wald gefahren. Der Förster hatte nix dagegen sich auch abseits der Rückewege zu bewegen. Die Gewichte sind so gering das mit einer Bodenverdichtung nicht zu rechnen sei. Sprachs und ging....

Ich hab also diesen Anhänger voll geladen:
Imgp1598.jpg


Natürlich nicht mit dem Quad davor, sonder mit einem Landrover gezogen.

Dazu hab ich gleich ne Frage: die Fläche ist 4 x 2 m! Wie hoch darf ich mit Buche und Eiche beladen wenn ich 2to Nutzlast habe????
 
L

l_andy

Registriert
04.06.2005
Beiträge
21
Ort
Hunsrück
Rainer4x4 schrieb:
...

Dazu hab ich gleich ne Frage: die Fläche ist 4 x 2 m! Wie hoch darf ich mit Buche und Eiche beladen wenn ich 2to Nutzlast habe????

...also rainer, jetzt entaeuscht du mich aber !!! das ist doch nen test fuer uns oder ?

eiche, bei 15-20% restfeuchte ca. 700kg pro festmeter
...ich unterstelle mal, dass du "nasses" holz geholt hast, also eher um die 850 kg,

2to : 850kg = 2,35 ...kannst also 2,35 festmeter (fm) druffknallen

so jetzt kommt der knackpunkt, wie legst du das holz auf ?
da du keine platzprobleme hast, sondern gewichtsprobleme wirst du es eher drauf"werfen", als ssorgfaeltig aufsetzten ! oder ?
sagen wir mal, du setzt einen fm als 2 rm auf (nicht der offizielle umrechnungsfaktor, aber kommt bei schnellem aufsetzten ganz gut hin), dann kommst du auf ein volumen von 4,7 rm
jetzt noch durch deine 8m² anhaengerflaeche geteilt kommst du auf 58,75 cm

da sind aber so viel ungenauigkeiten drin (holzdichte/faktor rm-fm,usw), dass die ganze rechnung im prinzip fuer die fuesse ist
 
D

Dieterle

Threadstarter
Registriert
26.09.2005
Beiträge
40
Ort
Landolfshausen
Wohnort/Region
Landkreis Goettingen
Hallo Leute!

Ich habe mir jetzt für 120 Euro einen Sieloschwanz gefochten. Auf die Zinken schiebe ich jetzt Stahl-Vierkantrohr drauf. Auf die Rohre setze ich im 90° Winkel noch einmal Vierkantrohre drauf. Dann habe ich ein großs U, was knappe zwei Meter packt. Wenn der Deutz dabei vorne hochgehen sollte, packe ich in die Schaufel des Frontladers auch noch was rein :D

Wenn ich das Gestell fertig geschweißt habe, stelle ich ein Bild rein. Vorteil meiner Konstruktion ist, das das Gestell abnehmbar ist, und ich auf den Schwanz auch noch eine Kiste bauen kann!

CU

Dieter
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
621
l_andy schrieb:
...also rainer, jetzt entaeuscht du mich aber !!! das ist doch nen test fuer uns oder ?
Nein nein, ich hab von Holz keine Ahnung.

l_andy schrieb:
eiche, bei 15-20% restfeuchte ca. 700kg pro festmeter
...ich unterstelle mal, dass du "nasses" holz geholt hast, also eher um die 850 kg,

2to : 850kg = 2,35 ...kannst also 2,35 festmeter (fm) druffknallen

so jetzt kommt der knackpunkt, wie legst du das holz auf ?
da du keine platzprobleme hast, sondern gewichtsprobleme wirst du es eher drauf"werfen", als ssorgfaeltig aufsetzten ! oder ?
sagen wir mal, du setzt einen fm als 2 rm auf (nicht der offizielle umrechnungsfaktor, aber kommt bei schnellem aufsetzten ganz gut hin), dann kommst du auf ein volumen von 4,7 rm
jetzt noch durch deine 8m² anhaengerflaeche geteilt kommst du auf 58,75 cm
Ja, das Holz war ganz frisch gefällt! Also wie Du schreibst: nasses Holz.
Natürlich habe ich es nicht "unordentlich drauf geworfen" :? Sondern jeweils 2m lange Stücke sauber gestapelt und mit Gurten gesichert!
Hm, 58cm unsauber gestapelt.......ich kam eher auf 80cm sauber geschichtet.
Ach, deshalb gings so schwerfällig die Steigungen rauf :D
 
Thema: Holztransport Empfehlung!

Ähnliche Themen

Suche Hecklade für einen Deutz D6206

Trecker, SUV oder Motorschiebkarre?

Oben