Holzspalter - mal wieder Güde...

Diskutiere Holzspalter - mal wieder Güde... im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Sorry, Suchfunktion hat mir nicht weitergeholfen - lediglich allgemeine Aussagen zu Güde-Spaltern habe ich finden können. Also bitte...
H

Hitchhiker

Registriert
14.01.2006
Beiträge
29
Ort
Celle
Sorry,
Suchfunktion hat mir nicht weitergeholfen - lediglich allgemeine Aussagen zu Güde-Spaltern habe ich finden können. Also bitte Entschuldigung, dass schon wieder Billig- (oder Günstig-?)Werkzeug Thema ist.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Güde Holzspalter DHH 1050/6 TC inkl. Spaltkreuz - 559,-€ bei z.B. motorland,
oder
Güde Holzspalter DHH 1050/5,3 TE , 449,-€ ?

Wie schnell ist der Spaltkopf wieder in 0-Lage ? Langsamer/Schneller als andere ? Sonstige Nachteile ?

Suche also einen 230V Spalter, mehr als 7t gibts ja von daher schonmal nicht - Alternativen? Ich bin bisher auch kein Freund von Baumarktware, aber der nächste vergleichbare Markenspalter liegt bei ~1000,-€. Und ich spalte ca. 15RM pro Jahr, habe nur leider keine Zeit, weiterhin alles mit dem Spathammer zu zerlegen. Daher ist auch Gerätemiete schlecht, dann kostet es wieder einen Urlaubstag, bei Kauf kann ich immer mal wieder zwischendurch was schaffen.
 
Hallo,
wer GÜDE kauft und nicht BGU erwartet wird nicht enttäuscht sein.
Für das Geld bietet Güde schon gute Qualität.
Ich habe3 verschiedene Spalter von GÜDE im Verleih, bisher nichts dran auszusetzen.
Geschont werden die Spalter dort bestimmt nicht.
Gruss Peter
 
Hab den 1050/7 mit 400V. Der geht recht schnell hoch und ist für meine Zwecke kräftig genug. Hab ihn erst einmal in einem völlig verasteten und verwirbelten Stück zum stehen gebracht.
Wenns 230V sein muß, würde ich mindestens den 1050/6 nehmen. Bei meinem waren 25m 5x1,5 mit CEE Steckern dabei.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
Guten Morgen

@Hitchhiker :Wie schnell ist der Spaltkopf wieder in 0-Lage ? Langsamer/Schneller als andere ? Sonstige Nachteile ?

Habe mir vorige Woche den Güde Spalter 1050/7T MBS mit Benzinmotor gekauft. Is soweit ich weis baugleich mit dem DHH 1050/6 T nur der hat den E.-Motor.

Der Rücklaufhöhe kannste mit einem gestänge einstellen, d.h. der Spalter fährt nur soweit auf, dass dein Holzstück reinpasst, und der Spalter nicht soviel Leerweg fahren muss.
Die Vorlaufgeschwindigkeit ist 5 cm/sek. DieRücklaufgeschwindigkeit 10 cm/sek.
 
Danke für die frühen Antworten ! (so lange meine Kinder noch spielen kann ich hier sitzen bleiben :wink: )

Wieviel RM macht Ihr so ca. pro Jahr - wieviel schafft man so "an einem Nachtmittag", also so in 4 Stunden ?

Ich habe seit ca. 5 Jahren eine Kaminofen, Verbrauch an Holz ca. 10-12 RM, und überlege, ob ich mir den Luxus leisten soll (is ja viel Geld, das da die meiste Zeit in der Garage steht...),

Ich habe gerade ca. 12 RM rangeholt und bin von der Menge zeimlich erschlagen. Klein sägen, dann spalten - daher mein Hang zum Spalter - bei der Entscheidung kann mir natürlich keiner helfen.
 
Bei der geringen Menge an Holz wäre ein leihen bestimmt günstiger.
Beim spalten kannst Du, je nach Holz, etwa 1,5-2 Std. pro RM rechnen.
Peter
 
dummbax59 schrieb:
Bei der geringen Menge an Holz wäre ein leihen bestimmt günstiger.
Beim spalten kannst Du, je nach Holz, etwa 1,5-2 Std. pro RM rechnen.
Peter

Naja, das kommt aber auch drauf an ob man Meterstücke spaltet oder auf ofenfertige Größe klein macht. Ich spalte immer Meterscheite, da es schneller geht, ich das Holz anschließend viel besser stapeln kann und eine super Wipp-/Tischkreissäge besitze... :D
 
Hallo,
bin kein Freund von Meterstücken zu spalten.
Holz wird mir dann zu schwer und ich muss es hinterher nochmals in die Hand nehmen zum sägen.
Ich spalte gleich das auf Länge gesägte Holz und spalte dann, wenn möglich mit 4-fach Keil. Brauche dann das Holz nicht mehr in die Hand nehmen.
Peter
 
dummbax59 schrieb:
Hallo,
bin kein Freund von Meterstücken zu spalten.
Holz wird mir dann zu schwer und ich muss es hinterher nochmals in die Hand nehmen zum sägen.
Ich spalte gleich das auf Länge gesägte Holz und spalte dann, wenn möglich mit 4-fach Keil. Brauche dann das Holz nicht mehr in die Hand nehmen.
Peter

joa gut du hattest es vorher in der Hand um es zu sägen und außerdem ;du kannst au Meterstücke mit 4 - fach Kreuz spalten :P
die Philosophiefrage des Spaltens ham wir ja schon an anderer Stelle mal ausgiebigst diskutiert....
:wink:
 
Angefangen beim kleinsten, 5-Tonnen, für 15,-€
gehts hoch bis zu 50 € für den 10 Tonner mit Benzinmotor.
Der mit 20 Tonnen_Zapfwellenantrieb wird preislich gleich angeboten.
Peter
 
Beim leihen ist halt mein Problem, dass ich also für 12 RM mind. 2 Tage bräuchte - also volle Tage, das hieße Urlaub nehmen (da meine Frau am Samstag arbeitet und ich mit meinen Kindern das Haus ins Chaos stürze). Das Holz ist teilweise aus Eigenbewerbung (haben zu zweit 10RM gemacht) und direkt vom Polter, d.h. da ging auch schon Zeit und Urlaub für `drauf, dann noch das kleinsägen. --Soll kein jammern sein, hat ja Spaß gemacht-- ist halt nur die Begründung für den Luxus "Spalter"

Und da ich meine Frau heute habe ausschlafen lassen hat sie auch schon ja gesagt (Hauptsache er hört entlich auf davon zu reden...)

Da keiner so wirklich "Finger weg" gesagt hat wirds wohl nächste Woche der Güde werden.

Ihr habt also noch Zeit bis heute abend, mir was besseres vorzuschlagen.

Gruß,
Marc aus Celle
 
Hallo Marc
Genauso war´s bei mir auch. Bisher immer mit dem Spalthammer gespalten. Geht wenn du älter wirst ganz schön auf die Knochen. Verarbeite pro Jahr auch nur etwa 10 rm Dachte auch an ein Leihgerät. Is aber jetzt doch ein eigener geworden. Da kann ich spalten wenn ich Bock hab, brauch nicht erst rumfahren um ´s Leihgerät zu holen/zurückbringen. Dann musste den Spalter möglicherweise vorbestellen. Dann schiffts an dem Tag. Oder oder oder. Ich glaub eine Anschaffung eines Spalters rechnet sich letztendlich doch. Kommt doch jedes Jahr wieder Holz zum spalten her, und jünger wirste auch nicht. Wenn du Platz für das Teil hast, kauf einen
 
Rechnen wird es nicht.
Aber nachdem ich nach 2 Tagen von morgens bis abends Holz sägen und spalten mit dem Spalthammer noch über Wochen Verspannungen in der rechten Schulter hatte (man ist doch keine 20 mehr und eben ein Weichei), habe ich mir auch zusammen mit dem Schwager und Schwiegervater einen Spalter zugelegt.
Mir war dabei der Fußschalter des Thor Spalters das entscheidende Kaufargument. Auch wenn der dann einiges mehr als Güde gekostet hat.

mfg
 
Amur schrieb:
Rechnen wird es nicht.
Aber nachdem ich nach 2 Tagen von morgens bis abends Holz sägen und spalten mit dem Spalthammer noch über Wochen Verspannungen in der rechten Schulter hatte (man ist doch keine 20 mehr und eben ein Weichei), habe ich mir auch zusammen mit dem Schwager und Schwiegervater einen Spalter zugelegt.
Mir war dabei der Fußschalter des Thor Spalters das entscheidende Kaufargument. Auch wenn der dann einiges mehr als Güde gekostet hat.

mfg

versteh ich das richtig, dass du den Spaltvorgang mit dem Fuß auslöst und theoretisch deine Hände zwischen Holz und Werkzeug haben könntest oder seh ich da zu schwarz und es gibt noch ne Sicherheitseinrichtung die dies verhindert?
 
Da siehst Du aber rabenschwarz.
Es gibt diesen Fussschalter zum anfahren ans Holz, quasi zum ausrichten des Holzes unter dem Spaltkeil.
Das eigentliche spalten erfolgt dann erst wieder mit der Doppel-Hand-Führung
 
dummbax59 schrieb:
Da siehst Du aber rabenschwarz.
Es gibt diesen Fussschalter zum anfahren ans Holz, quasi zum ausrichten des Holzes unter dem Spaltkeil.
Das eigentliche spalten erfolgt dann erst wieder mit der Doppel-Hand-Führung

wie tastet der denn an? dann mou er ja erkennen wie lange das Holzstück tatsächlich ist? oder fährt er beim geringsten Gegendruck zurück?

gibts evtl. ne hp wo das beschrieben ist, ich fand auf die Schnelle nix derartiges....
 
Kenne diesen Thor auch nicht so genau, aber bei Husquavna wird genauso gespalten, per Fusspedal kommt der Spaltkeil halt langsam und drucklos runter.
 
Rechnen wird es nicht.
Aber nachdem ich nach 2 Tagen von morgens bis abends Holz sägen und spalten mit dem Spalthammer noch über Wochen Verspannungen in der rechten Schulter hatte
Denke eben, dass sich das doch rechnet. Oder ist dir deine Gesundheit nix wert? Spalten mit dem Spalthammer geht extrem auf die Knochen.
 
dummbax59 schrieb:
Kenne diesen Thor auch nicht so genau, aber bei Husquavna wird genauso gespalten, per Fusspedal kommt der Spaltkeil halt langsam und drucklos runter.

Der Husqvarna ist der Thor, nur in anderen Farben (orange). Und Widl hat auch eine andere Lackierung (Maschinengrün).

Der Keil fährt mit relativ geringer Kraft mit dem Fußschalter nach unten. Man kann auch gleich mit der Zweihandschaltung und dem Fußschalter runterfahren, wenn das Holzscheit von allein stehen bleibt. WEnn die Hand zwischen Holz und Keil ist, dann gibts maximal einen blauen Fleck.
WEnns durch ist, kann ich die Hände wegnehmen und den Fußschalter noch gedrückt lassen. Dann bleibt der Keil unten. Da kannst du dann das Scheit packen bevors runterfällt und z. Bsp. um 90° drehen und beide Stücke gleich nochmal in einem Gang spalten. Da brauchts dann kein Spaltkreuz.

Testbericht hier:
http://www.dlg-test.de/pbdocs/I-4833.pdf

mfg
 
Thema: Holzspalter - mal wieder Güde...

Ähnliche Themen

Erfahungsberichte / Kaufberatung Holzspalter

Güde Holzspalter

Güde Holzspalter

Zurück
Oben