Hochentaster verbessern

Diskutiere Hochentaster verbessern im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich habe ein Multifunktionstool made in China. Der Aufsatz für den Hochentaster macht mir da Probleme. Und zwar gibt es da eine Schraube...
T

tux

Registriert
10.10.2006
Beiträge
201
Hallo,

ich habe ein Multifunktionstool made in China.
Der Aufsatz für den Hochentaster macht mir da Probleme. Und zwar gibt es da eine Schraube, die sich immer wieder verbiegt.
Leider kann man hier keine Bilder einfügen, also werde ich mal versuchen es in worte zu fassen.

Es gibt eine Schraube, mit der man das Schwert spannt. Diese geht parallel zum Schwert in das Triebwerk der Kette. Dort zieht man mit der Schraube ein Ding nach vorn. Dieses Ding ist ein Zylinder, der unten ein Gewinde durchgebohrt hat. die obere hälfte des Zylinders hat einen geringeren Durchmesser. Dieser Teil geht hoch ins Schwert. Das Schwert selber wird noch durch die Abdeckung bzw. einer Mutter fixiert.
Leider lastet aber beim Sägen recht viel Kraft auf der Spannschraube, sodass diese sich biegt.

Was kann man da tun? Ich wäre für eine dickere Schraube. Dass passt leider nur nicht bei dem Ding (Ding: wie oben definiert).
sind das Standartbauteile einer Kettensäge, die man auch noch woanders her bekommt? Hat jemand schon eine andere Lösung gefunden?

PS: ja, ich weiß, ich bin verrückt. deswegen sind auch verrückte Ideen willkommen.
 
Es gibt eine Schraube, mit der man das Schwert spannt. Diese geht parallel zum Schwert in das Triebwerk der Kette. Dort zieht man mit der Schraube ein Ding nach vorn. Dieses Ding ist ein

Also dieses Ding mit der Schraube dient lediglich dazu, die Kettenspannung einzustellen.
Das Schwert selbst wird wohl auch bei diesem Chinateil mit einer Spannmutter oder auch 2 im Seitendeckel gespannt.
Das Ding soll keine Kräfte übertragen sonder nur das Schwert nach vorne ziehen.
 
grundsätzlich bin ich da voll deiner Meinung, nur wieso krümmt sich diese schraube immer wieder? habe schon mal eine Ersatzschraube genommen.. irgendeine passende ausm Sammelsurium. Die war nach paar mal sägen wieder krumm. Also ist da doch kraft drauf. :(
Denke das ist ein Konstruktionsfehler! Aber wie kann ich den wieder beseitigen :wink:
 
Ich würde einfach mal den Händler kontakten der Dir das Gerät verkauft hat, der sollte doch einen support haben.
 
tux schrieb:
ich habe ein Multifunktionstool made in China.
Hinzuzufügen wäre, das dat ausm ebay ist

Bin mir da durchaus bewusst, das dat nicht das beste ist, aber bin da ein recht eifriger bastler... :wink:
 
.........nur wieso krümmt sich diese schraube immer wieder?

Mit Sicherheit, weil das Schwert nicht richtig fest sitzt.
Mal die Befestigungsschrauben für das Schwert untersuchen, ob da etwas nachgeben kann oder der Deckel nicht richtig aufliegt.
An der Schraube liegts mit Sicherheit nicht.
Selbst bei grossen Kettensägen ist diese Art Spannschraube im Einsatz. Da krümmt sich auch nix.
 
hmm ok.
Danke für die infos...
was haltet ihr von einer geriffelten unterlegscheibe, der korrekte ausdruck ist mir gerade entfallen, oder einem federring?

Also ich halte fest, die schraube krümmt sich, weil das schwert locker ist. kann sein.... durchaus plausibel. mein prof der da 20 m vor mir ist, würde dafür garantiert nen beweis verlangen, ich glaub das jetzt einfach.
 
Was Ich mir höchstens noch vorstellen kann das man den Fehler macht die Kette nach der Arbeit im warmen zustand zu spannen. Dann muss es beim abkühlen irgendwo nachgeben (mit viel Pech am
Getriebe). Ansonsten wie geschrieben: muss eigentlich seitlich fixiert sein.
Was Ich mir als Konstruktionsfehler vorstellen kann ist das vieleicht nach langen gebrauch der (warme) Kunsstoff vom Gehäusedeckel nachgibt weil eine Messingbuchse zu teuer war oder sowas.
 
H. Gürth schrieb:
.........nur wieso krümmt sich diese schraube immer wieder?

Mit Sicherheit, weil das Schwert nicht richtig fest sitzt.
Mal die Befestigungsschrauben für das Schwert untersuchen, ob da etwas nachgeben kann oder der Deckel nicht richtig aufliegt.
An der Schraube liegts mit Sicherheit nicht.
Selbst bei grossen Kettensägen ist diese Art Spannschraube im Einsatz. Da krümmt sich auch nix.

Hallo Tux,

H.G.'s Worten ist nichts hinzu zu fügen! Selbst bei 10 PS starken Sägen (oder auch im gleichen Prinzip bei 150 PS starken Motorrädern) ist diese Schraube schwach dimensioniert, denn sie hat keinerlei Kräfte zu übertragen oder auszuhalten. Sie dient lediglich dazu das Schwert samt Kette in der richtigen Position zu halten (richtige Kettenspannung) bis man das Schwert fixiert hat. Theoretisch könnte man auf sie verzichten.
Bitte sag jetzt nicht, dass Du diese Schraube angeknallt hast bis der Saft rausgelaufen ist um sie so zu verbiegen, dann hättest Du mit Sicherheit auch Schwert und Kurbelwellenlager in Mitleidenschaft gezogen.
Gruß

P.S. Bilder kann man auf unzähligen Internetseiten speichern (gratis), findet man keine passende und hat man dennoch einen Internetanschluß so hat man in der Regel auch große Mengen an Speicher die vom Provider für persönliche Homepages zur freien Verfügung gestellt wird. Auch Bilder kann man dort speichern um in Foren deren Links einzustellen.
P.S. II
Die Worte "Kettenspanner" und "Motorsäge" bei www.google.com eingegeben, führen als allerallererstes zu
http://www.stihl.de/isapi/default.a...ratgeber/richtigmontieren/frontal/default.htm
(frontaler Kettenspanner)
http://www.stihl.de/isapi/default.a...atgeber/richtigmontieren/seitlich/default.htm
(dito aber seitlich)
da werden Sie geholfen!
 
Keksfriedhof schrieb:
H. Gürth schrieb:
.........nur wieso krümmt sich diese schraube immer wieder?

Mit Sicherheit, weil das Schwert nicht richtig fest sitzt.
Mal die Befestigungsschrauben für das Schwert untersuchen, ob da etwas nachgeben kann oder der Deckel nicht richtig aufliegt.
An der Schraube liegts mit Sicherheit nicht.
Selbst bei grossen Kettensägen ist diese Art Spannschraube im Einsatz. Da krümmt sich auch nix.

Hallo Tux,

H.G.'s Worten ist nichts hinzu zu fügen! Selbst bei 10 PS starken Sägen (oder auch im gleichen Prinzip bei 150 PS starken Motorrädern) ist diese Schraube schwach dimensioniert, denn sie hat keinerlei Kräfte zu übertragen oder auszuhalten. Sie dient lediglich dazu das Schwert samt Kette in der richtigen Position zu halten (richtige Kettenspannung) bis man das Schwert fixiert hat. Theoretisch könnte man auf sie verzichten.
Bitte sag jetzt nicht, dass Du diese Schraube angeknallt hast bis der Saft rausgelaufen ist um sie so zu verbiegen, dann hättest Du mit Sicherheit auch Schwert und Kurbelwellenlager in Mitleidenschaft gezogen.
Gruß

P.S. Bilder kann man auf unzähligen Internetseiten speichern (gratis), findet man keine passende und hat man dennoch einen Internetanschluß so hat man in der Regel auch große Mengen an Speicher die vom Provider für persönliche Homepages zur freien Verfügung gestellt wird. Auch Bilder kann man dort speichern um in Foren deren Links einzustellen.
Bei www.google.com +bilder +upload = über 18 Millionen Beiträge..... http://tinyurl.com/4cnoav

Siehe auch hier unter der Rubrik "Darf ich Bilder einfügen"
http://www.werkzeug-news.de/Forum/faq.php

P.S. II
Die Worte "Kettenspanner" und "Motorsäge" bei www.google.com eingegeben, führen als allerallererstes zu
http://www.stihl.de/isapi/default.a...ratgeber/richtigmontieren/frontal/default.htm
(frontaler Kettenspanner)
http://www.stihl.de/isapi/default.a...atgeber/richtigmontieren/seitlich/default.htm
(dito aber seitlich)
da werden Sie geholfen!
 
Thema: Hochentaster verbessern

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
3.417
Blauer Horst
B
S
Antworten
5
Aufrufe
2.131
schrauberfritz
S
C
Antworten
3
Aufrufe
2.148
Cartec
C
Zurück
Oben