HKS Metabo KsE1678 o. Ks65S ?

Diskutiere HKS Metabo KsE1678 o. Ks65S ? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich bin dabei meinen "Maschinenpark" von No-Name Einsteigergeräten auf, sagen wir, Semi-profi-Geräte umzustellen. Als nächstes...
L

Lurvig

Guest
Hallo zusammen,

ich bin dabei meinen "Maschinenpark" von No-Name Einsteigergeräten auf, sagen wir, Semi-profi-Geräte umzustellen.

Als nächstes steht die HKS auf dem Plan. Nach längerem stöbern und lesen hier im Forum, sehr interessant z.b. -
Beitrag: "Kaufberatung für eine TKS!!??" - und der Tatsache das ich mich preislich nicht in Regionen von Festo, Mafell usw. bewegen kann und möchte, kommen "nur" Auslaufmodelle und/oder gute neuwertige Gebrauchte in Betracht.

Um es in dem Fall HKS speziell zu machen, ich habe entweder eine Metabo KsE1678 (gebraucht, neuwertig, neu geschl. SB) oder eine Ks65S (neu) im Visier. Beide um die 100,-Euro. (Meiner Meinung nach beides sehr interessante Angebote, daher muss ich mich bald entscheiden)

Jetzt meine Frage, zu welcher würdet ihr mir eher raten?

Mein Anforderungsprofil sieht ungefähr so aus:

- gelegentliches Anfertigen von Möbeln jeder Art, z.zt steht z.b. Küchenneu- bzw. umbau auf dem Plan (Arbeitsplatte, Backofenschrank,Theke)
- Anfertigen von Regalen, Einbauschränken.
- Material wird zu 70% Massivholz sein

Interessant wäre gelegentlich mal der ein oder andere Tauchschnitt. Bei der 1678, schrieb Dietrich, das sie nicht Tauchschnitt-fähig wäre (auch nicht bedingt wenn ich den Keil abmontiere?). Über die Ks65 kann ich nichts in Erfahrung bringen, vielleicht wißt ihr mehr?

Wäre für ein paar Tips die zur Kaufentscheidung beitragen dankbar.


Bis dahin, viele Grüße,
Andreas
 
Hallo Andreas,

willkommen im Forum!

Die 1678 wird etwa 3 Jahre nicht mehr gebaut, war aber mal die Spitzen-HKS von Metabo, In Punkto Stabilität und Schnittleistung bleiben fast keine Wünsche offen, ich selbst arbeite seit 14 Jahren mit der kleinsten Schwester, einer 1155, ohne je Probleme gehabt zu haben.
Mein Schwager ist im Besitz der KS 66, mit der Maschine ist er sehr zufrieden, allerdings hat er nicht so einen großen Holzhintergrund, er nutzt sie als kräftige Säge für Haus und Hof.
Spezielle Holzambitionen werden von der KS 68 E, mit 200 Watt mehr Motorleistung, doppelt geführtem Paralellanschlag, und natürlich die uneingeschränkte Führungsschienen-Nutzung aller Metabo HKS, OF und Stichsägen, an dem seit mind. 15 Jahre unverändertem System, besser bedient.

Leider sind richtige Tauchsägen bei Metabo dünn gesäht, es gab die 1257 und 1357 etwa bis 1999, diese Maschinen funktionieren nach dem alten Holz-Her-Tauchprinzip, sogar mit Flipkeil.
Mittlerweilen hat der o.g. Hersteller auch eine große Tauchsäge mit 85mm Schnitthöhe im Programm, das Tauchen mit Klipkeil wird über 2 Säulen ermöglicht. Der Vorteil hierbei, man hat eine echte Tauchsäge (selbst in 71mm Vollbuche taucht sie schnurgerade ein) und eine normale Pendelhauben-HKS!

So gut eine HKS auch sein mag, kein Tischler kommt ohne sie aus, eine richtige TKS ersetzt sie nicht!
 
Thema: HKS Metabo KsE1678 o. Ks65S ?

Ähnliche Themen

R
Antworten
8
Aufrufe
3.519
Ratsche
R
E
Antworten
0
Aufrufe
1.098
Erlanger
E
M
Antworten
6
Aufrufe
1.189
MSG
O
Antworten
5
Aufrufe
1.820
unicque
U
Zurück
Oben