Hilti Te 75 Reparatur

Diskutiere Hilti Te 75 Reparatur im Forum Service & Ersatzteile im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo ich bin neu hier im Forum, hab ein Problem und noch keine passende Antwort gefunden, deshalb eröffne ich einen neuen Thread. Ich habe eine...
E

erdnss

Registriert
24.08.2013
Beiträge
2
Wohnort/Region
Pfalz
Hallo
ich bin neu hier im Forum, hab ein Problem und noch keine passende Antwort gefunden, deshalb eröffne ich einen neuen Thread.

Ich habe eine Hilti TE 75. Wie ich hier schon feststellen konnte sind diese zimlich Baugleich mit den Te74.
Der Schlag ging nicht mehr, allerdings war das Pleul noch in Ordnung. Beim laufen der Maschiene hat man gemerkt das im Zylinder noch ein Schlag ist, allerdings hat der Meisel oder Bohrer nichts mehr davon abbekommen.

Beim zerlegen hat mir der folgende Thread gut weitergeholfend da ich soweit war wie Ingo MUC und nichtmehr weiter wuste.

http://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=32927

Der Fehler meiner Maschiene habe ich nun auch gefunden. Es muss wohl wie im folgenden Link von glenn beschrieben das verklemmen von Döpper im Dämpferelement sein da ich sonst nichts finden konnte und nach dem zerlegen und säuber die Mechanik wieder spielt.

www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?t=28905

nun zu meinem Problem:
Ich würde gerne das Getriebe noch komlett aus dem Gehäuse nehme um es zu säubern und mir den zustand anzuschauen bevor ich die Maschiene wieder zusammenbaue. Ich bekomme allerdings das hintere kleine Zahnrad nicht von der Achse gezogen. (in Positionsnummer von der Zeichnung gesprochen die 73 nicht von der 70 www.us.hilti.com/fstore/holus/techlib/docs/tool_schematics/drilling/te%2075.pdf )
Dichtungen und sonstige Scheiben sind alle schon entfernt. Mit dem Heisluftföhn hab ich es auch schon vergeblich probiert.
Mein Abzieher hab ich mir selbst gebaut. Dickes Metallband das auf der Achse aufliegt und mit zwei Schrauben die in das Zahnrad geschraubt werden können gespannt wird. Das Metallband hat sich verbogen aber das Zahnrad hat sich kein mm bewegt.
Wer kann mir einen Tipp geben wie man das anstellen kann.

Danke mal im vorab, da ich mit hilfe des Forums schon fast am Ziel bin :thx:

Gruß
erdnuss
 
M

mc0072

Registriert
13.08.2006
Beiträge
486
Ort
stuttgart
Wohnort/Region
stuttgart
Hallo, das Zahnrad muss mit einem richtigen Abzieher abgezogen werden da sehr fest auf der Kurbelwelle aufgepresst.

Unter dem Zahnrad ist ein Kugellager dieses solltst du auch gleich wechseln ,außerdem sollten die O-ringe von den Kolben und falls das Pleuel spiel sollte auch dieses getauscht werden.

mfg metin
 
E

erdnss

Threadstarter
Registriert
24.08.2013
Beiträge
2
Wohnort/Region
Pfalz
Hallo ich hab mal schnell ein Bild gemacht. Das Stahlband ist 4mm dick und 25mm breit nennt sich "Nirosta Stahl" (umgangssprachlich auf jeden fall) und ist sehr stabil.(das es ein "U" ist hat keinen Grund, war ein abfallstück) Ich hab mit ordentlich Kraft angezogen bis er sich verbogen hat. Mach ich da nicht kaputt?!? Mit dem Abzieher komme ich nicht unter das Zahnrad.
Wie bekomme ich das Zahnrad wider auf die Achse beim zusammenbau ohne da Lager zu beschädigen?

Gruß
Erdnuss
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
M

mc0072

Registriert
13.08.2006
Beiträge
486
Ort
stuttgart
Wohnort/Region
stuttgart
Hallo, so ist es schon richtig aber dein Abzieher ist zu schwach .

Ich werde mal nach meinen Abziehern sehen und Bilder machen.
 
V

vojake

Registriert
19.07.2019
Beiträge
5
Wohnort/Region
Kassel
Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Entgegen der Explosionszeichnung ist bei mir unter dem Zahnrad 73 kein Sprengring 29, sondern eine umlaufende Hülse, siehe Bild.
Hat schon mal jemand so was gehabt und kann mir einen Tip für die Demontage geben?
Vielen Dank vorab
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Hallo,

der Sprengring fehlt, die Nut dafür unter dem Zahnrad ist vorhanden. Da ist keine Hülse, es ist die Welle.
Für das Entfernen des Zahnrades brauchst du einen guten Abzieher und musst das Zahnrad sehr gut anwärmen. Hast du da was?
Vorher aber bitte die Zahnräder mit den Aufnahmen aus der Maschine entfernen.
Das Kleine kannst du mit geeignetem Werkzeug von oben mit Gefühl austreiben. Soweit ich mich erinnere muss dazu Pos. 70 in einer bestimmten Stellung, die Aufnahme für das Pleuel nach hinten, stehen. Das große Kupplungszahnrad kommt mit leichtem Klopfen am Gehäuse von alleine.

Es sieht so aus, als wäre an der Maschine das Ritzel vom Anker rundgeschliffen?

Grüße,
Dieter
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Hallo nochmal,

kurzer, aber wichtiger Nachtrag! Das Zahnrad Pos. 73 muss zuerst raus, sonst kommst du nicht an den Sprengring Pos. 116! Erst, wenn der draußen ist, bekommst du Pos. 70 raus.
 
V

vojake

Registriert
19.07.2019
Beiträge
5
Wohnort/Region
Kassel
Ah, jetzt erkenne ich es auch. Unterhalb des Zahnrades der Wulst ist kein separates Bauteil, sondern ist Teil des Zahnrades 73.
Zum Abziehen wollte ich mir ein Flacheisen mir drei Bohrungen bauen. Die äußeren zwei Bohrungen für die Schrauben ins Zahnrad und die innere Bohrung zum Ansetzen des Dorns des Abziehers. Gibt es da was spezielles, was man kaufen kann?
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Schau es dir nochmal genauer an: Das ist ein Teil der Welle, nicht des Zahnrades. Direkt unter dem Zahnrad erkennst du die Nut für den Sprengring.

Zum Abziehen habe ich eine Abziehvorrichtung mit Gewindeadaptern, sowas in der Art. Ist aber sehr teuer und die Anschaffung für einmal Basteln lohnt nicht. Ob es sowas auch in Billigversion gibt weiss ich nicht.

Ich vermute, du wirst dir was basteln müssen.
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Hallo Heiko,
guter Einwurf. Ein bisschen schwach ist er auf der Brust, Zahnrad und Welle sind eine kraftschlüssige Verbindung. Das Zahnrad muss für diesen Abzieher schon sehr sehr gut angeheizt werden. Da besteht die Gefahr, dass das bisschen noch verbliebene Lack auf dem Getriebegehäuse den Bach runter geht.
Du hast ja eine Hilti von der Baureihe, hast du es an deiner Maschine schon mal ausprobiert? Ich habe das von dir verlinkte Set, aber es finden bei mir nur zum Abziehen von Wellendichtringen Verwendung.

Grüße,
Dieter
 
HeikoB

HeikoB

Registriert
15.09.2008
Beiträge
5.085
Ort
Uphusen bei Bremen
Hallo Dieter,
Nein dafür nicht, ich habe beide Zahnräder mit Welle ausgebaut und damit( bzw. einem noch günstigerem von Ebay) die Kugellager gewechselt. Einen Versuch wäre es Wert.
Gruß Heiko
 
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Hallo,
wird doch nichts, die Gewinde des Abziehers sind M6, im Zahnrad ist M8.
Grüße,
Dieter
 
V

vojake

Registriert
19.07.2019
Beiträge
5
Wohnort/Region
Kassel
Ich konnte nun mit einem Eigenbau-Abzieher das Zahnrad abziehen. Der sichtbare Wulst gehört zur Welle. Ich hänge mal für andere zur Veranschaulichung ein Bild an.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieter K

Dieter K

Registriert
28.11.2019
Beiträge
1.083
Wohnort/Region
Franken
Sieht gut aus :top:

Dass der Wulst Teil der Welle ist, hatte ich dir ja schon geschrieben. Jetzt erkennst du auch gut die Nut, in die der Sicherungsring gehört, der bei dir gefehlt hat.

Um das große Kupplungsrad zu entfernen, drehst du die Maschine um und mit leichten Schlägen mit einem Schonhammer auf das Gehäuse müsste es von alleine kommen.

Edit: Ziehe aber bitte vorher das ganze Gedönse unten von der Welle, sonst liegt es am Werkstattboden.
 
Thema: Hilti Te 75 Reparatur

Ähnliche Themen

Hilti TE 805 keine Schlagkraft hämmert nicht

Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Hilti TE 75

Explosionszeichnung Hilti TE-72 und TE-12

Hilti TE 74/TE 75 wieder herrichten

Oben