Hilti TE 7-C, Bosch GBH 3-28 oder Metabo KHE 3251

Diskutiere Hilti TE 7-C, Bosch GBH 3-28 oder Metabo KHE 3251 im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Forum, ich schenke mir selbst etwas zu Weihnachten :wink: Ohne viel Text: Welcher Bohrhammer darfs sein und warum? Zur Auswahl stehen...
B

Beff

Registriert
29.04.2005
Beiträge
143
Hallo Forum,

ich schenke mir selbst etwas zu Weihnachten :wink:
Ohne viel Text: Welcher Bohrhammer darfs sein und warum?

Zur Auswahl stehen:
Hilti TE 7-C
Bosch GBH 3-28
Metabo KHE 3251

Anwendungsbereich:
Privat. Ziegel Neubau EFH (Schlitzen, Bohren, Dosensenken etc.)

Lohnt der Mehrpreis für die Hilti? (Bohrer sind dabei ... aber sonst?)

:thx:
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.654
Ort
20km rechts von Darmstadt
Der Preis für die Hilti CE-TX Bohrer lohnt sich auf jeden Fall, aber .... zum Rest lies bitte ab hier. Zumindest Bosch und Metabo haben wir da ausgiebig verglichen. Welche Hilti der 800W Klasse genau da vertreten war weiß ich nicht mehr genau, aber auf jeden Fall war sie deutlich langsamer als Bosch/Metabo.

Zum Metabo KHE 3251 hatte ich einen Testbericht erstellt. Ich würde ihn immer noch wieder kaufen.
 
S

SchwarzeSonne

Registriert
15.02.2011
Beiträge
2.039
Wohnort/Region
Herford bei Bielefeld
Also, wenn ich meine 800 Watt Hilti mit Bosch, Metabo und DeWalt vergleiche sieht das immer genau anders rum aus, da versägt die Hilti alles in der Gewichtsklasse was bisher getestet wurde. Nur mit ner Duss konnte ich leider noch kein Rennen fahren. :mrgreen:

Wie dem auch sei, ich halte extrem viel von Hilti, aber ganz bestimmt nicht von der TE 7. Die TE 30 ist perfekt, freut mich immer wieder, damit zu arbeiten.

Kenne ja deine Nachlass-Stufe bei Hilti nicht, aber die TE7 ist für die gebotene Leistung unverschämt teuer. Wenn, dann würd ich ne TE 30 nehmen. Handlich, giftig und unglaublich robust.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
SchwarzeSonne schrieb:
Also, wenn ich meine 800 Watt Hilti mit Bosch, Metabo und DeWalt vergleiche sieht das immer genau anders rum aus, da versägt die Hilti alles in der Gewichtsklasse was bisher getestet wurde.
Es wurde damals von mehreren Personen getestet und "durchgetauscht". Beeinflussung des Ergebnisses (z.B. durch unbewußtes "mehr-drücken" bei einer "Lieblings-Maschine") ist somit so gut wie ausgeschlossen. Und das war sowas von eindeutig für die Metabo...
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.654
Ort
20km rechts von Darmstadt
Also beim nächsten Werkzeug-News-de-Meeting bring ich die KHE 3251 mit, SchwarzeSonne die Hilti und alle anderen dürfen auch noch was in der 800W-Klasse mitbringen ... wir brauchen nur noch einen Sponsor für einen großen Betonblock und dessen Entsorgung :wink:
 
B

Beff

Threadstarter
Registriert
29.04.2005
Beiträge
143
Danke schonmal für eure Antworten. Die TE30 hatte ich bewusst nicht genannt.
Grund: Der Preis.

Wenn die TE7 nachweislich den Aufpreis gegenüber der anderen Maschinen Wert wäre, würde ich dies vielleicht mit zwei zugedrückten Augen hinnehmen. Aber der Mehrpreis zur TE30 geht nicht.

Auch wenn man einen gewissen Werkzeugfetisch haben mag ( :bierchen: ) ... ein bisschen Vernunft muss bei dieser Entscheidung mitspielen. Wie gesagt: Neubau.
Geld wird an vielen anderen Ecken auch noch gebraucht und es ist nicht das einzige Werkzeug, welches noch angeschafft werden soll ....


...wobei: Ich schau mir auch gerade Rührwerke an... und die TE30 wird auch zum "Rühren" beworben. Ohje :kp:

wir brauchen nur noch einen Sponsor für einen großen Betonblock und dessen Entsorgung

Biete einen Neubau mit fehlenden Sanitäraussparungen und Deckendurchbrüchen (kleiner Scherz .... ihr zerlegt mir nachher alles :mrgreen: )
 
F

flat12

Registriert
19.04.2014
Beiträge
762
Wohnort/Region
Muc
Mein lieblings Instalateur hat mal gesagt: Die Hilti TE 7 ist das Produkt für den ambitionierten Heimwerker. Die Aussage mag so natürlich nicht ganz richtig sein :D

So schlecht wie viele sagen ist die TE 7 sicher nicht. Aber Preis/Leistung ist wirklich nicht gut! Da wurden wohl Abstriche gemacht, nur beim Preis nicht. Die Behauptung man wollte eine Borhmaschine für eine breitere Käuferschicht mag schon stimmen ...
Wenn's was Qualitativ sehr hochwertiges sein soll, dann würd ich wirklich zur Duss tendieren! Duss ist vielleicht nicht so bekannt unter den Heimwerkern, hat dafür auch nicht dieses "Hilti-Image".

Die Duss P16 / P26 wären im gleichen Segment zur Hilti TE 7 / TE 30
 
F

flat12

Registriert
19.04.2014
Beiträge
762
Wohnort/Region
Muc
Hmm da stand was von TE 7 C
Ist mir erst jetzt aufgefallen ... also wenn die Bohrmaschine zum Meißeln genutzt werden soll fallen die genannten Duss leider weg.

Duss P 26 C wäre dann in der gleichen Gewichtsklasse - die Leistung ist besser :)
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.304
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
MSG schrieb:
Also beim nächsten Werkzeug-News-de-Meeting bring ich die KHE 3251 mit, SchwarzeSonne die Hilti und alle anderen dürfen auch noch was in der 800W-Klasse mitbringen ... wir brauchen nur noch einen Sponsor für einen großen Betonblock und dessen Entsorgung :wink:

Ich packe dann meinen betagten DUSS P 28 ein. (600 Watt).
........und für den Betonblock legen wir zusammen und pumpen uns was :rotfl:
 
D

DiKra

Registriert
11.03.2011
Beiträge
99
Ort
Zwickau
Wohnort/Region
Zwickau Sachsen
Hallo Beff,

also ich für meinen Teil bin ja was Kombihämmer betrifft Fan von AEG/Milwaukee - trotz der allgemeinen Kritik, in die das Unternehmen durch die vielen Übernahmen/Umstrukturierungen, geraten ist. Einiges soll ja nach wie vor in D gefertigt werden - steht zumindest drauf.

Meine alte PN 3000 lies bei einen kleinen Test in der Nachbarschaft einen aktuellen GBH von Bosch mit vergleichbaren Leistungsdaten aber so was von hinter sich. Und der hier

http://de.milwaukeetool.eu/powertools/kabelgefuhrte-gerate/plh-13/

gefällt mir sehr gut. Ich weiss, dass man die verschiedenen Herstellerangaben bzgl. der Einschlagstärke nicht unbedingt mit einander vergleichen kann - aber 4,8 Joule in der 3Kg Klasse - das ist schon eine Hausnummer.


Grüße

DiKra
 
Z

-Zoli-

Registriert
20.04.2014
Beiträge
1.169
Wohnort/Region
Budapest
H. Gürth schrieb:
Ich packe dann meinen betagten DUSS P 28 ein. (600 Watt).
........und für den Betonblock legen wir zusammen und pumpen uns was :rotfl:

Der Abbruchkommando. Wo schlagen sie wieder zu? Neue folgen im Werkzeug-News. :popcorn:

Ansonstens nicht nur die Schnelligkeit, sondern auch die Haltbarkeit ist wichtig, was ein bischen leider teurer zu messen ist. Aber die ölgeschmierte
Hiltis, und Duss(e?) sollen da vorne sein.
Weil es aber da es um Privatperson geht, wer warscheinlich das Gerät nicht in einem Jahr abwirtschaften wird, sondern die Reparatur villeicht erst nach 10 Jahren braucht wäre Duss die bessere Option.
 
S

SchwarzeSonne

Registriert
15.02.2011
Beiträge
2.039
Wohnort/Region
Herford bei Bielefeld
Beff schrieb:
...wobei: Ich schau mir auch gerade Rührwerke an... und die TE30 wird auch zum "Rühren" beworben. Ohje :kp:

Wie gesagt, ich arbeite seit längerer Zeit mit der TE30 und die wird ganz sicher nicht geschont. Ist bei mir der klassische "immer dabei Bohrhammer" und wird oft für Sachen eingesetzt, die eigentlich zu groß für die Maschine sind. Ellenlange Meißelarbeiten, Bohrungen oft mit viel zu großem Durchmesser für die 800 Watt etc, liegt immer im Dreck, wird andauernd nass...

Das Problem ist für einen Privatanwender nur der Preis. Wenn so ein Ding aus versteuertem Geld bezahlt werden muss, stellt sich wirklich die Frage, ob es Sinn macht.

Ob sich die Anschaffung aber letzten Endes wirklich "lohnt" kommt natürlich auch immer auf den "Habenwollen-Faktor" an und welchen Zugang man zu Hilti hat. Die Preise im Netz sind ja eh Mondpreise, das zahlt ja in Wirklichkeit niemand.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.651
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
-Zoli- schrieb:
H. Gürth schrieb:
Ich packe dann meinen betagten DUSS P 28 ein. (600 Watt).
........und für den Betonblock legen wir zusammen und pumpen uns was :rotfl:
Au ja! Und ich bring ne alte TE60 mit!

Weil es aber da es um Privatperson geht, wer warscheinlich das Gerät nicht in einem Jahr abwirtschaften wird, sondern die Reparatur villeicht erst nach 10 Jahren braucht wäre Duss die bessere Option.
Wohl wahr. Wobei ich erst kürzlich erfahren habe, dass es für die alten Hiltis(TE60 und TE72) durchaus noch Ersatzteile gibt. Manches halt gebraucht aber im privaten Einsatz noch brauchbar. Insbesondere da die Maschinen einfach zu reparieren sind. Ein gutes Beispiel dafür ist die Maschine von Blackwood die auch wieder für lange Zeit funktionstüchtig sein dürfte .

PS
 
N

norinofu

Registriert
07.04.2011
Beiträge
1.461
Wohnort/Region
Unterland - BaWue
Ich hatte auch überlegt ob GBH 3-28 oder KHE3251. Letzendlich ist es der GBH 3-28 DFR mit L-Boxx geworden. Bauch hatte zum Metabo tendiert, aber Geldbeutel hat gesiegt, das dann doch 90 EUR Unterschied waren. Bereut hab ich es bisher nicht, der GBH ist ein tolles Gerät.

norinofu
 
B

Beff

Threadstarter
Registriert
29.04.2005
Beiträge
143
Vor lauter Recherchieren und lesen kenne ich mich nun gar nicht mehr aus und frage deshalb nochmal etwas konkreter.

Ich möchte für mich ein "Hausgerät", welches jetzt beim Neubau so ziemlich alles notwendige schafft und nachher auch im Haus bleibt. Ich möchte nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen, aber dennoch was anständiges haben.

Fürs Grobe kann ich jederzeit einen schweren Boschhammer mit SDS Max leihen. Bzw. werden z.B. die noch benötigten Deckendurchbrüche in Beton vom Installateur mit einem Kernbohrgerät gemacht.

Anforderungen Stand heute:

Dosensenken in Poroton Ziegel
Bohren in Beton und Poroton (vereinzelt bis Max.: 25mm)
Korrektur-/Schlitzarbeiten mit Meißel in Beton und Poroton
kleinere Stemmarbeiten
und ....?

Rühren fällt weg. Hierfür schaffe ich ein Rührwerk an, welches ich nach dem Bau wieder verkaufe.

Ich kann mich erinnern bei einem Umbau vor einigen Jahren mal sehr gute Erfahrungen mit einer geliehenen TE16 gemacht zu haben.

Gewichtsklasse dürfte/sollte/braucht -denke ich- die 5KG Marke nicht zu erreichen bzw. wäre später auch eher unnötig.

Tuts dann der angesprochene Metabo, oder sollte es eine TE 7 C / DUSS werden?
Oder die TE 30 M oder C? Die hat schon 4,2-4,4 kg (unterschied der beiden ist mir nicht ganz klar. Auf der Hilti Seite möchte ich meinen die M wäre die vielseitigere, aber sie ist auch billiger, was eigentlich gegen die Preispolitik sprechen würde)

Danke!
 
E

Esslinger

Registriert
03.11.2009
Beiträge
47
Zur Preispolitik von Hilti kann ich nichts sagen.

Der TE 30-M hat zusätzlich einen zweiten Gang zum Bohren ohne Schlag (mit 1.100 U/min).
Also in etwa die gleiche Funktionalität wie die Multihämmer von Metabo, allerdings haben die andere Drehzahlen.

Damit wiegt der TE 30-M 4,4kg. Mir persönlich wäre das zu schwer, wenn ich noch auf einen SDS-max Hammer Zugriff hätte.

Meine klare Empfehlung: KHE 3251 von Metabo.
 
Z

-Zoli-

Registriert
20.04.2014
Beiträge
1.169
Wohnort/Region
Budapest
Übrigens, der Duss P26 c ist so robust aufgebaut (Nadellager vorne, und hinten am Hauptspindel), daß es auch beim Rühren warscheinlich länger halten wird als einige Rührwerke, mit kleine Kugellager vorne. Villeicht kannst du damit kein Rührquirl mit 20 cm Durchmesser betreiben, aber wenn es nicht so eilt wird es auch taugen.
 
G

GAF18

Registriert
04.07.2014
Beiträge
111
Wohnort/Region
Chiemsee
Ich hab mir vor kurzem eine Duss P26C zugelegt. Ich bin von der Qualität und Leistung absolut begeistert. Vom Gewicht her ist sie auch sehr angenehm.
Ich wollte mir eine Maschine fürs Leben zulegen und bereue den Kauf nicht. Der Preis für die Maschine mit Koffer, 2 Meiseln, Bohrerset und Fett lag bei meinem Händler bei 550€. Der Preis war absolut konkurrenzfähig zu anderen Herstellern, da bin ich gerne bei Made in Germany geblieben.

Gruß GAF
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
I

Iggy

Registriert
05.12.2008
Beiträge
387
GAF18 schrieb:
Ich hab mir vor kurzem eine Duss P26C zugelegt. ...
EXAKT DIESER (P26-C) hat seit Juni auch bei mir ein Zuhause gefunden, da ich meinen kleinen Bohrhammer (Bosch GBH 2-23 REA) nicht mehr weiter mit Durchgangsbohrungen großen Durchmessers durch Betondecken überlasten wollte.


Grüße

Iggy


p.s. Dein gezahlter Preis für das Set ist - auch im www-Vergleich - gigantisch gut, wenn es denn inkl. MwSt. war.

p.p.s. Bei den beiden Händlern in meiner Umgebung, die DUSS führen, muß man froh sein, nicht WEIT mehr als den Listenpreis zu bezahlen. :(
 
Thema: Hilti TE 7-C, Bosch GBH 3-28 oder Metabo KHE 3251

Ähnliche Themen

Kaufempfehlung 4kg-Bohrhammer

Bosch GBH 2-28 oder GBH 3-28 oder Metabo UHE 28 Plus

Bosch GBH 3-28 DFR oder Hilti (TE7 oder TE30)

Bohrhammer für 16er Bohrungen

Metabo Kombi-Bohrhammer KHE 3251 (6.00659.00)

Oben