Hilti TE 55 - Zerlegung und Ersatzteile

Diskutiere Hilti TE 55 - Zerlegung und Ersatzteile im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Über die letzen Jahre habe ich immer wieder eine Hilti TE 55 im Freundeskreis gesehen und benutzt, nun liegt sie augenscheinlich tot bei mir aufm...
D

Duennbrettbohree

Guest
Über die letzen Jahre habe ich immer wieder eine Hilti TE 55 im Freundeskreis gesehen und benutzt, nun liegt sie augenscheinlich tot bei mir aufm Tisch.

Letztes Jahr hat sie Öl/Fett verloren, dass die Hände schwarz wurden. Dieses Jahr hatte sie aufgehört zu Schlagen und dann wurde mit Ihr noch gebohrt. Als das Bohren aufhörte und nur noch der Motor sich drehte, bekam ich sie "geschenkt". Kommentar: Serviceleuchte leuchtet schon seit mindestens 10 Jahre.

Gestern habe ich sie öffnen wollen und bekomme nicht den unteren Teil gelöst, der den Rotor aufnimmt.
Es ist aber schon zu sehen warum die Bohrfunktion nicht mehr dreht. Siehe Bilder.

Gibt es eine Hilfe, wie ich den unteren Teil löse? Ich sehen keinen Grund warum die beiden teile noch zusammen hängen.

Die Welle im Rotor ist kaputt, keine Frage. Die Welle kann man nicht lose kaufen?
Dei Aufnahme der Welle im Getriebe, wird wohl auch breit sein. Mindestens noch eine Dichtung. Die Kohlen sind auch schon recht kurz.

Wo muss ich suchen um den Ausfall des Schlagens zu untersuchen?

Gibt es noch mehr als die hier im Forum befindliche Explosionszeichung zu der TT 55?

PS: Es gibt anscheinend dumme Menschen!
 

Anhänge

  • IMG_20191114_164256.jpg
    IMG_20191114_164256.jpg
    534,2 KB · Aufrufe: 227
  • IMG_20191114_174831.jpg
    IMG_20191114_174831.jpg
    983,1 KB · Aufrufe: 223
  • IMG_20191114_174844.jpg
    IMG_20191114_174844.jpg
    865,1 KB · Aufrufe: 228
Das sieht nicht wirklich gut aus. die Ankerritzel scheint sehr abgenudelt zu sein. evtl. könnte noch eine Buchse den unteren Teil halten?....... ich denke hier eher an einen "Totalschaden". Kann mich aber auch irren!
 
Duennbrettbohree schrieb:
nun liegt sie augenscheinlich tot bei mir aufm Tisch.
Das solltest du ändern, führe sie der ordentlichen Entsorgung zu.
Ersatzteile sind eh nicht mehr verfügbar, bei solch einem Getriebschaden währe eine Reparatur sowie so unwirtschaftlich

Gruß
 
DerAlteSchrauber schrieb:
Das solltest du ändern, führe sie der ordentlichen Entsorgung zu.
Aber zuvor alles renigen, anschauen und dann sauber entsorgen :mrgreen:

Die Maschine hätte spätestens beim Auftreten des ersten Teilausfalls überholt gehört.
Dann wäre die Schmierwirkung des Öls erhalten geblieben und das Ritzel hätte überlebt.
So hatte der Metallabrieb in der kompletten Maschine die Gelegenheit ganze Arbeit zu leisten.

PS
 
Hallo

Wenn die Maschine komplett ist und das Gehäuse nicht zerbrochen ist, schau in die Bucht, da bieten Firmen entweder ein Komplettsanierung bzw. einen Austausch an. Ich habe vor einiger Zeit mein 30jährige TE 54 zur Generalsanierung eingeschickt (ca. € 200,-) und nach 1 bis 2 Wochen zurückbekommen. Da es keine Orginalteile mehr gibt, sind es natürlich Nachbauteile. Die Maschine wurde komplett instandgesetzt und auch die für gewerbliche Nutzer vorgeschriebene Elektrische Prüfung durchgeführt. Nun läuft sie bei privater Nutzung (E-Installation) schon wieder einige Zeit ganz normal.
Das ist meiner Meinung nach gut investierte Kohle, da man eine Hilti am Leben erhält und nicht ums gleiche Geld "Chinaschrott" kauft.

Schöne Grüße aus Kärnten

Martin
 
Hallo nochmal!

Die Firma heißt Ackermann Elektrowerkzeuge und ist mit dem Angebot € 189,- noch immer aktiv.

Martin
 
oe8mfq schrieb:
Das ist meiner Meinung nach gut investierte Kohle, da man eine Hilti am Leben erhält und nicht ums gleiche Geld "Chinaschrott" kauft.

Besser sind die Nachbauteile sicherlich auch nicht. Zumal mittlerweile auch das meiste Hiltizeugs auch China kommt.
Ich hatte vor einiger Zeit für jemanden versucht eine alte TE60 restauriert in der schon Nachbauteile drin waren. Unter Anderem ein ringförmiger, kegelig gearbeiteter Federring. Den hatte es, weil zu weich, in die Gegenseite eingtrieben wodurch wegen ausbleibender Federwirkung der Zylinder gebrochen ist.
--》 Totalschaden. OK, ohne Ring wäre sie das früher gewesen

PS
 
Hallo

@PS

Hast schon recht,
Wir hatten 2 St. in Reparatur. TE 54 und 55. Die 55 kommt etwas mehr dran, läuft aber auch schon einige Zeit (Begriff sehr dehnbar). Zumal ich mit Nachbarschaftshilfe ziemlich aufgehört habe tut die 54 Haus- und Hofdienst. Ich habe sie damals (vor 24 Jahren) von meinem Vater als Geburtstagsgeschenk bekommen.
Sentimentale Gründe!

Schöne Grüße

Martin
 
Thema: Hilti TE 55 - Zerlegung und Ersatzteile

Ähnliche Themen

B
Antworten
34
Aufrufe
22.826
Leinen
L
H
Antworten
9
Aufrufe
6.788
powersupply
powersupply
H
Antworten
2
Aufrufe
3.596
horstelde
H
T
Antworten
0
Aufrufe
1.043
teef
T
Zurück
Oben