Hilti Bohrhammer TE-2 als Einstieg oder welches Markengerät?

Diskutiere Hilti Bohrhammer TE-2 als Einstieg oder welches Markengerät? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, wir würden uns gerne einen Bohrhammer anschaffen. Hintergrund: Wir sind gerade am Umziehen in ein neues Haus und müssen dann mit Sicherheit...
O

ollip

Registriert
07.08.2005
Beiträge
17
Hallo,
wir würden uns gerne einen Bohrhammer anschaffen.
Hintergrund: Wir sind gerade am Umziehen in ein neues Haus und müssen dann mit Sicherheit einige Löcher für die üblichen Lampen, Regale und sonstiges Zubehör bohren. D.h. es müssen eigentlich keine Meisselarbeiten vorgenommen werden.
Allerdings sind die Wände sehr massiv bzw. es handelt sich teilweise um Bteonmassivdecken bzw. auch ähnlich feste Wände (fertige Wand und Mauerelemente aus Liaver und Leichtmörtel etc.).
D.h. unsere alte Bosch Schlagbohrmaschine ist dafür doch schon etwas übefordert bzw. es kostet unnötig Kraft mit ihr Löcher zu bohren (speziell in die Stahlbetondecken).
Da der Bohrhammer schon auch noch später benutzt werden soll, würden wir schon ganz gerne auf eine Markengerät gehen. Nun haben wir gesehen das Hilti Einsteigeraktionen anbietet, z.B. die TE-2.
Was ist von einer solchen Maschine zu halten? Ist diese für o.g. Arbeiten in Ordnung, oder gibt es aufgrund der Einsteigerklasse bei anderen Marken zu ähnlichen Preisen höherwertigere (stärker und vielleicht auch zukünftigere, bzw. mit mehr Zubehör) Geräte?
Wenn ja, welche würdet Ihr als Alternative empfehlen?
Bosch (blaue Serie) / Makita?

Dazu noch folgende Frage: Es wäre nicht schlecht wenn man den Bohrhammer auch mit einem anderen Futter (wenn notwendig) als normale Bohrmaschine für Holz und Stahl benutzten könnte. Manchmal werden dazu Borhhämmer mit zusätzlichen Bohrfutter ausgestattet. Aber wie leicht lässt sich ein solches Bohrfutter wirklich wechseln? Ehrlich gesagt müsste dies wirklich sehr einfach gehen, sonst würden wir es wohl aus bequemlichkeit nachher doch nie benutzen. Auch stellen wir uns die Frage ob der Mehrpreis dann gerechtfertigt ist, oder ob es dann nicht besser ist eine normal gunstige Bohrmaschine dazu zu kaufen?

Vielen Dank für die Antworten vorab,
Grüsse
Olli
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Also die Hilti TE-2 kannst bedenkenlos kaufen alternativ Bosch GBH2-26 DFR , AEG 3000 XN2 FIXTEC, Makita HR 2450FT oder Metabo UHE 20 alle diese Bohrhämmer kann man auch vernünftig als Bohrmaschine verwenden da sich das SDS-Futter duch ein Schnellspannfutter austauschen lässt (sollte im Liefenumfang sein) alledings haben der Bosch und Makita nur 900 bzw. 1100U/min besser sind da der AEG und Metabo die durch ein 2 Gang Getriebe 3000U/min haben!
In der reinen Bohrleistung sind sie alle der TE-2 überlegen angeführt von der Bosch. Die Hilti ist nicht schlecht und wird auch jedes Loch bohren allerdings ist sie durch das fehlende Wechselbohrfutter nicht sehr flexibel!
Alle diese Bohrhämmer sollten im bereich unter 250€ liegen ich wollte nun keine online Preise raussuchen das muss jeder nach geschmack und oder Angebot vor ort entscheiden!
 
H

Helmut Stark

Registriert
27.05.2005
Beiträge
46
Ort
Karlsruhe
Hallo Olli,

die Hilti TE-2 ist sicher eine gute Maschine (wie auch die Makita 24??, oder ähnliche Maschinen von Bosch blau, Metabo, etc.).

Aber deine Hoffnung das eine solche Maschine bei armierten Beton durchgeht wie Butter, das wird sich wohl nicht immer erfüllen. Das Treffen auf eine Armierung ist immer übel. Auch gibt es Beton unterschiedlicher Härte, je nach Härte der Mischung werden kleinere Maschinen ebenfalls schwächeln. Und so mancher Naturstein (z.B. gemauerter Keller) treibt Dich auch mit größeren Hämmern zur Verzweifelung (bei uns hat mal eine Hilti TE 18 an einer solchen Kellerwand ihre Grenze gefunden).

AFAIK werden die meisten Adapter einfach ins SDS Bohrfutter geschoben (also eine wirklich einfache Lösung). Ist aber immer ein Notbehelf da doch sehr ausladend. Andererseits weiß ich nicht was so ein Adapter überhaupt soll. Zum Hammerbohren verwendet man besser die SDS Bohrer. Zum Bohren ist ein Akkuschrauber oder eine handliche kleine Bohrmaschine besser geeignet.

Viele Grüsse

Helmut.
 
F

FrankFrankFrank

Registriert
20.05.2005
Beiträge
87
HallO!

Also die TE2 und TE2-S haben ein festes SDS-Bohrfutter, nur die TE2-M bietet die Möglichkeit ein HILTI Schnellspannbohrfutter zu nutzen. Bei TE2 oder TE2-S müsste man halt die vom Vorposter erwähnten Schnellspannbohrfutter mit SDS-plus-Adapter nutzen.

Mann sollte vor dem Kauf entscheiden, welche Variante man bevorzugt. Preislich interessant sind wahrscheinlich Sets, die neben der Maschine auch ein SDS- und ein Schnellspannbohrfutter beinhalten.

Als Beispiel: Ein Schnellspannbohrfutter für eine HILTI TE5 hat vor etwa fünf jahren circa 100Euro gekostet. (Röhm Supra passend für die TE5 Werkzeugaufnahme) Preislich war da nicht viel mit Rabatt ...

Sehr gute Bohrer sind Pflicht :!:
HILTI sind sicher eine gute Wahl. Das Thema SDS-Bohrer wurde aber schon einmal behandelt.

Ob HILTI oder Metabo oder AEG oder ...? Die Antwort auf diese alles entscheidende Frage steht sicher in alten Beiträgen hier im Forum :D :D :D

MfG
Frank.
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Ist eigentlich das typische Einsatzgebiet für einen leistungsstarken Multihammer von Metabo (UHE 22 oder UHE 28 ) oder AEG (PN 3000er Serie, z.B. das Topmodell PN 3000 Super X2).

Als Bohrhämmer in der Leistung vergleichbar mit reinen Bohrhämmern der entsprechenden Klasse (also Klasse 2-3kg) und zusätzlich durch den zweiten Gang und das hochwertige (also nicht die "billige" Einstecklösung des normalen Futters in das SDS-Futter) Bohrfutter-Schnellwechselsystem ein vollwertiger Ersatz für eine leistungsstarke Bohrmaschine.

Ich selbst habe z.B. einen Atlas-Copco-Multihammer (ist baugleich zur AEG PN 3000 Super X2), das hier "Fixtec" genannte Bohrfutter-Schnellwechselsystem erlaubt einen Wechsel des Bohrfutters in 5 Sekunden ( grob geschätzt :wink: )
 
O

ollip

Threadstarter
Registriert
07.08.2005
Beiträge
17
Schon mal Danke für die bisherigen Infos!
Ich denke wir werden uns auf die reine Bohrhammer-Funktion beschränken und benötigen somit kein zusätzliches Bohrfutter, bzw. eben nicht die Funktion zum "normalen Bohren in Holz und Stahl". Entweder tut es dann noch unsere alte Bosch Schlagbohrmaschine, oder wir holen uns dann eben nochmal eine neue nur für Holz und Stahl.
Aber nochmal zur Hilti TE2 bzw. TE2S:
Diese hat lt. Hilti ein Schlagkraft von 1,8J, andere Preislich in der gleichen Kategorie liegende Geräte (Bosch 2-26, Metabo UHE28) brüsten sich mit 24, oder 2,8J.
Heisst dass das diese Maschinen eben mehr "Bumms" haben?
Anders gefragt: Welche Alternative zur Hilti TE-2 bietet ein besssere Preis-Leistungsverhältnis?
Wie gesagt, wir wollen "nur" Bohen in Beton / Decke / Wand und benötigen keine Meisselfunktion, und lassen wir mal die Multibohrfunktion auch weg...
Nochmal Danke vorab!
Grüsse
Olli
 
F

FrankFrankFrank

Registriert
20.05.2005
Beiträge
87
Wechsel des Bohrfutters in 5 Sekunden

... dann habe ich ja erst den Koffer aufgemacht :D


Wie gesagt, wir wollen "nur" Bohen in Beton / Decke / Wand und benötigen keine Meisselfunktion, und lassen wir mal die Multibohrfunktion auch weg

Gerade wollte ich noch anmerken, dass das Bohren in Holz und Metall mit einem 1-Gang Bohrhammer aufgrund der niedrigen Drehzahl keinen Spaß macht. Aber da ja nun nur Hammerbohren gefragt ist, ist der zweite Gang meines Erachtens nun überflüssig.


MfG
Frank.
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Preis-Leistung ohne Wechselfutter und bohren in Beton und KS bis 20mm würde ich pauschal sagen Metabo BHE 20 geht schon für 130€ über den Ladentisch und ist mit 500W eigentlich für alles gerüstet im Haushalt und etwa vergleichbar mit der Hilti!
Ein Einsteigerbohrhammer sollte wirklich reichen man muss ja nicht gleich ne Makita HR3000 mit 5joule und 5Kilo für 400€ kaufen um 10 Lampen und einige Regale aufzuhängen und mit der Metabo lässt sich mit nem vernünftigen Bohrer auch durch ne Kellerdecke bohren!
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Auch wenn ich hier im Forum normalerweise immer der Erste bin der "HILTI" schreit würde ich von der TE-2 abraten, Einsteigerset hin oder her. Mit EUR 205,-- netto wäre mir das zu teuer, auch mit Bohrerset.

Das Bohrerset (die Hilti-Bohrer in der Premium-Ausführung dürften derzeit wirklich das Beste sein was am Markt ist) gibt es immer wieder für wenig Geld bei eBay. Als Aktion bietet Metabo gerade den UHE 20 für EUR 199,-- brutto - inkl. Wechselbohrfutter und kleinem Bohr- und Meisselset und Koffer, alternativ der baugleich aussehende BHE Euro ohne Wechselfutter und Werkzeugsortiment für EUR 149,-- - für die üblichen Arbeiten im Rahmen eines Umzugs sollte die Maschine dicke reichen.

Hilti wäre da IMHO Overkill, es sei denn Ihr kommt da irgendwie an die normale Beschaffungskette mit Rabatten ran.

Gruss
Markus
 
H

Helmut Stark

Registriert
27.05.2005
Beiträge
46
Ort
Karlsruhe
Dübel in Normalbeton sollten mit jedem genannten Hammer (evtl. auch mit einem Billigheimer) möglich sein.

Bleiben zwei Fragen:

1.) Was geht nicht mit einem 2 Kilo Hammern
Alles ausser Normalbeton, Armierungen, Naturstein, etc..

2,) Wann brauche ich einen Hammer als Bohrmaschine, wann brauche ich einen Adapter (a la Fixtec)
IMO, eher nie.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.766
Wohnort/Region
Muehlhausen
ollip schrieb:
Aber nochmal zur Hilti TE2 bzw. TE2S:
Diese hat lt. Hilti ein Schlagkraft von 1,8J, andere Preislich in der gleichen Kategorie liegende Geräte (Bosch 2-26, Metabo UHE28) brüsten sich mit 24, oder 2,8J.
Die Einzelschlagenergie, zusammen mit der Drehzahl und evtl. noch der Leistungsaufnahme sind so ziemlich die einzigen Werte, die man überhaupt rauskriegt. Und darauf bezogen ist die Hilti für "zu Hause" vollkommen überteuert und unterdimensioniert zu diesem Preis. 1,8J waren Anfang der 90er vielleicht top, jetzt sind sie mehr oder minder unteres Mittelmaß.

Dirk
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.799
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

für ein Paar Löcher in Beton reicht jeder 24-mm Hammer, die kleinen 20mm-Dinger wären mir zu Schwach was den Drehantrieb betrifft, besonders wnen man mal in den Boden Bohren muss merkt man das, weil das Bohrmehl nicht optimal weggefördert wird, hat die MAschine allein beim drehen des Bohrers zu kämpfen. Ganz lustig ist das in Frischem Beton... Da bleibt selbst ein 5-Kilo Hammer bald stehen, trotz regelmäßigem Bohrlochlüften...

DIe Hilti ist zu teuer, reines Profigerät.. Makita, Metabo, AEG ode rHitachi sollten dir gutes liefern können. Die Neuen Hiltibohrer glühen auch ganz gerne mal aus... hab in einem Jahr minimum 5 oder 6 davon gekillt(10er).
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Dominik Liesenfeld schrieb:
Die Neuen Hiltibohrer glühen auch ganz gerne mal aus... hab in einem Jahr minimum 5 oder 6 davon gekillt(10er).

Hallo Dominik,

dazu muesstest Du uns aber noch darueber aufklaeren, wieviel Loecher Du mit diesen Bohrern in welches Material gebohrt hast, bevor sie ausgluehten. Oder wie lange andere Bohrer bei vergleichbarer Anwendung gehalten haben. So fehlt in Deiner Aussage die Relation und es wirft ein schlechtes Bild auf die Hilti-Bohrer.

Gruss, Mosterich
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.799
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

Uff-ich habe nur festgestellt dass die Dinger immer schneller ausglühen, die älteren haben gefühlt Länger gehalten... manchmal bohre ich 70 Löcher am Tag in Armierten Beton, manchmal tagelang nur 5 in Bims.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.766
Wohnort/Region
Muehlhausen
Welche Tage sind Dir denn lieber?!?
8) 8)
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.799
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Eindeutig die Bimsstein-oder Ziegeltage..weil die Löcher in Beton meistens in die Decke gehen... danach hab ich immer nen weis(s)en Vollbart,
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
695
Wohnort/Region
RE
Was Dominik zum Bohren gesagt hat, kommt hin, dazu reicht ein 2K-Hammer allemal, die Schlagstärke würde ich hierbei nicht überbewerten, die Abstimmung von Drehzahl, Schlagzahl und Schlagstärke bohrt das Loch. Wenn das Gerät nicht meisseln muss oder soll, reichen 1,8J aus.
Was den Drehantrieb betrifft, habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht, ich bohre u. a. mit einem Black&Decker KD651, 450 Watt, da fällt die Drehzahl ab 10mm Bohrdurchmesser und Bohrtiefe von ca.. mehr als 7-8 cm schon spürbar ab.
 
Thema: Hilti Bohrhammer TE-2 als Einstieg oder welches Markengerät?

Ähnliche Themen

Bohrhammer AEG PN 3000 sup x2 vs. Bosch GBH 2-26F

Kann ein Bohrhammer eine Bohrmaschine ersetzen?

Kaufberatung Bohrhammer vs. Schlagbohrmaschine

Metabo Multihammer UHEV 2860-2 Quick (600713500)

Akku-Bohrhammer + Akku Bohrschrauber

Oben