Hilti AG4S - AG 125 Unterschiede

Diskutiere Hilti AG4S - AG 125 Unterschiede im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, mich würde interessieren zu welchem ihr greifen würdet. ich habe demnächst einen SF6 & TE6 A22 und möchte dazu noch eine Akkuflex aus dem...
R

Ryuu0815

Registriert
27.06.2022
Beiträge
66
Wohnort/Region
PFALZ-RLP
Hallo,

mich würde interessieren zu welchem ihr greifen würdet.
ich habe demnächst einen SF6 & TE6 A22 und möchte dazu noch eine Akkuflex aus dem 22V System.

Hauptunterschiede sind wohl der rastende Schalter und die Drehzahlregulierung beim AG4S.
Bei Kleinanzeigen & Co sieht man quasi nur die AG125 zum Verkauf.
Woran liegt das?
Ich kenne an sich Winkelschleifer nur mit rastendem Schalter.
Ist der Totmannschalter im Betrieb angenehm zu greifen oder spürt ihr da sogar einen Vorteil?
Braucht man die Drehzahlregulierung überhaupt?

Anwedungsgebiet ist wohl hauptsächlich klassische Installationsarbeiten im Elektro & SHK Bereich, soll aber Auch zuhause zum Einsatz kommen wenn es an einen Anbau inkl Garage & Pool geht.

bin ein wenig unentschlossen zu welchem ich greifen soll….
der AG4S ist brushless und vom handling und design her wie ein klassisches Gerät, der ag125 dafür Spotbillig als gebrauchtgerät…

Beste Grüße
Ryuu
 
L

LVM

Registriert
19.11.2009
Beiträge
396
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Willkommen im Forum.
Ich besitze den AG 125. Da ich ziemlich kleine Hände habe, komme ich mit der Dicke des Griffs nicht so gut zu recht (wäre aber auch bei Mitbewerbern wie Metabo etc. das gl. Problem) u. überlege, den 125 gegen den AG4S zu ersetzen - vorausgesetzt, dass der dünner wirkende Griff mir tatsächlich nützen würde.

Der Totmannschlater stört im Betrieb nicht, zumindest nicht bei kurz andauernden Arbeiten, für welche ich diesen Winkelschleifer nutze. Prinzipiell muss festgehalten werden, dass die Maschine nicht die Leistung einer kabelgebundenen Maschine aufweist (besitze 1400 und 1700 W bei den 125ern). Das Blatt bleibt, je nach Arbeiten, auch mal hängen.

Grundsätzlich: Drehzahlregulierte W-schleifer haben den Ruf, eher mal kaputt zu gehen.
 
R

Ryuu0815

Threadstarter
Registriert
27.06.2022
Beiträge
66
Wohnort/Region
PFALZ-RLP
Wenn du sagst kleine Hände, hoffe ich direkt auf den AG4S…
bin tatsächlich eher der Typ, der zum schmächtigeren Gerät von der Größe her greift.

was die Leistung angeht:
Mir geht es darum zB Kanal zu trennen, eventuell schienen, Gewindestangen, dicke Kabel & Leitungen, sowie Bühnen.
Für zB Beton zu Schlitzen würde ich sowieso zum Kabel greifen.

Kabelgebunden habe ich bereits alles was das Herz begehrt in 1-2facher Ausführung und in mehreren Größen.
Es geht mir rein darum, die relevanten Werkzeuge mit Akku zur Verfügung zu haben.
immer erst ein Kabel legen ist bei kurzen Angelegenheiten (zu) nervig geworden..

Der AG4S sieht dem Milwaukee sehr ähnlich, der hat auch einen recht “dünnen“ Griff.
Hast du AG4S & AG125 schon in den Händen gehabut oder kommst in nächster Zeit dazu?
ich fahre ansonsten im Laufe der Woche mal in Kaiserslautern vorbei und schaue mal ob ich beide angriffeln Kann, brauche sowieso noch einen GürtelClip für meinen SFE.
 
L

LVM

Registriert
19.11.2009
Beiträge
396
Wohnort/Region
Saar-Pfalz-Kreis
Für die von dir beschriebenen Arbeiten ist der AG 125 geeignet.

Den AG4S hatte ich noch nicht in der Hand. Bei Gelegenheit gehe ich mal bei der Niederlassung vorbei. Das Thema hat z.Zt. keine Priorität. Zudem: Ich müsste mal den AG 125 von der Dicke/Handhabung mit meinen beiden kabelgebundenen 125er WS vergleichen. Wahrscheinlich ist der AG 125 gar nicht dicker als diese, nur habe ich mich an deren Handhabung schon gewöhnt und eine nicht vorh. Gummierung suggeriert auch nicht, dass man das Teil gut in der Hand hat.

Alternativ hatte ich mir tatsächlich Milwaukee angeschaut, den beim Händler auch in der Hand. Gut. Doch da wären ein zustätzl. Ladegerät und ein Akku nötig. Das schreckt vorm Kauf ab.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hi
Wir haben im Betrieb auch den AG125. Hat ordentlich Leistung und das Paddel finde ich angenehm zu bedienen. Aber...
Das "ordentlich Leistung" erfordert auch ordentliche Akkus! Da brauchst Du mit einem einreihigen Akku gar nicht anfangen und ärgerst Dich nur. Denn die Maschine tut was sie soll und braucht dazu einen leistungsfähigen Akku. Am Besten die 5,2Ah Klötze. Wir hatten 3Ah Akkus beigelegt bekommen(Setkauf durch den Betrieb) die werden kaum halb leer und sind dann überhitzt!
Mittlerweile sind die kleinen Akkus an der Stichsäge und die AG hat große bekommen.
PS
 
R

Ryuu0815

Threadstarter
Registriert
27.06.2022
Beiträge
66
Wohnort/Region
PFALZ-RLP
Kleines Update:
Habe jetzt keinen der Winkelschleifer angegriffelt, weil ich meinen Kaufrausch nicht befeuern möchte.

Habe nämlich für TE6 & SF6 wesentlich mehr ausgeben müssen als geplant…dafür sind die Geräte wenigstens nicht geklaut & in sehr gutem Zustand.

Akkus sind alle 5.2er, werde aber auf eBay Noch neu bestückte 2.6er für den SD5000 kaufen…den hat mir der Freundeskreis quasi bezahlt, dafür, dass ich denen beim Decken zumachen helfe 😂
 
Thema: Hilti AG4S - AG 125 Unterschiede
Oben