Hilfe ! Sandstrahlen wird zur Qual !!!

Diskutiere Hilfe ! Sandstrahlen wird zur Qual !!! im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo. :D Ich restauriere gerade ein Auto und deswegen wird auch ziemlich viel gesandstrahlt. Doch langsam bin ich echt am verzweifeln. :cry...
H

HEMI-V8

Registriert
27.06.2006
Beiträge
10
Hallo. :D

Ich restauriere gerade ein Auto und deswegen wird auch ziemlich viel gesandstrahlt. Doch langsam bin ich echt am verzweifeln. :cry:

Ich habe folgende Pistole Klick und strahle mit Hochofenschlacke. Mein Gieb Kompressor ist etwas zu schwach aber da kommt demnächst ein größerer dran. 8)

Doch wenn ich mit ca. 8 Bar strahle (hält der Kompressor ca. 20 sec) kommt 1. nicht ständig Strahlmittel sondern nur ruckartig 2. der strahlabrieb am Werkstück sehr gering. für ca. 5cm² brauche ich ca. 2 min !!! :evil:

Woran liegt das ??? Andere Düse rein - anderes Strahlmittel - ???? Bin mir am überlegen ob ich mir noch so was
Klick dazu holen soll.

Bringt das was bzw. was kann ich tun ???
:?:
Danke.
 
H

hs

Guest
Hi,

habe die gleiche Pistole - Kompressor knapp 600l/min eff. (Ansaugl. 750l/min).

.... habe damit auch größere Flächen einer Karosserie gestrahlt ..... und dafür auch lange gebraucht :wink:

Die Abtragsleistung richtet sich natürlich nach dem Werkstück, bzw. der Lack- oder Rostschicht. Je nachdem kann man da schon eine ganze Weile auf einer Stelle herumstrahlen.
Die Druckstrahler (den Du z.B. verlinkt hast) sollen eine höhere Energiedichte liefern, d.h. höhere Geschwindigkeiten beim Strahlgut. Ob das immer besser ist, kommt auch auf das Werkstück an. Bei 'dicken' Sachen eher unproblematisch und vorteilhaft - bei großen (dünnen) Blechen kann man da schon ruckzuck Wellen bekommen (habe mal eine Haube weggegeben - die dann wellig zurückkam :( :( )
Daher habe ich größere Flächen (Dach z.B.) mit Grobreinigungsscheiben (im Volksmund 'Negerkekse' genannt : ein Beispiel - gibt es von versch. Herstellern) vorher bearbeitet - die liefern hohen Abtrag bei gleichzeitig kühlem Schliff ... und nur die 'komplizierten' Flächen gestrahlt.

Woher das Rucken kommt, kann ich Dir auch nicht genau sagen - hängt u.U. mit dem Düsenraum der Pistole zusammen (habe ich irgendwo mal gelesen).
Ich habe das z.T. auch gehabt - und meine Anlage daher etwas 'getuned'. D.h. ich habe die Ansaugglocke durch einen Adapter ersetzt, mit dem ich bereits an der Ansaugöffnung das Strahlgut mit ganz wenig Druck in den Ansaugschlauch befördere - so hat es die Pistole deutlich leichter und das ruckartige Fördern ist komplett verschwunden.

Damit Du Dir etwas besser vorstellen kannst, was ich meine - hier zwei Bilder vom Anbau an meiner Kabine : Bild 1 Bild 2

Als ich seinerzeit die Karosserie gestrahlt habe, hatte ich mir aus einer Blechtafel einen großen Behälter gebastelt und das 'Tuning-Röhrchen' mittig in den Schlauch eingesetzt (ein Stück gebogene Bremsleitung) - so konnte man einige Stunden am Stück strahlen.
Nachteil an der Sache : da jetzt das Strahlgut leicht beschleunigt gegen die Luftdüse in der Pistole trifft, war diese irgendwann 'durchgestrahlt' .... aber eigentlich auch nicht weiter schlimm : zwei Schweißpunkte drauf und es funktionierte wieder.
(als Düsen habe ich in letzter Zeit immer mit 6mm durchbohrte Schrauben verwendet - billiger als gekaufte Düsen. Ideal wären Borcarbid-Düsen ... liegen preislich aber bei fast EUR 100/Stk)


Gruß, hs
 
H

HEMI-V8

Threadstarter
Registriert
27.06.2006
Beiträge
10
Danke für die Antwort.

Also für die Karosserie dachte ich das Strahlen sowieso nicht werde da dauch den "Negerkeks" nehmen.

Hauptsächlich für grobe Dinge wie Achsträger und den Rahmen etc.

Also würde dann ja der Drickbehälter schon einiges Bringen oder ?
 
H

hs

Guest
Hi,

HEMI-V8 schrieb:
Also würde dann ja der Drickbehälter schon einiges Bringen oder ?

vermutlich schon - sicher kann ich Dir mangels Erfahrung dazu nichts schreiben.

In diesem Thread : klick hat der User 'quercus020' u.a. auch etwas zu seinem Druckstrahler geschrieben - .... und nochmal etwas mehr klick

Hier noch zwei Minivideos von mir klick und hier mit einer anderen Pistole in der Kabine klick (ist aber nicht viel anders als mit der die Du auch besitzt).
Die Strahlleistung ist wirklich stark abhängig von dem was Du abstrahlen möchtest - mehrere Schichten Lack, U-Schutz, Lacknasen, etc. lassen sich manchmal nur mit Geduld entfernen. Auch die Art des Lackes macht einen Unterschied. Manches 'fliegt' geradezu vom Werkstück - und bei anderen Teilen strahlt man sich 'einen Wolf'.
Richtig 'dicke' Teile habe ich z.T. weggegeben - bei massiven Stahlteilen kann man selbst mit großen Geräten keinen Schaden anrichten - da rechnet sich das selbermachen kaum. Richtig sinnvoll ist es m.M. nach bei allem, was in die Kabine passt - wozu auch ein Querlenker gehören sollte - eigentlich sollte das dann aber auch etwas schneller 5cm²/2min gehen (für einen Motorrad- Mittelständer habe ich neulich - glaube ich - so 10-15min gebraucht ... aber wie bereits erwähnt : stark materialabhängig)
Weiterer Vorteil der Kabine : keine 'Sauerei' in der Werkstatt.
Der Rahmen (Deinem Nickname zu urteilen von einem US-Fahrzeug) dürfte auch recht stabil ausfallen - da sollte man sich überlegen, vielleicht strahlen und Oberflächenschutz (verzinken) gleich in einem Abwasch machen zu lassen.

Gruß, hs
 
H

HEMI-V8

Threadstarter
Registriert
27.06.2006
Beiträge
10
Ja ne Kabine habe ich ja zum strahlen - selbstgebaut - und funktioniert einwandfrei. Heute Mittag habe ich ein Schloss gesandstrahlt das ging dann wieder sehr schnell. Wie teuer kommt denn zirka was wenn man es zum Strahlen bringt ? Ungefähr die Größe von nem Feuerlöscher ?

P.S. Ist ein Oldsmobile Toronado.
 
H

hs

Guest
Hi,

HEMI-V8 schrieb:
Ja ne Kabine habe ich ja zum strahlen - selbstgebaut - und funktioniert einwandfrei. Heute Mittag habe ich ein Schloss gesandstrahlt das ging dann wieder sehr schnell. Wie teuer kommt denn zirka was wenn man es zum Strahlen bringt ? Ungefähr die Größe von nem Feuerlöscher ?

.... ist immer schlecht ein Preis zu nennen, da das von Betrieb zu Betrieb sehr stark variieren kann.
Da mußt Du Dich mal durchfragen (auch viele Verzinkereien bieten Strahlen als Dienstleistung an).

Einige Firmen besitzen auch autom. Anlagen : da werden die Sachen auf ein Förderband gelegt - und hinten kommt alles sauber raus. Sowas gibt es z.B. mit Stahlkugeln, die über Walzen beschleunigt werden. Ist dann aber nur etwas ab einer gewissen Materialstärke (wird z.B. auch zum Strahlen von 6m-Trägern verwendet) ... so ein Leiterrahmen sollte aber machbar sein.
Material wird durch die Stahlkugeln auch zus. verfestigt, bzw. entgratet :wink: - kommt dann schön angewärmt aus der Maschine.

P.S. Ist ein Oldsmobile Toronado.

na das ist doch wenigstens mal ein Auto ! : Fronttriebler und ein Amaturenbrett das sich von anderen wirklich unterscheidet :wink:

Gruß, hs
 
Thema: Hilfe ! Sandstrahlen wird zur Qual !!!

Ähnliche Themen

Ansaugung Sandstrahlpistole, Druckluftleitungen usw.

Sandstrahlen für Heimwerker

Sandstrahlen für Anfänger

Strahlpistole verstopft u. Sandstrahlen allgemein

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben