Hazet - gibt´s da Qualitätsstufen?

Diskutiere Hazet - gibt´s da Qualitätsstufen? im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ein Bekannter von mir behauptet, Hazet sei nicht gleich Hazet. Er meint z.B. ein Satz Maulschlüssel für sagen wir mal 25 Euro bei eBay...
Y

Yeti

Registriert
25.05.2006
Beiträge
398
Ort
Bremen
Beruf
Werkzeugmacher
Ein Bekannter von mir behauptet, Hazet sei nicht gleich Hazet.

Er meint z.B. ein Satz Maulschlüssel für sagen wir mal 25 Euro bei eBay, entspräche nicht unbedingt der gleichen Qualität wie der gleiche Satz für vielleicht 35 Euro beim Werkzeugprofi.

Kann das sein?
Haben Hersteller wie Hazet, Gedore, Stahlwille etc. bei scheinbar identischen Produkten unterschiedliche Qualitäten im Angebot?

Kann ich kaum glauben.
In den jeweiligen Katalogen ist mir sowas jedenfalls noch nicht aufgefallen.

Was meint Ihr?

Gruß Yeti (der Schneemensch)
 
denke das ist schwachsinn !

das einzige wo du aufpassen mußt ist das du bei ebay keine chinanachbildungen bekommst. ansonsten produziert stahlwille oder wie die top marken auch heißen nicht unterschiedliche qualität !
 
Hallo Yeti

Es gibt Unterschiede,wohl nicht vom
Material her sondern von der Verarbeitung.
Manche Schluessel haben polierte Koepfe
manche nicht.

Gruss Thomas
 
das hat aber nichts mit der qualität zu tun ! die qualität sind von beiden schlüsseln die gleiche !
 
@ all

Danke

Das bedeutet also: Werkzeuge/Sortimente mit ein und der selben Teile Nr. sind auch identisch.
Ach wenn mann´s bei Aldi (??) kauft.

Preiswertere Aktionsangebote sind durch eine andere Bezeichnug von den "normalen" Standardwerkzeugen zu unterscheiden.
 
Yeti schrieb:
Das bedeutet also: Werkzeuge/Sortimente mit ein und der selben Teile Nr. sind auch identisch.
Ach wenn mann´s bei Aldi (??) kauft.
Preiswertere Aktionsangebote sind durch eine andere Bezeichnug von den "normalen" Standardwerkzeugen zu unterscheiden.

Die in der von mir verlinkten Diskussion getätigten Aussagen gelten erst einmal nur für Hazet-Artikel. Das System bei z.B. Gedore ist ziemlich schwer durchschaubar...

Beim Kauf bei Aldi wäre ich jedoch vorsichtig, da der Einkauf von Aldi sehr stark die Preise drückt. Und bei den riesigen Stückzahlen, die Aldi umsetzt, könnte vielleicht der ein oder andere Hersteller schwach werden und entgegen seinen eigenen Regeln handeln -- was ich jedoch für fatal halte. Allerdings ist Aldi beim Umtausch immer recht kulant.

Aber von Angeboten über
Yeti schrieb:
Hazet, Gedore, Stahlwille etc.
bei Aldi habe ich noch nichts gehört, vielleicht klärst Du uns da mal auf?!?
 
@ matthias.h

Das mit Aldi war nur so ein Vergleich.
Das es bei Aldi Werkzeug von Hazet o.ä. gibt, wolte ich damit nicht sagen.

Bei uns gibt es ein Geschäft nur für Gewerbetreibende..
Dort hatte ich vor Jahren (mit geliehener Kundenkarte) Hazet Werkzeug unterhalb der Nettopreise im Katalog erworben.

Als ich vor kurzem einem Bekannten gegenüber erwähnte, daß man dort vergleichsweise günstig Markenwerkzeug erstehen kann, behauptete dieser, daß es sich dabei um minderwetige Qualität handeln könnte.
Deshalb meine Frage.

Klar, wenn Discounter große Mengen abnehmen, könnte es schon sein, das für diese Extra Serien aufgelegt werden, die nicht der üblichen Qualität entsprechen.

Aber ein regulärer Werkzeughandel, wird wohl die Standard Werkzeuge führen.
Zumal: Einen Knarrenkasten habe ich dort extra bestellt, da er nicht vorrätig war.
 
Brutto und Netto... Wenn es die Kanzlerin schon nicht weiß, wie solltest du es wissen.

Bei den Preisen in den Katalogen der Handwerkzeughersteller handelt es sich um sogenannte Bruttopreise, obwohl da noch die MwSt. hinzukommt. Auf diese Preise bekommt der Händler einen mehr oder weniger hohen Rabatt (Bruttopreis - Rabatt = Nettopreis (Händler-EK)) und kann seinen Verkaufspreis oft unter den "Bruttopreisen" des Herstellers kalkulieren. Da freust du dich dann, wenn du als Privatmann die Werkzeuge 5% billiger bekommst. Für den Handwerks- oder Industrie-Stammkunden gibt es aber meist einen deutlich höheren Nachlass.
 
Komisch, ich dacht immer, Netto sei der Preis ohne MwSt..
(Auch wenn ich nicht Merkel heiße)

Daß es auch Brutto Preise gibt, bei denen noch die MwSt. drauf kommt, war mir neu.

Siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Netto
Ein Netto-Preis ist also ein Preis ohne die eventuell noch hinzukommende Mehrwertsteuer oder Umsatzsteuer (Netto + Steuern = Brutto).


Trotdem Danke für die Belehrung. :)
 
Im Prinzip hast du ja Recht. Aber die Handwerkzeughersteller verstehen unter Bruttopreisen die Listenpreise inkl. Händlerrabatt. Die MwSt. ist da noch außen vor.
 
Vielleicht sollte man das mal bei Wikipedia einpflegen (los, gebt mal Vorschläge für ne Formulierung). Das wußte ich so genau nämlich bisher auch nicht.

Dirk
 
H.-A. Losch schrieb:
Im Prinzip hast du ja Recht. Aber die Handwerkzeughersteller verstehen unter Bruttopreisen die Listenpreise inkl. Händlerrabatt. Die MwSt. ist da noch außen vor.

alles falsch, der Händler hat einen Listenpreis, auf den kann er Rabatte geben, das ist dann der Nettopreis, darauf kommt noch die MWST, Skonto weg, dann ist das der Bruttopreis. Dann gibt es noch den Händlereinkaufspreis (EK), den wird er nie unterschreiten und den Händlerverkaufspreis (VK) das ist der kalkulierte Verkaufspreis aus dem sich der maximale Rabatt ergibt.
 
Thema: Hazet - gibt´s da Qualitätsstufen?

Ähnliche Themen

orange
Antworten
27
Aufrufe
5.734
Dieter K
Dieter K
B
Antworten
8
Aufrufe
1.525
black beauty
B
Zurück
Oben