Handwerk Robotik

Diskutiere Handwerk Robotik im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Das Handwerk von Morgen? Neben 3D-Drucker die schon Häuserwände hochziehen können, hier Roboter die im Innenausbau behilflich sind ...
Danke.
Denke schon, dass der auch selbst fahren könnte, doch dann müsstest wohl den ganzen Arbeitsbereich sicherheitstechnisch absperren ... wenn den Roboter geführt wird, umgehst das ganze (wobei der Techniker eh immer vor Ort sein würde).
 
MrDitschy schrieb:
Denke schon, dass der auch selbst fahren könnte, doch dann müsstest wohl den ganzen Arbeitsbereich sicherheitstechnisch absperren...
Ich kenne die entsprechende Maschinenrichtlinie nicht. Gäbe man ihm einen festen Fahrweg vor, würden vielleicht auch ein paar Sicherheitseinrichtungen wie Näherungssensoren oder mechanische Schalter ähnlich den ganzen verschiedenen FTS ausreichen, falls jemand/etwas im Weg steht.
 
Ja, ginge sicher ... nur musst wenn er wegen einem Hindernis oder Störung stehen bleibt, ja auch anwesend sein, von daher kann sicher gleich jemand selbst fahren (so mal meine Vermutung).
 
Bei uns gilt, und das kommt soweit ich weiß aus der ISO1525, in Produktionsbereichen in denen Fußgänger gefährdet werden können ist in Fahrtrichtung 50cm zu festen Wänden einzuhalten.
Die Geschwindigkeit muss so bemessen sein, dass das FTF innerhalb eines mit Sensoren abgetasteten Bereich Sicher stillgesetzt wird wenn etwas in den Sicherheitsbereich tritt.
Bei dem Jaibot wird wohl immer ein Supervisor dabei sein müssen. Dieser "erkennt" ja noch nicht einmal (Stör)Konturen.

PS
 
powersupply schrieb:
...
Bei dem Jaibot wird wohl immer ein Supervisor dabei sein müssen. Dieser "erkennt" ja noch nicht einmal (Stör)Konturen.
Hmm, also eigentlich doch nur Bohrhammer auf Selbstfahrlafette...
 
Nicht ganz.
Ich habe das Video eben in Ruhe auf dem PC angeschaut. Es muss ein System integriert sein mit dem zum Einen Markierungen am zu bohrenden Objekt erkannt werden können(bei Sek49).
Zum Anderen muss da mehr als das eine sichtbare Theodolitähnliche Gerät im Raum existieren. Bei 9:44 sieht man ein Zylindrisches Obejekt mit ringsum verteilten Reflektorflächen. Wenn man das aus drei Richtungen ortet kennt man die exakte Lage des Bohrkopfes im Raum und kann entsprechend einer Stückliste softwaregesteuert Befestigungslöcher für Kabel- und Lüftungskanäle bohren lassen. Der Supervisor muss dann nur noch dann Jaybot neu positionieren bzw ihn vor Kollissionen schützen. :shock:

PS
 
Oder man liest einfach die Pressemitteilung auf der Hilti Webseite:
Per Fernsteuerung vom Bauarbeiter über die Baustelle navigiert, führt der Roboter die Bohraufträge in seiner Reichweite automatisch aus. Referenziert wird Jaibot von der Robotik Totalstation PLT 300.

Nebenbei bemerkt, Jaiot nicht Jaybot oder meinst Du JayJay Jackpot ? Womit die kollidiert ist bleibt aber hoffentlich auf ewig ungeklärt... :ducken:
 
Naja, blond.
Irgendwas muss an dem Klischee dran sein... :ducken:

PS
 
Was ich absolut nicht nachvollziehen kann ist das Hilti damit Fachkräfte auf der Baustelle reduzieren will.
Das Equipment auf der Baustelle in Betrieb zu nehmen wird ja schon nicht trivial sein. Wohlgemerkt, in jeden Raum aufs neue...
Und der Bohrplan gelangt auch ganz allein von Zauberhand ins Gerät?


mfg JAU
 
powersupply schrieb:
Irgendwas muss an dem Klischee dran sein...
Es ist ein recht schwacher Beweis wenn man dazu eine Kunstfigur heran zieht die gezielt Vorurteile bedient.

Brandmeister schrieb:
Nach der Todesursache habe ich jetzt nicht geguckt.
War wohl ein Herzleiden an dem sie schon als Jugendliche litt.


mfg JAU
 
J-A-U schrieb:
Was ich absolut nicht nachvollziehen kann ist das Hilti damit Fachkräfte auf der Baustelle reduzieren will.
Wenn man dadurch den Roboter verkaufen und/oder dessen Dienstleistung betreiben kann?

Das Equipment auf der Baustelle in Betrieb zu nehmen wird ja schon nicht trivial sein. Wohlgemerkt, in jeden Raum aufs neue...
Und der Bohrplan gelangt auch ganz allein von Zauberhand ins Gerät?

In der Theorie ist das doch ganz "einfach" Istallationen an die Decke zu planen. Und dann kann man auch gleichdie Einteilung der Abschitte dem Computer überlassen. Bei in der Planung nicht erkannten Kollissionen muss dann halt teilweise nochmal gebohrt werden.

PS
 
Also das bohren Überkopf ist echt nicht angenehm (war mal in einem Krankenhaus Neubau, da wurden Kilometerweise in den Zwischendecken gebohrt) und danach gibt es noch genügend Arbeit für die Monteure ... wobei das bohren eh meist die Lehrlinge tagelang/monatelang übernehmen mussten.
Und wenn taugt das eh nur auf Großbaustellen.
 
Im ersten Schritt vom Handwerker zum "Operator" - und dann halt irgendwann ein völlig autarker Roboter der seine Aufgaben "on the fly" bzw. "over the air" eingespeist bekommt und abarbeitet.

Grundsätzlich find ich das Teil geil.

Was mich ankotzt, ist wie die ersten beiden den (angeblichen) Mangel an Facharbeitern benutzen um den Jaibot als Lösung dafür zu verklären.

Das wird ne tolle Welt in Zukunft.

Viele Grüße,
Oliver
 
the_black_tie_diyer schrieb:
Was mich ankotzt, ist wie die ersten beiden den (angeblichen) Mangel an Facharbeitern benutzen um den Jaibot als Lösung dafür zu verklären.
Bin da ganz bei Dir! Aber: hast Du was anderes erwartet? :ducken:
 
the_black_tie_diyer schrieb:
Das wird ne tolle Welt in Zukunft.
Logisch...über I,Robot zu Terminator zu Matrix oder so.

the_black_tie_diyer schrieb:
Was mich ankotzt, ist wie die ersten beiden den (angeblichen) Mangel an Facharbeitern benutzen um den Jaibot als Lösung dafür zu verklären.
Ich sehe hier ein ganz anderes Problem. Bei den teils immer absurderen Sicherheitsvorschriften wird man irgendwann gar keine andere Möglichkeit mehr haben, als Arbeiten von Robotern durchführen zu lassen, bei denen ein gewisses physisches Risiko überschritten wird. Und wenn es nur darum geht, dass der Arbeiter sich nach Feierabend und ablegen der PSA mit Spuren von Bohrstaub an den Fingern in der Nase bohrt. Baufachkräfte sind dann nur noch ein Operator und sechs Sicherungsposten für den Robbi.
 
Deine Links werden immer schlimmer...

Das wird nur die Arme mittels Feder nach oben drücken.
 
Thema: Handwerk Robotik

Ähnliche Themen

W
Antworten
66
Aufrufe
15.738
WerkzeugHahn
W
H.-A. Losch
Antworten
5
Aufrufe
7.142
norinofu
N
Mr.Ditschy
Antworten
25
Aufrufe
14.712
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
Zurück
Oben