Handkreissäge von Metabo

Diskutiere Handkreissäge von Metabo im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Suche für den privaten Bereich eine gute HKS. Habe bei E-Bay eine Metabo ks Euro 1010-Watt mit Führungsschiene für 166€ gesehen. Bin mir nur nicht...
B

Balu120

Registriert
31.12.2004
Beiträge
3
Ort
Bei Köln
Suche für den privaten Bereich eine gute HKS. Habe bei E-Bay eine Metabo ks Euro 1010-Watt mit Führungsschiene für 166€ gesehen.
Bin mir nur nicht sicher ob die angebotene was taugt.
Da ich gerade noch in den Kinderschuhen stecke was das Heimwerken angeht. Vielleicht hat ja schon einer erfahrungen mit der Maschine.
Wenn mir da einer weiterhelfen könnte wäre ich sehr dankbar!!!!!!!!!!
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
hi,
ich kenn die etwas grössere, mit 65 oder 66mm schnitttiefe - gute maschine, für grobe und für feine arbeiten geeignet, langzeiterfahrung hab ich damit allerdings nicht.
die 55er hat nicht soooviel "wumm", für lange trennschnitte paralell zur faser in massivholz braucht man halt etwas geduld und das (beiliegende) grobe sägeblatt. vielleicht gibt´s ja auch ein paket mit einer etwas stärkeren hks+fs?
für hochwertige, saubere querschnitte ist die investition in ein vielzahnsägeblatt sinnvoll - gibt´s auch als "oem"-ware.
vielleicht fällt dir irgendwann ein, eine tauchsäge wäre toll gewesen - ok, man kann, besonders zu dem preis, nicht alles haben.
dafür ist eine führungsschiene in brauchbarer länge dabei und das preisgefüge scheint mir schwer in ordnung.

frohes sägen wünscht markus
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
welche Anwendungen hast du denn?
Bei Längsschnitten in Vollholz empfiehlt sich bzw. muss man ein Sägeblatt mit Spanlücken verwenden damit nicht anbrennt.
 
B

Balu120

Threadstarter
Registriert
31.12.2004
Beiträge
3
Ort
Bei Köln
Ich arbeite hauptsächlich mit kiefer leimholzplatten. Ich wollte mich demnächst mal um einen Holzhändler meines vertrauens kümmern.
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.822
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

bei Metabo-HKS würde ich auf jedenfall drauf achten wie Solide der Sägeschlitten befestigt ist... wir haben hier eine kleine KS 0852 S, das ist ein einziges Gewackel, da der Schlitten nur im Kunststoff fest ist und nicht an was metallischem was spielfrei zur Wellenlagerung ist.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Balu,

da eine Führungsschiene schon 100€ kostet vermute ich das es sich bei dem Angebot um eine Gebrauchtmaschine handelt!?

Zum Fichteleimholz schneiden ist die Maschine sicher ausreichend, aber denke bitte daran, das Du unter Einsatz der Schiene fast 10mm Schnitthöhe verlierst, bei Schrägschnitten wirds dann schnell eng.

Wenn Du sowieso nach Gebrauchtmaschinen Ausschau halten tust, schau nach einer älteren KS 1668 S-Signal, oder nach einer KST 1357 (Tauchsäge), beide Maschinen sind mind. 1 Nummer höherwertig einzuordnen. Das waren richtige Handwerkermaschinen, also für harten Dauereinsatz gebaut!

Die aktuellen Profimaschinen beginnen bei Metabo mit der KS 68 E, also ab 300€ ohne Zubehör.
 
B

Balu120

Threadstarter
Registriert
31.12.2004
Beiträge
3
Ort
Bei Köln
Ich danke allen die mir geantwortet haben .Ich glaube meine entscheidung ist gefallen ich werde noch etwas warten und mir eine Säge von Festool holen. Die ist zwar wesentlich teuerer . Aber ich denke für eine vernünftige Maschine muss man halt ein paar € mehr bezahlen. So ärgere ich mich auch nicht wenn ich mit einer billigen maschine schnell an die leistungsgrenze stosse :D
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
die 1668 Signal habe ich auch, allerdings aus einer Zeit wo es noch keine Schienen für die Sägen bei Metabo gab. Also aufpassen damit sie auch dafür geeignet ist!
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Balu, hallo Dominik, hallo Alfred,

bisher war von Festo noch gar keine Rede, wie schafft man es von einer 166€ Lösung, so mir nichts dir nichts auf eine 500€ Lösung zu gelangen?

Selbst arbeite ich seit 13 Jahren mit der Metabo KS 1155, ohne einen Schaden ohne auch nur die kleinste Reperatur, 1991 gab es für alle damals angebotenen HKS-Maschinen von Metabo ein und die selbe Schiene, die übrigens unverändert auch heute noch so angeboten wird!

Was daran wackeln soll, das müsste Dominik mir erst mal erklären. Denn der Nutschlitten ist mit Madenschrauben fein einstellbar, was ich in den 13 Jahren nicht einmal machen musste.

Jenseits von 300 oder gar 400 € gibts die KS 68 E, ab 500 € gibts die KS 85 Tauchkreissäge (Säulengeführt-Mafell-Entwicklung), mit Flipkeil und 1800 Watt, habe damit 65mm Buche besäumt und aufgetrennt, Spitze!
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.822
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!


erstmal frohes neues von mir!

@ Dietrich: ich meine den normalen Sägeschlitten, unbenommen einer führungsschiene, also das worauf sie säge bei Freihandführung auch gleitet. der ist bei den billigen Metabo-HKS sehr labil befestigt, da zumindest bei unserer MAschine nur in wenig steifem Kunststoff.. so macht das Sägen keine Freude.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

achso, verstanden!

Nun sollte man aber ein Elektrowerkzeug an den Aufgaben ausrichten, hier dürfte die kleine Heimwerkermaschine 0852, im Handwerkeralltag bei weitem überfordert sein.

Solltest mal mit Deinem Chef sprechen, vielleicht eine KS 68, oder eine 85er anzuschaffen. Auch die KSP 65 von Mafell wäre zu nennen.

Gruß Dietrich
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.822
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

nein, ist unsere private Maschine hier zuhause, hat nix mit der Firma zu tun.. Im Betrieb haben wie eine Bosch PKS 54...das Ding ist erstaunlich gut, so oft brauchen wir auch keine.


Zu der KS 0852: Ein Armutszeugnis für Metabo.. hat damals auch schon 300 Mark gekostet vor 10 Jahren oder so, damals für eine Heimwerkermaschine viel Geld! Und an der mangelhaften Konstruktion kann der Service auch nix mehr ändern.
Wird wohl dieses Jahr durch eine Festool Tauchsäge ersetzt, die Schiene passt dann auch bei der Stichsäge... fehlt nur noch das Geld dazu.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

scheint mir ein bischen hoch gegriffen der Preis, meine 1155 kostete vor 13 Jahren etwa 380 DM! Bisher nie ein Problem!


Die Festo ist natürlich 2 Klassen höher anzusiedeln als die kleine 0852 Metabo, allerdings gibts für den Preis der Festo überall gute HKS-Maschinen, z.B. auch bei Mafell und Metabo.

Gruß Dietrich
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, zusammen,

in der Preisklasse um die EUR 150 ist die genannte Metabo Euro-Säge mit Schiene sicher eine interessante Möglichkeit. Für saubere, (nahezu) ausrissfreie Schnitte muss man allerdings auf jeden Fall die Kosten für ein hochwertiges, feines Sägeblatt einplanen.
Wer dazu bereit ist, mehr Geld auszugeben, dem kann ich persönlich nur raten, die Sägen von Festool und Mafell näher unter die Lupe zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.394
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dominik Liesenfeld schrieb:
hat damals auch schon 300 Mark gekostet vor 10 Jahren oder so,
Hallo, was sind bitte 10 Jahre oder so :?:

Ist doch erstaunlich wie die Erinnerung immer wieder trügt :shock:

Die KS 0852 hat in Liste 2000 DM: 249,-- Endpreis / unverbindl. Empfehlung gekostet.
In 2001 exakt der gleiche Preis DM / Euro.
Und in den Jahren davor ist die Maschine mit Sicherheit im Preis nicht höher gewesen.

MfG

H. Gürth
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H. Gürth,

vielen Dank:)

Dominik, waren wohl eher 200 DM, also 100 € die, die kleine Metabo gekostet hat, das man die nicht mit einer 400-500€ Säge, ob nun Metabo, Mafell oder Festo vergleichen kann, versteht sich von selbst!

Wenn Du also in die Region der 500€ HKS-Maschinen vordringen willst, geh auf die Messe oder Hausmesse eines Händlers und hol Dir eine KS 85 mit Schiene, nur in einen Systainer passt sie nicht rein:)
Kannst sie gerne bei mir testen!
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.822
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

Die Maschine haben wir schon einige Jahre..nicht zu vergessen dass ich damals grade so 9 oder 10 Jahre alt war kann ich mich an den genauen Preis nicht mehr Erinnern, aber weniger wie 250 Mark waren es keinesfalls, jedenfalls taugt das Ding nicht und das ist Fakt.

Bei den Sägemaschinen werde ich auf Festool zurückgreifen, schon wegen der FS..die passt dann auch für Stichsäge und evtl mal Oberfräse.

Zumal mir Festool vom Gesamtkonzept und der Detaillösung gesamt besser als Metabo gefällt, wo mir viele Neuentwicklungen irgendwie zu lieblos gemacht sind.. Die neuen Stichsägen haben imme rnoch keine Backenführung, der Inbus für den Sägetisch ist genau im Griffbereich befestigt..zudem sind die Dinger mordsschwer.

@ Dietrich... komme die gerne mal ausprobieren, nur ist das eine Maschinenklasse die ich nicht brauche... um 19mm MDF oder sowas zu schneiden brauchts keine 85mm-HKS von etlichen Kilo Kampfgewicht. Eine 55mm-HKS, evtl eine 65er, reicht daher völlig, selbst für Küchenarbeitsplatten.
Man stemmt ja auch keinen Leitungsschlitz in ne 11,5er Bimswand mit nem 10-Kilo Abbruchhammer.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

wollte Dir nur mitteilen was man für so viel Kohle auch bekommt:)

Lieblose Lösungen?

Ich erinnere nur an die Bosch blau die eine erhebliche Schnittabweichung mit den Führungsbacken aufwies!

Für eine Stichsäge eine Führungsschiene anzuschaffen, ist ungefähr so, als würde man 255er Breitreifen auf einen Trabi montieren um beim Bergrennen mit zu fahren:)
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
hi,
"stichsäge und führungsschiene" ist natürlich kein thema, wenn man alternativen zur verfügung hat.

ich hab gezwungenermassen 60mm eichenbohlen mit dieser kombination aufgetrennt, ausschnitte in montierten küchenarbeitsplatten gesägt - und ich war froh, an einer führungsschiene sägen zu können :wink:

die festo-führungsschiene passt immerhin zu 3 hks-grössen (soweit ich weiss von 55-85mm), stichsäge und oberfräse.
ein zimmerer hat 4 mafell-hks und 3 verschiedene führungsschienensysteme...

also ... sooo schlecht ist das festosystem nicht :)

feste grüsse, markus
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.822
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

natürlich kann die Kombi eine HKS+Schiene nie ersetzen, aber solange bis man das Geld für die HKS zusammen hat muss es so gehen, wenn man die gute Stichsäge zur Verfügung hat. Welche Schnittgüte die zu liefern im Stande ist haben wir ja gesehen, Dietrich. Das bringt manche Kreissäge nicht Zustande, geschweige denn in 120mm Kantholz. ..Off-Topic-Frage: Wolltest du nicht auch nal über die Festo Stichsäge nachdenken? Verpufft ist sie in deiner Werkstatt ja schonmal nicht :twisted:
 
Thema: Handkreissäge von Metabo

Ähnliche Themen

Elektrische Handkreissäge Bosch oder Metabo

Sehr leichte Handkreissäge und gute Knaufstichsäge gesucht.

Welche Handkreissäge?

Metabo Multihammer UHEV 2860-2 Quick (600713500)

Kappsäge bis 200 Euro

Oben