Gutes Werkzeug schwer zu finden

Diskutiere Gutes Werkzeug schwer zu finden im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Hallo zusammen Ich tu mich unheimlich schwer gutes Werkzeug zu finden. Fachmärkte gibt es selbst hier in München kaum, und wenn, dann haben sie...
U

Urban73

Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Hallo zusammen

Ich tu mich unheimlich schwer gutes Werkzeug zu finden. Fachmärkte gibt es selbst hier in München kaum, und wenn, dann haben sie ein sehr eingeschränktes Sortiment.
Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht warum es keinen „Baumarkt“ für excellences Werkzeug gibt. Also einen fachmarkt der ein umfangreiches Sortiment hat.
Da ich mir demnächst viel Werkzeug kaufen will, kann ich auch unmöglich wegen jedem Ding hier ein neues Thema aufmachen.
Wie macht ihr das?
Wäre es nicht schon längst Zeit eine Liste von Werkzeugen zu erstellen, von Profis, wovon einige ja auch hier sein dürften, und die dazugehörigen Marken dazuschreiben.
So in etwa:

Feilen: Dick, Pferd
Schraubendreher: Wera, Wiha etc.
Ratschenkasten: Stahlwille etc
Wasserwaage: Stabila...
usw

Wie würdet ihr vorgehen. Bitte gebt mir Tipps.
Ich brauch ca 100 verschiedene Werkzeuge und Maschinen. Wie würdet ihr die Marken dazu ermitteln und dann ja auch noch wo
Man das alles kaufen kann.

Ok klingt vielleicht alles bischen naiv aber ich tu mich echt schwer.

Danke
 
U

Urban73

Threadstarter
Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Ich komm dann oft auch zum zweifeln.
Zum Beispiel Stichsäge. Ich nehme da zu Beispiel an dass festool irgendwie das beste sein soll weil man das halt so hört. Aber ist das wirklich so? Welche Alternativen gibt es die genauso gut sind.
Das Problem ist ja häufig hier im Forum auch dass jeder das verteidigt was er gekauft hat. Oft kommt der Satz: ich bin zufrieden damit. Aber was sagt das schon aus für jemanden anderes?
Wisst ihr was ich meine?
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Und Du glaubst ernsthaft, jemand kommt jetzt und empfiehlt Dir etwas, was er zwar nicht gut findet, aber er kann sich zu 100% in Dich hineinversetzen und weiß, was Du willst? Es gibt hier Hunderte threads zu gutem Werkzeug. Lesen, entscheiden, kaufen.
 
U

Urban73

Threadstarter
Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Und Du glaubst ernsthaft, jemand kommt jetzt und empfiehlt Dir etwas, was er zwar nicht gut findet, aber er kann sich zu 100% in Dich hineinversetzen und weiß, was Du willst? Es gibt hier Hunderte threads zu gutem Werkzeug. Lesen, entscheiden, kaufen.
Nein ich dachte eher dass es vielleicht bekannt wäre was das beste ist. Und weniger was für den einzelnen gut genug ist. Oder wo liegt der Fehler in meinem Denken?
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Es gibt nicht "das Beste".
 
U

Urban73

Threadstarter
Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Es gibt nicht "das Beste".
Oh ok. Davon bin ich jetzt ausgegangen. Mein Fehler.
Aber ein Beispiel dann: für wen wäre dann Werkzeug vom ein Euro Laden (extrem Beispiel vielleicht) das beste? Er kauft ja wegen dem Preis da und nicht wegen der Qualität.
Oder muss man vielleicht fragen: was ist die beste Qualität bei jedem Werkzeug. Ich glaub darauf wollte ich hinaus. Welche Marke fertigt mit der besten Qualität bei Werkzeug XX
 
ratchetingwrench

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
304
Es gibt in der ganzen Bundesrepublik verstreut einzelne "Fachhändler-Perlen" die, zumindest teilweise, das bieten können was du an Sortimentstiefe und Beratung suchst. In München direkt kenne ich keinen, etwa 130km entfernt (einfache Strecke) könnte ich evtl. einen benennen.

Vergiss "das Beste". Wenn du eine gekröpfte Zange brauchst, aber nur eine gerade hast, spielt es keine Rolle ob die gerade Zange "die Beste" ist, selbst wenn es tatsächlich die Beste wäre, die man für Geld kaufen kann.

Und für eine einmalige Anwendung, tut es vielleicht auch die "Eigenmarke" des Einkaufsverband deines Händler, statt des vermeintlich "besten" zu einem x-fachen Preis.

Werkzeug kauft man nach Bedarf/Anwendungsfall, Handlage, Verfügbarkeit und schlussendlich evtl. persönlicher Affinität, und dann findet man im Verlauf evtl. auch mal "das Beste" für sich, zumindest für eine bestimmte Anwendung/ einen bestimmten Anwendungsfall.

Den ganzen Standardkram, von den üblichen Verdächtigen, kannst du grundsätzlich nach persönlichem Gusto (Handlage!!!) einfach kaufen.

Gruß,
ratchetingwrench
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.539
Wohnort/Region
Ruhrpott
was ist die beste Qualität bei jedem Werkzeug. Ich glaub darauf wollte ich hinaus. Welche Marke fertigt mit der besten Qualität bei Werkzeug XX
Das ist es eben. Auch da gibt es nicht das beste. Ein ganz wichtiger Faktor ist z. B. das Handling. Was bringt dir ausgezeichnete Qualität, wenn dir das Werkzeug nicht gut in der Hand liegt? Ich gebe dir mal ein Beispiel: Ich arbeite gerne mit der 1/4" Zyklop-Ratsche von Wera. Ich habe zig Ratschen von Gedore, Hazet, Facom, Stahlwille etc. die bessere Qualität haben (im Sinne von langlebiger). Aber die Wera ist schön flexibel und dass sie zwei Zentimeter länger als die Konkurrenz ist, finde ich sehr angenehm.

Du hast die Stichsäge angesprochen: Vergiss Festool, nimm die P1cc von Mafell. Meine Meinung. Wenn du mit dem Teil permanent irgendwo auf Tour bist, wäre aber ein Akkugerät vielleicht für deine Befürdnisse besser.

Ratchetingwrench hat fast Recht - man kauft Werkzeug nach Bedarf. Aber natürlich ist ein gewisser Grundstock schon nicht verkehrt. Wer bei Bedarf losziehen muss um einen Schlitzschraubendreher zu kaufen, der hat auch was falsch gemacht.

Und wie ich das gemacht habe: Mit Erfahrung. Ich habe eben nicht 100 Werkzeuge gleichzeitig gekauft, sondern meine Werkstatt ist langsam gewachsen. Ich habe mit einem All-inklusive-Set eines Noname-Anbieters angefangen und dann wurde bei Bedarf (da ist es wieder) dazugekauft. Dadurch hatte ich Zeit, die Hersteller etwas näher kennen zu lernen: Wenn ein Teil eines Herstellers nicht gut war, habe ich das nächste vom anderen Hersteller genommen. Dadurch sammeln sich Teile aus diversen Quellen an und man kann das hinterher beurteilen - und man findet so seine Lieblinge. Ich habe dann zwischendurch auch Teile zurückgeschickt, mit denen ich von Anfang an nicht warm geworden bin.
 
F

Falco

Registriert
21.05.2022
Beiträge
49
Wohnort/Region
Bayern
Ich hab mir viel günstiges Werkzeug (elektrisch 80% Black und Decker) gekauft und bin damit die letzten 20 Jahre relativ gut gefahren. Ich mach vieles selbst. Bis auf Bohrerschleifen und Schweißen mein ich krieg ich fast alles normale handwerkliche auf die Reihe, Auto spachteln und lackieren ist auch nicht meins, alles was sehr genau gemacht werden muss, tu ich mich schwer bzw. kriegs gar nicht hin. Mein Werkzeug ist mit dem Leben gewachsen, Maulschlüssel hab ich vererbt bekommen nutze sie heute noch, den Rest hab ich mir peu à peu zugelegt. Wenn du viel am Auto schraubst würd ich nur auf Marken wie Gedore, Hazet oä setzen, kommt halt drauf an wie intensiv man sein Hobby nachgeht. Angefangen hat es bei mir mit Elektronik, Lautsprecherboxen basteln, dann kam das Auto, danach Wohnungen renovieren, später dann Häusle bauen und Garten, heute Fahrrad und leichte Renovierarbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Ich sehe es auch so, "das beste" gibt es nicht, wenn eher für "sich selbst das Beste", zumal auch da egal welches Werkzeug manchmal besser sein kann als keines, sprich bei jedem Werkzeug fallen bei mir die Würfel nach Bedarf, Handhabung, Qualität und Preis neu (also da ist alles dabei, von extrem alt bis neu und billig bis teuer).

Also von daher musst dich auf die eigene Suche machen, was für dich das beste Werkzeug ist.
Zu Fachläden, da klappere ich schon lange keine mehr ab, da einfach zu zeitraubend und dann haben die meist nicht das vor Ort das benötigt wird, also das bestelle ich.
 
moggafogga

moggafogga

Registriert
27.07.2019
Beiträge
53
Wohnort/Region
Mittelfranken
Ganz kurz gesagt: Das beste Werkzeug ist es, wenn du gerne damit arbeitest.
Selbst die eh schon rar vorhandenen Fachhändler haben häufig nur eine eingeschränkte Auswahl. Da hilft dann oft nur bestellen, probieren und wieder bzw. weiter verkaufen oder ggf. zurückgeben. Da muss man vielleicht einfach mal mutig was bestellen und notfalls den Fehlkauf mit Abschlag wieder loswerden.
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
531
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Ich komm dann oft auch zum zweifeln.
Zum Beispiel Stichsäge. Ich nehme da zu Beispiel an dass festool irgendwie das beste sein soll weil man das halt so hört. Aber ist das wirklich so?
Mafell ist sogar noch besser, Makita exzellent und gleich auf mit Festool.
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
531
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Kaufen würde ich grundsätzlich im Internet. Ganz einfach des Preises wegen. Anschauen kannst du im Bauhaus (Wera, Knipex, Matador, Stabila, Bessey, Makita, Bosch blau) Hagebau (Milwaukee, Makita, Metabo, Flex, Bosch blau, Proxxon, Stanley, Halder), Globus Baumarkt (Wiha, Knipex), ...

Im Raum Augsburg kann ich dir den Eduard Lutz, Reca (Milwaukee, Knipex in grün,), Gollinger, Layer Großhandel (Mafell etc.), Ballas (Felder, Flott, Festool, Metabo, Holzlastig), Kniess Friedberg (Forum, Knipex, Makita, Metabo, Lorch, Milwaukee, Duss, Festool, Stabila, Husqvarna) empfehlen.

Generell Finger weg von Shops wie J. Kessel 🤮
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mu1970

Registriert
26.02.2017
Beiträge
82
Wohnort/Region
45711 Datteln
Das "Beste" Werkzeug ist das Werkzeug, wo DU am "Besten" mit klarkommst, am "Besten" mit arbeiten kannst und Dein Projekt am "Besten" mit fertigstellst.
Es wird sich keiner hier im Forum hinsetzen und Dir eine Liste mit den 100 "Besten" Herstellern von Werkzeug auflisten, weil es die auch gar nicht gibt. Was für den einen z.B. Stahlwille als "Bester" Hersteller ist, kann für den anderen z.B. "Proxxon" sein, usw. Mach Dir lieber eine Liste, mit den Werkzeugen die Du brauchst und kaufe nach Bedarf. Und glaub mir, auch in Baumärkten gibt es Werkzeuge, mit denen man hervorragend arbeiten kann. Anderseits kann ich mir nicht vorstellen, daß es in München um Umkreis keinen Fachhändler gibt, oder?
 
H

Holzwurm0359

Registriert
25.05.2022
Beiträge
1
Die Wahl des richtigen (Besten?) Werkzeuges ist doch wohl auch eine Frage, "wofür brauche ich es"?
Theoretisch davon ausgehend, das im Schlosserbereich (z.B.) Werkzeug der FA. Gedore das nonplusultra darstellt, macht es doch (trotzdem) wenig Sinn, sich einen Schlüsselkasten für (zB. 800. €) zuzulegen nur um ab und zu an seiner Superkreissäge eine Sägeblatt wechseln zu wollen...
 
U

Urban73

Threadstarter
Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Hallo nochmal.
Danke an alle für eure Beiträge. Hat mir jetzt schon geholfen.
Ich muss mich entschuldigen; ich habe mich einfach falsch ausgedrückt. Anstatt "das Beste" hätte ich sagen müssen "langlebigste Verarbeitungsqualität" oder "langlebigstes verwendetes Material" bei regelmässiger Benutzung. So kommt es meinem Anliegen schon viel näher.
Natürlich weiss ich, dass für jeden das Beste etwas anderes ist, und mir ist auch klar, dass die Art der Verwendung für jeden anders ist, das hab ich auch durch Euch erfahren, Danke. Aber um sich grundsätzlich mal zu orientieren, und ich suche nun mal gute Qualität, ist die Verarbeitung und das verwendete Material schon wichtig.

Ich habe bisher nichts gehabt. Weder Werkzeug noch Bedingungen wo ich diese einsetzen hätte können . Das hat sich jetzt fast schlagartig geändert. Oldtimerwohnmobil, Motorrad, Grundstück und mehrere Gebäude (die nochdazu in einem Land und Gegend sind wo gutes Werkzeug nur schwer zu beschaffen sind ) und das bestreben nach etwas Autarkie und der Wille zum alles selber machen veranlassen mich jetzt mich mit gutem Werkzeug "einzudecken". Ich merke zunehmend dass mir dauern etwas fehlt und ich muss es mir ständig von jemand ausleihen. Natürlich ist es besser nach und nach zu kaufen, dann hat man mehr Zeit sich damit zu beschäftigen, klar.
Ich hoffe ihr versteht jetzt meine Beweggründe .

Es bleibt mir also nichts anderes übrig nachzuforschen und auch dieses Forum zu benützen.

Zumindest hab ich mir jetzt schon ein paar Werkzeuge zugelegt. Akkuflex und Akkuschrauber von Fein, Ratschen, Nüsse und Schlüssel von Stahlwille, mehrere Zangen von Knipex, Motorsäge von Stihl . Soweit bin ich gekommen.

Bald kommen noch Dinge von denen ich annehme dass sie gut sind: Stichsäge von MAfell, Feilen von Dick, Schraubendreher und Bits von Wera, Wasserwaage von Stabila.

Wo ich noch nicht weiss, und ich gerne im Forum nochmal fragen würde : Nietwerkzeug, Zerspanwerkzeug wie Bohrer, Gewindeschneider, Lochsäge, Forstner etc., Schlagbohrmaschine, Elektrowerkzeug (abisolier, Crimp usw), Handsägen usw, kommt bestimmt noch einiges dazu.

Nochmal Danke für eure Hilfe und ich hoffe auf guten Austausch im Forum.

Urban
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.539
Wohnort/Region
Ruhrpott
Definitiv nicht vollständig:
Braucht man das?

Zerspanwerkzeug wie Bohrer
Alpen, Heller, Bosch, Ruko, Keil, Gühring, Famag, Hilti...

Gühring, Ruko...

Bosch, Karnasch, Ruko...

Famag, Fisch...

Schlagbohrmaschine
Keine - spare sie dir.

Elektrowerkzeug (abisolier, Crimp usw)
Alle guten Schraubendreher-Hersteller, Knipex, Rennsteig, Klauke, Weidmüller, Jokari...
 
U

Urban73

Threadstarter
Registriert
23.12.2020
Beiträge
26
Wohnort/Region
München
Definitiv nicht vollständig:

Braucht man das?


Alpen, Heller, Bosch, Ruko, Keil, Gühring, Famag, Hilti...


Gühring, Ruko...


Bosch, Karnasch, Ruko...


Famag, Fisch...


Keine - spare sie dir.


Alle guten Schraubendreher-Hersteller, Knipex, Rennsteig, Klauke, Weidmüller, Jokari...
Super vielen Dank . Nietwerkzeug und Schlagbohrer (Wenn man ein Haus hat muss man doch öfters mal in die Wand oder?) hab ich jetzt schon öfter gebraucht, warum denkst Du nicht?
 
Thema: Gutes Werkzeug schwer zu finden
Oben