Gibts bei euch noch Holz für neue Selbstwerber?

Diskutiere Gibts bei euch noch Holz für neue Selbstwerber? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich bin zum Glück schon seit Jahren Kunde und bin durch die Jagd sowieso immer draußen und kenne den Förster gut. Aber hier bei den beiden...
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
Ich bin zum Glück schon seit Jahren Kunde und bin durch die Jagd sowieso immer draußen und kenne den Förster gut.

Aber hier bei den beiden Revierförstern gibts kein Hartlaubholz mehr für Neukunden. Völlig ausverkauft. Nur noch die Stammkunden werden angenommen.
Selbst für Fichtenflächenlose gibts Wartezeiten bzw. kriegen nicht alle was.

Beim benachbarten Staatsforstamt gibts für private gar kein Brernnholz mehr. Weder stehend noch als Flächenlos oder auf dem Polter.
DAs hat komplett ein Großhändler aufgekauft. Der holt mit dem Vollernter die Stämme raus, legt das Reis auf Matten und mit dem Rückezug mit Greifer werden die Matten anschließend gehäckselt aufgeladen und als Hackschnitzel verkauft.
Das gilt dort für Laub- wie für Nadelholz.

Ich denke in ein paar Jahren werden die meisten ihre Säge nur noch im Garten brauchen. :(
Auch hier im Revier wird das Reis der großen Schläge bereits mit dem Rückewagen zusammengefahren und dann gehäckselt und in das Biomassekraftwerk gekarrt.

Na ja, mein eigener "Wald" reicht mir etwa für 10 Jahre, dann wäre da alles umgesägt. Schaun wer mal.

Insofern siehts schlecht aus für die, welche meinen sie stellen sich einen Ofen ins Zimmer, kaufen eine Säge und holen sich dann eben billiges Holz vom Wald

mfg
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
Hier, raum Hannover, siehts düster aus!
Seit Oktober fertiges Brennholz zu grossen teilen ausverkauft für Selbstwerber wie mich kein Stammholz mehr nur noch Kronenholz. Industrieholz ist noch zu bekommen aber teuer.
Für neukunden gibts nix, null, garnix!!!!
Endkunden schickt der Förster schon mal zum Hornbach (79,90€ fur nen Raummeter)
Ich hab mich schon mehr auf private Gärten verlegt, durch die Feuerwehr krig ich den Kontakt und säg dann jeweils die Bäume um.Stammholz ist mein Lohn ,Reis muss der jeweilige Gartenbesitzer sich drum kümmern.
Aber auch der ein oder andere Stamm im selbstwerb ist noch drinn nur nicht mehr so viele wie früher.
Hab schon so langsam nen problem meine Freunde (Kunden)
mit ausreichen Brennholz zu beliefern, die ordern auch alle mehr als früher.
Aber das meine Säge nur noch bei mir im Garten läuft, ich glaub das dauert noch.
Aber aller orten höhrt man plötzlich das die leute mit Holz heitzen, das treibt zum einen den preis und das Holz wird eben knapper.
Grüsse: Marc
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Auch bei uns siehts nicht besser aus. Es gibt max. 10Ster Buche/Eiche der Rest Kiefer und Pappel. (Zum Glück sind wir keine Selbstwerber :wink: ). Ich glaube das "Problem" sind die vielen Leute mit den kleinen Zimmeröfen. Die haben meist gar keinen Richtwert wieviel Holz sie wirklich brauchen. Ausserdem will jeder so einen kleinen Ofen haben und in den Wald will auch jeder ist so ne Art Volkssport - hoffe dass das nur ein Boom ist den die Arbeit die mit dem Heizen mit Holz verbunden ist wird von vielen in den ersten 5 oder 6 Jahren falsch eingeschätzt. Und die Leute die schon seit Generationen mit Holz heizen dürfen anstatt 5km gleich mal 20-25 oder mehr km fahren um sich aussreichend mit Brennstoff zu versorgen. So jedenfalls die Situation bei uns. Gerade die Leute die kleinere Mengen brauchen werden immer mehr und die Probleme immer größer. Mangelnde Kenntniss über Säge und das Holz. Fehleinschätzungen usw. Vielen denken dafür brauche ich keine Ausbildung, was der eine kann, kann ich schon lange! das ist das Motto.

Ich freue mich über jeden der auf alternative bzw. regenerative Brennstoffe umstellt aber es muss auch einen Sinn haben.
 
W

waldarbeiter

Registriert
23.01.2005
Beiträge
93
Malt ihr hier so schwarz??? Habe die letzten Tage mich mal etwas schlau gemacht bei den Waldnachbarn und kann sagen das alle auser einer noch genügend Hartholzreserven haben um die nächsten paar Jahre alle noch versorgen zu können ohne Raubbau zu machen. (Bei einer Steigerung von 20% pro Jahr) Wobei sie alle sich schon einig sind das die Selbstwerber jetzt auch schon Nadelholz nehmen müssen was heist das die Laubholzreserven geschont werden und dadurch noch länger halten.
 
A

Amur

Threadstarter
Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
Kommt sicher drauf an wieviel Wald man in der Umgebung hat.
Hier bei uns ist nicht so viel Wald. Daher wirds eben eng.
Im Schwarzwald und weiter droben auf der Alb wirds anders aussehen.
Vermute ich mal.

mfg
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Also so etwas kenne ich bei uns gar nicht. Für die meisten Schlagabraum-Flächen wird in unserer Gegend gar kein Käufer gefunden! Also Holz in rauhen Mengen. :wink:
 
K

Kramer

Guest
Hallo zusammen

Bei uns gibts holz in rauhen mengen , also null prob.!

Mfg. Kramer

P.S. Sauerland
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Bei mir in der Gegend wird es auch zunehmend schwieriger an Holz zu kommen, wenn man nicht die richtigen Leute kennt. :wink:
Zur Zeit zahle ich so um die 10€ je Ster, was wird denn in anderen Regionen verlangt.
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
10€ Kronenholz
20€Industrieholz
30€ Stammholz
 
1

1112

Registriert
27.10.2005
Beiträge
209
Ort
Österreich
Hallo zusammen,

bei diesen Geschichten läuft es mir ja kalt den Buckel runter:
Bei uns in Österreich-Tirol sieht es so aus, dass ich die Bäume fällen darf, abasteln, quer durch den Wald schleppen, in hantliches Format zusammenschneiden, die Äste bis 5 cm durch den Häcksler jage und wenn ich Glück habe, holt jemand das Holz dann KOSTENLOS ab.

So verdreht ist die Welt!!!
Bei uns beim Baumax, ist bei euch so wie der obi, kostet ein kubik ofenfertiges Buchenholz in der Kiste, die man mit wenigen Handgriffen mitheizen kann, € 49,90.

Grüße aus dem Wald
Christian
 
H

HWF

Registriert
10.11.2005
Beiträge
14
Ort
Oberfranken
Bei uns in Oberfranken (Raum Kulmbach)
kostet ein Ster Nadelholz frei Haus 25 bis 30 Euro.
Ofenfertig vom Landwirt.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hatten wir kürzlich schon mal.
Ein Ster = 0,7 m³
Ein Festmeter = 1m³
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Wer ist auf die blödsinnige Idee mit dem 0,7 m³ gekommen? Ein Ster ist 1 m³ Holz mit Luft dazwischen!
 
G

Gehatte

Registriert
17.02.2005
Beiträge
165
Ort
Wierschem bei Mayen
Hi !
Bei uns kostet der Festmeter im Wald stehend zwischen 4 und 8€
Stammholz am Weg : 15 - 18 €
Baumarkt nimmt 79€
Ich 55€ !
Holz bekommt man hier ohne Ende !!!
Raum Koblenz!
 
W

waldarbeiter

Registriert
23.01.2005
Beiträge
93
Was lese ich denn da?? "Ein Ster ist 1 m³ Holz mit Luft dazwischen!" :D
Also bei uns heist es ster oder m³. Es ist noch keiner gekommen und hat gesagt er möchte 20m³ wobei er ster meinte.
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Ich feuere schon inzwischen zu dem gehackten Holz meine gehäckselten Äste aus dem Garten. Beim Osterfeuer hätte ich 15 Euro zum verbrennen zahlen sollen. Da bleibts zuhause und wird im Sommer schön getrocknet, im winter verstochert.
Ciao
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
War vorhin im Hornbach!
79€ für ein Ster auf Palette!!!!!!!!!
Mann da ist Gas und Öl ja billig!!
Hab heute noch mal geordert 8€ Kronenholz 20€ Stammholz ( sehr groszügig gemessen, bei 20 georderten Metern ca 25 reale Meter) Bei uns kaufen die Händler derzeit 100Festmeterweise das komplette Brennholz auf.
Hab glück das ich noch genug bekomme, Kronenholz ist auch schon knapp!
Grüse: Marc
 
Thema: Gibts bei euch noch Holz für neue Selbstwerber?
Oben