Getriebeschmierung bei Elektrosägen

Diskutiere Getriebeschmierung bei Elektrosägen im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Servus, war heut beim Stihl Händler und hab erfahren, dass das Schmieren von Elektrosägen nicht nötig wäre aber sicher nicht schadet. Jetzt mein...
M

motorsaeg

Registriert
16.05.2006
Beiträge
78
Ort
Im tiefen Süden / OAL
Beruf
Zivi
Servus,
war heut beim Stihl Händler und hab erfahren, dass das Schmieren von Elektrosägen nicht nötig wäre aber sicher nicht schadet.
Jetzt mein Problem, bei der Stihl E14 war das ganz einfach, aber bei der Dolmar ES160 ist es das gar nicht. Vielleicht weis einer von euch Rat wie man da am Besten vorgeht.
Gruß
 
Ich hoffe, du verwechselst nicht die Getreibeschmierung mit der Kettenschmierung. Die erste ist bei Elektro-Ketttensäge in normalem Gebrauch nicht erforderlich, die zweite schon.
 
Nein, ich meine wirklich das Getriebe. Sollte laut Stihlhändler immer mal wieder, vielleicht einmal im Jahr geschmiert werden. Ist zwar nicht notwendig, aber erhält die Zahnräder. Die Kettenschmierung ist ja automatisch und läuft immer.
 
Bei fast allne bzw. bei allen Elektrogeräten bei denen, vereinfacht gesagt, etwas angetrieben wird sieht man "Fett" zur Schmierung der Teile. Allerdings sollte man das wohl als Hobbyanwender nicht nachfetten müssen.
 
W-und-F schrieb:
Bei fast allne bzw. bei allen Elektrogeräten bei denen, vereinfacht gesagt, etwas angetrieben wird sieht man "Fett" zur Schmierung der Teile. Allerdings sollte man das wohl als Hobbyanwender nicht nachfetten müssen.

Man muß es nicht tun. Wie aber schon geschrieben wurde ,erhöht es die Lebensdauer der Nylon-Kunstoffzahnräder.
 
habs bei der Dolmar auch geschafft. wäre aber nicht nötig gewesen, weil da im Gehäuse viel Öl war. Ich denk des war Kettenöl. Hat das Rad ganz leicht überzogen.
 
Thema: Getriebeschmierung bei Elektrosägen

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
2.221
wmv-dresden
W
D
Antworten
2
Aufrufe
1.681
wmv-dresden
W
T
Antworten
4
Aufrufe
2.522
traktorist2222
T
Zurück
Oben