Futuro-Bohrfutter und Linkslauf

Diskutiere Futuro-Bohrfutter und Linkslauf im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Wie muß ich mir 50%ige Linkslaufsicherheit vorstellen??? Ist nur die Hälfte aller Futuro-Futter linkslaufsicher oder sind es alle, nur eben mit...
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Wie muß ich mir 50%ige Linkslaufsicherheit vorstellen??? Ist nur die Hälfte aller Futuro-Futter linkslaufsicher oder sind es alle, nur eben mit 50% Last oder wie? Ist mir noch nicht klar, wie das gemeint sein kann. Da Du aber geschrieben hast, daß sich das Futter im Rechtslauf selbst festzieht, kann man schon ahnen, was bei Linkslauf passiert. Es wird sich lösen. Da ist mir für meinen Akkuschrauber das normale SSBF von Röhm doch lieber. Das kostet allein auch schon 40,-€. Ist also nicht gerade billig und relativiert dadurch den Preis des Schraubers etwas.
 
H

hs

Guest
Hi,

flat schrieb:
Wie muß ich mir 50%ige Linkslaufsicherheit vorstellen??? Ist nur die Hälfte aller Futuro-Futter linkslaufsicher oder sind es alle, nur eben mit 50% Last oder wie? Ist mir noch nicht klar, wie das gemeint sein kann. Da Du aber geschrieben hast, daß sich das Futter im Rechtslauf selbst festzieht, kann man schon ahnen, was bei Linkslauf passiert. Es wird sich lösen. .

ich halte von dem FuturoTop-Futter inzwischen absolut nichts !!

Hintergrund : wollte neulich 100er-Spanplattenschrauben verschrauben - mein 12V-Akkuschrauber war etwas zu schwach für diese Arbeit, also die Metabo SBE655 rausgekramt und dort den Sechskant-Bithalter ins Futter geschraubt.
Reindrehen der Schrauben funktionierte auch, aber beim Versuch die Schrauben herauszudrehen, öffnete sich sofort das Futter. Keine Chance - sofort beim Loslaufen der Maschine : Futter offen - nicht 50% (?) oder 30% Linkslauffähigkeit - sondern unbrauchbar.
Tja ...
Also doch die Aldimaschine geholt, den Bithalter dort in das Schnellspannfutter gespannt und nach Lust und Laune die Schrauben raus- und reingedreht. Die Maschine hat viel Kraft, läßt sich genausogut in der Geschwindigkeit fein dosieren und man ist in der Lage auch Schrauben herausdrehen zu können (nebenbei läuft sie auch nicht ganz so lange nach, was beim Ablegen einer Maschine auch ein Vorteil ist).

Fazit : was Metabo da an ihre re./li.-Maschinen schraubt, ist unbrauchbar - wenn wegen des Futters kein Linkslauf möglich ist, dann gehört es nicht an eine solche Maschine.
Das wäre genauso, als würde ein Hersteller Autos verkaufen, bei dem sich beim Rückwärtsfahren die Radmuttern lösen.

Gruß, hs
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
es bleibt natürlich jedem Anwender unbenommen, was er von einem Erzeugnis hält oder auch nicht.
Allerdings sollte man sich etwas genauer mit der Funktionsweise des
Teiles befassen, bevor solch einseitige Berichte veröffentlicht werden.
Bohrfutter der Bauart FUTURO / FUTURO-TOP sind Schnellspannfutter mit einer Stellspindel zur Betätigung der Backen.
Diese Futter spannen bei Belastung im Rechtslauf automatisch nach, öffnen dafür im Linkslauf sofort. Ganz einfach durch die Konstruktion bedingt.
Das FUTURO-TOP Futter ist zusätzlich mit einer Verriegelung versehen welche das Öffnen im Schlagbohreinsatz (durch Vibration) verhindert. Diese kommt jedoch nur zu Geltung wenn sie auch eingerastet ist.
(Wenn das Futter sofort öffnet, war mit Sicherheit nicht verriegelt).

Für Extrembelastung im Linkslauf ist diese Sperrklinke auf Dauer
nicht geeignet. Ausserdem besteht die Möglichkeit, dass sich das Futter von der Bohrwelle löst. (Das meint METABO wohl mit der 50% Sicherheit)

Das gepriesene ALDI Schnellspannfutter ist im Prinzip ein ganz einfaches Zahnkranzfutter ohne Zahnkranz.

Also wieder mal Äpfel mit Birnen verglichen :wink:

MfG
 
H

hs

Guest
Hi,

H. Gürth schrieb:
Allerdings sollte man sich etwas genauer mit der Funktionsweise des
Teiles befassen, bevor solch einseitige Berichte veröffentlicht werden.

1) an eine Maschine mit Linkslauf gehört nicht ein solches Futter (außer es wird speziell darauf hingewiesen)
2) wurde dem Käufer (in diesem Fall war nicht ich es, der das Teil gekauft hat) im Fachhandel nicht darauf hingewiesen, daß Linkslauf praktisch wegen dem Futter nicht einsetzbar ist (und auch ich wäre sicher auch nicht auf die Idee gekommen zu fragen)
3) finde ich dsbzgl. nichts in der Betriebsanleitung der Maschine - im Gegenteil : '... sowie zum Gewindebohren und zum Schrauben ...' bzw. ' ... Gewindebohren -> A : Gewindebohrer einspannen und etwas ölen B : Drehzahl '1' und 'Schildkröte' vowählen C : Im Rechtslauf einschneiden, anhalten, im Linkslauf herausdrehen | dann sieht man noch Bilder wo der Gewindebohrer im FuturoTop-Futter steckt (Bild 2 mit Linkslauf-Pfeil)
4) liest man auf der Metabo-Website :
Was ist der Unterschied zwischen dem Futuro Plus und dem Futuro Top Bohrfutter?
Schlagbohrfeste, staubgeschützte Metabo-Schnellspann-Bohrfutter, die schlüssellos bedienbar sind. Das Top-Futter ist für höchste Ansprüche konzipiert und hält in jeder Situation bombenfest.
.... von wegen jeder Situation :wink:
... und
Was ist ein Schnellspann-Bohrfutter ?
Bohrfutter, das einen werkzeuglosen Wechsel des Bohrers oder des Schrauberbits erlaubt. Hier gibt es bei Metabo verschiedene Ausführungen bspw. Futuro Plus und Futuro Top.

... ja ja - Schrauberbits :wink:
6) muß man schon ziemlich suchen um diese fehlende Linkslauffestigkeit bei Metabo zu finden - im Zubehör-PDF findet sich die Info : nur für Maschinen mit Rechtslauf - tja und warum findet man dann keine Info darüber in der Betriebsanleitung der Maschine ?
7) ist es egal ob das Aldi-Futter in 'Wirklichkeit' ein normales Zahnkranzfutter ist - oder nicht ... wichtig ist ausschließlich ob es funktioniert ... und das hat es bisher : es hat den 23er Metallbohrer gehalten und auch den Bithalter beim Hinein- und Herausschrauben


Gruß, hs
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, zusammen,

welche Vor-/Nachteile bietet das Röhm Supra SK gegenüber dem Futuro Top?
Bringt der Kunststoffring, mit dem man zwischen "AUF/ZU" wählt, etwas im Bezug auf die Linkslaufsicherheit?

Herzliche Grüße

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

genau diesen Ring hat das Futuro Top, nur in Metall!

Der muß auf zu stehen, dann geht es nicht so leicht auf, zum Schrauben empfieht Metabo das SSBF abzunehmen und den Spindelsechskant zu nutzen, gelle Hs:)))

Gewindebohrer herausdrehen, mit Futuro-Top: kein Problem!!!

Vielleicht ist auch an Hs`s Maschine ein Futuro R verbaut, das ist nicht Linkslauf geeignet.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Dietrich schrieb:
Hallo Christian,

genau diesen Ring hat das Futuro Top, nur in Metall!

Sicher?
Die Abbildungen erwecken einen anderen Eindruck.
Vgl. Röhm mit Metabo. Demnach dürfte das Röhm SUPRA-SK radial dem Metabo Futuro Top entsprechen?!

Dietrich schrieb:
Der muß auf zu stehen, dann geht es nicht so leicht auf, zum Schrauben empfieht Metabo das SSBF abzunehmen und den Spindelsechskant zu nutzen, gelle Hs:)))

Das ändert nichts daran, dass Metabo diesen Umstand sichtlich verschleiert, und ist außerdem umständlich.

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

was schreibt denn Fein zu dem Futter?

Meiner Meinung sind das die gleichen Futter, offensichtlich können die wenigsten Anwender richtig mit dem Futter umgehen:(
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
RÖHM-SK oder auch LFA-PK sind die Gegenstücke zu METABO Futuro-Top.
Das Funktionsprinzip ist bei allen gleich.
RÖHM und LFA haben das schlankere Format. Der Stellring
liegt innerhalb der Futtermaße.
Metabo hat den ausladenden Stellring.

Diese Futter sind alle zunächst für Schlagbohranwendung konstruiert und vorgesehen.
Die gesperrte Anwendung im Linkslauf ist ein Nebeneffekt der
jedoch durch die Leistungsfähigkeit der Sperrklinke begrenzt ist.
Weitere Einschränkung erfolgt bei geschraubten Futtern durch das
Festdreh/Lösemoment des Futters von der Bohrwelle.
Nicht bei FEIN ! Konuswelle

Die ganze Sperreinrichtung nutzt natürlich nichts, wenn ( wie mit Sicherheit bei HS ) die Verriegelung nicht betätigt wurde.

BOSCH hat z. Bsp. kleine Bohrmaschinen ohne Schlüsselspannfläche auf der Welle. Hier kann das Futter nur mit Hilfsmitteln fest gezogen werden oder mittels Sicherungsmittel
LOCTITE o. ähnlich. Zur Demontage muss dann die ganze Getriebewelle samt Futter ausgebaut werden, da Wärmezufuhr erforderlich ist.

MfG
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
Der muß auf zu stehen, dann geht es nicht so leicht auf, zum Schrauben empfieht Metabo das SSBF abzunehmen und den Spindelsechskant zu nutzen, gelle Hs:)))

.... weswegen es ja in der Betreibsanleitung so schöne Bildchen gibt : klick :wink:

Ja natürlich kann man auch einen Bit direkt in die Spindel stecken - aber Du wirst zugeben, daß es in der Praxis etwas sehr umständlich ist - zudem : siehe Link weiter unten ....


H. Gürth schrieb:
Die ganze Sperreinrichtung nutzt natürlich nichts, wenn ( wie mit Sicherheit bei HS ) die Verriegelung nicht betätigt wurde.

gut möglich das ich zu dumm für das Futter bin - ich habe am Ring jedenfalls verschiedene Stellungen ausprobiert (und festgezogen, so stark ich konnte) - das Ergebnis war immer folgendes : klick (*.mpg ca. 0,5MB)

Gruß, hs
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
es steht mir natürlich nicht zu, über die geistigen Fähigkeiten mir unbekannter Mitbürger ein Urteil zu fällen. Würde ich mir auch nicht erlauben.
Trotzdem:
Das Video sagt natürlich alles oder garnichts aus. Ausser vielleicht,
dass die Maschine ordentlich gequält wird.

Aber machen Sie mal folgenden Test:
Sperring in Richtung ZU drehen und festhalten.
Futterkörper mit Hand zudrehen. Dabei muss ein lautes Klicken der Sperrklinke hörbar sein.
Sperring stehen lassen.
Futter lässt sich jetzt nicht mehr öffnen.

Falls Klinke nicht hörbar und Futter lösbar ist, ist die Verriegelungsfeder für die Sperrklinke defekt.
Kommt häufiger vor !

Futter von der Bohrwelle demontieren, Sicherungsring auf dem Stellring entfernen, Blechdeckel abheben. Die Mechanik mit Feder und Klinke ist klar ersichtlich.

MfG
 
H

hs

Guest
Hi,

H. Gürth schrieb:
Ausser vielleicht,
dass die Maschine ordentlich gequält wird.

... na ja - hey, das ist ein 16er Bohrer, wenn das für die Maschine zu viel wäre, dann taugt sie nichts :wink:

Aber machen Sie mal folgenden Test:
Sperring in Richtung ZU drehen und festhalten.
Futterkörper mit Hand zudrehen. Dabei muss ein lautes Klicken der Sperrklinke hörbar sein.

ja, es 'knarrt' dann - ähnlich einer mech. Armbanduhr beim Aufziehen - nur lauter

Sperring stehen lassen.
Futter lässt sich jetzt nicht mehr öffnen.

Habe mal ohne Werkzeug probiert : wenn ich den Ring arretiere (ganz nach rechts drehe, dabei mehrmaliges leichtes knacken am Ring zu hören, bis es nicht mehr weiter geht) kann ich das Futter zwar zudrehen, aber nicht mehr aufdrehen.
... na ja, d.h. drehe ich mit aller Kraft, so schafft man es doch (es knackt dann dabei leise).
Wobei ich allerdings der erste bin, der mit dieser (bisher kaum benutzten) Maschine etwas versucht hat links zu schrauben. Sie wurde sonst lediglich zum Bohren (rechtslauf) verwendet - das Futter dürfte keinen Defekt haben.

Gruß, hs
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Dietrich schrieb:
Hallo Christian,

was schreibt denn Fein zu dem Futter?

Soweit ich mich erinnere (Maschine und Betriebsanleitung habe ich momentan nicht zur Hand), bietet Fein selbst überhaupt keine Erläuterungen zum Futter. Ein Mini-Folder von Röhm, der die Bedienung des Futters kurz erläutert, lag bei.

Dietrich schrieb:
Meiner Meinung sind das die gleichen Futter, offensichtlich können die wenigsten Anwender richtig mit dem Futter umgehen:(

Naja, so dramatisch würde ich das nicht ausdrücken. Die Hinweise, die Metabo bietet, sind meiner Meinung nach teilweise unzureichend. Und ob es bedienungsfreundlichere Futter gibt, müsste man gesondert erörtern.

@ Herr Gürth:
Vielen Dank für die Erläuterungen.
H. Gürth schrieb:
Diese Futter sind alle zunächst für Schlagbohranwendung konstruiert und vorgesehen.
Die gesperrte Anwendung im Linkslauf ist ein Nebeneffekt der
jedoch durch die Leistungsfähigkeit der Sperrklinke begrenzt ist.
Weitere Einschränkung erfolgt bei geschraubten Futtern durch das
Festdreh/Lösemoment des Futters von der Bohrwelle.
Nicht bei FEIN ! Konuswelle

BOSCH hat z. Bsp. kleine Bohrmaschinen ohne Schlüsselspannfläche auf der Welle. Hier kann das Futter nur mit Hilfsmitteln fest gezogen werden oder mittels Sicherungsmittel
LOCTITE o. ähnlich. Zur Demontage muss dann die ganze Getriebewelle samt Futter ausgebaut werden, da Wärmezufuhr erforderlich ist.

Dafür muss man, wenn ich richtig informiert, zum Lösen des Futters an Fein Bohrmaschinen extra zwei Abtreibkeile kaufen, oder?

Christian Aufreiter
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
hs schrieb:
Wobei ich allerdings der erste bin, der mit dieser (bisher kaum benutzten) Maschine etwas versucht hat links zu schrauben. Sie wurde sonst lediglich zum Bohren (rechtslauf) verwendet - das Futter dürfte keinen Defekt haben.

Gruß, hs

Tja, waren Sie wirklich immer dabei ?
Und hätte, dürfte, könnte.......
alles nur Eventualitäten.

Am Futter wie beschrieben den Deckel hinten abnehmen. Mit Sicherheit ist die Feder etwas lädiert und dann sperrt die Klinke nicht mehr richtig.
Nur was man selbst gesehen hat, kann man auch beweisen.

MfG
 
H

hs

Guest
Hi,

H. Gürth schrieb:
hs schrieb:
Wobei ich allerdings der erste bin, der mit dieser (bisher kaum benutzten) Maschine etwas versucht hat links zu schrauben. Sie wurde sonst lediglich zum Bohren (rechtslauf) verwendet - das Futter dürfte keinen Defekt haben.

Gruß, hs

Tja, waren Sie wirklich immer dabei ?
Und hätte, dürfte, könnte.......
alles nur Eventualitäten.

ich weiß was und wieviel damit gebohrt wurde, bzw. wer damit gebohrt hat - und damit kann ich praktisch ausschließen, das der Linkslauf verwendet wurde.

Nur was man selbst gesehen hat, kann man auch beweisen.

na ja - ... ich denke man muß auch nicht unbedingt Astronaut sein, um zu wissen das die Erde keine Scheibe ist :wink:

Am Futter wie beschrieben den Deckel hinten abnehmen. Mit Sicherheit ist die Feder etwas lädiert und dann sperrt die Klinke nicht mehr richtig.

hmm - ich habe mir das noch nicht genau angeschaut, aber mir scheint das Gehäuse ist verpresst - also eigentlich nicht zum Öffnen gedacht. Und gibt es dafür Ersatzteile ?

Wie dem auch sei - wenn ich da so lese leichte Handhabung und lange Lebensdauer zeichnen die Metabo Bohrfutter aus kommen mir da arge Zweifel.
In der Maschinenanleitung steht kein Wort davon, daß es für Linkslauf ungeeignet ist; die Maschine wurde wirklich nur selten benutzt - und jetzt soll schon eine Feder lädiert sein ? (ich frage mich von was)

Irgendwie würde mich ja interessieren, ob eine 'neue' Metabo mit diesem Futter z.B. einen 16er Holzbohrer in so einem Kantholz rückwärts herauszudrehen vermag. Allerdings möchte ich andererseits niemanden dazu verleiten, durch solche Versuche den scheinbar recht schwach ausgelegten Sperrmechanismus seines Futters zu zerstören oder zu 'lädieren'.

Auf mich wirkt die ganze Konstruktion jedenfalls recht anfällig - und für die Maschinen auch nicht besonders geeignet (zumal in der 655er Betriebsanleitung nicht auf das Linkslauf-Problem hingewiesen wird und durch den Hinweis bzgl. Gewindeschneiden der Eindruck entsteht, das Futter könnte man für alles problemlos verwenden).

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

leider gibt es kein Futter was alles gut kann!

Weiter oben hast Du gelesen, das Bosch teilweise die Futter, zum Schutz vor "abdrehen" mit Klebstoff versieht.

Wenn Du im Linkslauf gleichgroße Kräfte wie im Rechtslauf übertragen willst, brauchst Du ein Zahnkranzbohrfutter, welches mit Sicherungsschraube in der Welle versehen ist.

Einige namhafte Hersteller verwenden zudem ebenfalls die SSBF in Vollmetallbauweise von Röhm/Metabo.

Schlangenbohrer sind nicht mit normalen Holzbohrern gleichen Durchmessers zu vergleichen, denn sie haben sehr viel höhere Reibungskräfte, die eigentlich Maschinen mit besonders hohem Drehmomment erfordern. Schlagbohrmaschinen sind hier nicht die richtige Wahl.

Nach ersten Erfahrungen mit diesem Futter:
http://www.metabo-shop.de/6.36620.00.html
kann ich es als sicheres Futter auch im Linkslauf empfehlen.
Habe dieses Futter an der Bankmaschine nachgerüstet, weil ich kein Kunststoff-Futter auf der Maschine haben wollte.
Klicken tuts ebenfalls beim Anziehen:)
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
leider gibt es kein Futter was alles gut kann!

Weiter oben hast Du gelesen, das Bosch teilweise die Futter, zum Schutz vor "abdrehen" mit Klebstoff versieht.
Nicht ganz korrekt. Das mit dem LOCTITE mache ich in meiner Werkstatt. Ich habe Kunden, die möchten auch auf kleinen 10mm Maschinen ein Qualitätsfutter haben. Und die kurzen Futter gibt es noch nicht in 10mm in Metallausführung. (in Werksausrüstung bei BOSCH ja, aber im Zubehör immer noch Plastik).
[/quote]
Wenn Du im Linkslauf gleichgroße Kräfte wie im Rechtslauf übertragen willst, brauchst Du ein Zahnkranzbohrfutter, welches mit Sicherungsschraube in der Welle versehen ist.
Oder eines von den kurzen. Es sind ja praktisch Zahnkranzfutter.
Einige namhafte Hersteller verwenden zudem ebenfalls die SSBF in Vollmetallbauweise von Röhm/Metabo.
Unter der Metallhülse ist ebenfalls Kunststoff. Die Hülse ist nur einÜberzug.

Nach ersten Erfahrungen mit diesem Futter:
http://www.metabo-shop.de/6.36620.00.html
kann ich es als sicheres Futter auch im Linkslauf empfehlen.

Für starke Belastung empfehle ich diese Futter in der Original-Röhm Ausführung. Da gibt es eine Version mit zusätzlichen Hartmetall-Leisten in den Spannbacken. Die Standzeit der Backen ist wesentlich besser. Ist bei Metabo aber nicht gelistet.
Klicken tuts ebenfalls beim Anziehen:)

Das hat aber einen anderen Grund. Die Mechanik ist gänzlich Verschieden.

MfG
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
leider gibt es kein Futter was alles gut kann!

das mag sein - nur sehe ich folgendes als Anwender :
- teure Maschine, hochgepriesenes Futter : löst sich beim Linkslauf
- billige Maschine, nicht besonders erwähntes Futter : li./re. mit Werkzeugen problemlos möglich

Wenn Du im Linkslauf gleichgroße Kräfte wie im Rechtslauf übertragen willst, brauchst Du ein Zahnkranzbohrfutter, welches mit Sicherungsschraube in der Welle versehen ist.

wie bereits beschrieben : mit dem Aldifutter klappt es
... und in der Metaboanleitung wird mit keinem Wort das Problem erwähnt - im Gegenteil : 'Bohrfutter öffnen, Bohrer (oder Schraubwerkzeug) einsetzen, Bohrer (oder Schraubwerkzeug) festspannen' (so stehts nebeneinander beim FuturoTop und beim Zahnkranzbohrfutter)

Schlangenbohrer sind nicht mit normalen Holzbohrern gleichen Durchmessers zu vergleichen, denn sie haben sehr viel höhere Reibungskräfte, die eigentlich Maschinen mit besonders hohem Drehmomment erfordern. Schlagbohrmaschinen sind hier nicht die richtige Wahl.

... natürlich sind sie nicht die richtige Wahl - genauso wie zum Bohren in Beton, wie zum Gewindeschneiden ... und jetzt zum Bohren in Holz (btw. linksherum konnte ich den Bohrer fast direkt mit der Hand herausdrehen)
Da sage ich mir doch : vielleicht sollte Metabo auf die Verpackung schreiben, wozu ich die Maschinen überhaupt verwenden 'darf'.
Dann kann ich mir für jeden Bohrer eine extra Maschine hinlegen.
Zudem sollten sie dann unter 'Zubehör für Bohr- und Schlagbohrmaschinen' besser keine Schlangenbohrer auflisten.

Tut mir leid, aber ich halte die Sache für ein ziemlich trauriges Bild :
a) ist das verwendete Futter nicht 'Allround'-tauglich
b) wird nirgends in der Maschinenanleitung auf dieses Problem hingewiesen


Gruß, hs
 
Thema: Futuro-Bohrfutter und Linkslauf

Ähnliche Themen

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Rasentraktor Husqvarna CTH224T

AEG Pneumatic 2000 Super MF2 electronic

Frage zu Bohrfutter

Oben