Für dumm verkauft!

Diskutiere Für dumm verkauft! im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Es passt zwar nur ganz am Rande hierher, ich kanns mir aber doch nicht verkneifen: Gestern abend: ein Bekannter zeigt mir das Stück 6,5 mm...
R

RRS

Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Es passt zwar nur ganz am Rande hierher, ich kanns mir aber doch nicht verkneifen:

Gestern abend: ein Bekannter zeigt mir das Stück 6,5 mm Siebdruck-Multiplex, dass er sich gekauft hat. Von OBI. Ich frag nach dem Preis und er kramt seinen Zettel dazu raus. 0,24 m² zu 6 Euro, Quadratmeterpreis 24,99 Euro. :shock:

Beim Fachhändler im Nachbarort bekomme ich Siebdruck-Multiplex gleiche Stärke in anerkannt guter Qualität für 9,50 Euro + MwSt, sprich 11 Euro pro Quadratmeter.

.........da hat man keine weiteren Fragen!

Gruss

Rolf
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.436
Ort
Gauting bei München
das ist aber wahrscheinlich der Preis wenn du eine Platte nimmst, bei Holzhändlern so üblich. Kauft man Zuschnitt beim Holzhändler, dann muss man das Zuschneiden extra bezahlen. Bei der hier aufgeführten geringen Menge ist wahrscheinlich die Frage welcher Markt näher liegt wichtiger.
 
R

RRS

Threadstarter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Stimmt schon, das ist der Plattenpreis beim Holzhändler. Zuschnitt davon gibts umsonst, solange man keine Puzzleteilchen haben will. Nur will OBI den auch, wenn man eine ganze Platte mitnimmt.

So veralbert man Leute, die sich nicht zum Fachhändler trauen.

Gruss

Rolf
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.436
Ort
Gauting bei München
RRS schrieb:
So veralbert man Leute, die sich nicht zum Fachhändler trauen.

ich glaube nicht dass es die pure Angst vor dem Fachhändler ist, es ist eher die Bequemlichkeit und wer kennt schon einen Holzhändler in seiner Gegend. Da die Leute aber auch rechnen, werden sie kleine Stücke eher im Baumarkt mitnehmen und große Bestellungen eher bei einem Holzhändler machen. Wenn man hier sieht wie sich manche Leute mit der Abtragsleistung von Bohrhämmern beschäftigen, kann man sich denken wie die Leute sich ihren Holzeinkauf überlegen.
 
L

LarsAC

Registriert
27.06.2005
Beiträge
146
Hab auch gerade mal wg. Birke MPX in 15mm angefragt: Fachmarkt nimmt 21,30 EUR für "astreine" Qualität bei Abnahme von 3mx1,5m, Obi will 30 EUR den m2 im Zuschnitt.

Wenn man aber nur einen Bruchteil davon braucht...

Lars
 
H

hs

Guest
Hi,

man darf natürlich auch nicht die besseren Öffnungszeiten der Baumärkte vergessen.
Neulich wollte ich ein Kantholz bei einem Fachmarkt kaufen - die hatten doch tatsächlich das Tor wegen Mittagspause geschlossen. Tja, da hat es dann wohl jemand nicht nötig. Normalerweise sollte es kein Problem sein, daß man entweder sein Brot mal kurz beiseite legt ... oder die Mitarbeiter sich zeitlich etwas arrangieren.
Bei Rauhspund oder Kanthölzern die bei verschiedenen Fachgeschäften (Sägewerk) geordert wurden ... und die preislich ähnlich attraktiv wie ein aktuelles Baumarktangebot waren, war die Qualität auch nicht berauschend.

Grundsätzlich ist es aber schon so, daß man im Fachmarkt bei Holz oder Metall oft günstiger einkauft (bei Stahlprofilen ist das Verhältnis hier z.B. fast 1:3 !) ... aber man muß halt einen Fachmarkt in der Nähe haben, der ein entsprechendes Angebot überhaupt besitzt oder die entsprechende Dienstleistung anbietet.
Bsp. Plexiglas (nicht das 'Bastelglas' aus dem Baumarkt) : würde man nicht über eBay recht günstig an handliche Größen und Stärken kommen können - ... zumindest hier in der Nähe würde das dann wirklich arg ins Geld gehen (Glaser).

Gruß, hs
 
R

RRS

Threadstarter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Es ist natürlich schon richtig, dass bei Abnahme von Kleinstmengen erstens vielleicht der Weg zu weit ist und die Bequemlichkeit eine Rolle spielt.

Und ich denke, das wird dann auch ausgenutzt. Schliesslich verlangen manche Baumärkte inzwischen auch einen Aufpreis für Zuschnitte, wenn sie etwas umfangreicher sind.

Nur seh ich halt gelegentlich - ich fahre auf meinem täglichen Weg an zwei Baumärkten vorbei - wie die Leute ganze "Wohnungseinrichtungen" in zugeschnittenem Material mitnehmen und ´dabei dann wohl ziemlich ausgenommen werden. Mehr als 100% Aufschlag sind schon heftig.

Mein Bekannter war auch in den Baumarkt gegangen, weil er glaubte, die 25 Euro/m² seien ein guter Preis. Das nächste Mal wird er drüber nachdenken. Da bin ich sicher.

Gruss

Rolf
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
hi,
nochmal zurück zum 1. beitrag: das fetzerl multiplex hat 6 euro gekostet. boahh :)
und wenn´s nur 3 euro kostet und dafür der einkauf 1/2 stunde länger dauert und 15km weiter gefahren werden muss? lohnt das?
neugierige grüsse, markus
 
H

hs

Guest
Hi,

markus schrieb:
hi,
nochmal zurück zum 1. beitrag: das fetzerl multiplex hat 6 euro gekostet. boahh :)
und wenn´s nur 3 euro kostet und dafür der einkauf 1/2 stunde länger dauert und 15km weiter gefahren werden muss? lohnt das?
neugierige grüsse, markus

kann man sicher nicht einfach beantworten.

Wenn man grob €1,50 für Sprit rechnet, kostet das Teil dann €4,50 - und wenn man Pech hat und der Fachmarkt für ein 30x80cm Stück (0,24qm) dann doch eine Sägegebühr nimmt, weil eine neue Tafel angeschnitten werden mußte, hat man mehr bezahlt und ist 1/2h in der Gegend herumgefahren.

Gruß, hs
 
L

LarsAC

Registriert
27.06.2005
Beiträge
146
Und wenn ich nur einen halben m2 brauche stelle ich mir auch keine 4 m2 Rest zu Hause hin. Auch das sollte man bedenken...

Lars
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

das sehe ich nicht so!

Baumärkte haben was Verbrauchsmaterial betrifft einfach nur Hammerpreise. 200% Aufschlag sind da gar nichts.

Meist hat man sich doch im Schnitt auf ein bestimmtes Material eingeschossen - bei mir ist es Birkemultiplex 18mm - und dann kann man sich doch auch mal ein paar qm hinstellen. Eine Tafel hat in der Regel 3.16qm!
Bei einem Durchschnittprojekt bei mir bleiben da max. 1,5qm übrig.
Der Witz ist, wenn ich den Rest aus Platzmangel kleinschneide und in den Kamin werfe, war es immer noch billiger, als bei Obi!
Und wärmt noch...
Genauso die Standardschraubengrößen: Man weiß doch, dass man von bestimmten Größen einige zig im Jahr verbraucht.
Also warum nicht im Fachhandel kaufen, zu einem Drittel des Preises aber dann eben 500 statt 100?
Klar, bringt eine gewisse Kapitalbindung mit sich, aber wenn doch schon der Spritpreis hier mit eingerechnet wurde...
Damit sieht man auch lockerer den Öffnungszeiten entgegen.

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
H

hs

Guest
Hi,

cades schrieb:
Meist hat man sich doch im Schnitt auf ein bestimmtes Material eingeschossen - bei mir ist es Birkemultiplex 18mm - und dann kann man sich doch auch mal ein paar qm hinstellen. Eine Tafel hat in der Regel 3.16qm!
Bei einem Durchschnittprojekt bei mir bleiben da max. 1,5qm übrig.

... wobei man so eine komplette Tafel ja auch erstmal nachhause transportieren können muß - und die notwendige Ausrüstung benötigt, um gerade, lange und vor allem exakte Schnitte 'zügig' herstellen zu können. Die großen Plattensägen der Baumärkte erledigen das sehr genau. In der Zeit des Zusägens kann man schonmal andere Dinge einkaufen/ansehen ... - und bekommt anschließend exakt zugesägte Teile.

Natürlich kommt es immer darauf an was - und wieviel man macht, bzw. welche Platzverhältnisse man besitzt.
Ich habe auch immer zwei/drei Tafeln Blech zuhause stehen, bzw. kaufe Profilstahl in 6m-Stangen, auch wenn ich erstmal nur die Hälfte (oder weniger) benötige.

Genauso die Standardschraubengrößen: Man weiß doch, dass man von bestimmten Größen einige zig im Jahr verbraucht.
Also warum nicht im Fachhandel kaufen, zu einem Drittel des Preises aber dann eben 500 statt 100?
Klar, bringt eine gewisse Kapitalbindung mit sich, aber wenn doch schon der Spritpreis hier mit eingerechnet wurde...

auch hier stimme ich Dir grundsätzlich zu - mein Schraubenlager ist eigentlich auch ordentlich gefüllt.
Wenn man Geld in Sortimentskästen investiert und sich mal die Zeit nimmt, alles vernünftig einzusortieren, so sieht man zudem auch schnell, wenn es bei einer Sorte zur Neige geht.

Allerdings :
Damit sieht man auch lockerer den Öffnungszeiten entgegen.
kann man sich bei diesem Argument dann auch bei dem bequemeren und möglicherweise soger noch günstigeren Internethandel bedienen. Nur so als Bsp.: ich wüßte nicht, wo ich 'klassische' Holzschrauben hier in der Nähe günstiger als z.B. bei eBay klick bekommen sollte (Versandkosten bereits mitgerechnet).

Gruß, hs
 
R

RRS

Threadstarter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
hs schrieb:
... wobei man so eine komplette Tafel ja auch erstmal nachhause transportieren können muß - und die notwendige Ausrüstung benötigt, um gerade, lange und vor allem exakte Schnitte 'zügig' herstellen zu können. Die großen Plattensägen der Baumärkte erledigen das sehr genau. In der Zeit des Zusägens kann man schonmal andere Dinge einkaufen/ansehen ... - und bekommt anschließend exakt zugesägte Teile.

Hi,

nun ja, mein Grosshändler bringt mir die sperrige Ware ohne Aufpreis zuhaus vorbei - da stellt sich die Transportfrage eigentlich nicht. Und wenn ich weiss, was ich brauche genügt sogar ein Anruf.

Bezüglich der grossen Plattensägen:
Man macht sich ja zumeist nicht mal die Mühe, das Blatt je nach Material zu wechseln. Sichtseite? Was ist das? Ausgefranste Ränder sind nach meiner früheren Erfahrung Standard. Klar kann man das reklamieren, aber nach dem 3. Versuch gibt man entnervt auf.

Gruss

Rolf
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo,

den Text von RRS möchte hier noch mal eben unterschreiben.

So dolle sägen die Jungs in den Baumärkten nämlich auch nicht.
(Sie können nichts dafür, weil für die Verantwortlichen eine Plattensäge das Gleiche ist, wie eine Registrierkasse oder ein Prospekthalter, also günstig kaufen und schnell abschreiben, nur ja keine Folgekosten für neue Blätter oder Justage)

Dann kommt noch hinzu, dass auch im Fachhandel geschnitten wird: Ein paar Trennschnitte auf´s Maß machen die immer so und dann kann man es auch transportieren.
Wenn´s kniffelich wird kostet es notfalls Sägegeld und die machen richtig guten Zuschnitt. Da lag meine Obergrenze bis dato bei 10 Teuro.
Mal kurz gerechnet: Ca. 22 Brettchen Birke Multiplex 18mm mit insgesamt 2,7qm. Tafel mit 3.16qm für 45 Teuro gekauft, 10 Piepen Sägegeld, Rest ein nettes Brettchen, macht 55 Teuro.
2,7qm mal Baumarktpreis von 59 Teuro macht etwas mehr, nämlich 159,30!

Leute, traut Euch in den Fachhandel !

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
H

hs

Guest
Hi,

RRS schrieb:
nun ja, mein Grosshändler bringt mir die sperrige Ware ohne Aufpreis zuhaus vorbei - da stellt sich die Transportfrage eigentlich nicht. Und wenn ich weiss, was ich brauche genügt sogar ein Anruf.

schön wenn man einen solchen Händler in der Nähe hat - nur ist das eher die Ausnahme und nicht die Regel.
Inzwischen berechnen viele Händler, ob nun wegen der steigenden Kraftstoffpreise oder Maut zu Recht oder nicht, einen Aufschlag.
Das nächste Problem ist nicht selten die Annahme : wenn man etwas Pech hat und der Fahrer kommt wenn man nicht da ist, lädt er es alleine ab. Sicher kann man ungünstig gestellte ...(Regenschauer) oder beim Abladen lädierte Ware reklamieren - aber wirklich Spaß macht das auch nicht (und bitte jetzt nicht sagen daß wäre die Ausnahme - ich habe schon öfter Stahl, Holz u.ä. bekommen. Ohne jetzt einen LKW-Fahrer zu nahe treten zu wollen : die Ausnahme ist eher der sorgfältige Umgang - sofern man nicht dabei ist)


Bezüglich der grossen Plattensägen:
Man macht sich ja zumeist nicht mal die Mühe, das Blatt je nach Material zu wechseln. Sichtseite? Was ist das? Ausgefranste Ränder sind nach meiner früheren Erfahrung Standard. Klar kann man das reklamieren, aber nach dem 3. Versuch gibt man entnervt auf.
cades schrieb:
So dolle sägen die Jungs in den Baumärkten nämlich auch nicht.
(Sie können nichts dafür, weil für die Verantwortlichen eine Plattensäge das Gleiche ist, wie eine Registrierkasse oder ein Prospekthalter, also günstig kaufen und schnell abschreiben, nur ja keine Folgekosten für neue Blätter oder Justage)

ich habe hier im Baumarkt schon recht oft Spanplatten sägen lassen - von verschiedenen Leuten. Die Ware war immer sehr exakt. Neulich haben wir beim Bauhaus Eukalyptus passend sägen lassen (gegen Gebühr) : auch einwandfrei.
Es ist zudem nicht autom. gesagt, daß beim Fachhandel der Mensch an der Säge auch ein Facharbeiter ist - dort kann genauso ein nicht kompetenter ... oder aber kompetenter, bzw. gewissenhafter Mensch arbeiten - ... wie aber auch in der Holzabteilung eines Baumarktes.

Eine der Holzhandlungen hier konnte z.B. nur mit einer Handkreissäge Platten zerteilen ... - denn für kleinere Holzhandlungen lohnt so eine teure Maschine überhaupt nicht.
Möchte man nicht ~30km fahren, so müßte ich als Fachgeschäft-Alternative schon zum Tischler - und vor so einer Situation stehen nicht wenige.
Oder anders ausgedrückt : vielerorts hat man überhaupt nicht die Alternative, zu einer gut ausgestatteten und gut sortierten und gut arbeitenden und günstigen Holzhandlung gehen zu können. Nur wenn man sowas in der Nähe hat, kann man dort hingehen - und ich denke in diesem Fall machen die meisten Leute das dann auch.

Gruß, hs
 
R

RRS

Threadstarter
Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
hs schrieb:
Hi,

ich habe hier im Baumarkt schon recht oft Spanplatten sägen lassen - von verschiedenen Leuten. Die Ware war immer sehr exakt.

mag ja sein, dass manche immer Glück haben. Andere - und ich gehöre dazu - haben das offensichtlich nicht. Oder - mein Verdacht! - sie lassen sich Minderleistung nicht so einfach verkaufen. Gut, 90% der Kunden sind wahrscheinlich auch nicht fachkundig genug, um handwerklich fehlerhafte Ausführung zu erkennen.

Normalerweise - nach klassischem markwirtschaftlichem Verständnis - sollte ein Baumarkt aufgrund seines grösseren Umsatzes und des zumeist nicht vorhandenen Fachpersonals (Beispiel Japansäge: - der Verkäufer erklärt, normale Sägen seien besser, denn die Säge mit japanischer Verzahnung säge ja "nur" auf Zug!) mit niedrigeren Abgabepreisen operieren können. Das ist aber praktisch nie der Fall.

Auch dazu ein aktuelles Beispiel: ein Baumarkt bewirbt in seiner wöchentlichen Postwurfsendung gross, dass er jetzt auch Zwingen von Bessey führt. Löblich, denn die taugen im Gegensatz zum üblichen Baumarktramsch wirklich was! Supersonderpreis auch noch! Blöd bloss, dass dieser "Sonderpreis" um rund 60% über dem empfohlenen VK im (mir vorliegenden) Bessey-Katalog und damit um mindestens 70% über Fachhandelsniveau liegt.

Für wie dumm halten die eigentlich den Durchschnitt der deutschen Bevölkerung? Zumindest und offensichtlich mit Recht halten sie das Publikum für zu dumm, um sich informieren zu können. Und das sogar in Zeiten des Internets....

Gruss

Rolf
 
T

Trümmerlotte

Registriert
10.08.2005
Beiträge
35
Nabbend.

Also ob exakt geschnitten oder nicht ist wohl wirklich Markt und Personalabhängig. Qm Preise, Schnitt und Transportkosten sind aber nicht von der Hand zu weisen. Auch bei uns im Umkreis günstiger wenn man beim Händler kauft (auf die volle platte gerchenet).

Wenn wirklich jemand nur einen Brocken Multiplex braucht und auch nichts auf Halde legen will dem is nur der Baumarkt anzuraten.
Wenn man öfters was zusammen nagelt ,vor allem die möglichkeit hat es genau zuzuschneiden und noch den platz hat den Rest zu lagern dem sei wirklich der Holzhändler zu empfehlen. Das spart schon richtig Geld.
Bei unserem Obi kostet der Zuschnitt übrigens nichts, auch nicht wenn man seine Holzreste von zu Hause mitbringt .

Ich kann nur sagen das ich schön der öfteren Probleme mit dem Zuschnitt im Baumarkt hatte und mir auch im daraus entstandenen Zorn vernünftige Sägen gekauft habe.
Die anschaffung steht wohl in keinem Verhältins aber der ärger, der sprit und vor allem die Nerven sind es mir Wert.

Ja, ich bunker Plattenweise in der Garage :wink:



grüütz Toby
 
Thema: Für dumm verkauft!
Oben