Festool TS 55 Meinungen

Diskutiere Festool TS 55 Meinungen im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo Leute, da ich das "gegurke" mit meiner Black & Decker HKS nun leid war, habe ich nun mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen, und mir eine...
@Patrick,

hab Dir eine PN geschrieben!

@Andreas,

will ich doch meinen:)
 
Hallo, Patrick,

viel Spaß mit der TS 55!
Meiner Erfahrung nach ist es in vielen Fällen nicht notwendig, die Schiene mittels Zwingen zu sichern. Häufig reicht aus meiner Sicht der Antirutsch-Belag, der sich auf der Unterseite der Schiene befindet. Dennoch würde ich empfehlen, für besonders heikle Anwendungen die Schiene mit Schraubzwingen festzuspannen. Mit der Qualität der Festool Zwingen bin ich sehr zufrieden.
Die Verbindungsstücke FSV erlauben es, Schienen sehr stabil aneinander zu koppeln. Wenn du Führungsschienen vom Typ FS2 besitzt, halte ich es für ratsam, pro „Stoß“ zwei Verbinder zu benutzen.
Da das von Festool angebotene Zubehör für die Führungsschiene insgesamt in meinen Augen sehr brauchbar ist, wäre es eine Überlegung wert, gleich zum Zubehör-Systainer FS-SYS/2 zu greifen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
Hallo Leute,
Hallo Patrick,

auch hier gilt wieder, wie bei allen guten Werkzeugen:
Qualität senkt Kosten - billig ist zu teuer
Und bei Festool war die Wahl richtig! Ob es nun die 55 Q oder die 55 EBQ ist hängt vom Einsatz ab. Aber selbst ohne elektronische Steuerung kann man mit dieser Säge sauber arbeiten. Wir empfehlen allen unsern Kunden Festool.

Gruß vom Hobbyhobel
Klaus-Peter Knopik
 
Hallo Hobbyhobel,

Deine Aussage "wir empfehlen allen unseren Kunden Festo" ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss!

Ich würde mir in dem Fall einen anderen Laden suchen:)

Ein guter Verkäufer sollte von seinen Stammkunden einiges wissen, und darauf eingehen können.

Monotone Lobpreisungen eines Herstellers bringen niemanden weiter.
 
Hallo
ich bin auch vor kurzem stolzer Besitzer der TS55Q Plus geworden (hab sie bei ebay nagelneu für 215 euro geschoßen, inkl. Systainer :))
Und will mir nun auch eine Schiene zulegen. Bin dabei aber am überlegen mir den Fs-Rapid gleich mitzubestellen.
Hat da schon jemand erfahrungen mit gemacht ?

Gruß
Thomas
 
Hallo Thomas,

also ich habe die Erfahrung gemacht, dass die wingen nicht unbedingt notwendig sind! Das Moosgummi ist schon recht rutschfest! Ansonsten ist die TS 55 eine Top Investition!

Gruss, P.
 
Hallo,

da ich auch auf der Suche bin nach einer guten HKS, habe ich mit großem Interesse den Artikel gelesen.
Eine Frage habe ich da noch, sagt mal, wie lange hält die Gummilippe an der Führungsschiene bis sie ihre, sagen wir mal Maßgenauigkeit verliert?

Gruß Chris
 
Hallo Chris!

ChrisS schrieb:
da ich auch auf der Suche bin nach einer guten HKS, habe ich mit großem Interesse den Artikel gelesen.
Eine Frage habe ich da noch, sagt mal, wie lange hält die Gummilippe an der Führungsschiene bis sie ihre, sagen wir mal Maßgenauigkeit verliert?

das hängt sicherlich davon ab, was man damit macht :)

Meine Gummilippe hat schon zwei kleinere "Macken", wo ich etwas unsauber angesägt habe (z.B. HKS nicht sauber auf FS aufgesetzt), aber momentan merke ich da noch keinen starken Effekt. Allerdings säge ich auch keine empfindlichen Furnierplatten o.ä.

Ist aber insofern auch nicht so tragisch, da es die Gummilippe von Festool als Klebeband zum Erneuern gibt. Preis weiß ich allerdings nicht genau. Muß dann nur aufgeklebt und neu "eingesägt" werden.

Gruß
Michael
 
Hallo ChrisS,


ist schwierig so Pauschal zu sagen, kommt immer auf Einsatzhäufigkeit der Schiene und wie pfleglich man damit umgeht.
Ehrlich gesagt habe ich mir da bisher noch keine Gedanken gemacht, aber die Gummilippe passt sich beim ersten Schnitt an das Sägeblatt an und jeh nachdem wie oft man verschiedene Sägeblätter nutzt, nutzt sich das Gummi auch ab. Wegen gerinfügigem Planschlag, Zahnbreite oder Bedienerfehler oder,oder.....
Im Normalfall hält es schon eine ganze Weile.
 
Hallo,

danke für die Antworten.
Dann werd ich mich mal auf die Suche nach ein günstiges Angebot machen.
 
Auch ich bin auf der Suche nach einer guten HKS; neben den Modellen von Festo habe ich noch die Sägen von Mafell ins Auge gefasst.
Sind diese von der Qualität her mit den Festo-Maschinen vergleichbar? Wie schauts mit dem Zubehör aus?
 
Hallo Matthias,

vom hören sagen (diverse Foren) ist Mafell mit Festool vergleichbar. Die meisten greifen dann aber zu Festool, da es da mehr Zubehör für gibt.
Ich weiß nicht ob Du schon ne Maschne von einem der Hersteller hast oder aber noch kaufen willst. Danach solltest Du eventuell abwägen.
 
Matthias_T schrieb:
Auch ich bin auf der Suche nach einer guten HKS; neben den Modellen von Festo habe ich noch die Sägen von Mafell ins Auge gefasst.
Sind diese von der Qualität her mit den Festo-Maschinen vergleichbar? Wie schauts mit dem Zubehör aus?

Hallo, Matthias,

wenn du "nur" nach einer HKS Ausschau hältst, spricht in meinen Augen nichts gegen Mafell im Vergleich zu Festool. Besonders interessant sind übrigens die Mafell KSP 40 Flexistem und die Mafell KSS 400, wobei ich die KSS 400 für die universeller einsetzbare Maschine halte.
Wenn du allerdings beabsichtigst, in absehbarer Zeit auch eine Oberfräse zu kaufen, würde ich definitiv zu einer Festool Tauchkreissäge raten. Festool bietet nämlich ein erheblich umfangreicheres Zubehörsystem an, das mit Oberfräsen, Handkreissägen und Stichsägen dieses Herstellers kompatibel ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
Bin zwar etwas spät dran mit meinem Beitrag aber egal.
Erstmal Glückwunsch Patrick zu der super Säge und das du doch die mit Elektronik genommen hast ist eine weise Entscheidung gewesen.
Ich habe mir 1998 eine ATF55 (Vorgängermodell der TS55 - bis auf Kleinigkeiten aber gleich) gekauft, leider ohne Elektronik. Die Elektronik ist schon ganz gut, auch wenn man eigentlich fast nie was anderes als Holzwerkstoffe sägt und somit die Drehzahl nicht wirklich verändern muss. Durch die Elektronik wird ja die Drehzahl auch konstant gehalten und das ist dann schon eine feine Sache (in der Firma haben wir mehrere ATF55 EB).
Aber ansonsten bin ich mit der ATF wirklich super gut zufrieden, eine erstklassige Säge.
Die Führungsschiene (habe nur die alte 1400 - also mit einer Nut) ist wirklich klasse, und meistens reicht es auch auf den Antirutschbelag zu vertrauen, der hällt die Schiene schon da wo sie sein soll, zumal man ja von oben Druck auf die Schiene ausübt (durch das eintauchen) und somit die Schiene noch zusätzlich etwas andrückt.
Überlege allerdings auch seit einiger Zeit ob ich mir noch eine neue Schiene kaufe weil 1400mm halt manchmal knapp ist und das nachlegen dann recht fummelig ist.
Kann zwar alle Schienen bis hin zu einer 5000er aus der Firma bekommen, aber die zu transportieren ist auch sone Sache*g*
Ich hab halt lieber das was ich brauche selber und renn nich gerne rum und guck wo ichs dann doch mal herbekomme, sowas kostet meistens nur Arbeitszeit.

Im Vergleich zu Metabosägen oder den von Mafell kann ich jetzt nicht wirklich was sagen, da ich die Sägen nicht kenne.
Die Flexischiene von Mafell sieht recht interessant aus.
Wer ein paar mal so eine 1400er Schiene durch ein enges Treppenhaus getragen hat und in der anderen Hand den Systainer mit Sauger drunter hatte der weiß wohl was ich meine :D Da muss man schon aufpassen das man nirgends aneckt. :lol:
 
Patrik schrieb:
Wer ein paar mal so eine 1400er Schiene durch ein enges Treppenhaus getragen hat und in der anderen Hand den Systainer mit Sauger drunter hatte der weiß wohl was ich meine :D Da muss man schon aufpassen das man nirgends aneckt. :lol:

Dafür gibt es von Festool eine schicke Tragetasche - passen effektiv 2x 1400, 1x 800, die Verlängerungsstücke und zwei Schraubzwingen rein. Sieht sauber aus, das Zeug ist verräumt und wenn man irgendwo aneckt gibt es keine Macken.

Gruss
Markus
 
MarkusS schrieb:
Patrik schrieb:
Wer ein paar mal so eine 1400er Schiene durch ein enges Treppenhaus getragen hat und in der anderen Hand den Systainer mit Sauger drunter hatte der weiß wohl was ich meine :D Da muss man schon aufpassen das man nirgends aneckt. :lol:

Dafür gibt es von Festool eine schicke Tragetasche - passen effektiv 2x 1400, 1x 800, die Verlängerungsstücke und zwei Schraubzwingen rein. Sieht sauber aus, das Zeug ist verräumt und wenn man irgendwo aneckt gibt es keine Macken.

Gruss
Markus

Jo die Tasche kenn ich wohl :D
Aber dadruch werden die Dinger in engen Treppenhäuser halt auch nich handlicher :lol:
Nur das mit den Macken ist eben nicht so schnell passiert.
 
hallo

hab auch eine ts 55 ebq + fs .

mir fällt aber auf das ich sporadisch unnötige vibrationen beim schneiden habe .

ich erwehne dies jetzt nur da die mascine perfekt wäre wenn sie nicht solche vibrationen abgeben würde .


ist euch sowas ähnliches auch aufgefallen ?


mfg gt
 
frontpage23 schrieb:
hallo

hab auch eine ts 55 ebq + fs .

mir fällt aber auf das ich sporadisch unnötige vibrationen beim schneiden habe .

ich erwehne dies jetzt nur da die mascine perfekt wäre wenn sie nicht solche vibrationen abgeben würde .


ist euch sowas ähnliches auch aufgefallen ?


mfg gt

Per Ferndiagnose kann ich natürlich nicht beurteilen, ob die Vibrationen deiner TS 55 "normal" sind oder nicht. Soweit ich weiß, sind Vibrationen im geringen Umfang (verbunden mit dem für Kreissägen eher ungewöhnlichen Laufgeräusch) auf die Konstantelektronik zurückzuführen.

Christian
 
hallo

ich sag mal manchmal läuft sie vollkommend ruhig .

hab schon geschaut ob ein zacke beim sägeblatt ab ist , aber dem ist nicht so .

werde sie mal zu der vertragswerkstatt bringen , mal sehen was die dazu sagen .

mfg günther
 
Thema: Festool TS 55 Meinungen

Ähnliche Themen

K
Antworten
2
Aufrufe
1.314
Kai ahrens
K
V
Antworten
4
Aufrufe
5.241
michaelhild
michaelhild
M
Antworten
1
Aufrufe
3.454
malocher
M
Zurück
Oben