Festool DTS 400 oder Rupes LS71 TE

Diskutiere Festool DTS 400 oder Rupes LS71 TE im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo euch allen! Ich möchte nebem meinem Exzenterschleifer - Metabo SXE 450 TurboTec noch einen Schwingschleifer für den Feinschliff und die...
B

Batasaa

Registriert
03.07.2009
Beiträge
204
Wohnort/Region
Hamburg
Hallo euch allen!
Ich möchte nebem meinem Exzenterschleifer - Metabo SXE 450 TurboTec noch einen Schwingschleifer für den Feinschliff und die Kanten kaufen. Ich habe zwar einen Fein Supercut (großer Bruder vom Multimaste), aber der taugt zum Schleifen nicht wirklich. Den Metabo DSE 300 Intec hatte ich und war auch nicht überzeugt. Der Bosch GSS 160 sieht zwar von den Daten und Bildern gut aus, macht aber in der Hand und laut Internetberichten keinen qualitativen Eindruck. Der Festool DTS 400 ist leider sehr teuer und wäre es auch fast geworden, bis ich den Rupes LS71TE zufällig gefunden habe.

Ist das Rupes Gerän von Fein (Baugleich?) so das Ersatzteile passen würden?
Ich kenne den Hersteller Rupes nicht, was ist von diesem zu halten?
Preislich ist der Rupes 50€ günstiger.


Fein DTS 400 - MULTIMASTER MM 700 1.7 Q Autoglas | C. & E. Fein GmbH

- Leistungsaufnahme 250 W
- Leerlaufdrehzahl 6 000 - 12 000 min⁻¹
- Schleifhub: 2,00 mm
- Auswechselbarer Schleifschuh: 100 x 150 mm
- Produktgewicht: 1,20 kg
-Günstigster Preis bei idealo: 292€

Rupes LS71TE - https://www.rupes.com/de/product/mini-orbital-sander-delta-with-greentech-filter/

- Leistungsaufnahme 200 W
- Leerlaufdrehzahl 8 000 - 13 000 min⁻¹
- Schleifhub: 2,00 mm
- Auswechselbarer Schleifschuh: 100 x 150 mm
- Produktgewicht: 1,15 kg
-Günstigster Preis bei idealo: 244€

Vielen Dank euch!


SXE 450 TurboTec (600129700) Exzenterschleifer | Metabo Elektrowerkzeuge

DSE 300 Intec (600311500) Dreieckschleifer | Metabo Elektrowerkzeuge

MULTIMASTER MM 700 1.7 Q Autoglas | C. & E. Fein GmbH
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
428
Ich habe seit vielen Jahren den DTS 400 und bin damit außerordentlich zufrieden, habe damit wirklich etliche m2 geschliffen.

Rupes ist, genauso wie Festool, ein Hersteller professioneller Maschinen für die gewerbliche Verwendung. Rupes (italienischer Hersteller) findest du neben Festool vor allem in Lackierbetrieben und wirklich sehr häufig bei unseren Nachbarn in Holland und Belgien in kleineren Werften/ Yachthäfen.

Ich würde aufgrund meiner Erfahrung mit ihm, immer wieder zum DTS greifen. Es gibt aber Stimmen die sagen der DTS ist im unteren Drehzahlbereich kaum zu führen/ er springt/ ist "bockig" und braucht definitiv eine (runter) regelbare Absaugung bzw. einen Adapter damit der Sauger "Nebenluft" ziehen kann & der DTS nicht am Untergrund "klebt". Ich habe mich immer schwer damit getan das (was das bockige Verhalten im unteren Drehzahlbereich angeht) nachzuvollziehen. Die regelbare Absaugung halte ich beim Schleifen dennoch für richtig & wichtig - unabhängig vom Modell.

Oft wird dann der Rupes als Alternative angeführt der dieses Verhalten nicht an den Tag legt und dabei, wie du selber schon festgestellt hast, auch noch etwas günstiger ist.

Ich denke du würdest mit keinem der beiden einen Fehler machen. Wenn du schon ne Idee hast was du mit dem gesparten Fuffi machen kannst, kauf den Rupes.

Gruß,
ratchetingwrench
 
Zuletzt bearbeitet:
ric

ric

Registriert
19.10.2005
Beiträge
2.181
Ort
Ingelheim am Rhein
Wohnort/Region
Rheinhessen
Ist das Rupes Gerän von Fein (Baugleich?) so das Ersatzteile passen würden?

Fein DTS 400 - MULTIMASTER MM 700 1.7 Q Autoglas | C. & E. Fein GmbH
Du hast hier Fein und Festool durcheinandergeworfen ...

Hier der Link zum Festool DTS 400: https://www.festool.de/produkte/schleifen/deltaschleifer/576064---dts-400-req-plus

Ich muß mich immer wieder wundern wie Menschen auf eine mögliche Baugleichheit kommen (meist geht es da allerdings um billige Chinageräte), obwohl die Geräte zwar auf den ersten Blick ähnlich aussehen, sich aber in zahlreichen Details wie Platzierung der Gehäuseschrauben, Gehäusenaht sowie den technischen Daten deutlich unterscheiden, nicht einmal die Schleifblätter sind kompatibel ...
 
Langfelder

Langfelder

Registriert
04.01.2022
Beiträge
238
Ort
Amrum
Wohnort/Region
Nordfriesland
Ich kann Dir als Alternative auch Geräte von Mirka sehr empfehlen, ich finde, sie liegen sogar noch besser in der Hand als Festool. Der MIRKA Deltaschleifer DEOS 663CV wäre evtl. noch sehr interessant für dich. Viele Grüße
 
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
447
Wohnort/Region
AB
Es sind beides (Festool und Rupes) sehr ordentliche Geräte. Der Rupes hat mittig noch eine Reihe Absauglöcher.
Es sind Geräte, die sehr ähnlich aussehen, aber nix mit Baugleich. Sowas macht Festool anscheinend nicht. Wenn es baugleiche Geräte mit unterschiedlichen Aufschriften gibt, dann weil Festool die Firma übernommen hat (Siehe den Bandschleifer).

Ich habe den LS71TE und hatte den RTS400 EQ. Von der Handhabung praktisch gleich.
Die Drehzahleinstellung des Rupes ist bei mir ein bisschen sehr leichtgängig.
Bei den neueren Festool stört mich dieser Bajonettanschluss für den Saugschlauch. Der hält zwar bombenfest, ist aber nervig den dran und ab zu machen.

Die neuen und alten 27 mm Muffen des Festool-Schlauchs passen auf beide Geräte.

Den ansteckbaren Filter bei Rupes finde ich gut gemacht, man sieht wieviel drin ist. Festool hat halt den Sack. Wenn der leichter ist (das weiß ich nicht), ist es vielleicht etwas angenehmer?

Festool kommt halt aus dem Land. Ist der noch hier hergestellt? Der CXS kommt ja seit ner Weile aus dem Werk in Tschechien.
Rupes sitzt in Italien, ob das Maschinchen auch dort herkommt? Ich sehe jedenfalls nix auf dem Gerät.

Ich denke es kommt darauf hinaus, ob dir der Protektor was Wert ist, das Plug-it und so weiter.
Für mich waren es eigentlich die zusätzliche mittlere Lochreihe für die Absaugung, die den Ausschlag gegeben haben.

Ich kann Dir als Alternative auch Geräte von Mirka sehr empfehlen, ich finde, sie liegen sogar noch besser in der Hand als Festool. Der MIRKA Deltaschleifer DEOS 663CV wäre evtl. noch sehr interessant für dich. Viele Grüße
Wenn das Geld keine Rolle spielt würde ich wohl den flachen Mirka vorziehen.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.762
Wohnort/Region
Ruhrpott
Sowas macht Festool anscheinend nicht. Wenn es baugleiche Geräte mit unterschiedlichen Aufschriften gibt, dann weil Festool die Firma übernommen hat (Siehe den Bandschleifer).
Natürlich machen sie das. Zumindest Winkelschleifer und Multitool kommen von Fein.
 
michaelhild

michaelhild

Registriert
11.04.2011
Beiträge
2.306
Wohnort/Region
Im-sonnigen-LDK
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
447
Wohnort/Region
AB
Natürlich machen sie das. Zumindest Winkelschleifer und Multitool kommen von Fein.
Ist aber trotzdem nicht Baugleich. Das sehe ich schon von außen.

Die alte OF2000 kam von Mafell (LO65e) und deren LO50 kam von Festo und die war mit der OF900 oder so sehr ähnlich, das war aber trotzdem nicht baugleich. Die haben sich einige Teile geteilt, aber hatten unterschiedliche Grundplatten.

Ich meine ja nicht Kooperation, der eine kauft beim anderen zu, sondern tatsächlich Baugleich oder nahezu Baugleich. Also ein Gerät, mehrere Aufschriften.

Ich kann mir schon eher vorstellen, dass der Rupes mit dem Flex baugleich ist. Kann aber auch sein, dass die nahezu das gleiche einfach auch wieder selbst bauen.

Manchmal denkt man auch auf den ersten Blick es ist das gleiche, ist es dann aber doch nicht. Z. B der ältere Mafell A18, der ja von Metabo kam war aber doch in Details für Mafell angepasst. Bei dem neuen wird es deutlicher, weil das ganze Gehäuse anders ist.
 
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
447
Wohnort/Region
AB
Den FLEX ODE 100-2 und Rupes LS 71 TE
Bei näherem Hinsehen sind das nicht die gleichen.
Es gab mal einen LS 21, der sieht, bis auf die andere Gummierung schon auffällig ähnlich.
 
ric

ric

Registriert
19.10.2005
Beiträge
2.181
Ort
Ingelheim am Rhein
Wohnort/Region
Rheinhessen
Den FLEX ODE 100-2 und Rupes LS 71 TE
Bei näherem Hinsehen sind das nicht die gleichen.
Es gab mal einen LS 21, der sieht, bis auf die andere Gummierung schon auffällig ähnlich.
Meinst du Rupes LS 21 oder FLEX LS 21? Ersterer hat nicht die geringste Ähnlichkeit, letzteren kennt Google nicht, vielleicht verlinkst du mal Webseiten oder Fotos zur Verdeutlichung.
 
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
447
Wohnort/Region
AB
Ich glaube Flex sorgt dadurch für Verwirrung, dass sie ein neues Modell mit gleicher Bezeichnung haben.

Ich meine diesen Flex ODE 100-2:
Ersatzteilzeichnung Flex-Seite
Ersatzteilzeichnung Hans-Sauer
Datenblatt mit Bild

Offensichtlich nicht mehr im Programm, bei manchen shops stand heute aber noch Lieferbar
nonpaints.com, viele Bilder
wmv24

Bei einigen anderen ist er nicht mehr Lieferbar aber noch gelistet.

Und ich meine diesen Rupes LS21
Ersatzteilzeichnung WMV Dresden
Ersatzteilzeichnung Hans-Sauer

Hier noch in einem shop gelistet
ach-shop
 
B

Batasaa

Threadstarter
Registriert
03.07.2009
Beiträge
204
Wohnort/Region
Hamburg
Entschuldigt, dass ich jetzt erst wieder ins Forum schaue. Vielen Dank euch für die ganzen tollen Beiträge und guten Ratschläge. Nun, tendiere ich zum:

Flex ODE 100-2 aktuell Preis 190€; der scheint aber wohl mit dem Rupes LS 71 TE baugleich zu sein (oder irre ich doch?); denn der Rupes LS 71 TE kostet aktuell Preis 244€.

oder doch lieber den:

Flex ODE 2-100 EC - Preis 240€; neues Model mit 60 Watt mehr und EC Motor? Macht das einen Unterschied für mich?

Der Festool ist nochmal wieder ein ganzes Stück teurer und Mirka "schwingt" sowieso in ganz anderen Ebenen ...

Also eure Meinung Flex ODE 100-2 für 190€ oder Flex ODE 2-100 EC für 240€


Flex ODE 100-2 Deltaschleifer mit Drehzahlregulierung #429.856 - Werkzeuge Maschinen Versand (WMV24.de)
https://www.rupes.com/de/product/mini-orbital-sander-delta-with-greentech-filter/

ODE 2-100 EC – FLEX Elektrowerkzeuge
 
Thema: Festool DTS 400 oder Rupes LS71 TE
Oben