Fein Multimaster

Diskutiere Fein Multimaster im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich hatte den Fein Multimaster geliehen, als es darum ging, bei uns die Ausschnitte für zwei Dachfenster zu machen. Nett, wie man...
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

ich hatte den Fein Multimaster geliehen, als es darum ging, bei uns die Ausschnitte für zwei Dachfenster zu machen.
Nett, wie man mal eben durch Gipskarton und Dachlatten durchgeht um den Platz für die Laibung zu schaffen.

Jetzt sind Reparaturarbeiten in unserem Bad nötig, es müssen ein paar Fliesen aus den Vollen herausgeschnitten werden.
Auch da dürfte der Multimaster wieder die erste Wahl sein...

Was die Werbung verspricht, kann man damit definitiv nicht, nämlich aus der hohlen Hand um die Ecke mal eben ein perfektes Rechteck aus einer MDF Platte schneiden.
Dafür hat man ja auch andere Werkzeuge...

Trotzdem überlege ich, statt das Ding schon wieder zu leihen, einen zu kaufen.
Die Schleiffunktion ist mir nicht so wichtig, dafür habe ich den kleinen Festo Deltaschleifer.

Spannender finde ich die Schabefunktion, da ich gerne auch mal alte Möbel aufarbeite und demnächst ein paar üble Klebestellen an der Decke freikratzen muß.

Wie sehen Eure Erfahrungen mit dem Gerät aus, lohnt sich der Kauf?

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
S

schnuff

Registriert
07.02.2004
Beiträge
18
Ja, zum Fein Multimaster,

ein paar Dinge gilt es aber zu beachten:

Die Zubehörpreise sind gesalzen. Deshalb lohnt es sich gleich das Top-Set zu kaufen.
Die beiliegenden Zubehörteile kosten einzeln nachgekauft einiges mehr. Erst das Zubehör macht ihm zu dem was er ist, was ja für die meisten Maschinen gilt.

Der Multimaster ist einem Schweizer Taschenmesser vergleichbar. Er ist sehr vielfältig einsetzbar. Wenn aber Arbeiten in großen Mengen anstehen, ist man mit speziellen Werkzeugen für diese Arbeiten oft besser beraten!
Ein Metzger oder Koch würde ja auch nicht auf die Idee kommen am Arbeitsplatz mit einem Schweizer Taschenmesser zu arbeiten.

Aus meiner Sicht ist der Multimaster so ein richtiger Troubleshooter. Schnell einsatzbereit um kleinere Probleme zu lösen. Wer ihn so einsetzt wird richtig Freude an ihm haben.

Gruß, schnuff
 
J

jdcola

Registriert
06.12.2005
Beiträge
232
Sehe ich auch so.
Ich hab mir den MultiMaster im Top-Set anlässlich eines Hausumbaues als schnelles, flexibles Helferlein gekauft und diesen Kauf auch nach Ende des Umbaues bisher noch nicht bereut. Dabei hab ich ihn eher zum Schneiden oder Schaben von Fugen, Teppichkleberresten, Farbe..., weniger zum Schleifen benutzt. Einzelne Fliesen aus einer Fläche ausschneiden und anschließendes Glätten des Untergrundes oder auch das Anpassen von Türzargen an einen dickeren Bodenbelag funktionieren ganz ausgezeichnet. Mal eben ein Abflussrohr sauber und schnell kürzen, kein Problem, und so weiter und so fort.
Ebenso sind z.B. Tauchschnitte in (Fein-)blech oder Kunsstoff kein Problem.

Für kleinere Arbeiten, die quick and dirty gemacht werden sollen, große Klasse.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
mit der Suchfunktion lassen sich einige Beiträge dazu finden wie z.B. hier,
ich habe mir inzwischen noch das Segmentsägeblatt HSS gekauft das gut zum Dünnblechschneiden ist, außerdem eine gekröpfte Diamantschleifscheibe zum Flächenschleifen, diese ist nicht von Fein. Beim Komplettsatz ist glaube ich auch nichts für die Absaugung vorgesehen, dies muss man sich optional kaufen. Gut finde ich die goldfarbene dreieckige Hartmetallscheibe, damit habe ich Ecken im Putz bearbeitet wo die Festo Putzfräse nicht reinkommt. Bei Schleifarbeiten tendiere ich mehr zu Festo, diese haben m.E. auch bessere Schleifpapiere.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.307
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Die Version TOP enthält sowohl die Absaugeinrichtung als auch die gelochte Schleifplatte + Papiersortiment.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

so klasse der Multimaster auch ist, die Holzsägeblätter mit der jap. Verzahnung taugen absolut nichts!

Einen einzigen Tauchschnitt, und es fehlen Zähne ohne Ende.
 
B

Beff

Registriert
29.04.2005
Beiträge
143
Hm....ich kann Dir noch was über die Schleiffunktion des MultiMasters sagen -> taugt nichts!

Ich hatte das Gerät ebenfalls (allerdings als Leihgerät) für eine Hausrenovierung bei mir. Ich habe bei einer Betontreppe mit Holzstufen den alten Lack der Stufen abgeschliffen.
Die großen flächen gingen mit Rutscher und Exzenterschleifer hervorragend, für kleine Winkel versuchte ich es mit dem Multimaster. Das dreieckige Schleifplatte muss man behandeln wie rohe Eier...einmal für ein paar sekunden nur an der Spitze geschliffen, wird diese heiss und verschmort vorne. (Kein Witz)
Dort wo vorher die plastikzähnchen für die aufnahme des Schleifpapiers war (klett) war dann nur noch verkohltes plastik.

Sorry - aber was nutzt mir das Dreiecksdesign, wenn ich es nicht nutzen kann, weil dann sofort das dingens verkohlt?
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
für diesen Zweck, die Ecken der Treppenstufen zu schleifen, habe ich mir zum Festo RS3 einen Schleifschuh mit Delta gekauft und sehr gute Erfahrung damit gemacht. Die Papiere sind passend vom Deltaschleifer.
12626178ri.jpg
 
B

baufrau

Registriert
27.10.2005
Beiträge
8
Hallo,

wir sind derzeit schwer am renovieren und haben uns den Fein Multimaster für alle die Arbeiten an Kanten, Ecken und für Kleinkrams zugelegt, die man mit den großen Maschienen gar nicht oder nicht so mal eben machen kann.

Er wurde bislang verwendet für:

a) Holz-Deckenpaneele bündig mit der Wand abschneiden (nicht lachen, da war mal später eine Wand zwischengezogen worden, aber die Paneele liefen durch und sollten nur in einem Raum bleiben) das war aber recht mühsam

b) Latten durchschneiden

c) Holzplättchen aus Sperrholz zurechtschneiden zum Unterfüttern von Deckenlattung an welliger Decke

d) Abschaben von aufgeklebten Korkplatten

e) mit Gipsspachtel gespachtelte Wände entlang der Kanten schleifen

Hat bislang alles gut funktioniert. Ist definitiv kein Werkzeug für schwere oder großflächige Arbeiten.
Ich nehme an, das der Treppenlack auf Grund seiner Härte schon Obergrenze für den Multimaster ist. Übrigens: auf der Kante zu schleifen, dazu ist das Gerät nicht da. Immer flächig aufsetzen. Sonst besser gröberes Schleifpaper.

Fazit: positiv

Grüße

Astrid
 
Thema: Fein Multimaster
Oben