Ersa RDS 80 Lötkolben

Diskutiere Ersa RDS 80 Lötkolben im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich habe mir den Ersa RDS 80 Lötkolben gekauft, das Gerät hat eine angegebene Heizleistung von 80 Watt, eine Anheizleistung von 290 Watt...
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.477
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe mir den Ersa RDS 80 Lötkolben gekauft, das Gerät hat eine angegebene Heizleistung von 80 Watt, eine Anheizleistung von 290 Watt. Jetzt habe ich die Station primärseitig mal beim Einschalten an ein Energiemessgerät angeschlossen und nur eine Leistungsaufnahme von 103 Watt gemessen.
Ersa's Antwort daraufhin:

"der Heizkörper hat PTC Verhalten und einen Kaltwiderstand von 2 Ohm +/-
10%.
Mit P = U^2/R ergibt dies bei 24V und 2 Ohm ca. 290 Watt Anheizleistung"

Soweit kann Theorie und Praxis auseianderklaffen, oder ist da ein Fehler in der ganzen Rechnung?
 
L

lostinbyte

Registriert
23.10.2004
Beiträge
19
Hallo,

die Anheizleistung steht ja nicht bis zum Erreichen der eingestellten Temperatur (z.B. 400°C) zur Verfügung, sie nimmt vorher nicht linear ab.

Die Charakteristik der Kaltleiter zeichnet sich durch einen sehr steilen Übergang vom niederohmigen zum hochohmigen Zustand aus.

D.h. dass sofort nach anlegen der Betriebsspannung der Widerstand steigt. Ich glaube das man mit einem Leistungsmessgerät (welches zu träge ist) nicht die Einschaltleistung messen kann. Du misst ja 103 W, welche höher ist als die 80W. Es wäre interessant mal mit einem analogen Strommesser den Einschaltstrom zu messen, um mal zu sehen wie schnell er abnimmt.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Threadstarter
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.477
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe jetzt nochmal gemessen und einen Wert am Anfang von 135 Watt bekommen, der Messintervall liegt bei ca. 2 Sekunden.
Das Gerät ist mit 0,63 A abgesichert, also max. 145 Watt. Damit kann das Gerät doch nie die angegebenen 290 Watt Anheizleistung haben.
 
L

lostinbyte

Registriert
23.10.2004
Beiträge
19
Hallo,

also ich habe mal meine alte MS 6000 gemessen. Soll 60 Watt haben, Anheizleistung unbekannt. Das Teil kommt aus der Zeit, wo damit noch keine Werbung gemacht wurde :D

Also Leistungsmessgerät sagt direkt nach dem Einschalten 135 Watt und geht dann ziemlich schnell auf 90 Watt runter (ca 2sec) Danach heizt es mit 63 Watt weiter, falls Temperatur zu niedrig.

Als Sicherung ist nur eine 0,4A drin , also nur 92 Watt, rein rechnerisch. Aber da die Sicherung träge ist, kann man kurzzeitig etwas mehr heraus holen.

Ich denke die hohen Anheizleistungen stehen nur sehr sehr kurz direkt im Einschaltmoment zur Verfügung (< 1sec) Aber eignen sich sehr gut als Marketingargument. :)

Wie lange braucht Ihre Station, um auf Betriebstemperatur zu kommen? Ich denke wenn es unter 1 min ist, sollte es OK sein.

Der Nachfolger meiner MS 6000 also die Analog 60 soll eine Anheizleistung von 190 Watt haben. Ich denke ählich wie bei meiner. Aber da komme ich auch nicht hin.

Wie gesagt, die Kurve eines Kaltleiter steigt sehr steil exponentiell an, so das der Einschaltstrom nur mit etwas mehr Aufwand als einem Leistungsmessgerät messbar wäre.

Nachtrag: Ersa sagt zu Ihrer Station: (bis zu 290 W Anheizleistung) also wahrscheinlich nur im Winter draußen :lol:
 
Alfred

Alfred

Moderator
Threadstarter
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.477
Ort
Gauting bei München
Hallo,
die Station ist in 30 Sekunden auf ca. 350°, also schnell betriebsbereit. Den ersten Lötkolben an der Station habe ich schon umgetauscht weil beim Spitzenwechsel gleich das ganze Rohr über der Heizung rausgegangen ist, angeblich ein schlecht verschweisstes Rohr. Gut finde ich die Einstellmöglichkeit für Wechsel in standby und power-off. Als bessere Alternative wäre noch Weller WSD für 81 für 272.-€ und nur regelbar Weller WS 81 für 221.-€ gewesen. Ich denke aber dass für den Profieinsatz nur Weller in Frage kommt.
 
Thema: Ersa RDS 80 Lötkolben

Neueste Themen

Oben