Elektromotor Schaden nach Mag-Schweißen

Diskutiere Elektromotor Schaden nach Mag-Schweißen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Servus, folgendes Problem: Ich musste etwas an meinem Holzspalter schweissen. Den Spalter kann man mit Elektromotor und Zapfwelle betreiben...
D

Diego2607

Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Servus, folgendes Problem:

Ich musste etwas an meinem Holzspalter schweissen. Den Spalter kann man mit Elektromotor und Zapfwelle betreiben. Bisher ging er mit beiden Möglichkeiten einwandfrei.
Beim Schweißen war der Spalter natürlich nicht am Strom und die Masse wurde direkt an der zu schweißenden Stelle angeschlossen (Betätigungshebel)
Als ich fertig war, wollte ich die Funktion testen. Sobald ich den Stecker (Starkstrom) einstecke, fliegt der FI Schalter im Haus raus.

Meine Frage: kann das Schweißen zu Schäden an dem Motor geführt haben? im Netz findet man keine eindeutigen Infos.
Ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen...zumal ich es nur so kenne, dass man Geräte (bspw PKWs) vom Strom trennt und dann schweisst...

Wer kann mir helfen?
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
702
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Ja, aber eher dadurch, dass du jetzt Schweißspritzer oder ähnlichem Metallmist der da nichts zu suchen hat im Motor hast und der was kurzschließt.
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Wieso sollte ich im Motor Schweiß Spritzer haben? Ich habe, wie geschrieben, am Hebel geschweißt und nicht am oder im Motor.
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
736
Wohnort/Region
GG
Ich würde erst mal nach banalen Fehlern suchen wie Schweißspritzer die sich in das Kabel gebrannt haben welches evt zufällig auf dem Boden lag, Kabel an sich, dreht sich der Motor noch? Das die Wicklung am Motor durchgebrannt ist halte ich für eher unwarscheinlich
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Kabel ist unbeschadet und funktioniert an einem anderen Gerät. Die Schweidsstelle war absolut nicht in der Nähe von Elektrik.
Habe auch nur geheftet und dann den Rest im demontierten Zustand, also ohne Masse an dem spalter geschweißt.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Moin
Momentan kann ich mir auch keinen Zusammenhang vorstellen.
Wann war denn der Motor letztmalig in Betrieb? Das mit dem Zapfwellenantrieb hört sich ja eher so an als dass der Elektromotor wenig bis gar nicht in Betrieb war und nun halt zufällig was hat oder die Elektrik irgendwo Feuchtigkeit gezogen hat.
Ich würde zunächst mal den Schalter öffnen, mit dem Fön gründlich trockenpusten, Am Motor das Klemmbrett öffnen und dort Feuchtigkeit suchen(mit einem trockenen Tuch ausreiben)und ggf fönen.
Dann noch: Wurde evtl spontan ein anderes Verlängerungskabel verwendet?

PS
 
J

Jürgi

Registriert
10.12.2013
Beiträge
1.549
Wohnort/Region
Bayrisches Allgaeu
Ich sehe auch keinen Zusammenhang. MAG schweißen erfolgt mit ca 30 Volt. Selbst wenn der Strom sich irgendwo verirren sollte, darf da nichts passieren.
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Moin
Momentan kann ich mir auch keinen Zusammenhang vorstellen.
Wann war denn der Motor letztmalig in Betrieb? Das mit dem Zapfwellenantrieb hört sich ja eher so an als dass der Elektromotor wenig bis gar nicht in Betrieb war und nun halt zufällig was hat oder die Elektrik irgendwo Feuchtigkeit gezogen hat.
Ich würde zunächst mal den Schalter öffnen, mit dem Fön gründlich trockenpusten, Am Motor das Klemmbrett öffnen und dort Feuchtigkeit suchen(mit einem trockenen Tuch ausreiben)und ggf fönen.
Dann noch: Wurde evtl spontan ein anderes Verlängerungskabel verwendet?

PS
Der spalter lief letztes Jahr zuletzt mit Strom und steht immer überdacht. Feuchtigkeit schließt ich erst mal aus…

Ich muss meinen Kumpel (Elektriker) mal anheuern, dass er den Motor durchmisst..
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Ich sehe auch keinen Zusammenhang. MAG schweißen erfolgt mit ca 30 Volt. Selbst wenn der Strom sich irgendwo verirren sollte, darf da nichts passieren.
So dachte ich mir das ja auch… im Netz liest man aber immer mal was von hohen Spannungsspitzen und viel ampere was einem Elektro Motor sicher schaden kann… keine Ahnung, ich hätte das nicht erwartet
 
A

aliyx

Registriert
17.07.2009
Beiträge
211
Ein Drehstrommotor wird mit einer Prüfspannung von 1800V (1000 V + 2* Nennspannung) geprüft Wicklung gegen Körper diese Prüfung ist Pflicht! Es kann auch sein das eine Litze / Isolierung porös geworden ist und einen Körperschluss verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hast Du denn nun die Verkabelung mal überprüft?
Also alles aufgemacht und geschaut ob es nicht zufällig irgendwo eine durchgescheuerte Leitung gibt?
Das Anschlusskabel überprüft?
ICH würde, wenns mein Spalter wäre, nachdem alles kontrolliert ist, die Maschine in gesicherter Umgebung und unter Ständiger Aufsicht dass keiner dranlangt zum Test einfach mal ohne FI laufen lassen und dabei den Strom im Schutzleiter messen...

PS
 
M

MäänzerBub

Registriert
28.04.2020
Beiträge
74
Wohnort/Region
Mainz
Ehe man sowas ohne FI betreibt, misst man das mit einem ohmmeter im spannungslosen Zustand durch. Also zwischen GrünGelben, Gehäuse (null Ohm) und den anderen Anschlussleitungen (unendlich Ohm).
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
Das bringt im Niedervoltigen (Prüf)Bereich aber keinerlei Sicherheit.
Für sowas nimmt man ein Isolationsprüfgerät!
 
M

MäänzerBub

Registriert
28.04.2020
Beiträge
74
Wohnort/Region
Mainz
Hat leider nicht jeder. Die Chance mit einem normalen Multimeter einen Fehler zu finden, sind nicht schlecht.
 
B

Bastelkönig

Registriert
06.10.2015
Beiträge
249
Wohnort/Region
Ruhrgebiet
Kurzschlüsse ja, Iso.- Fehler: Nein.
 
M

MäänzerBub

Registriert
28.04.2020
Beiträge
74
Wohnort/Region
Mainz
Natürlich auch iso-fehler, aber halt nicht jeden.
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Und kann mir jemand sagen ob ich da letztlich dann was falsch gemacht habe? Muss man einen Elektromotor ausbauen bevor man schweißt? Oder ist ein Schaden durchs Schweißen absolut ausgeschlossen?
 
D

Diego2607

Threadstarter
Registriert
06.12.2022
Beiträge
17
Wohnort/Region
Aschaffenburg
Hast Du denn nun die Verkabelung mal überprüft?
Also alles aufgemacht und geschaut ob es nicht zufällig irgendwo eine durchgescheuerte Leitung gibt?
Das Anschlusskabel überprüft?
ICH würde, wenns mein Spalter wäre, nachdem alles kontrolliert ist, die Maschine in gesicherter Umgebung und unter Ständiger Aufsicht dass keiner dranlangt zum Test einfach mal ohne FI laufen lassen und dabei den Strom im Schutzleiter messen...

PS
Nein noch nicht. Das überlasse ich meinem Elektriker. Ich werde berichten
 
M

MäänzerBub

Registriert
28.04.2020
Beiträge
74
Wohnort/Region
Mainz
Und kann mir jemand sagen ob ich da letztlich dann was falsch gemacht habe? Muss man einen Elektromotor ausbauen bevor man schweißt? Oder ist ein Schaden durchs Schweißen absolut ausgeschlossen?
Dass du da was kaputt gemacht hast, ist zumindest unwahrscheinlich.
 
Thema: Elektromotor Schaden nach Mag-Schweißen
Oben