Elektra-Beckum KGS 303

Diskutiere Elektra-Beckum KGS 303 im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin Liebe Leute! Für kleinere Kabelkanäle benötige ich eine Kappsäge und bin beim Suchen nach einer solchen bei der KGS 303 von E-B...
H

Hugin

Registriert
05.01.2005
Beiträge
40
Ort
Ostfriesland
Moin Liebe Leute!

Für kleinere Kabelkanäle benötige ich eine Kappsäge und bin beim Suchen nach einer solchen bei der KGS 303 von E-B hängengeblieben.

Hat irgendjemand Erfahrung mit der Maschine oder kann jemand etwas über das Preis-Leistungsverhältnis, die Qualität sagen.

Dank im Vorraus!
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hugin,

ein guter Freund hat sich die 303 vor 2 Jahren gekauft, wir haben sie zusammen getestet, auch schon zusammen damit gearbeitet.
Nur ist das keine Säge für was kleines, die hat sage und schreibe 81mm Schnitthöhe über den gesamten Bereich von 280mm Breite. Außerdem bietet sie 50 und 60° Schrägschnitt, das ist im Vergleich zu anderen top.
Wegen des aufgesattelten Motors kann sie in beide Richtungen gekippt werden.
Genauigkeit ist sehr gut, der Freund schneidet hauptsächlich Aluminium-Strangpressprofil damit (extra Sägeblatt), teils auch dickwandig. Die Motorleistung ist mehr als ausreichend.
Die Maschine kostete mit 2. Blatt knapp unter 600€.

Alternativ gäbe es, falls es noch größer sein soll die 305, die schneidet über 100 mm hoch über den gesamten Bereich von 320mm Breite.

Wenn kleiner sein soll, wäre die 255er ein Möglichkeit!

Die 303 ist auf jeden Fall ein Empfehlung.

Selbst arbeite ich seit 11 Jahren mit der KGS 1670 von Metabo, die ebenfalls sehr genau ist, allerdings nicht ganz die Schnitthöhe der 303 bringt, bei 300mm Schnittbreite, die 1670 ist seit 10 Monaten aus der Fertigung, einige Händler haben evtl. noch eine.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Hi,

für "kleinere" Kabelkanäle ist die 303 Overkill.

Ich habe die 255 und damit auch etliche Meter Kabelkanal gesägt. Für senkrechte Schnitte in BR-Kanal tuts die Säge vollkommen, wenn allerdings auf Gehrung gesägt werden soll reicht sie nicht mehr (bei BR-Kanal).

Präzision ist klasse.

Gruss
Markus
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo,

Alternativ gäbe es, falls es noch größer sein soll die 305, die schneidet über 100 mm hoch über den gesamten Bereich von 320mm Breite.

da ich seit einiger Zeit mit dem Gedanken spiele mir eine Säge mit größerer Schnitttiefe anzuschaffen habe mich mal im großen Auktionshaus umgesehen, ich suche eigendlich eine Maschine mit der ich KT-Hölzer 100 - 120mm sägen kann.
Die 303 hatte ich ins Auge gefasst weil, auf Umschlag aber wird wohl nix wenn man auf Gehrung sägen muss.
Die 303 (81mm) kostet incl. 2. Sägeblatt und Versand 419.-eur. und die 305 rund 800.- eur. bei 105mm Schnitt, für 24mm mehr Schnitt und 200Watt Mehrleistung ist das nicht einbischen viel? Kennt einer die E-B KGT 550 meine Tech.-Daten?
Was gibts da sonst noch brauchbares mit dem ich mein Vorhaben in die Tat umsetzen kann? Meine sie sollte schon exakten Winkelschnitt machen können.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Andreas,

das die 303 nur 419€ mit 2. Blatt kostet halte ich für ein Gerücht!

Ein Freund hat knapp 600 mit 2. Blatt bezahlt.

Somit sind die 800€ der 305 doch realistisch, soll ja die größte Kappsäge überhaupt sein!

Wenn Du die Schnitthöhe von über 100mm brauchst, hast Du sowieso keine Alternative.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Andreas,

wenn Du die Schnitthöhe brauchst nicht!

Natürlich gibt es noch die Scheppach Capas, hat mir aber nicht so gut gefallen, halte die die E-B Medelle 303 und 305 für genauer.

Allerdings ist man bei 800€ schon in der Nähe, wo es eine gebrauchte TKS mit Schiebetisch gibt, aber nicht mit 100mm Schnitthöhe:(
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, zusammen,

da ich keine Kappsäge habe, kann ich auch mit keinerlei persönlichen Erfahrungsberichten aufwarten, aber ein paar Bemerkungen möchte ich mir erlauben.
Die Dewalt DW 708 bietet lt. Website bei 90°/90° einen Schnittbereich von 305 x 102 mm. Allerdings habe ich in Printkatalogen (Dewalt, Maschinenhändler) abweichende Angaben gefunden, daher wird es ratsam sein, sich direkt an Dewalt zu wenden. Vor einiger Zeit hatte ich mit einem freundlichen, kompetenten Dewalt-Mitarbeiter Kontakt, wenn du die E-Mailadresse haben möchtest, melde dich einfach per PN bei mir.

Wenn es dir auf ein paar Euro :wink: nicht ankommt und Mobilität nicht die oberste Prämisse darstellt, wirst du mit Sicherheit bei Graule fündig werden.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo,

Danke erst mal für Antworten, aber mein Vorhaben lässt sich wohl mit meiner Preislichen Schmerzgrenze nicht vereinbaren.
Da ich Platzmäsig derzeit entwas eingeschränkt bin kommt für mich im Moment ebenfalls nicht Frage. Deshalb werde ich Sache ersteinmal noch einbischen vertagen.
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Moin Moin,

wir hatten vor einiger Zeit schon einmal eine ähnliche Diskussion, seitdem hat sich aber einiges getan. So gibt es jetzt Kapp- Gehrungs- und Zugsägen mit Schnittkapazitäten über 100 mm von Elektra-Beckum, Bosch, Makita, Bernardo, Scheppach und Ryobi. Die DeWalt Säge wurde wohl geändert, so dass die ehemalige Schnitthöhe von 102 mm auf 91 mm (?) verringert wurde. Sicher bin ich mir aber nicht. Hitachi stellt auch eine große Kappsäge her, die aber scheinbar nicht auf dem deutschen Markt erhältlich ist, die wurde auch schon Mal bei Ebay angeboten. Ich habe mit keiner der Sägen je gearbeitet, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Die Listenpreise der E-B, Bosch, Makita und DeWalt liegen über 1000 Euro, Scheppach ist etwas günstiger, Ryobi noch günstiger, Bernardo extrem günstig.

Das Zubehör sollte auch stimmen, hier hat DeWalt die Nase vorne.

Gruß, Mosterich
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo,


bei der Kappsäge war ich mehr auf eine von E-B fixiert weil was ich so gehört und gelesen habe die da ganz gut sein sollen.
Meine preisliche Obergrenze wäre rund 500.- eur. gewesen. Somit hat sich das Thema für mich erstmal erledigt es sei denn ich kann irgendwo eine sehr gut Erhaltene Gebraucht Maschine erwerben.


Da ich Platzmäsig derzeit entwas eingeschränkt bin kommt für mich im Moment ebenfalls nicht Frage. Deshalb werde ich Sache ersteinmal noch einbischen vertagen.

meinte natürlich eine Tischsäge etwa eine E-B PKU 250/2700 DN, die ich schon fest für die nächsten ein bis zwei Jahre eingeplant habe und die bei mir mit ganz oben auf der Wunschliste steht.
 
Thema: Elektra-Beckum KGS 303

Ähnliche Themen

Elektra Beckum LP 230 Kompressor

Bitte um Hilfe bei der Wahl des richtigen Werkzeuges (Deckenschleifer, Gehrungssäge und eines Bohrschraubers)

Meterk LTM-T3-40 E9981EU (Vistreck VS-9981) 5m Maßband mit 40m Laser-Entfernungsmesser vs. DeWalt 7,5m Massband

Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Empfehlung Industriestaubsauger für privat

Oben