Electrolux R460CV1E Öl falsch eingefüllt

Diskutiere Electrolux R460CV1E Öl falsch eingefüllt im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - :oops: Hallo zusammen, ich hoffe das mir hier jemand helfen kann. Habe mir am Samstag im Bauhaus einen Benzinmäher gekauft und ihn dann Abends...
C

chaosprovider

Registriert
21.03.2006
Beiträge
2
:oops:

Hallo zusammen, ich hoffe das mir hier jemand helfen kann.

Habe mir am Samstag im Bauhaus einen Benzinmäher gekauft und ihn dann Abends gewissenhaft zusammengebaut um zu testen ob er denn wirklich läuft.

Dummerweise habe ich die Anleitung nicht richtig verstanden, und habe das Öl in den Luftfilterstutzen eingefüllt :( und nicht in die kleine Schraube vom Öleinlass. Resultat war, er drehte sich ja nicht. Nachdem ich dann telefoniert hatte ( Bauhaus ) sagte man mir ich solle Öl richtig einfüllen und den Luftfilter vom Öl befreien, habe ich auch gemacht und nach einigen Versuchen sprang er 3x kurz an ging jedoch nach ein paar Sekunden wieder aus. Anruf bei Endress heute morgen, da sagte man mir ich solle den Vergaser reinigen, aber wie ? Soll ich jetzt den ganzen Vergaser abschrauben ? Braucht man da Spezialwerkzeug ?

Wäre für ein paar Tips dankbar.


Gruß

chaos
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.571
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
ähm.....................
ob man Spezialschlüssel bracht kann ich schlecht beurteilen
da Sie kein Motormodell angegeben haben
da aber das eingefüllte öl in den Brennraum gelangen kann
könnte es unter umständen einen Schweren Motorschaden
geben............( teuer)
lassen Sie sich vom Bauhaus besser den nächsten
Vertragspartner nennen der kann's richten immer noch
-billiger- als wenn's Kaputt geht
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Mit dem Vergaser wäre ich da etwas vorsichtig, dat is ´ne ziemlich komplizierte Angelegenheit, beim B&S genauso wie bei Tecumseh/Tecna.
Sollte während der Garantiezeit ein Problem auftreten, könnte die Werkstatt trotzdem Reparaturkosten verlangen, weil man selber an der Maschine geschraubt hat.
 
R

Rasenmann

Registriert
27.11.2005
Beiträge
207
Ort
Gilserberg
HI

Also ich muß sagen der Vergaser ist kompliziert man muss auf viele kleine teilchen achten. Ich habe meinen schon oft auseinander gebaut, um ihn zu reinigen es ist ein gedultsspiel man kann ihn auseinander nehmen, man sollte sich nur merken wie er zusammen wahr oder eine explosionszeichnug zur Hand haben. Aber es ist im großen und ganzen kein prob das zu machen.

PS: Den Luftfiltertrackt gut reinigen am besten mit Bremsenreiniger und den schwamm auch. Wenn man kein geschick für sowas hat sollte man den Fachmann aufsuchen.
 
T

Thomas.B

Registriert
19.01.2006
Beiträge
2.562
@ chaosprovider:
Sachen gibt's... - aber wahrscheinlich ist es gar nicht so schlimm.

Übermäßig viel Öl kannst Du da ja eigentlich nicht reingegossen haben, weil der Filter sicher sofort zu war. Stimmt das?
Gelaufen ist der Motor nach der Aktion auch noch mal - damit scheidet ein kapitaler Motorschaden durch große Ölmengen im Brennraum aus.

Ich denke, es ist so:
Er springt kalt kurz an und stirbt dann wieder ab, weil der durch den immer noch ziemlich dichten Luftfilter viel zu fett läuft.
Versuche mal folgendes: Stelle den Rasenmäher auf eine saubere Fläche und versuche ihn ohne Luftfilter zu starten. Vielleicht baust Du aus einem Stück Stoff oder Schaumgummi einen Notfilter - gut festbinden, Ansaug-Unterdruck bedenken.
Ggf. mal nach der Kerze schauen, wenn er nicht startet - vielleicht ist sie verrußt.
So sollte der Motor erst einmal starten - ggf. mit der Hilfe von Starthilfespray.
Erst wenn er dann über den Vergaser absolut nicht weiter läuft, würde ich den reinigen bzw. das in einer Fachwerkstatt machen lassen.
Wie hast Du denn den Luftfilter gereinigt und was ist es für einer? Möglicherweise brauchst Du den neu, aber das wäre ja eine übersichtliche Ausgabe. Bei einem Papierlamellenfilter auf jeden Fall. Aber wenn man Dir eine Reinigung empfohlen hat, scheidet das eigentlich aus. Schau mal in die Bedienungsanleitung, was da zum Luftfilter steht.

Gruß
Thomas
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Um welchen Motor handelt es sich denn überhaupt?

Der B&S hat zwei Luftfiltertypen.

Einmal einen aus Schaumstoff,bei den Modellen mit Membranvergaser, wobei Vergaser und Tank eine Einheit bilden.

Dann einen aus Papier, bei Schwimmervergaser. Hier erübrigt sich aber die Frage, ob das Öl eingefüllt wurde, weil man dazu den Mäher auf die Seite legen müßte.

Ich gehe zwar davon aus, das der Electrolux (Stiga, Belgien?) keinen Tecna (Vantage) Motor hat, aber auch hier wäre dann ein Schaumstofffilter verbaut, weil der Papierfilter direkt am Ansaugstutzen befestigt wird. Der Mäher müßte zum Öleinfüllen auf die Vorderräder gestellt werden, also scheidet das auch aus.

War es wirklich nicht übermäßig viel Öl, oder war es die volle Ladung?

Kann allerdings nicht sein, wie Thomas B. schon richtig bemerkt hat, sonst wäre er ja nicht angelaufen.

Den Schaumstofffilter kann man mit Kraftstoff reinigen, einfach auswaschen, wie eine Schwamm.

Spezialwerkzeug ist nicht unbedingt nötig, aber Schlüssel in Zoll wären schon sinnvoll.

Wie aber schon gesagt, würde ich den Mäher zur Werkstatt bringen, weil sonst u. U. der Garantieanspruch erlischt.
 
C

chaosprovider

Threadstarter
Registriert
21.03.2006
Beiträge
2
Hallo,


ich habe den Schaumstofffilter gereinigt, das komplette Filtergehäuse abgeschraubt und gereinigt sowie den Vergaser losgeschraubt. Unterhalb des Vergasers befindet sich eine Schraube und die habe ich ein wenig gelöst und dann kam dort Benzin raus. Schraube wieder angezogen alles wieder befestigt und ....er läuft. Er ist direkt bei ersten Anzug angesprungen :D


Danke für eure Hilfe.


Gruß

chaosprovider
 
R

Rasenmann

Registriert
27.11.2005
Beiträge
207
Ort
Gilserberg
Hi
Na das hört sich doch gut an. Wir hoffen du hast daraus gelernt!! :)
 
Thema: Electrolux R460CV1E Öl falsch eingefüllt

Ähnliche Themen

Hydrostatgetriebe Rasentraktor

Oben