Einhell PKS35

Diskutiere Einhell PKS35 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen. Habe folgendes Problem: Meine PKS35 bringt unter Last nicht genügend Leistung. Das heißt, die Kette bleibt im Schnitt stehen...
F

FatalFallacy

Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Hallo zusammen.

Habe folgendes Problem:

Meine PKS35 bringt unter Last nicht genügend Leistung. Das heißt, die Kette bleibt im Schnitt stehen. Kompression hat sie. Neue Kerze auch.
Kann eigentlich nur am Vergaser liegen. Dieser ist frisch gereinigt. Alle Filter ebenso.


Schon mal vielen Dank im voraus...
 
W

wmv-dresden

Registriert
13.01.2004
Beiträge
1.501
Ort
Dresden
hallo,

mögliche ursachen aus unserer sicht:

kette stumpf

kettenritzel defekt

vergasereinstellung fehlerhaft

kupplung oder kupplungstrommel verschlissen


bitte das schadensbild genauer beschreiben:

läuft der motor bei belastung mit hoher drehzahl weiter, gibt es ungewöhnliche geräusche, ...
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Hallo!

mögliche ursachen aus unserer sicht:

kette stumpf ->nein

kettenritzel defekt ->nein

vergasereinstellung fehlerhaft ->wäre wohl gut möglich

kupplung oder kupplungstrommel verschlissen -> bin mir da nicht sicher


bitte das schadensbild genauer beschreiben:

Motorgeräusch wird dumpfer. Wenn ich das gas nicht wegnehme geht der Motor aus. Als wenn die Leistung im mittleren Drehzahlband fehlt. Es ist einfach kein Drehmoment vorhanden.

 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Ganz als Erstes mal Sprit weggießen. Säge völlig ausschütten. Neuen Sprit anmischen und betanken. Säge leer hochdrehen lassen. (Ich habe selbst erlebt, daß Sägen verrecken, wenn der Sprit zu alt oder einfach nur abgestanden ist. Ich habe mich mal zum Ei gemacht und Krach geschlagen bei meinem Händler und der hat vor meinen Augen nichts gemacht, außer alten Sprit raus und neuen Sprit rein ...)

Andere Ursachen aus dem Leben:
Die Kupplung muß trocken sein, notfalls auswaschen und wieder trocknen lassen. Bei Öl in der Kupplung wird die Kette nicht mitgenommen.

Kette ist zu straff oder Stern blockiert bei Erwärmung.

Kettenöl wird bei hoher Drehzal nicht mehr gefördert weil die Pumpe Luft zieht oder einfach im Eimer ist. Durch zuwenig Öl läuft sich die zu straffe Kette fest.

Es sind trockene Hartholzspäne in der Schwertnut.

Die ganze Kettenproblematik kann man ausschließen, wenn die Säge ohne Schneidgarnitur gestartet wird und im Standgas die Kettenbremse aktiviert wird. Da dürfte erst mal garnichts passieren, weil die Kettenbremse außerhalb der Kupplung wirkt. Wird jetzt Gas gegeben und der Motor dreht nur gequält bis zum Einkuppeln hoch, geht aber auch nicht aus, ist antriebsseitig schonmal kein Problem. Dreht er hoch, ist die Kupplung im A... (Und wenn Du das Spiel zu lange machst auch :wink: ) Geht er beim Einkuppeln aus brauchst Du an Schwert und Kette (erstmal) nicht mehr zu suchen.
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Nee, also antriebsseitig ist alles ok. Hab ich alles gesäubert und ordentlich mit Srühöl eingesprüht. Die Kupplung ist auch fit habe ich schon getestet.

Es kann eigentlich nur an den Versagern liegen oder aber wirklich am Sprit. Werd mal neuen Sprit anrühren.

Grundeinstellwerte hat nicht zufällig jemand für diese Säge, oder?

mfg andré
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Moin Adndré,

an welchen
? Den Versagern bei dem Sägehersteller oder den Sägekonstrukteuren? :lol:

Ich denke aber es wird der Sprit sein. Du wirst es nie wissen, wenn du den nicht wechselst (und wir dann ja auch nicht). Also mach ma! :roll:
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
So, nun habe ich es auch mit neuem Sprit versucht.
Leider auch ohne Erfolg.

Ich meine, die Säge ist eh nichts besonderes.
Aber hier geht es mir ums Prinzip.... :x :twisted:
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Hat die Einhell etwa ein Sieb (Funkensieb) im Auspuff wie die Homelites und Ryobis?, das setzt sich dort auch immer zu und dann keine Leistung mehr.
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Auch alles schon geguckt. Leider nichts gefunden.
Ich tippe echt mal auf Vergaser bzw. die Membranen.

Hab leider im Moment wenig Zeit zum rumzuprobieren.
Wenn ich bloß die Grundeinstellung für den Vergaser wüßte...
mit 1-1 läuft sie alles andere als gut.
 
R

Roberto Roch

Registriert
14.03.2005
Beiträge
4
Ort
Dohna
Hallo,
die Vergasergrundeinstellung ist L und H Schraube bis Anschlage reindrehen (Vorsicht nicht zu fest, sonst ist der Vergaser hin!) und dann 1 umdrehung öffnen evtl. bis 1,5 Umdrehungen.
Aber am besten ist die Einhell einfach in die Tonne schmeißen und eine gescheite säge beim Fachmann kaufen.
Gruß Roberto
www.roberto-roch.de
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Das ist ja auch normal, daher ja Grundeinstellung damit sie läuft, jetzt kommt die individuelle Einstelleung für genau Deine Säge.
 
W

wmv-dresden

Registriert
13.01.2004
Beiträge
1.501
Ort
Dresden
hallo,

wenn sie tatsächlich meinen, dass es am vergaserinnenleben liegen könnte, bauen sie den vergaser doch mal aus und schauen sich die membranen an und blasen alle düsen mal mit druckluft aus. aufpassen, dass dabei nicht der benzinfilter oder die dichtung für die nadel wegfliegt.

sind die membranen leichtgängig oder eher steif ?

zum abnehmen des vergasers den luftfilterdeckel abnehmen, choke-schieber abnehmen, luftfiltereinsatz abschrauben, vergaser ist jetzt locker. nun noch beide schläuche abmachen und die schraube entfernen, die den gasbowdenzug hält und den bowdenzug aushängen.

ps: wir hatten vor kurzem mal eine solche säge, bei der sich der vergaserdeckel der pumpenseite gelockert hatte, also wo sich die schraube gelöst hatte. vom laufverhalten her hätte man auch hier auf motorschaden o.ä tippen können.
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Also ich gebe auf. Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass die Membranen zu alt und zu steif sind.
Hab mittlerweile alles zig mal auseinander und wieder zusammen gehabt. Hab auch die Schnauze voll. Das beste ist wirklich ne gescheite Säge. Hab ja auch noch ne Stihl.

War eigentlich auch mehr was persönliches zwischen der Säge und mir :twisted:

Aber wie heißt es so schön:
Der klügere gibt nach. 8) 8) 8)
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Achso, wollte ich noch loswerden.
So schlecht war die Säge auch wieder nicht.
Soweit ich weiß ist sie baugleich mit der Solo Farmer 32.
Zwar nicht das Beste auf dem Markt, allerdings auch nicht das Schlechteste...

mfg andré
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Hallo nochmal.

Habe gestern die Säge nochmal ganz zerlegt. Also auch den Tank geteilt. Darin befindet sich eine Art Docht um der Sprit aufzusaugen. Dieser sollte wiederum in dem Kraftstoffschlauch stecken. Hat er aber nicht. :(

Hab also die Säge komplett zerlegt und auch komplett neu wieder zusammengebaut. Leider war es gestern schon 22Uhr, so dass ich das Teil nicht mehr ausprobieren konnte.

Vielleicht hat es ja daran gelegen.

Werde mal nach dem ersten Testlauf berichten.


mfg andré
 
S

soloornothing

Registriert
09.10.2004
Beiträge
815
Ort
waiblingen (200m vom Stihlwerk 1 entfernt)
:o die Einhell PKS 35 baugleich mit der SOLO Farmer 32!!!!
das soll ja wohl ein schlechter Witz sein- die Farmer ist aus den Achzigern/Neunzigern und deutlich anders aufgebaut recht gut verarbeitet-während die Einhells wohl Grobmotoriker zusammengebaut haben, was man ihnen auch sofort ansieht :idea:
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo

es muss wohl vor ~30jahren so ein muster gegeben haben das
fast alle sägenhersteller im entwicklungszentrum stehen hatten
und nach diesem ihre sägen konstruiert haben.
denn anders kann ich mir die ähnlichkeit von zig modellen nicht
erklären. der grundaufbau ist heute noch bei vielen sägen zu
erkennen.

mfg hainbuche
 
F

FatalFallacy

Threadstarter
Registriert
09.03.2005
Beiträge
18
Hallo.

Ist zwar schon ne ganze Zeit her, aber bin zufällig heute nochmal drüber gestolpert. Die Solo 632 und die Einhell PKS35Profi sind völlig baugleich.
Auf dem Innenleben der Säge steht sogar Solo drauf. :wink:

Wollte es nur mal loswerden. Ist auch egal, denn am Wochenende geht si eh ab zu eBay! :D
 
Thema: Einhell PKS35

Ähnliche Themen

Benzin Freischneider springt nicht mehr an

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

MTD Minirider RD 60 geht unter Belastung aus

Stihl 018c Springt nicht mehr an

Tecumseh OHV 125 Probleme ohne Last

Oben