Eidgenossenschaft für Akkufreie Heimwerkergeräte

Diskutiere Eidgenossenschaft für Akkufreie Heimwerkergeräte im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - In einem Nachbarforum habe ich jetzt eine "Liga Für Akkufreie Privatwerkzeuge" gefunden...
Z

-Zoli-

Registriert
20.04.2014
Beiträge
1.102
Ort
Budapest
In einem Nachbarforum habe ich jetzt eine "Liga Für Akkufreie Privatwerkzeuge" gefunden.
http://www.woodworker.de/forum/liga-fuer-akkufreie-privatwerkzeuge-t92929.html
Ich bin also Gott sei dank nicht allein. Und aus diesem Grund werde ich jetzt offiziell in diesem Forum die Eidgenossenschaft für Akkufreie Heimwerkergeräte gründen. Und ich dachte ganz bescheiden, daß ich auch schon der Vorsitzende sein könnte da wir hier eigentlich schon vor der Woodworker.de
das ganze hier : http://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=35216&hilit=netzschrauber&start=50
ausdiskutiert haben, nur die offizielle Strukturen fehlten, damit der Weg in Richtung Weltherrschaft geebnet werden kann. 8) Wenn wir schon genug Mitglieder haben, könnten wir die diplomatische Beziehungen zur LAP auch aufnehmen, um unsere Kräfte zu vereinen.
Der Liga hat bisher mehr engagierte Mitglieder, aber hier bei uns, im EAH gibt es mehr Wissen im Bereich Alternativgeräte, und unsere Diskussionstradition zum Thema auch älter(fast ein Jahre!!!!) und traditionsreicher ist. :schlaubi:

Bei uns könnte sich jeder, der ein Quadrill von Festool, eine TD0101f von Makita, oder eine Skil 6221 oder ähnliche
Netzschrauber hat als Mitglied bewerben, aber höhere Positionen in der Führungskette ist nur mit einem Akkufreien Werkstatt möglich.

(PS: Pressesprecher mit richtige deutschkentnisse gesucht.)
 
Ja ist denn schon wieder der 11.11.................. :mrgreen:
Oder gar der 1.4. ?
 
Haben da welche den Ausgang aus der Steinzeit verpasst?
Sollen wir demnächst wieder von Hand bohren oder mit der Steinaxt die Möbel bauen? :crazy:

PS
 
In einfache Schrauber ein Hamsterrad einbauen. Für Hochleistung dann den Doppelhamster oder gleich Quattro. :rotfl:
 
powersupply schrieb:
Haben da welche den Ausgang aus der Steinzeit verpasst?
Sollen wir demnächst wieder von Hand bohren oder mit der Steinaxt die Möbel bauen? :crazy:

PS

Ah! Der Kaiser der Gegenfraktion!

Aber übrigens sind Elektrogeräte natürlich erlaubt. Auch wenn die Holzwürme schon scheinbar eine 180 Grad Wende hinter sich haben. Das ist ja auch der Vorteil der Eidgenossenschaft! 8)

Die haben übrigens da schon eine schöne Sammlung Akkulose aber theoretisch noch funkzionierende Altgeräte.
 
Da hätte ich dann auch noch was. Wenn man die von der Säule nimmt auch als Handbohrer nutzbar. :mrgreen:
ixion.jpg
 
:rotfl: :top:
Und das Handy müssen wir dann auch abgeben oder kabelgebunden ausstatten :zunge:

PS
 
H. Gürth schrieb:
Da hätte ich dann auch noch was. Wenn man die von der Säule nimmt auch als Handbohrer nutzbar. :mrgreen:
Wir haben aber auch ein Handbohrer, also.... :lichtauf: .....
neeee! Elektrowerkzeuge sind erlaubt. Ansonstens könnten die von Winkelschleiferitis betroffene arme Menschen auch nicht eintreten.

powersupply schrieb:
:rotfl: :top:
Und das Handy müssen wir dann auch abgeben oder kabelgebunden ausstatten :zunge:

PS

Die in der LIGA hatten schon die Handyfrage auch ausdiskutiert, :mrgreen: und da macht der Akku natürlich Sinn, aber bald kommen die I-Stöpsel, die megateuer, und noch dazu wegwerfbar und aufladebedürftig werden, also der Irrsinn geht leider weiter. Über die Akkubetriebene Staubsauger nicht zu sprechen....

(Apropo:Makita bringt jetzt einen Akkustaubsauger aus, was auch über 230V laufen kann. Genau sowas habe ich für andere Akkugeräte auch vorgeschlagen, auch für den Bosch Rasenmäher. So macht es nämlich sinn)

Für die Mitgliedschaft muß man also das Handy NICHT abgeben! (Nicht daß es nur deswegen noch keine hunderte neue
Mitglieder gibt. :) )
Eigentlich sind auch Menschen mit schwer akkugeprägte Sozial, und Werkzeughintergrund willkommen, nur dürfen die keine hoche Ämte besetzen.
(Der Besitz der Netzschrauber ist aber natürlich ein muß!!)

Ich hoffe daß die Festool Leute schon auch wissen was gefragt werden soll wenn einer der Besucher einen Quadrill
erwirbt.... :roll: (Wäre schön mit dabei zu sein.. :cry: )
 
Au verdammt, jetzt muss ich mich hier ausklinken. Mein Schlepptop läuft mit Akku. :rotfl:
 
Und wenn man ein Akku Auto hat? Das mit Kabel ist so unpraktisch mit dem kann man nur 20m vor und zurück :(
 
Eeendlich sagts einer! :allesgut:
An dieses "Werkzeug" hab ich zusammen mit dem Hendi gedacht.
Aber wenn ich mirs so überlege: jedem Laptopbesitzer eine Laternenbatterie bei Seite stellen. Mit der sollten auch zwei Stunden kabellos er Betrieb möglich sein. :rotfl:

PS
 
Also nochmal: Weder Autos, noch Handys, oder LAptops sind Heimwerkerwerkzeuge. Und nein, die Pacemaker Geräte, und Satelliten, um nicht über intergalaktische Sonden zu reden auch nicht!! :crazy: :allesgut:

Und das Batterieproblem der Rosetta ist auch nicht wegen mir passiert. Die EAH wurde nur heute gegründet.
 
Mir egal.
Das hört sich für mich an wie: "Wasch mich bitte, aber mach mich nicht nass" an.

Das Thema wird also ohne mein Verständnis dafür zurechtkommen müssen
 
Kabellos und Akkufrei könnte man ja mit Verbrennungsmotor lösen. Gibt es ja schon genug Geräte und auch schon länger als die mit Akku. Aber ob ein "Benzinschrauber" so der Knaller wäre? :mrgreen:
 
Ich schließe mich auch der Eidgenossenschaft an. Meine zwei Akku-Schrauber werden an unbelehrbare verschenkt und das Problem mit Unterwegs wird so gelöst (mein Vorredner hat ja schon richtigerweise erwähnt, dass Benzin das einzig wahre ist):
Honda-eu-10i-Honda-Stromerzeuger-Honda-10i-Honda-Generator-Stromerzeuger-Honda.jpg
 
Für mich gibt es nur zweierlei, "netzgebundene" und "nicht netzgebundene" Geräte/Maschinen > Ob dann "nicht netzgebunden" aus Akku/Batterie oder Benzin besteht, ist doch Wurscht!

Doch wohl erst in der Not erkennt so Mancher, dass die "nicht netzgebundene" Geräte/Maschinen doch recht nützlich sein können.
Und warum soll es dann ob Privat, Gewerblich oder Öffentlich, auch Unterschiede geben?!
 
Ich bin dafür den Winkelschleifersmiley :flex: auf ein Akkugerät zu ändern. Akkugeräte passen nicht nur vorzüglich zu unserer heutigen Konsumgesellschaft sondern sind auch komplett geil, also habt ihr den Flexvolt Winkelschleifer schon angetestet? <3
 
MrDitschy schrieb:
Für mich gibt es nur zweierlei, "netzgebundene" und "nicht netzgebundene" Geräte/Maschinen > Ob dann "nicht netzgebunden" aus Akku/Batterie oder Benzin besteht, ist doch Wurscht!

Doch wohl erst in der Not erkennt so Mancher, dass die "nicht netzgebundene" Geräte/Maschinen doch recht nützlich sein können.
Und warum soll es dann ob Privat, Gewerblich oder Öffentlich, auch Unterschiede geben?!

Ich habe nirgendswo geschrieben daß die nur unnützlich sein können, und daß die kein Mensch braucht. Schau mal die Netzschraubertopik an!
Nur sieht man, daß insbesondere wenn Akkugeräte an Heimwerker verkauft weden, legen diese sich einfach kaputt. Und bei kleine Schrauber erlebt man, daß die Netzbetriebene schon ein rarität geworden sind.
Und diesen Akkuwahn erlebt man bei viele andere Haushaltsprodukte auch. Von Rasierern, bis zum Staubsauger. Das Elektromüll wird damit vermehrfacht, die Umwelteinflüsse auch, und das ganze wird auch noch teurer damit. Es wird ein Geschäftsmodell entwickelt wie mit dem Tintentstrahlerdrucker, nur ist hier schon von Anfang an alles teurer als mit netzbetrieb,
und die Produkte gehen nach paar JAhren von sich selbst kaputt.
 
m_karl schrieb:
Akkugeräte passen nicht nur vorzüglich zu unserer heutigen Konsumgesellschaft .... <3
Ja, das tun die sehr. :|
 
Naja ich sehe das eher Emotionslos. Akkus und Akkugeräte werden sicherlich immer mehr weil die Akkupreise immer günstiger werden. Ich schätze wir müssen das ganz nüchtern betrachten, wir stecken Energie hinein und bauen Akkus, nutzen sie und sie werden wieder recycelt. In der Zwischenzeit haben wir einen pratischen Nutzen davon, der den ursprünglichen Energieeintrag rechtfertigt.
Geplante Obsoleszenz und generell schlechtere Qualität umgibt uns sowieso zunehmend, das würd ich jetzt nicht insbesondere an Akkugeräten festmachen. Das kann man bekämpfen in dem man Sachen repariert, beim Kauf und der Nutzung mitdenkt. Egal ob mit oder ohne Akku...
 
Thema: Eidgenossenschaft für Akkufreie Heimwerkergeräte

Ähnliche Themen

R
Antworten
9
Aufrufe
5.720
Homeworker
H

Neueste Themen

Zurück
Oben