Effizienz von Elektroheizungen

Diskutiere Effizienz von Elektroheizungen im Forum Haustechnik und Hausgeräte im Bereich Anwendungsforen - Diese Diskussion wurde vom Beitrag www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic1772.html abgetrennt. Hallo Onkelhubert, wie gesagt die Ausnahme wäre wenn...
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Diese Diskussion wurde vom Beitrag www.werkzeug-news.de/Forum/ftopic1772.html abgetrennt.


Hallo Onkelhubert,

wie gesagt die Ausnahme wäre wenn Du billigen Nachtstrom beziehen könntest!

Ansonsten muß ich Dir und Deinen TU (Anfängern?) sagen, in Physik wohl nicht aufgepasst:)
1: ist gas nicht 3 mal so teuer geworden
2: kannst Du nicht ein Haus mit 50 KWh/Jahr und m2 mit einem 100 KWh/ Jahr und m2 vergleichen, das ist einfach nur b...d!!!
3: wer unter der Bevölkerung diesen Mehrkostenfaktor von Strom zu Gas verbreitet handelt grob fahrlässig und stellt die Erfolge beim Klimaschutz die unter anderem durch den großen Gasanteil erst möglich wurden, in Frage! Sollte dieser falsche Faktor wirklich von einer TU stammen, was ich bezweifle, können sie die TU zumachen!!!

Mit entsetztem Gruß, Dietrich
Pisa hatte doch recht
 
O

onkelhubert

Registriert
01.01.2005
Beiträge
115
von Dietrich
1: ist gas nicht 3 mal so teuer geworden
2: kannst Du nicht ein Haus mit 50 KWh/Jahr und m2 mit einem 100 KWh/ Jahr und m2 vergleichen, das ist einfach nur b...d!!!

Solche Berechnungen hab ich doch nirgends angestellt, das einzige was ich gesagt habe ist, dass der Kostenfaktor der Elektroheizung nicht das 5-fache von Gas oder was immer du meinst ist, weil sonst NIEMAND eine Elektroheizung hätte :roll:
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

also nochmal:
1: hast Du einen besonderen Nachttarif?
2: hast Du Speicherheizungen, das sind diese Zentnerschweren Schamottgefüllten Wärmespeicher, die nachts mit billigem Nachtstrom aufgeladen werden?

Liegt beides nicht vor, brauchst Du entweder das Einkommen eines Landtagsabgeordneten, oder machst pleite!!!
 
O

onkelhubert

Registriert
01.01.2005
Beiträge
115
Hallo,

ich weiß ja nicht was man dir damals angedreht hat, dass du sonen Hass gegen Elektroheizungen hast...

von Dietrich
also nochmal:
1: hast Du einen besonderen Nachttarif?
2: hast Du Speicherheizungen, das sind diese Zentnerschweren Schamottgefüllten Wärmespeicher, die nachts mit billigem Nachtstrom aufgeladen werden?

Ich selber habe garkeine Elektroheizung, ich heize mit Öl! Ich habe lediglich Bekannte die mit Strom heizen und die sind alle noch nicht pleite :)

Ich will auch in keinster Weise Werbung für Elektroheizung machen (jeder muss selber wissen mit was er heizt).

http://www.google.de/search?hl=de&q=elektroheizung&meta=

also wenn google dazu 168000 seiten findet, muss doch IRGENDWER damit heizen :lol:
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

dann weiß ich nicht von was wir hier sprechen!
Ich dachte Du hättest Elektroheizungen eingebaut?

Elektroheizungen sind der absolute Okologische Wahnsinn, ob Google da 1 Mio Seiten findet oder nicht!

Google wird vermutlich auch einige Seiten zu Panzern finden:)

Nur zur Erläuterung: Großkraftwerke mit Öl oder Kohle befeuert haben einen Wirkungsgrad von etwa 40 % in Fachkreisen 0,4 geschrieben. Auf dem langen Weg zum Verbraucher leidet die Effizienz erneut.
Für 1 KWh Strom aus Kohle muß also die 2,5 fache Kohlemenge eingesetzt werden.
Elektroheizungen werden nicht davon besser weil viele leute die noch haben.

In skandinavischen Ländern ist das etwas anderes, die decken 60-95% des Strombedarfs aus Wasserkraft, also CO2 frei, hier machen Elektroheizungen Sinn, oder besser noch Wärmepumpen die elektrisch angetrieben werden, die brauchen nur 30% elektrische Energie, der Rest wird aus dem Erdreich oder dem Grundwasser gezogen.

Schade, eigentlich müssten diese Zusammenhänge jedem der eine Heizung betreibt geläufig sein.
 
M

mennestefan

Registriert
01.11.2004
Beiträge
87
Ort
Brakel
Hallo,

bei den Elektroheizungen gibt es als Alternative zur Nachtspeicherheizung auch Naturstein-Teilspeicherheizungen,
z.B.: http://www.eurotherm-gmbh.de/
Habe in den letzten 1 1/2 Jahren bei mehreren Kunden diese Heizungen installiert. Sie geben eine sehr schöne Wärme ab und sind auch sehr sparsam. Die Heizungen brauchen kostenmäßig, soweit ich weiß, einen Vergleich mit einer Gasheizung nicht zu fürchten. Regelmäßige Wartungskosten hast man bei dieser Heizung überhaupt nicht.
Zudem gibt es noch weitere Möglichkeiten von Elektroheizungen, die möchte ich hier jetzt allerdings nicht alle aufzählen.

Mfg
Stefan
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Mennestefan,

sag bitte, hatten Deine Kunden kostengünstigen Nachtstrom-Abnahmemöglichkeit?

Es gibt keine sparsame Elektroheizung, denn eine KWh abgenommene Energiemenge erzeugt nun mal nicht mehr als eine KWh Wärmemenge!

Ich kann nur hoffen das sich hier noch ein physikalisch/technisch versierter Teilnehmer einschaltet um diese Gerüchte aus Unwissenheit und Unverständnis zu entkräften!

Link:http://www.billig-strom.de/forum/messages/66.html
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Könnte man das Topic abtrennen und nach "rund ums Haus" verschieben, Thematisch passt das nicht ganz :D

Gruss
Markus
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Markus,

musst Du den zuständigen Moderator fragen:)
 
O

onkelhubert

Registriert
01.01.2005
Beiträge
115
Jo wird sind wirklich etwas vom Thema abgedriftet...

von Dietrich
Ich dachte Du hättest Elektroheizungen eingebaut?

Haben wir auch, nur nicht bei mir! War ne Gefälligkeit für nen Bekannten, der eben Elektroheizungen reinhaben wollte.


von Dietrich
Es gibt keine sparsame Elektroheizung, denn eine KWh abgenommene Energiemenge erzeugt nun mal nicht mehr als eine KWh Wärmemenge!

Du schreibst doch selber, dass es mit billigerem Strom schonwieder ganz anders aussehen kann. Ich erklärs nochmal: Es gibt z.B. bei Eon Bayern Spezialtarife nur für Elektroheizungen. Das ganze funktioniert dann so: An einem Zähler werden alle anderen Stromverbraucher angeschlossen, an einem anderen Stromzähler nur die Elektroheizkörper. Das ganze muss von einem Elektro-Meisterbetrieb ausgeführt werden, dann kommt ein Mensch von Eon vorbei verplombt mit dem Elektromeister das ganze und dann ist der Strom für die Elektroheizungen billiger.


von Dietmar
Elektroheizungen sind der absolute Okologische Wahnsinn, ob Google da 1 Mio Seiten findet oder nicht!

Wir haben bis jetzt immer über den wirtschaftlichen Nutzen (also ausschließlich über Kosten!) gesprochen. Wenn man auf den Umweltschutz schaut, siehts schonwieder ganz anders aus... sehr umweltfreundlich sind Elektroheizungen nicht, da geb ich dir Recht.
 
M

mennestefan

Registriert
01.11.2004
Beiträge
87
Ort
Brakel
Hallo,

@ Dietrich:
Ja , für die Elektroheizungen hatten sie spezielle Heizungstarife. Wie das funktioniert hat onkelhubert ja bereits beschrieben.

Meine Aussage bezog sich auch nur auf den wirtschaftlichen Aspekt, wie die Vergleichswerte im Umweltaspekt sind, weiß ich auch nicht.
Man sollte bei den Heizkosten aber nicht nur die Kosten für den Energieträger (Gas, Öl, Strom, Holz ...) berücksichtigen, sondern auch die Kosten für Anschaffung und Wartung (jährliche Inspektion und Schornsteinfeger). Selbst bei einer Gas oder Ölheizung fallen Stromkosten an(Steuerung und Pumpen). Nicht unbedingt viel, aber im Laufe der Zeit läppert sich auch das.

Übrigens: Auch eine abgenommene Gasmenge mit einem Energiegehalt von 1kwh erzeugt nicht mehr als 1kwh Wärmemenge. Oder hast Du ein Perpetuum mobile im Keller stehen?

Mfg
Stefan
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
Hallo,
wenn kein Erdgasanschluss im Objekt ist muss man zwangsläufig auf Öl, Speichergas, Strom oder Feststoff setzen.
Es ist oft wirtschaftlich einfacher, gerade wenn man auf Zeit als Mieter das Heizproblem lösen muss, sich ein paar Speicheröfen reinzustellen. Abgesehen dass die Kästen Platz im Wohnraum brauchen kann man sie mitnehmen oder verkaufen. Zum Anschluss benötigt man entweder je nach Versorger einen Doppeltarifzähler mit Rundsteuerempfänger oder Tarifzeitschaltuhr. Gegenüber früheren Zeiten darf heute nur noch mit dem günstigen Strom geheizt werden. In den Kosten ist auch zu berücksichtigen dass dafür eine höhere Grundgebühr für den Strom anfällt.
 
A

alex

Registriert
22.12.2004
Beiträge
18
Ort
Elze / Leine
@ Mennestefan
bei den Elektroheizungen gibt es als Alternative zur Nachtspeicherheizung auch Naturstein-Teilspeicherheizungen,
z.B.: http://www.eurotherm-gmbh.de/

Wenn ich das dort richtig verstanden habe, heizen diese Geräte aber permanent. Dann wäre quasi nur nachts das Heizen günstiger. Oder gibt es Tarife, die auch Tags günstiger sind?

Ansonsten ist das eine nette Alternative zu den Speicherklötzen. Wo liegt denn so ein Heizkörper ungefähr im Preis?

Gruß, Alex
 
M

mennestefan

Registriert
01.11.2004
Beiträge
87
Ort
Brakel
Hallo Alex,

habe diesen Beitrag eine Zeit lang nicht mehr verfolgt, deshalb erst jetzt meine Antwort.
Es gibt je nach Stromanbieter verschiedene Tarife für diese Heizung. Der eine Anbieter hat folgenden Tarif:
Nachts: Heiztarif wie beim Nachtspeicherofen
Tags : Heiztarif zwischen Nacht- und normalem Stromtarif
Der Zähler wir dann immer zwischen diesen Tarifen umschalten (je nach Tageszeit).
Der andere Anbieter hat rund um die Uhr einen Tarif , der wieder zwischen diesen beiden Tarifen liegt.
Welchen Tarif dein Stromversorger anbietet, müßtest Du selbst nachfragen.

Preise kann ich Dir leider auch nicht nennen. Du müßtest Dich da am besten einmal selbst informieren. Die Preise sind ja auch je nach ausgewähltem Stein und Form unterschiedlich. Einen Kostenvergleich zwischen den verschieden Heizungformen aufgrund eines Musterhauses hat Eurotherm auf seiner Homepage.
http://www.eurotherm-gmbh.de/unsere_vorteile/wirtschaftlichkeit.php?area=unsere_vorteile

MfG

Stefan
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
Hallo,
jetzt könnte man noch auf die Idee kommen den Tagstrom von Anbieter A und den Nachtstrom von Anbieter B zu beziehen.
 
K

kaiser12345

Registriert
06.08.2009
Beiträge
3
Also ich benutze 3 Elektroheitzungen mit Schamottekern a 550 Watt. Meine Jahresrechnung für Strom beträgt ~ 950 eu für alles. Also auch Spülmaschiene, Durchlauferhitzer, Fernseher undundund. In meiner letzten Wohnung hatte ich eine Gastherme, so um die 25 Jahre alt, die Wohnung war etwas kleiner dafür höher. Dort habe ich allein für Gas 1800,- eu (kein Scherz) bezahlt zzgl. Strom! Der Strom den ich beziehe ist übrigens 100% Ökostrom - ja so etwas gibt es!!! Sogar günstiger wie die örtlichen Stadtwerke. Also weder Atom noch Kohlestrom. Letztendlich scheinen viele Leute zu vergessen das jeder Haushalt der Gas verbraucht, daß Gas verbraucht in dem er es VERBRENNT! Und somit das "schädliche" CO2 direkt vor Ort erzeugt.

Bei meiner Gastherme ging Duschen und Heizen so: Heißwasser an.... stille im Walde, das Wasser fließt ......... knackknackknackknack die Therme zündet - Gas wird verbrannt das KALTE Wasser fließt in strömen.... inzwischen konnte ich in ruhe eine Tasse Kaffee trinken.... das Wasser wird langsam warm und ich kann anfangen das Wasser auf Duschtemperatur zu bringen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind 18 Liter Wasser sinnlos durch den Abfluss gegurgelt! Der Gaszähler zählt übrigens ab knackknackknackknack!!!
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.438
Ort
Gauting bei München
Hallo,
wie groß ist die beheizte Fläche und bei welchem Anbieter zahlst du wieviel für das KW?
 
L

Lightyear

Registriert
03.05.2008
Beiträge
320
Ort
Nürnberg
Ich möchte Kaiser 1-5 gerne die goldene Schaufel verleihen, für die erfolgreiche Ausgrabung eines Threads, der mehr als vier Jahre lang in Frieden schlief :?

SCNR.

Gruß aus Nürnberg,

Ly
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Kann man so oder so sehen.

Für mich heißt das er hats wenigstens erst mit der Suche probiert.
Das ist ja schon mal ein Anfang :wink:
 
K

kaiser12345

Registriert
06.08.2009
Beiträge
3
Hi Alfred - meine Wohnung ist 62m2 groß und die kW/h kostet bei Entega 19,65ct

@Lightyear - schätze mal Du bist der Alptraum eines jeden Forum... 3 monate angemeldet und 189 Beiträge, wenn die alle so Geistreich waren wie die goldene Schaufel...........
 
Thema: Effizienz von Elektroheizungen
Oben