Drehmomentschlüssel "eichen"

Diskutiere Drehmomentschlüssel "eichen" im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Liebe Hand- und Heimwerker, sehr geehrte Herren Experten, ich hätt da mal 'ne Frage. Nämlich: ist es erforderlich einen Drehmeomentschlüssel...
R

Rechtshänder

Registriert
28.04.2004
Beiträge
91
Liebe Hand- und Heimwerker,
sehr geehrte Herren Experten,

ich hätt da mal 'ne Frage. Nämlich:
ist es erforderlich einen Drehmeomentschlüssel irgendwann auf Einhaltung der einzustellenden Drehmomente zu überprüfen.
Habe schon länger einen Gedore 4515; 20 - 150 Nm in Benutzung, den ich allerdings ausschließlich für den Radwechsel und das Anziehen von Ölablassschrauben verwende.
Bei geringeren Drehmomenten kommt es mir manchmal so vor, als ob er zu spät auslöst. ( kann allerdings auch meine mangelnde "Gefühlserfahrung " sein).
Welche Möglichkeiten gibt es, so'n Ding zu prüfen?
Kann man das selber machen?
Oder besser gleich einen Neuen Kaufen?

Sakrische Grüße vom
Rechtshänder
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Servus!

Rechtshänder schrieb:
Welche Möglichkeiten gibt es, so'n Ding zu prüfen?

Gedore/Rahsol bietet auf jeden Fall einen Werkskalibrierservice für Eigenfabrikate an.
Vielleicht ist auch bei einer Hausmesse eines Händlers in deiner Umgebung ein Gedore Außendienstmitarbeiter anwesend, der die Kalibrierung vornehmen kann. Das war in meiner Gegend bereits der Fall.
An deiner Stelle würde ich den Händler ansprechen, bei dem der Drehmomentschlüssel gekauft wurde.

Rechtshänder schrieb:
Kann man das selber machen?

Meines Wissens prinzipiell ja, unter der Voraussetzung, dass man über die notwendige Ausrüstung verfügt. Ich habe den Katalog eines großen österreichischen Werkzeughändlers auf dem Schreibtisch. Darin ist ein elektronisches Prüfgerät für Drehmomentschlüssel von Rahsol zu sehen. Listenpreis exkl. MwSt. EUR 2624,60.


Rechtshänder schrieb:
Oder besser gleich einen Neuen Kaufen?

Erscheint mir nicht sinnvoll, ich würde mich zuerst erkundigen, wie viel eine Kalibrierung kostet.

Christian
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, müssen Drehmomentschlüssel in zertifizierten Werkstätten alle 5.000 Auslösungen, mindestens aber einmal im Jahr kalibriert werden. Die Arbeit machen die Hersteller, aber auch viele Fachändler und spezielle Dienstleister.
Kalibrieren heißt nichts weiter, als dass du die Einstellungen des Drehmomentschlüssels mit einem kalibrierten Messgerät vergleichst. Liegen die Werte des Schlüssels dabei in der vorgegebenen Toleranz, ist er ok. Andernfalls müsste er nachgestellt und danach erneut kalibirert werden.

Für den privaten Einsatz sind die oben angegebenen Intervalle vielleicht nicht ganz so eng zu sehen. Wenn du Zugang zu einem entsprechenden Messgerät hast (z. b. in einer Kfz-Werkstatt oder beim Fachhändler), kannst du deinen Drehmomentschlüssel sicher auch selber überprüfen. Nur mit einm zweiten Klickschlüssel allein geht das nicht!
 
C

chris11

Registriert
12.01.2006
Beiträge
261
Mit Zollstock, Wassereimer und einem Schraubstock geht das schon. Gewünschtes zu prüfendes Drehmonent einstellen. Vierkant in den Schraubstock spannen. Wassereimer an den Griff hängen, Läge zum Drehpunkt ausmessen und vorsichtig mit Wasser füllen bis der Schlüssel auslöst. Nun den Wassereimer auf die Waage oder auslitern und etwas rechnen.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
Thema: Drehmomentschlüssel "eichen"
Oben