Die meissten Industriekompressoren ohne Tank?!

Diskutiere Die meissten Industriekompressoren ohne Tank?! im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hey, ihr kennt sicher meinen tread zum Sandstrahlen! Aber da da keiner mehr reinschaut und hs wohl auch nichtmehr so aktiv ist wollte ich mal...
K

Kraiver

Registriert
27.05.2006
Beiträge
63
Hey, ihr kennt sicher meinen tread zum Sandstrahlen!

Aber da da keiner mehr reinschaut und hs wohl auch nichtmehr so aktiv ist wollte ich mal einen neuen erstellen...

und zwar hab ich jetzt 300€ für einen Kompressor zur Verfügung.
er sollte halt sandstrahlen können also minimal 500l/m eff Liefermenge...

so hab bei ebay geguckt, schauen wir uns mal den an:

Industrie-Werkstattkompressor

Artikelnummer: 300036174380

1250 Liter Volumenstrom, das müsste locker reichen zum Sandstrahlen und Lackieren u.s.w

so aber da seh ich: keinen Tank. Was war der nachteil daran? Weil der sieht echt gut aus, jedoch iser trotzdem etwas zu weit weg, also ich schau mich um... aber wenn ich net weiß für was ein tank gut ist, dann bringts nix zu spekulieren!

also wie gesagt, kompressor sollte zum sandstrahlen perfekt sein und problemlos lackieren können. also net jede 2 minuten warten bis sich wieder luft dazugepumpt hat!

ich hoffe aufeuren Rat

mfg
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Du vergißt dabei eins, ein Industriekompressor muß in den meisten Fällen 24h am Tag Luft fördern, da pausenlos irgendwelche Gerätschaften oder wie bei uns Förderbänder angeschlossen sind.

Das ist bei Dir nicht der Fall, und so würde sich so ein Kompressor wegen jeder noch so minimalen Luftmenge ein- und ausschalten.

Solche Geräte sind als Dauerläufer konzipiert, Dein Einsatzbereich ist für diese Geräte genauso ungeeignet wie einen 50-Liter-Einzylinder ausn Baumarkt Tag und Nacht laufen zu lassen.
Beide würden daran im Zeitraffer zugrundegehen (der Baumarkttüdelü wohl etwas früher :wink:

PS: Der von Dir "favorisierte" Kompressor hat Dein Limit mittlerweile eh schon überschritten :wink:
 
H

hs

Guest
Hi,

moto4631 schrieb:
Das ist bei Dir nicht der Fall, und so würde sich so ein Kompressor wegen jeder noch so minimalen Luftmenge ein- und ausschalten.

Solche Geräte sind als Dauerläufer konzipiert, Dein Einsatzbereich ist für diese Geräte genauso ungeeignet wie einen 50-Liter-Einzylinder ausn Baumarkt Tag und Nacht laufen zu lassen.
Beide würden daran im Zeitraffer zugrundegehen (der Baumarkttüdelü wohl etwas früher :wink:

sorry, - aber das ist falsch.

Man könnte sicher über die Wirtschaftlichkeit diskutieren, d.h. ob es sich rechnet wenn ein großer Kolbenkompressor öfter für sehr kurze Zeit anlaufen muß (wegen den höheren Anlaufströmen des E-Motors), aber dem Kompressor ist das relativ egal.

@Kraiver
das verlinkte Aggregat sah prima aus - und wäre so für ~€300-400 sicher eine gute Gelegenheit gewesen. Allerdings hättest Du einen Tank dennoch kaufen sollen - aber auch dann wäre der Preis noch attraktiv gewesen.

Gruß, hs
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Was ist daran falsch?

Es ist ja wohl kein Geheimnis daß Maschinen lieber durchlaufen als dauernd zu starten und zu stoppen.

Die Momentanbelastung, die Zeit bis das Öl auch in den letzten Winkel kriecht, im Winter dauernd Kaltstarts usw.

Das macht eine Maschine nicht besser.

Und ohne Kessel läuft so ein Teil wegen dem geringsten Spritzer mit der Blaspistole an...
 
H

hs

Guest
Hi,

moto4631 schrieb:
Es ist ja wohl kein Geheimnis daß Maschinen lieber durchlaufen als dauernd zu starten und zu stoppen.

Die Momentanbelastung, die Zeit bis das Öl auch in den letzten Winkel kriecht, im Winter dauernd Kaltstarts usw.

das stimmt, - wenn allerdings nur ein kleiner Kessel vorhanden ist, dann wird durch das häufigere Anlaufen das Öl ja auch warm.
Zudem könnte man im Umkehrschluß ja auch argumentieren, daß die Ventile bei kurzzeitigem Laufen thermisch, wie mechanisch nicht so stark belastet werden.

Und ohne Kessel läuft so ein Teil wegen dem geringsten Spritzer mit der Blaspistole an...

gänzlich ohne Tank wäre das eh' so eine Sache - denn der Kompressor muß ja irgendwie gesteuert werden. D.h. irgendwo muß ein Druckschalter montiert werden. Ansonsten würde er ja so lange laufen, bis der Motor es nicht mehr schafft ....
Der Tank kann aber ruhig sehr klein bis winzig sein, wenn das Hauptaugenmerk auf Sandstrahlen liegt.
Luftabnahmen wie Lackieren, Schlagschrauben oder Ausblasen sind ja nur kurzzeitige Abnahmen - 90l-Tank reicht da dicke aus.

Das Aggregat sah optisch noch wirklich gut aus und lieferte viel Luft bei wirklich sehr niedrigen 770/min.
Mal angenommen man hätte €400 zahlen müssen (um den seinerzeit Höchstbietenden überbieten zu können) und hätte nochmal ~ €300 für einen Tank + Zubehör ausgegeben (Gieb bei eBay z.B. 150l-Tank : €200).
Dann hätte man für ~ €700 einen sehr leistungsfähigen und langsam laufenden Markenkompressor bekommen.
(bei Gieb, der wirklich recht günstig ist, kostet sowas (dann natürlich mit Garantie) mind. den doppelten Preis - und der liefe dann mit 1250/min und nicht mit 770/min ...)

Ich habe Kraivers Beitrag leider zu spät gesehen - sonst hätte ich ihm zum Kauf klar geraten ...

Gruß, hs
 
K

Kraiver

Threadstarter
Registriert
27.05.2006
Beiträge
63
naja jedoch war er eh zu weit weg gewesen, zu weit fahren ist auch nix...

aber wenn ich da noch einen 150l tank dranhängen würde, dann müsste das doch vom tüv geprüft werden und so richtig?

weil ab 100l tank muss das doch sein, hat mal jemand gepostet!!

ich muss mich nochmal umschauen...

habe nächste woche schon 400€ zur verfügung, ich würde echt gerne einen finden, der so war wie der... also auch 300€ das würde passen, dann noch einen tank dabeikaufen( wie groß sollte der tank sein? 90l??) dann hätte ich nen passenden kompressor... hätte sandstrahlen können und alles...

hab mich schon gefragt warum hs netmehr schreibt ^^, hab mir gedacht du wärst auf urlaub oder so.

wo wird den ein tank angeschlossen, wenn keiner vorhanden ist???

muss das irgentwie richtig abgedichtet werden oder so? das da keine luft rauskommt..!?

ich schaue gleich nochmal bei ebay, vielleicht finde ich ja noch was gutes...

was haltet ihr von dem?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...30035689217&rd=1&sspagename=STRK:MEWA:IT&rd=1

Artikelnummer: 130035689217

der liegt "nur" ca 1 Stunde von mir weg.. In Hessen das ist schonmal ein vorteil, und der sieht doch ganz gut aus oder?
aber ich glaube der wird meine preisvorstellungen zu sehr überhauen!

mfg
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.281
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Artikelbeschreibung richtig lesen !
Ist ein Nachverdichter. Bedeutet dass er einen Vordruck zum Nachverdichten braucht.

Wieder nix. :(
 
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Nimms mir nicht übel, aber bei den Fragen die Du hast kommt für Dich eindeutig NUR ein bereits funktionierendes Aggregat in Frage.

Wer schon wissen will wie ein Aggregat mit einem Kessel verbunden wird und ob das dicht sein muß... der bringt sich mit einem Selberbaukompressor garantiert um die Ecke :roll:
 
H

hs

Guest
Hi,

Kraiver schrieb:
naja jedoch war er eh zu weit weg gewesen, zu weit fahren ist auch nix...

aber wenn ich da noch einen 150l tank dranhängen würde, dann müsste das doch vom tüv geprüft werden und so richtig?

weil ab 100l tank muss das doch sein, hat mal jemand gepostet!!


nö - nur wenn Du ihn gewerblich, bzw. öffentlich betreibst.
Du kannst ja auch auf Deinem Grundstück mit einem Auto ohne TÜV-Stempel herumfahren, an dem Du z.B. Holzräder montiert hast - oder eine Brücke über einen Fluß bauen, der durch Dein Grundstück verläuft : alles alleine Deine Sache.

Nur wenn das Teil Dir um die Ohren fliegt, ist das dann natürlich auch genauso Deine Sache - aber das ist beim Auto oder der Brücke ja nicht anders.


habe nächste woche schon 400€ zur verfügung, ich würde echt gerne einen finden, der so war wie der... also auch 300€ das würde passen, dann noch einen tank dabeikaufen( wie groß sollte der tank sein? 90l??) dann hätte ich nen passenden kompressor... hätte sandstrahlen können und alles...

mein Kompressor besitzt einen 90l-Tank und für die Sachen, die nur mal kurz benötigt werden, reicht das prima aus (lackieren, auspusten, usw.).

wo wird den ein tank angeschlossen, wenn keiner vorhanden ist???

am Ausgang des Aggregates.
Dann kommt noch ein Rückschlagventil dazwischen - und dann der Tank.

muss das irgentwie richtig abgedichtet werden oder so? das da keine luft rauskommt..!?

alles was zwischen Auslaß Aggregat .... bis Ausgang Tank liegt, muß abgedichtet zusammengefügt werden.

Du solltest Dir einfach mal den Aufbau eines fertigen Kompressors anschauen - und dann die notwendigen Infos bzgl. der Bauelemente besorgen - z.B.:
Das Sicherheitsventil muß beim 1,1 fachen Nenndruck des Druckluftbehälters die volle Liefermenge des Kompressors abblasen

Wenn Du Dir etwas Zeit nimmst und das hier : klick alles durchliest, sollten anschließend nicht mehr viele Fragen offen sein ... :)

Gruß, hs
 
K

Kraiver

Threadstarter
Registriert
27.05.2006
Beiträge
63
Ich glaub auch das, wenn ich selber solch einen Komperssor mit dem Tank befestigen würde, das ich nichtmehr lange Leben würde, :?

Jedoch bin ich gestern mit meinem Vater zu so einem mann gefahren der Betreibt Werkzeug + Maschinenhandel.

Der kauft halt alle Maschinen auf, wenn z.B eine Schlossere oder Tischlerei oder so bankrott geht...

Und da hab ich halt gestern mal nach einem Industriekompressor gefragt...

und der hat mir gesagt das der viele da hat, manche auch mit über 1000l/m eff Liefermenge...

also ich werde dort Samstag mal hinfahren... Mit alle Daten aufschreiben + vielleicht paar Bilder machen.. um den geeigneten Kompressor für mich zu finden...

Da haben wir keine weite fahrt, und alles wird gut :wink:
Nur ich hoffe die werden net so teuer... jedenfalls kann man dort noch handeln, bei ebay nicht :P

mfg
 
P

Pepper Ann

Registriert
12.01.2005
Beiträge
17
Ort
Hessen
das ist so mit das schlimmste was du der maschine antun kannst. du hast dann einfach keinen gescheiten luftpuffer, und kannst kein einheitliches druckneveu halten. Bei kolbenverdichtern sollte das kesselvolumen mindestens bei 20 % der ansaugleistung liegen. das wären also bei dir 250 Liter. da nur bis 90 liter ohne regelmässige überprüfung zulässig sind...

vergiss es einfach....

dazu kommen noch ganz andere probleme. die meisten EVU gestatten in ihren TAB nicht ohne grund ADSKL motore im direktanlauf nur bis 5 kw ohne Komp.anlage.

eine lösung für dein problem wäre eine dynamische FU steuerung, wie sie bei den meisten schraubenkompressoren zum einsatz kommt. son FU aber übersteigt den preis des verdichters locker um das 5 bis 10fache. wenn du was vernüftiges willst.

das zusätzliche problem ist dass du neben dem Manometer auch einen Volumenstromsensor brauchst. die dinger sind eigendlich recht simpel. sehen son bischen aus wie die komischen dinger an den zapfsäulen. sind aber leider sau teuer.

gebrauchte 2yzlinderverdichter mit 90 liter tank kriegst du betriebsfertig schon für rund 500 € dann bist du die sorgen los.

lg, anna
 
Thema: Die meissten Industriekompressoren ohne Tank?!
Oben