Bosch oder Metabo Akkuschrauber

Diskutiere Bosch oder Metabo Akkuschrauber im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich habe mir vor einen neuen Akkuschrauber anzuschaffen...ich überlege zwischen folgenen Schraubern...Bosch (grün) 14,4 Volt oder ein Metabo...
T

TattooMickey

Registriert
28.07.2004
Beiträge
51
Ich habe mir vor einen neuen Akkuschrauber anzuschaffen...ich überlege zwischen folgenen Schraubern...Bosch (grün) 14,4 Volt oder ein Metabo Impuse 12V oder kennt ihr bessere für etwa den selben preis? Es ist nicht so das ich den immer brauche aber wenn ich mal brauche dann auch intensiv vieleicht 5-6 mal im jahr und zwischendurch mal für kleine aufgaben. BUNTEN GRUSS - Mickey
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Mickey,

wenn Du lange Freude mit dem Schrauber haben willst, nimm den Tannengrünen und nicht den Boschgrünen.
Nimm ihn aber immer eine Nummer größer als die naheliegenden Anforderungen, dann hast Du etwas Reserve, für spätere Aufgaben.
 
H

hs

Guest
Hi Mickey,

ich besitze schon seit einigen Jahren einen 12V Akku-Schlagbohrschrauber von Bosch (grün). Noch die schlanke Form - schätze ~ 10 Jahre alt.
In dieser Zeit traten zwei 'Fehler' auf :
- Akku defekt (aber das passiert irgendwann bei jedem Gerät - egal welche Marke)
- am Verstellschieber 1/2-Gang brach die eine Seite der Klemmung. Ersatzteilbeschaffung/bestellung wäre über den Online-Ersatzteilservice von Bosch kein Problem gewesen - ich habe es mir Online herausgesucht und dann beim Fachhändler bestellt (neuer Schieber kostete schlappe 95ct zzgl. Steuer), sowie selbst umgebaut. Preise und Explosionszeichnungen kann man bei Bosch alles online abrufen.

-----
Vor zwei Jahren hat die Stiftung-Warentest mal solche Geräte getestet. Eine Metabo hat sich dabei zerlegt (Metabo änderte dann das Getriebe), wohingegen ein günstige Maschine von Quelle garnicht übel abgeschnitten hat.
Link
Was ich damit sagen will : wirklich sicher ist man bei keinem Kauf und für den Gelegenheits-Einsatz reicht fast immer die mittlere Preisklasse.
Ich würde mal in einen Baumarkt (oder Fachgeschäft) verschiedene Geräte in die Hand nehmen und probieren, welche Dir am Besten liegt (der Bauhaus-Baumarkt bieten z.B. nicht nur ein recht großes Angebot (Metabo, Bosch, AEG, ...) sondern auch 5Jahre Garantie ...). Bringt ja nichts, wenn Du zwar ein techn. tolles Gerät kaufst, aber z.B. nicht gut an den li./re.-Umschalter kommst.

Gruß, hs
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ich kann mich Dietrich anschliessen. Aber nimm die BSP nicht die BST Reihe, finde ich nicht so gelungen.

Auf der Arbeit habe ich einen Atlas Copco Baugleich mit Milwaukee Lok Tor 12V, ist auch sehr solide und gut gebaut, liegt schön in der Hand, wiegt 2,3kg. Die Maschine hat was.

Bosch grün kannst du locker in die Tonne werfen.

Panasonic und Hitachi haben auch super Maschinen.

Aber in der deutschen Industrie, hat immer mehr Milwaukee einzug, da es die ehemalige Atlas Copco Marke ist. Die Geräte von Fein, werden nicht mehr so oft gefragt.
 
T

TattooMickey

Threadstarter
Registriert
28.07.2004
Beiträge
51
Hi...hatte jetzt mal beide in der Hand der Bosch 14.4V fand ich fast schon zu groß, wobei ich sagen muss das der besser in der Hand lag als der Metabo. Was kostet den die andere Metabo klasse? Oder was haltet ihr von Makita? Wie liegen die im Preis? BUNTEN GRUSS
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Mickey,

Black-Gripen hat die BSP Reihe empfohlen, dem möchte ich mich anschließen, habe selbst die BSP 15,6, die 12er Variante dürfte aber völlig ausreichend sein.
Die BSPs verfügen auch über einen Softgriff, liegen sehr gut in der Hand.
Allerdings werden da schnell 250 € fällig, aber Qualität kostet eben Geld:(

Zu Makita kann ich nichts sagen, habe noch nie eine Maschine von Makita gehabt!
 
H

hs

Guest
TattooMickey schrieb:
Hi...hatte jetzt mal beide in der Hand der Bosch 14.4V fand ich fast schon zu groß, wobei ich sagen muss das der besser in der Hand lag als der Metabo. Was kostet den die andere Metabo klasse? Oder was haltet ihr von Makita? Wie liegen die im Preis? BUNTEN GRUSS

Hi,

hier im Forum werden oft und gerne recht hochpreisige Maschinen empfohlen - zumeist von Metabo .... als wenn man ausschließlich mit sowas arbeiten könne.
Nicht das diese Maschinen den Preis nicht wert sind - oder Metabo schlechtes Werkzeug herstellt (besitze selbst eine Metabo-Schlagbohrmaschine), aber man sollte doch beim Kauf immer das Preis/Leistungsverhältnis im Auge behalten. Ein Handwerker oder der Einsatz in der Industrie ist doch nicht mit dem durchschnittlichen Heimwerkeransprüchen zu vergleichen.
Ich jedenfalls würde nicht > €270,- für einen Akkuschrauber ausgeben (Metabo BSP 12V) :
http://www.preisroboter.de/ergebnis87795.html

Mit einer Metabo BST 12 Impuls machst Du sicher keinen Fehler - aber eine gleich teure Bosch PSR 14,4 VE-2 (incl. 2 Akkus) ist ganz sicher nicht schlechter. Du kannst natürlich auch eine blaue Bosch GSR 12 V kaufen - die werben jetzt damit, daß : Voll funktionsfähig auch nach einem 2 m Fall auf Beton durch neuartiges Gehäusekonzept
Gibt's bei eBay incl. Zubehör bereits für €144,-
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=39032&item=5910928862

Gruß, hs
P.S. der verlinkte eBay-Verkäufer bietet die Metabo für €200,- an (incl. 2Stk. 3Ah-Akkus)
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi,

das "neuartige Gehaeusekonzept" bezieht sich IMHO darauf, dass im Gehaeuse-Grundstoff jetzt auch Faserwerkstoffe mit verarbeitet werden. Ob das hilft? Ich jedenfalls wuerde kein Werkzeug vonner Leiter fallen lassen, nur um das zu testen.

BTW: auch und gerade fuer den Nicht-Dauerschrauber baut Kress ziemlich geile Sachen, guenstiger als Metabo. Dafuer bekommt man aber bei Kress z.B. auch Excenter- und Winkelbohrfutter.
Bosch - Metabo: ich wuerde eine Metabo vermutlich einer gruenen Bosch vorziehen. Frueher hat Bosch viel umbaute Luft verkauft, so wie Black und Decker mit den Billig-Serien: wuchtiges Gehaeuse mit leistungsarmem leichtem Motoerchen. Allerdings vermag ich nicht zu sagen, ob das bei der aktuellen Serie immer noch der Fall ist, dass muss man im Einzelfall pruefen. Was mir nicht gefallen hat ist aber der Umstieg im Design bei den Akkus bei Bosch. Der war relativ unnuetz, weil die neuen Akkus dem Anwender IMHO keine Vorteile bieten - dafuer kann er nicht mehr mit Alt-Maschinen mischen. Da kann man nur hoffen, dass das derzeitige Design laenger als die Lebensdauer der Maschinen beim Heimanwender vorhaelt, denn nichts ist aergerlicher als vor der Tatsache zu stehen, dass ein Zukauf von z.B. einer Akkusaege einen kompletten Baureihenwechsel nach sich zieht und man die Akkus sonst nicht untereinander tauschen kann.

Dirk
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dirk,

auch wegen dieser Problematik, ist Metabo eine gute Empfehlung, mein alter Schrauber von 1991, hat die gleichen Anschlüsse wie mein BSP von 2003!

Faserwerkstoffe, werden in Nürtingen, seit Jahren verbaut, neuerdings auch 2 Komponenntenwerkstoffe!
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
also was ihr immer mit metabo habt werd ich nie verstehen die akkuschrauber sind doch nicht wirklich gut ich würde immer einen bosch schrauber vorziehen sind einfach besser(ist aber nur meine meinung) :D
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Schrauber,

woran machst Du das fest, Deine Meinung zu Bosch Schraubern?


Sicher, mögen die blauen Schrauber nicht schlecht sein, aber wie wir gehört haben, wechseln sie alle Nase lang den Akkuanschluss, ist nicht besonders Kundenfreundlich, oder?

Bei meinen alten Bosch-Grünen, z.T. noch vom Vater, hatte ich 3 Totalausfälle von 5 Maschinen, deshalb gilt für mich, den Rest meines Lebens: nie mehr Bosch:(
Und eines der Probleme von Bosch taucht bei der neuen Stichsäge wieder auf, Überhitzung des Aluminium-Getriebegehäuses--Verbrennungsgefahr, voraussichtlich kurze Lebensdauer--- und das bei Bosch blau!!!
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi Dietrich,

Dietrich schrieb:
auch wegen dieser Problematik, ist Metabo eine gute Empfehlung, mein alter Schrauber von 1991, hat die gleichen Anschlüsse wie mein BSP von 2003!

Nu hau' mal nicht so auf'n Putz:wink: Das stimmt naemlich so auch nicht: es mag zutreffen, dass Deine Maschine noch den gleichen Akku benutzt, aber Metabo hat mindestens einmal die Akkubauform (und damit auch die Anschluesse) komplett inkompatibel zueinander "erneuert", naemlich von Knollenbauform auf die aktuelle Bauform. Adapter fuer die Lader gibts hier genauso wie bei Bosch, das macht die Geschichte aber auch nicht schoener. Wobei der Umstieg von Knolle auf die heute uebliche Bauform schon gut war, den hat Bosch auch gemacht und das ist auch ok, weil die Knolle doch recht unhandlich fuer's Design war.

Black und Decker verfolgt da gerade eine voellig undurchschaubare Strategie: die wollten wohl erst in der B&D-Schiene eine neue Akkubauform (slide-in-Prinzip aehnlich AEG oder Fein) etablieren. Das ist aber scheinbar nicht so wirklich angekommen, anders kann ich mir zumindest nicht erklaeren, dass man mittlerweile auch wieder brandneue Modelle mit der altbewaehrten und guten Einsteck-Form bekommt (die B&D und Elu als erste hatten und die dann alle anderen im Laufe der Zeit uebernommen haben). Man kann nur hoffen, dass dieser slide-in-Mist wieder stirbt, denn der ist billig konzipiert, bietet keine Vorteile und ist scheinbar nur darauf ausgelegt, den Anwender zum Wechsel und somit Neukauf zu bewegen. Macht nur heutzutage nicht mehr jeder mit...

Faserwerkstoffe, werden in Nürtingen, seit Jahren verbaut, neuerdings auch 2 Komponenntenwerkstoffe!
Wobei 2K-Werkstoffe vielleicht fuer die Nuertinger neu sind, fuer den Rest der Welt eher nicht...
Ich weiss nicht (mehr) genau, wo der wirklich Vorteil der neuen Bosch-Gehaeusehaelften liegt bzw. liegen soll. Vielleicht gab's gerade marketingmaessig nix besseres und deshalb mussten mal wieder die Gehaeuse herhalten (wobei man natuerlich gerne verschweigt, dass selbige rein aus Design-Gruenden ein unmoegliches Eckmass besitzen...).

Dirk
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dirk,

nochmals nein, Deine Angabe ist falsch!

Ich benötige keinen Adapter für meinen neuen BSP-Schrauber, der hat die gleichen Anschlüsse wie der Schrauber von 91!!!

Es kommt eben nichts schnell Vergängliches aus Nürtingen:)
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi,

mag sein, ich habe keinen Metabo-Katalog mehr hier. Aber die Bauform haben sie definitiv geaendert.

Dirk
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
Sicher, mögen die blauen Schrauber nicht schlecht sein, aber wie wir gehört haben, wechseln sie alle Nase lang den Akkuanschluss, ist nicht besonders Kundenfreundlich, oder?

was habt ihr eigentlich mit den Akkus ??
es ist doch vollkommen egal, da man Akkus absolut problemlos auch für ältere Geräte bekommen kann - z.B. bei http://www.akkuline.de o.ä. (dort sind auch zwei versch. Akkubauformen von Metabo abgebildet)
Und bei Neuanschaffungen muß man z.B. beim Markenwechsel eh' andere Bauformen kaufen.
Schlußendlich : weißt Du was Metabo in einem Jahr auf den Markt bringt ? ...

Bei meinen alten Bosch-Grünen, z.T. noch vom Vater, hatte ich 3 Totalausfälle von 5 Maschinen, deshalb gilt für mich, den Rest meines Lebens: nie mehr Bosch:(

gut - aber das ist eine persönliche Erfahrung. Bei Metabo kann man aber genauso Pech haben.
Ich habe z.B. eine 650Watt-grüne-Bosch gehabt, ... incl. Abflug in die (gefüllte) Regentonne (tja, (ver)borgen macht Sorgen :wink: ), mehreren Stürzen, Mauerdurchbohrungen (16mm - eigentlich viel zu groß für die Maschine), 'zig Gewinde M10 in dicke Stahlplatten schneiden, etc. - und die hielt das auch über 10Jahre aus.
Und meine grüne Bosch-Akkubohrmaschine läuft trotz unzähliger Spaxschrauben, div. Bohrungen in Stahl (auch größere Durchmesser), Gewinde in versch. Metalle schneiden ... und einiger Bohrungen in Beton auch noch problemlos.


Und eines der Probleme von Bosch taucht bei der neuen Stichsäge wieder auf, Überhitzung des Aluminium-Getriebegehäuses--Verbrennungsgefahr, voraussichtlich kurze Lebensdauer--- und das bei Bosch blau!!!

und ? Bei Stiftung-Warentest hatte sich seinerzeit sogar das Getriebe einer Metabo verabschiedet ! - bei einer €220,-Maschine (selbst die €140 günstigere Quelle hielt den Tests stand).
Fehler können nunmal passieren - auch bei Metabo kocht man nur mit Wasser.
(btw. mit einer blauen Bosch-Stichsäge habe ich schon einen längeren Sägeschnitt in zentimeterdicken Stahl erledigt - problemlos .... ohne mir die Finger zu verbrennen)

-----------------
Ich will Metabo wirklich nicht schlecht reden - die machen schon gute Sachen. Nur man kann es mit dem 'In-den-Himmel-loben' auch übertreiben.

Gruß, hs
 
Q

Quickdraw

Registriert
18.07.2004
Beiträge
14
Ich habe heute meinen Kress 120 ASS bekommen, ausgepackt, aufgeladen und gleich damit im Dach damit div. Latten verschraubt.
Schönes Gerät, sauber verarbeitet. Hat Schnellwechselbohrfutter und Bitaufnahme direkt in der Spindel. Das Bit kann in der Spindel verbleiben, wenn das Futter wieder aufgesetzt wird. Schneller geht der Wechsel zwischen Schrauben und Bohren nicht.
Kostet mit Koffer, 2 Akkus und 45min-Ladegerät 168 €.

Das wäre die Alternative, die ich zu Bosch und Metabo dringend empfehlen würde.
Gruß
Joachim
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

natürlich macht man in Nürtingen auch Fehler, deshalb gibt es den Kundendienst!

Definitiv, trotz anderer Bauform haben die neuen Akkus von Metabo die gleichen Anschlüsse.

Das mit der Überhitzung von Bosch-Getriebegehäusen ist kein Ausrutscher, es zieht sich durch Jahrzehnte in der E-Werkzeugproduktion, das war bei der kleinen Einhandflex in den späten 70igern so, bei verschiedenen großen Flexen soll es auch vorgekommen sein, jetzt bei der brandneuen Stichsäge ist es wieder ganz schlimm.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.559
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich habe noch die alten Akkus von Metabo mit den Flachkontakten und diese immer wieder reapariert, den Sprung zu den neuen 4kant Kontakten habe ich noch nicht geschaft, da müsste ich meine 3 Schrauber erneuern, Gibt es da jetzt noch was Neueres? Kann man die neuen Akkus auch noch aufschrauben und richten?
Nach der langen Suche nach einen Stabschrauber bin ich wieder beim Power Grip von Metabo hängen geblieben. Ich brauche ihn nur zum öffnen von Gehäusen usw. mit langen Bits (100 oder 150 mm) müsste das doch gut zu bewältigen sein? Was meint ihr dazu?
Gruß
Alfred
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
Definitiv, trotz anderer Bauform haben die neuen Akkus von Metabo die gleichen Anschlüsse.

mag ja sein, daß der obere Anschluß gleich ist - aber die Akkus sind doch von der Halterung komplett anders !

met_akku.jpg


Gruß, hs
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi,

hs schrieb:
was habt ihr eigentlich mit den Akkus ??
es ist doch vollkommen egal, da man Akkus absolut problemlos auch für ältere Geräte bekommen kann - z.B. bei http://www.akkuline.de o.ä. (dort sind auch zwei versch. Akkubauformen von Metabo abgebildet)
Und bei Neuanschaffungen muß man z.B. beim Markenwechsel eh' andere Bauformen kaufen.
Schlußendlich : weißt Du was Metabo in einem Jahr auf den Markt bringt ? ...
Darum geht es nicht, Akkuerneuerer habe ich ja selbst auf meiner Homepage verlinkt. Mir geht es mehr darum, dass ich z.B. den Akku von einem zehn Jahre alten Elu-Schrauber problemlos im nagelneuen Akku-Sauger von DeWalt benutzen kann (oder umgekehrt einen neuen Akku im alten Schrauber). Die Austauschbarkeit macht das System flexibel und interessant und gut fuer den Anwender, nicht die Akkuerneuerung.

Ich will Metabo wirklich nicht schlecht reden - die machen schon gute Sachen. Nur man kann es mit dem 'In-den-Himmel-loben' auch übertreiben.

Danke, dass das mal jemand anders als ich sagt, diese Uebertreiberei nervt manchmal schon. Ich haette sehr wohl auch ganz konkrete Empfehlungen, halte mich diesbezueglich aber zurueck, eben weil die Empfehlungen auf meinen persoenlichen Erfahrungen basieren. Die moegen bei anderen wieder ganz anders sein, ausserdem waere das ganz eindeutig tendentioes, und als Moderator sollte man moeglichst neutral sein, denke ich - was uebrigens IMHO auch fuer Moderatoren anderer Foren gilt...

Aber, angemerkt sei noch: meine Empfehlung waere keineswegs einseitig nur auf einen Hersteller egal welcher Farbe beschraenkt. Jeder Hersteller hat seine guten und seine schlechten Seiten. Gerade deshalb wuerde ich im Akkubereich Metabo nicht hervorheben.

"Schrauber" wuerde "immer" Bosch den Vorzug geben, dass sehe ich ueberhaupt nicht so. Konzeptionelle Schwaechen, die sogar Bosch-Leute unter der Hand zugeben (grosses Eckmass, wackelnde und teilweise abfallende Akkus bei den ersten O-Pack Serien) lassen sich auch mit Bosch-Brille nicht wegdiskutieren.

"Quickdraw" scheint ja mit seinem nagelneuen Kress zufrieden zu sein: "Das wäre die Alternative, die ich zu Bosch und Metabo dringend empfehlen würde."
Den wuerde ich z.B. auch empfehlen, Kress bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhaeltnis, hervorragende Qualitaet, sinnvolles Design und auch Innovationsfreude.
Die "tannengruenen", wie sie hier gerne von einigen benannt werden, dagegen ruhen sich seit einiger Zeit auf ihren Lorbeeren (der aktuellen Grundform, die sehr noetig war, sie haben die Veraenderungen im Akkumarkt beinahe so verschlafen wie Bosch) aus, es gibt keine nennenswerten Innovationen oder neue Geraete. Die aktuelle Bauform ist die erste sinnvolle, die sie ueberhaupt haben. Vorher war bei Metabo noch die "Neanderthalertechnik" verbaut: Achsen und Zahnraeder vom Getriebe offen im (wenig stabilen) Gehaeuse verbaut, als andere schon laengst auf Kompaktgetriebe umgestellt hatte. Da habe ich die Metabos mit Gaensehaut wieder weggelegt.

Schlussendlich tun sich meiner Meinung nach heutzutage weder Bosch noch Metabo, DeWalt, B&D, Fein, Hilti, Flex, Makita, Hitachi, Panasonic AEG oder auch Kress grossartig was. Alle bauen sie vergleichbare Qualitaet zu mehr oder weniger vergleichbaren Preisen. DeWalt die staerksten Motoren (direkt danach AC/Milwaukee), Makita das weitgefaecherteste Programm, Metabo schoene Farben uswusf.. Wer nicht gerade explizit mit Eigenkonstrutkionen im Motorenbau wirbt, so wie DeWalt/Elu oder Milwaukee, der baut Motoren von Mabuchi oder Johnson ein. Die tun sich alle nicht viel, egal was manche da unken. Die verbauten Allerweltsmotoren sind i.A. auf eine gering erscheinende, aber offensichtlich ausreichende Lebensdauer ausgelegt. Da koennen mit spitzer Feder berechnete Baureihen ausfallen, das wars aber auch schon. Ansonsten sind alle Hersteller nach einer ISO- oder sonstwas-Norm zertifiziert, die nicht viel aussagt, aber schoen hervorzuheben ist, und bei den meisten ist es in den Produktionsstaetten aufgrunddessen so sauber, dass man vom Fussboden essen koennte.

Man kann, wenn man sich nicht mit der Materie beschaeftigt hat und keine spezialisierten Ansprueche (besondere Form, besonders kraeftige Motoren, besondere Geschwindigkeit usw.) stellt, sicherlich mittlerweile so ziemlich jeden der o.g. Hersteller kaufen und dabei ausschliesslich nach persoenlichem Geschmack und ebenso persoenlichem Geldbeutel entscheiden. Allerdings sollte man sich die grundlegenden Fragen, wie sie z.B. auf meiner Homepage genannt werden, schon gestellt und beantwortet haben, um nicht hinterher einer grossen Enttaeuschung zu erliegen.
Wem das alles egal ist, der kauft sowieso den Billig-Schrauber aus'm Aldi oder Lidl...

Dirk
 
Thema: Bosch oder Metabo Akkuschrauber

Ähnliche Themen

Kaufberatung 10,8/12v Akkuschrauber

Neubeschaffung Akkuschrauber System

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Bosch GBH 2-28 F oder Metabo 2860-2

Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483)

Oben