Bosch GSR 12 V oder Makita 6270 DWAE

Diskutiere Bosch GSR 12 V oder Makita 6270 DWAE im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo und einen schönen Tag. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Akkuschrauber. Durch viel Lesen, unter anderem hier im Forum :-), habe ich...
A

Alias

Registriert
08.06.2005
Beiträge
39
Wohnort/Region
Rhein-Main
Hallo und einen schönen Tag.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Akkuschrauber.

Durch viel Lesen, unter anderem hier im Forum :), habe ich mir jetzt die beiden genannten Geräte ausgedeutet.

Beide werden bei ebay jeweils mit 2 x 2Ah Akkus für ca. 125,- bis 135,- Dömskes angeboten. Der Bosch scheint ja so eine Art Händleraktionsgerät zu sein, da man auf den Boschseiten nichts zu diesem Gerät findet.

Zu diesen gab es Anfang des Jahres fast schon dieselbe Frage mit darauffolgender "Was ist besser Diskussion".
"Akkuschrauber - Bosch oder Makita ?"
http://www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?t=1948&
Die hier gestellten Anforderungen an den Schrauber könnten auch von mir sein.
Also:
"hin und wieder in Sachen Holz zu basteln (Schrank und Regale bauen), d.h. kleine und mittlere Löcher in Holz bohren und auch entsprechende Schrauben in Holz versenken. Vielleicht auch mal ein Loch in eine Wand bohren"

War sehr interessant, zumindest am Anfang, hat aber für mich noch eins, zwei Fragen offengelassen.

Da ich nicht die Möglichkeit finde beide Geräte irgendwo im Laden in die Hand zu nehmen muß ich halt fragen.

Ich habe nicht die größten Hände bzw. nicht soo lange Finger.
Welcher der Beiden würde mir daher besser in der Hand liegen bzw. hat den schmaleren Griff?

Wie ist die Qualität der dazugehörigen Ladegeräte?
Müssen die Akkus nach einer Zeitspanne aus dem Lader entfernt werden oder erkennt der Lader, durch intelligente Elektronik/Ladefunktionen, den Akkuzustand so daß der Akku im Lader verbleiben kann?
Bei Beiden scheint der Akku nach 60 Minuten voll zu sein. Stimmt das so?

Allgemeine Frage hierzu.
Wie ist denn generell die Elektronik der Akkulader von den unterschiedlichen Firmen einzuschätzen? Wer hat hier die Nase vorn und/oder bietet am meisten fürs Geld?

Generell hat derzeitig der Bosch die Nase vorn. Liegt aber daran das er ein einteiliges Bohrfutter hat.

Kann mir jemand in meiner Entscheidungsfindung weiterhelfen?

Danke und Gruß
Alias
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
hi

also rein von den daten her nehmen sich beide nix der bosch hat 19Nm weich der makita 18Nm der bosch dreht 0-400/0-1200 und der makita 0-350/0-1200 mal abgesehen das ich ein bosch freund bin würd ich den bosch nehmen da er spindel-lock hat was der makita nicht hat nur solltest du darauf achten das er mit dem al60dv 1419 verkauft wird dann kommen 60 min ladezeit hin
 
H

Helmut Stark

Registriert
27.05.2005
Beiträge
46
Ort
Karlsruhe
Hallo Alias,

völlig unobjektiv würde ich Dir zu Makita raten. Meine Gründe:

1.) Ich kenne 4 verschiedene Makita Schrauber (der älteste ist >10 Jahre) und alle taugen :)
2.) Die Elektronik von Makita finde ich super, d.h. man kann sehr gefühlvoll damit arbeiten
3.) Die Schrauber liegen gut in der Hand.
4.) 2 Akkus und der Schnelllader und der Schrauber durchgängig einsatzbereit (sofern man den nicht überlastet)
5.) Habe (vor 7 Jahren) auch mal 'nen (abgenudelten) Profischrauber von Bosch in der Hand gehabt, meine Makita war mir lieber :)

OK, Spindellock habe ich bisher noch nicht vermißt.

Wie bei jedem Werkzeug gilt auch bei Akkuschraubern der eigener Sympathiefaktor.

- Liegt das Gerät gut in der Hand?
- Kann man ermüdungsarm damit arbeiten?
- Wie verhält sich das Gerät im Betrieb (Drehzahlregelung, Nachlaufen, etc.)

Natürlich muß das Werkzeug auch für die notwendige Aufgabe geeignet sein. Den 7.2 Volt Schrauber würde ich im Dauereinsatz maximal zum Anbringen von Gipskarton einsetzen. Hier ist er aber besser geeignet als ein schwerer 18V Bolide.

Viele Grüße

Helmut
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Kann man eigentlich bedenkenlos beide Schauber empfehlen wobei ich dem Bosch nehmen würde da er der modernere von beiden ist!
Desweiteren:

1.) Die Elektonik ist sehr gefühlvoll
2.) Er liegt super in der Hand
3.) Fast überall ist ein Boschdienst
4.) Ersatzteile Günstig und schnell im internet (in der regel in 2 tagen alles da)
5.) Sehr gute Ladegeräte mit Erhaltungsladung Delta Voltage-Ladestrom-Abschaltung (DV)

Für die Erkennung des Vollzustands des Akkus wird bei der Ladung der Spannungsverlauf laufend überwacht. Bei beginnender Überladung wird bei den gasdichten Bosch NiCd-Akkuzellen ein charakteristischer Spannungsrückgang (Minus Delta Voltage) erkannt. Dieses Kriterium wird als Kontrollwert genutzt um die Abschaltung des konstanten Ladestroms einzuleiten bzw. die Reduzierung auf Erhaltungsladung vorzunehmen. Diese schonende Methode verhindert ein Überladen und unterstützt eine hohe Akku-Lebensdauer. Darum benötigen mit DV ausgerüstete Ladegeräte keine spezielle Entladefunktion.

6.) Einteiliges Bohrfutter

Hab den alten GSR 9.6 im Betrieb mit dem AL60DV und einem AL15 Ladegerät ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Schrauber habe mich allerdings beim privaten Neukauf für ein DS12DM von Hitachi entschieden!
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ich würde von der Bosch (zu viele Ausfälle mitbekommen) abraten und zur Hitachi DS 12 DM oder zur einer Makita 6339 raten.

Die neue AEG scheint auch interessant zu sein, liegt preislich auf dem Nivau der Makita, wobei die Hitachi schon günstig zu haben ist..
 
A

Alias

Threadstarter
Registriert
08.06.2005
Beiträge
39
Wohnort/Region
Rhein-Main
Hallo und inzwischen schon fast einen guten Morgen.

Danke für eure Antworten. Wie immer interessant.

Vorneweg @Black-Gripen
Die beiden von dir genannten Geräte sind preislich für mich leider nicht relevant und für meinen Bedarf, wie ich denke, nicht notwendig.

Wahrscheinlich würde schon ein Gerät < 12 V für mich langen, aber eine gewisse Reserve ist nicht falsch.

@schrauber
Danke für die Info mit dem Ladegerät.
Kurze Nachfrage hierzu.
Unter anderem habe ich folgende Aussage gefunden: "1-Std.-Schnellladegerät AL 60 DV 1411" Stimmt das so für dieses Ladegerät?

@Tigger
Danke für die ausführlich Info zum Boschgerät.

@Helmut
Auch dir ein Danke

Im Augenblick liegt immer noch der Bosch vorne. Ändern könnte das jetzt nur noch die Sache mit dem Griff.
Hat jemand schon beide Modelle in der Hand gehabt und könnte noch was zum "Griff"durchmesser sagen?
Welches Gerät hat einen schmaleren/dünneren Griff?

Nochmals Danke und Gruß
Alias
 
T

tobio

Registriert
13.06.2005
Beiträge
11
ich kann dir nur den makita empfehlen.
du bekommst einfach mehr zubehör wie ersatzakkus und einen schnellader der dir den akku in ca. 15 min. aufläd

anderer seits: einer deutschen firma ein produkt abzukaufen kann in der momentanen wirtschaftslage nie falsch sein ... :wink: (was wieder für den bosch sprechen würde)

alles geschmackssache ....

kenne aus der tischlerei aber nur den makita und natürlich den festo,
aber die spinnen ja mittlerweile vollkommen beim preis. (da nhem ich lieber 2x makita 6270 + dc 1439 kostet das gleiche)

tobio
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Bosch fertigt soviel ich weiß nicht mehr in D-Land. Dann wäre es kein Grund mehr diese zu kaufen.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Warum fragst Du nach Griffdurchmessern? Je kleiner dieser ist, desto weniger sicher hält man den Schrauber in der Hand. Ist er zu groß, kann man ihn auch nicht mehr sicher umfassen. Ich gehe davon aus, daß jeder Hersteller den Griff so dimensioniert, daß er für mitteleuropäische Durchschnitts-Hände ergonomisch richtig geformt und ausreichend aber nicht zu groß ist. Für Pygmäen gibt es keine Akkuschrauber oder man sieht sich mal im Zwergenbedarf um. :wink:
Mein 6317 hat einen Griff, der für meine Klodeckelhände (breite Handfläche, kräftige aber nicht sehr lange Finger) genau richtig ist. Aber auch mein Bruder, mit seinen Klavierhänden, hat damit schon gearbeitet fand den Griff ebenfalls genau richtig. Der kleinere 6270 von Schwiegervater hat einen sehr ähnlichen Griff. Ich kann aber nicht mal sagen, ob er wirklich kleiner ist. Wenn Du so großen Wert auf den Griff legst, dann wirst Du um einen Besuch im Werkzeugladen nicht herumkommen.

Was mich am Bosch GSR 12 etwas irritiert, ist, daß er bei Bosch offiziell gar nicht existiert. Weder die Homepage, noch der Katalog führen diesen Akkuschrauber auf. Die "echten" GSR 12 VE-2 kosten das doppelte und sehen auch anders aus. Von der Form her hat dieser "Billig"-Schrauber auch mehr Ähnlichkeit mit den grünen, als mit den echten blauen Bosch. Ich würde mir den 6270 noch mal näher ansehen. :wink:

oragetblob.dll


33_1_b.JPG


oragetblob.dll
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
hi

also der gsr12 v stand vor kurzer zeit mal wieder auf der bosch HP z.Z aber mal nicht anders ist es z.b in der schweiz da steht er


der griff beider maschinen ist vom umfang her fast gleich


zubehör gibt´s bei bosch ca. auch soviel wie bei makita nur etwas günstiger bsp: ladegerät AL 15 FC 130 Eu makita DC1439 ca 140 Eu
makita akku 2Ah ca 105 Eu bosch o-pack HD 2,4Ah ca 95 Eu


und noch zum AL 60 DV 1411 da hat nur einen ladestrom von 1,1 A braucht also für einen 2Ah akku ca 90 min
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Ladegerät Makita DC1414 (1h) = 95,12€ :wink:
(Listenpreis, im Fachhandel für 75, bei ebay für 25 bis 40 €)

Nein, auf der schweizer Homepage steht er auch nicht. Weder bei blau, noch bei grün.
 
B

Beff

Registriert
29.04.2005
Beiträge
143
Ich hatte beide Geräte vor kurzem im Baumarkt in der Hand und würde deshalb zum Makita tendieren.

Wirkte imho wertiger und lag besser in der Hand.
 
S

schrauber

Registriert
13.03.2004
Beiträge
249
Ort
greiz
hallo


flat es ging mir ja auch nicht um einen 1h lader sonder als bsp.das bosch al 15 für akkus bis 24v 9,8A und auch nicht um ebay preise
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Schon gut, ich wollte nur erwähnen, daß es das Standard-Ladegerät (1h) von Makita günstiger gibt, als die genannten 140,-€. Für so viel Geld wird kaum jemand ein Ladegerät kaufen. Zumal der 1h-Lader völlig ausreicht. So schnell bekommt den Akku nur leer, wenn man wirklich dicke lange Schrauben verarbeitet. Ein 15min-Lader lohnt sich eigentlich nur für Zimmerleute. Allen anderen reicht der 1h-Lader.
 
T

tobio

Registriert
13.06.2005
Beiträge
11
flat schrieb:
Schon gut, ich wollte nur erwähnen, daß es das Standard-Ladegerät (1h) von Makita günstiger gibt, als die genannten 140,-€. Für so viel Geld wird kaum jemand ein Ladegerät kaufen. Zumal der 1h-Lader völlig ausreicht. So schnell bekommt den Akku nur leer, wenn man wirklich dicke lange Schrauben verarbeitet. Ein 15min-Lader lohnt sich eigentlich nur für Zimmerleute. Allen anderen reicht der 1h-Lader.

Also
1. ein Makita Ladegerät, welches den Akku innerhalb 1Std. läd, dürfte im Lieferumfang sein.
2. Doch ich habe für so viel Geld ein Ladegerät gekauft :wink: (Bei einem guten Händler gibt es das für knap unter 100.- inkl. MwSt.)
3. Auch für Tischler/Messebau ist ein 15min. Lader unverzichtbar und man sollte möglichst Akkus immer in gleicher Zeit laden, wie man Sie entläd.

Ich bleibe bei meiner Empfehlung des Maktia


tobio
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Hättest Du doch bei dem guten Händler für 140,-€ den kleinen 6270 komplett gekauft, dann hättest Du das Ladegerät (DC1414 ist im Lieferumfang dabei) und dann also für 40,-€ zwei 2,0Ah Akkus und den kleinen Schrauber (zum Vorbohren) mit bekommen. Wäre ja ein Schnäppchen gewesen. :wink:
 
T

tobio

Registriert
13.06.2005
Beiträge
11
ich habe aber vom DC1439 geredet .... :wink:
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
hi,

hat einer Info´s über diese Super-Schnelllader für Makita und event. einen Preis? Passt das auch für die 3,0Ah Ni-MH?
Mein 14,4V "MXT" muss nähmlich ganz ran unter 6x100 läuft fast garnichts.
 
B

Boßelprofi

Registriert
22.06.2005
Beiträge
7
Den Bosch Schrauber findet man über einen kleinen Umweg doch auf der Bosch Homepage, und zwar über das Product Special "Kraft braucht keine Kabel" im Bereich "Handwerk/Industrie"
Es handelt sich um ein sogenanntes "Standard Duty" Gerät.
 
K

klauslando

Registriert
06.01.2007
Beiträge
78
Ort
Kamen
Ich habe einen Bosch PSR 14,4 VE2 und einen Makita 6270,
der Makita ist wesentlich leichter und handlicher, der Akku hat eine höhere Kapazität, die Bohrleistungen sind annähernd gleich, der Bosch hat Spindellock, das Bohrfutter ist aber nach hartem Einsatz ausgeleiert, hat Seitenspiel, Spindellock funktioniert nicht mehr einwandfrei, die Drehmomenteinstellung verstellt sich von selbst beim Schrauben und der erste Akku ist defekt. Der Makita ist in jeder Hinsicht standfester, da kann man auch über das fehlende Spindellock hinwegsehen, denn Spannen geht problemlos mit Gasgeben im ersten Gang und Bohrfutter festhalten.

Fazit: Bosch grün ist wirklich nur für Heimwerker bei gelegentlichem Gebrauch, Makita ist dem Alltagseinsatz deutlich besser gewachsen.
 
Thema: Bosch GSR 12 V oder Makita 6270 DWAE

Ähnliche Themen

Bosch Milwaukee Makita DeWalt- welche Marke steht für welches Gerät?

Tipps von TÜV SÜD für Elektrowerkzeuge für Heimwerker

Bosch Akku-Stabschrauber - "Bosch Go" (3 601 JH2 020)

Bosch GSR 18V-EC (2016) vs GSR 18V-EC FC2 ("Alt")

18V Akkuschrauber mit möglicher Erweiterung auf Set

Oben