Bohrmaschine / Bohrhammer.. . brauche Tip

Diskutiere Bohrmaschine / Bohrhammer.. . brauche Tip im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich möchte mir eine gute Bohrmaschine bzw. einen Bohrhammer zulegen. Bin aber leider als Anfänger im Bereich Heimwerken bei dem...
M

Mick

Registriert
28.01.2006
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich möchte mir eine gute Bohrmaschine bzw. einen Bohrhammer zulegen. Bin aber leider als Anfänger im Bereich Heimwerken bei dem reichhaltigem Angebot ziemlich überfordert und für jeden Tip dankbar. :)

Anwendungsgebiete wären halt das bohren in normale Wände und Stahlbetondecken. Ich hatte bis jetzt eine kleine Schalgbohrmaschiene womit normale Wände kein Problem darstellten aber bei Stahlbeton war die Grenze erreicht.

Weiß nicht so recht ob ich für diese Anwendungen einen Bohrhammer brauche und für welche Marke ich mich entscheiden soll. Da das Gerät bei mir auch nicht jeden Tag im Gebrauch ist wäre es auch wichtig nach längerer Zeit noch Ersatzteile zu bekommen.

Über Empfehlungen, seien es bestimmte Marken oder Geräte würde ich mich freuen,

auf bald,
Mick
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Metabo UHE 22 Multi!
Das ist ein Bohrhammer und eine 2 Gang Bohrmaschine in einem die deckt eigentlich 90% aller Heimwerker Tätigkeiten ab, also Bohren in Beton bis ca. 20mm, bohren in Stahl und Holz dank des auswechselbaren Bohrfutters und auch das Bohren mit kleinen Durchmessern dank des 2 Gang Getriebes.
Für Leichte Meisselarbeiten ist die Maschine ebenfalls geeignet.
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Einen Multihammer würde ich ebenfalls empfehlen!

Unterschiede zum normalen Bohrhammer:

- Zwei Gänge für ein breiteres Drehzahlband (wichtig z.B. beim Bohren in Metall)
- Schnellwechselkupplung für das Bohrfutter => Man kann in Sekundenschnelle zwischen SDS-Futter für das Hammerbohren / Meisseln und "normalem" Schnellspannbohrfutter für präzises Bohren mit Rundschaftbohrern wechseln.

Alternativ zur UHE 22 gibts von Metabo noch die leistungsstärkere UHE 28 sowie diverse Modelle von AEG (z.B. PN 3000 Super X2 als Topmodell).
Alles sehr hochwertige Maschinen; die Entscheidung hängt daher in erster Linie "vom Geldbeutel" und von den anfallenden Aufgaben (welche Bohrdurchmesser, evtl. auch ab und zu Meisselarbeiten?,...) ab.
 
T

Thomas.B

Registriert
19.01.2006
Beiträge
2.562
@ Mick:
Also ich würde von eierlegenden Wollmilchsäuen abraten. So etwas ist gut, wenn man wenig Platz hat und z.B. als Techniker unterwegs für möglichst viele Anwendungen gerüstet sein will, ohne viel mitzuschleppen.

Metabo-Geräte sind i.a. gut, langlebig und teuer. Wenn Geld keine Rolle spielt - klar, warum nicht. Aber als Heimwerker für den sporadischen Gebrauch bist Du mit getrennten Geräten besser bedient, würde ich sagen.
Es beginnt schon mit den Spannsystemen. Zum Schlagbohren und Meiseln sollte es SDS sein. Zum anderen braucht man auch ein normales Bohrfutter für Zylinderschaftbohrer und zum schrauben. Adapterlösungen haben ihre Nachteile und sind eher ein Notbehelf. Wenn sie nicht beiliegen (wie bei meinem Aldi-Bohrhammer - aber nie benutzt), ist ein SDS-Bohrfutter ein teurer Spaß.

Mein Tip - kaufe mindestens 2 Geräte:
1. 2-Gang-Schlagbohrmaschine mit normalem Bohrfutter (Zahnkranz oder Schnellspannung ist Geschmackssache)
2. einen mittleren Bohrhammer mit Drehstop zum meiseln und SDS

Das muß beides keine High-End-Markenware sein. Die Qualitätsunterschiede stehen m.E. in keinem vernünftigen Verhältnis zum Preisunterschied. Für den sporadischen Gebrauch lohnt sich das schon gar nicht. Ich würde vielmehr auf eine lange Garantiezeit und im SDS-Bereich auf möglichst viel Zubehör achten. Das geht nämlich ziemlich ins Geld.

Mit folgenden Geräten arbeite ich in fraglichen Bereich hauptsächlich:
- 2 baugleiche Akkuschrauber (no name, 2-Gang, 18V, Drehstop, irgendein Discounter oder Baumarkt) - 2 gleiche wegen Akku tauschen und bohren / schrauben ohne umzuspannen
- eine kleine leichte 1-Gang-Bohrmaschine (Bosch grün, ca. 500W, Schlagbohrfunktion ist ein Witz, war als einziges Gerät in der Liste schon mal defekt)
- eine 2-Gang-Schlagbohrmaschine (no name, Aldi, > 10 Jahre, unverwüstlich)
- ein kleiner 1-Gang-Bohrhammer (no name, Norma) - ideal zum bohren normaler Löcher in Beton etc., schön leicht, SDS, leider kein Drehstop
- ein mittlerer Bohrhammer (no name, Aldi, viel Zubehör) - für schwere Bohr- und leichte Stemmarbeiten, recht handlich und gewichtsmäßig noch erträglich, schön für Kabelkanäle und Steckdosenlöcher, sehr genaues Meißeln möglich
- ein schwererer Bohrhammer (no name, Aldi, viel Zubehör, sehr günstig, primär wegen Zubehör gekauft, wird aber nun doch gern genommen) - der kommt zum Einsatz, wenn es richtig grob wird - vor allem zum Meißeln
- Kompressor (DDR, Drehstrom, unverwüstlich) + leichtem Presslufthammer (Einhell) für umfangreiche und schwerere Stemmarbeiten - Riesenvorteil: sehr leicht, ausdauerndes Arbeiten möglich, kaum Verschleiß - das Gespann hat extrem viel geleistet, einmal ist die Fangfeder des Meißels gebrochen (selber schuld, aus Versehen ohne Last betrieben, Ersatzteil war aber günstig)

Dazu kommt noch eine DDR-Bohrmaschine die ausschließlich als Rührgerät fungiert (Langsamläufer, keine Schlagbohrfunktion, sehr robust) und eine Ständerbohrmaschine (Aldi, Asynchronmotor, leise, solide, 2-stufiges Riemengetriebe mit weitem Drehzahlbereich, 16er Bohrfutter - etwas leistungsschwach für schwere Arbeiten, aber für das Geld ok).

Eine schöne Metabo-2-Gang-SBM liegt meistens im Schrank und läßt die Chinesen und Ossis schindern. Könnte ja einen Kratzer bekommen...

Der ganze o.g. "Fuhrpark" abzgl. der kleinen Bosch und incl. des Kompressors (gebraucht für damals 80 DM incl. neuem ca. 30m langem Drehstromkabel, was alleine das Geld wert war...) hat deutlich weniger gekostet, als die Metabo. Sollte ein Gerät ausfallen, geht es trotzdem weiter und kostenmäßig wäre es bei den Billigmaschinen auch egal. Vor daher mache ich mir auch wegen einer langfristigen Ersatzteilversorgung keinen Kopf. Was bei normalem Gebrauch innerhalb der Garantiezeit nicht ausfällt, hält normalerweise auch noch deutlich länger. Eine gute und langfristige Ersatzteilversorgung nützt bei eher preisgünstigen Geräten nur etwas, wenn sie preislich incl. der Versandkosten auch angemessen ist und man die Reparatur selbst ausführen kann.

Für sehr schwere Abbrucharbeiten (Beton) und große Durchbruchsbohrungen in Betondecken leihe ich mir bei Bedarf (selten) einen großen Hilti-Bohrhammer aus. Ein Freund von mir hat so etwas und verlangt nur einen Obolus für den Werkzeugverschleiß. Das Gerät ist Spitze und noch einmal 1...2 Klassen leistungsstärker als der schwere no name-Bohrhammer, der den alten Hiltis nachempfunden zu sein scheint. Allerdings ist das Gerät auch sehr schwer und schon von daher kaum für etwas anderes zu gebrauchen. Die Verarbeitung ist ein Gedicht - aber bei einem Preis von m.W. ca. 1000 Euro sollte das wohl auch so sein.

Gruß
Thomas
 
J

jonas brandmeier

Guest
hallo,
ich würde dir auch einen multi-hammer empfehlen. Ich habe mir selbst einen zugelegt un bin echt uberzeugt von der maschine (metabo uhe28). Mit dieser maschine kann ich einen großteil meiner bohrarbeiten abdecken, (stahl bis 16mm, beton bis max 28mm) lediglich bei kleinen bohrungen ist die maschine etwas groß. Das beste ist mann ist für fast alle eventualitäten gerüstet und muss nicht ständig zwei maschienen dabei haben.
Mfg. jonas
 
N

Neptun

Registriert
14.11.2004
Beiträge
94
Ort
Österreich
Ich besitze eine Metabo UHE 28 Multi und bin damit sehr zufrieden. Es giebt nichts praktischeres als eine Maschiene für 2 Sachen benützen zu können. Der Metabo liegt ein Schnellspannbohrfutter bei und ein Sds-Bohrfutter. Es wird einfach am Gehäuse aufgesetzt. Nicht wie bei den Billigen Adaptern welche man ins SDS Bohrfutter reinschiebt. Daher ist die Genauichkeit auch um ein Vielfaches besser.
Von Unwucht und dergeleichen kann ich bei meiner nichts feststellen.
Für schwäre Aufgaben (Meisseln/Bohren ab 28mm) hab ich dann noch 2 Elu Bohrhämmer (Bh-40/Bh-45). Aber für die kleinen Bohrarbeiten reicht die Metabo vollkommen aus. Genauso wennst in Holz oder Stahl rumbohrst.

MFG Neptun
 
C

chris11

Registriert
12.01.2006
Beiträge
261
Kann dem Post von thomas nur beipflichten. Ein normaler SDS Hammer fürs Stein und Betonbohren, je nach Geldbeutel und persönlichem Bedarfsprofil von 60€ Aldi China bis 300€+ Metabo, Bosch, Hilti ist alles Möglich. SDS Adapter benutze ich nur für Notfälle wenn z.B. Samstag nachmittags sich der einmal benötigte ein 4mm Steinbocher nur mit zylindrischem Schaft in der Bohrerkiste findet. Für Holz oder Metallbohren mit SDS Adapter ist die Führung zu unpräzise und das ganze Trum ist zu lang und zu schwer. Eine Standard Zweigangmaschine (kann ruhig ohne Schlagbohren sein dafür hast du ja den Bohrhammer) mit Elektronik. auch diese je nach Anforderungsprofil von "gebraucht" über "China neu" bis "Edel". Die meisten machen den Fehler und kaufen sich als normale Handbohrmaschine ein zu schweres Gerät. 4mm Bohrungen in Holz aus der Hand mit der 1000W Zweigang sind auf Dauer kein Spaß.
Persönlich halte ich es so, was öfter gebraucht wird, ist ein anständiges Markengerät ruhig gebraucht gekauft. Bei seltener benutzten Dingen tut es oft auch ein Billigangebot. Die sind für mein Anforderungsprofil nicht unbedingt schlecht. Beispielsweise hat der alte von Aldi und anderen Baumärkten angebotene Hiltinachbau (Motor quer zur Bohrachse) sehr viel Drehmoment und ist fürs Dosensenken oder 25mm Betondeckenduchbrüche von oben recht gut geeignet.
Für über Kopf arbeiten ist er IMHO zu schwer für seine Leistung.
Die SDS-MAX Metabo bleibt meistens im Schrank und wird nur für echt hartnäckige Fälle rausgeholt. Bei einem normalen Mauerdurchbruch macht ein SDS-Max wegen seiner Schlagstärke leider seinem Namen alle Ehre und auf der anderen Mauerseite fällt ein halber Stein samt grösserer Putzplatte mit heraus. Da bist Du mit einen normalen 2kG SDS Hammer weit besser bedient.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Für Holz oder Metallbohren mit SDS Adapter ist die Führung zu unpräzise und das ganze Trum ist zu lang und zu schwer.

Der Multihammer von Metabo wiegt nur ca. 400g mehr als eine vergleichbare Schagbohrmaschine und durch das Wechselfutter welches NICHT in das SDS Futter gesteckt wird sondern an eine Wechselaufnahme für Wahlweise SDS oder Schnellspannbohrfutter für zylindrischen Schaft gibt es dort kein gewackel!

Für Arbeiten die mit der Maschine keinen sinn machen sollte man einen Akkuschrauber haben in der 12V Klasse!

Hier mal die Vergleichbaren Modelle der unterschiedlichen Hersteller welche alle zu empfehlen sind:

Metabo UHE 22 Multi

Metabo UHE 28 Multi

AEG PN300 Super X2

AEG PN3000 Super XN2
 
D

Dilettant

Registriert
15.11.2005
Beiträge
31
Eine für wirklich alles is nich.
Zu Unterschiedlich die Anforderungen. Ich würde Dir folgendes empfehlen. Für größere Bohr- und leichte Hammerbohr- und Meißelarbeiten den Hitachi DH24PC3 als Set mit zusätzlichem Bohrfutter. Der bietet Dreh- und Schlagstopp, wiegt nur 2,4 kg hat mit 800Watt Leistungsaufnahme und 3,2 Joule Schlagenergie genügend Leistung für alle normalen Arbeiten im Haus. Auch mal Fliesen von der Wand entfernen, Bohrungen in Beton, kein Problem. Einen echten Abbruch- und Meißelhammer findet man in der 3- oder 4kg Klasse nicht. Wenn man so ein Gerät braucht rate ich zum Baumarkt, die verleihen so was.
Wenn man mal ein Holzregal bauen will, ein Loch ins Blech muss, oder ähnlich einfache Bohrarbeiten anfallen ist zusätzlich eine kleinere handliche Maschine wünschenswert. Entweder eine kleine Bohrmaschine oder ein handlicher Akkuschrauber.
Meine Empfehlung hierzu, ein reine Bohrmaschine ohne Schlagwerk, wie die Hitachi D10VC2S. Die sehr handliche Maschine wiegt 1,3 kg, hat ein 0,8 -10mm Schnellspannfutter und hat für normale Bohrarbeiten in Holz und Blech ausreichend Kraft. Hitachi nennt 10mm in Stahl und 25mm in Holz.
Wenn die handliche Maschine trotzdem ein Schlagwerk haben soll rate ich zur Hitachi DV16V oder zur AEG SBE 570 R. Beide Maschinen sind ebenfalls sehr handlich und wiegen nur 1,6 kg bzw. 1,7 kg, reichen aber für alle normalen Bohrarbeiten in Stahl, Holz und Stein.
Ich persönlich tendiere jedoch zum Akkuschrauber als Ergänzung zum Bohrhammer. Hier meine Empfehlung der Hitach DS12DVF3 2,0C. Der handliche 12 Volt Akkuschrauber kommt mit zwei 2,0Ah NiCd-Akkus und Koffer. Das Gerät reicht für den Handwerkerbedarf vollkommen aus und bewältigt dank des zweiten Akkus auch mal größere Aufgaben. Trotzdem ist er sehr handlich und wiegt nur 1,6kg.
Alternativ dazu von Kress das ABS 132 Set. Wiegt auch nur 1,7 kg und bietet mehr Drehmoment und höher Drehzahlen als der Hitachi Akkuschrauber. Der Nachteil, nur 1,5AH Akkus, ebenfalls zwei Stück und 1-Stunden-Ladegerät. Sollte aber trotzdem jedem Hobbyschrauber reichen.
Abschließende Frage, wird man arm dabei? Eben nicht die Hitachi Maschinen gibt's bei www.elektrowerkzeughandel.de recht günstig.
Der Bohrhammer kostet 175,- €
als Set mit SDS-Zahnkranzbohrfutter 189,- €
die handlichen Bohrmaschine 97,- €
die Schlagbohrmaschine für 86,- €
der Akkuschrauber 139,- €

bei www.zarsen.de gibt's von AEG
die SBE 570 R für 87,- oder alternativ bei Amazon versandkostenfrei für 92,68€
Den Kress gibt's im Kress Online-Shop für 139,95€
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
Ich mag ja Hitachi auch sehr gerne aber ich glaube Mick wollte sich eine Bohrmaschiene/Bohrhammer zulegen und Keinen Maschinenpark!
Wobei ich auch vom DS 12 DVF3 abraten würde, wenn dann den DS 14DVF3 da dieser einen vernünftig übersetzten 2. Gang hat!
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hallo,

ich kann mich Matthias_T nur anschließen und würde die folgenden Maschinen näher ins Auge fassen:
AEG PN 3000 Super X2
AEG PN 3000 Super XN2
Kress 750 PSE
Kress 1050 PXC
Kress HMX 26.
Ich persönlich würde zu AEG greifen. Wir haben selbst zwei der Vorgänger der genannten Maschinen im Familienbesitz (AEG Pneumatic MF 2000 Super RL oder so ähnlich). Die Teile sind super-robust und haben schon mehrere Wohnungs- und eine Hausrenovierung durchhalten müssen. Die neuen AEG mit der Fixtec-Aufnahme sind wirklich Klasse, aber die alten funktionieren halt "leider" noch :wink: Wenn Du etwas mehr Geld ausgeben willst, gibt es die Maschinen in etwas verbesserter Ausführung auch unter dem Label Atlas-Copco, mußte mal die Suchfunktion hier im Board benutzen. Würde ich jeder Metabo vorziehen. Alternativ halt die Kress, aber die scheinen nach flüchtiger Übersicht kein Pendant zum Fixtec zu haben.

Gruß

Dirk
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dirk,

gibt es denn noch neue Atlas-Copco Elektrowerkzeuge?

Die haben das doch aufgegeben und sogar AEG/Milwaukee an die TTI Gruppe (auch Ryobi) verkauft!?

Zu Mick:

empfehlenswerte Bohrhämmerder SDS-Plus Klasse gibts von:
Bosch blau
Kress
AEG
Hilti (hier kann ich die TE 6 empfehlen, die dem Vorgänger TE 5 entspricht, mit der arbeite ich seit 12 Jahren)
Metabo
(hier scheint der UHE 28 besonders viel Freunde zu haben)
 
D

Dilettant

Registriert
15.11.2005
Beiträge
31
@ Tigger

Stimmt schon, Mick hat nur nach einer Maschine gefragt. Nur bin ich eben der Meinung das zwei die bessere Lösung sind.

Die Metabo UHE 28 Multi wiegt 2,8kg ohne Kabel, die beiden AEG Hammer wiegen gar 3,3 kg. Das ganze noch mit dem entsprechenden Hebelkräften weil die Pneumatikhammer ja eine relativ lange Bauform haben. Die Wechselaufnahmen für Bohrfutter sind schon eine feine Sache. Aber auch wenn da nichts wackelt damit ne Holzdecke raufschrauben, mit nem 1,5er Bohrer präzise ein Loch in empfindliche Umgebung bohren. Da vergeht dir die Eierlegende Wollmilchsau sehr schnell.
Sprechen wir vom Preis. Der Metabo kostet soweit ich weis 329,-€ und die großen Modelle der 3000er AEG Serie liegen soweit ich weis auf ähnlichen Niveau (Sonderangebote nicht berücksichtigt). Die von mir genannten Kombinationsmöglichkeiten kosten auch nicht mehr machen aber beim Schrauben und bei allen Bohrungen unter 10mm die Arbeit deutlich leichter.
Ich weis wovon ich rede, ich hab ja selbst den AEG Hammer. Ich hab aber auch noch ne handliche AEG SBE 630 RX und den Kress ABS 156 SET.

@ Dirk
soweit ich weis gibts von Atlas Copco nur noch Restposten. Die verbesserten Modell würde ich bei Milwaukee suchen. Mit Kress hast Du recht, dort gibt es nur Bohrfutter mit SDS-Aufnahme.
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Wenn Mick bereits einen Akkuschrauber für die "kleineren" Arbeiten hat, würde ich auf jeden Fall einen Multihammer empfehlen.

Ansonsten kann die Lösung mit den zwei Maschinen evtl. tatsächlich sinnvoller sein.

Ob bei den Multihämmern nun Metabo oder AEG / Atlas Copco /Milwaukee besser ist, kann ich nicht beurteilen, da ich selbst nur einen Atlas-Copco Multihammer (baugleich AEG PN 3000 Super X2) besitze.
Über den kann ich allerdings nur positives berichten:
Läuft absolut problemlos und hat "Kraft ohne Ende" auch bei großen (Holz)Bohrungen usw.
 
H

hs

Guest
Hi,

Dilettant schrieb:
Aber auch wenn da nichts wackelt damit ne Holzdecke raufschrauben, mit nem 1,5er Bohrer präzise ein Loch in empfindliche Umgebung bohren. Da vergeht dir die Eierlegende Wollmilchsau sehr schnell..

.... sehe ich auch so.

Denkbare Kombination wäre z.B. auch :
BOSCH Bohrhammer GBH 2-22 RE : EUR 160,46 klick
oder
BOSCH Bohrhammer GBH 2-26 DRE : EUR 200,83 klick

und vom gleichen Anbieter dazu die kleine, handliche Schlagbohrmaschine :

BOSCH Schlagbohrmaschine GSB 13 RE : EUR 81,19 klick
(alles blaue Bosch-Maschinen mit drei Jahren Garantie - und wenn man mal bei Bosch schaut, so bekommt man auch sehr lange noch für deren Maschinen Ersatzteile - sogar über einen Online-Ersatzteilshop bequem bestellbar)

.... und wenn man wirklich mal eine größere Anzahl von großen Bohrungen bohren muß, holt man sich halt noch einen großen China-Bohrhammer - die hat irgend' ein Baumarkt oder Discounter für ~ €30 eigentlich immer im Angebot.

Gruß, hs
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Ich weiß nicht. Mir persönlich reichen Bohrhammer und Akkuschrauber. Eine "normale" Bohrmaschine habe ich glaube ich seit 15J nicht mehr angefaßt. Ach, doch: bei meinem Papa steht eine uralte Bosch im Bohrständer. Die reicht vollkommen, und sie wird auch nur in ebendiesem benutzt.
Wofür braucht man "Präzision", und vor allem: wie definiert man diese für sich selbst!? Eine Standard-Bohrmaschine im Bohrständer reicht für meine Verhältnisse aus, und auch die brauche ich höchst selten. In den meisten Fällen reicht ein Akkuschrauber, oder der Proxxon, den ich noch habe. Meine SuperMF2 mit dem Kombi-Bohrfutter ist z.B. genauso präzise oder ungenau wie eine "normale" Bohrmaschine mit Standardbohrfutter, eine Maschine mit Fixtec-Aufnahme wird nicht erheblich schlechter sein. Wer Präzisionsbohrungen in irgendwelchen Bauteilen benötigt, muß sowieso zu einer stationären Bohrmaschine greifen.
BTW: ich schaffe auch 1,5mm-Löcher in rund und nicht ausgeschlagen in z.B. Gehäusefronten, sowohl mit Akkuschrauber als auch mit dem Kombihammer (welcher aber ein Kombi-Bohrfutter hat, welches es nicht mehr gibt). "Schlackern" tut da nix. Bei Freihand-Bohrungen ist es sowieso IMO wurscht, ob man ein gutes oder nur ein mittelprächtiges Bohrfutter hat. Da kommt es mehr auf den Bohrer an.


Dirk
 
H

hs

Guest
Hi,

Dirk schrieb:
ich schaffe auch 1,5mm-Löcher in rund und nicht ausgeschlagen in z.B. Gehäusefronten, sowohl mit Akkuschrauber als auch mit dem Kombihammer (welcher aber ein Kombi-Bohrfutter hat, welches es nicht mehr gibt). "Schlackern" tut da nix. Bei Freihand-Bohrungen ist es sowieso IMO wurscht, ob man ein gutes oder nur ein mittelprächtiges Bohrfutter hat. Da kommt es mehr auf den Bohrer an.

wenn ein Akkuschrauber vorhanden ist, kann man u.U. auf die zweite kleine Maschine verzichten.

Vorteile einer kleinen 'Bank'maschine (mit Schlag) :
- je nachdem was man basteln möchte, kann das Arbeiten mit der großen Maschine sehr nervig werden : ob es nun kleine Bohrungen überkopf sind oder das Vorbohren für Spaxschrauben z.B. beim Bau von Holzkisten oder Regalen. Man kann mit einer großen Maschine vielleicht mal eine Handvoll solcher Bohrungen erledigen, aber wenn es mehr werden .... und man evtl. nur mit einer Hand bohren kann ....
- es kommt immer wieder mal vor, daß man 'irgendwo ungünstig' ein Loch in die Wand bohren muß. Zwar ist die Technik einer Schlagbohrmaschine dafür nicht so toll, aber dafür punktet sie klar mit der Baugröße und Handlichkeit (schätze auch die Metaboborhämmer dürften gut 10cm länger als die kleinen Maschinen sein - dazu dann noch 'kopf'lastiger)
- Kabel ist zwar ungünstiger als Akkuschrauber, dafür aber drehen die kleinen Bankmaschinen schneller : besser bei kleinen Bohrungen (die erwähnte Bosch Leerlaufdrehzahl 2800/min - damit gut 1000/min schneller als Akkuschrauber)
- wenn man o.a. Boxen oder Regale bastelt und ein Akkuschrauber bereits vorhanden ist, bietet es sich an mit zwei Maschinen zu arbeiten : eine zum Vorbohren und eine zum Schrauben. Nachteil vorbohren mit einer großen Maschine, s.o.

... ich denke, es gibt schon einige Argumente, die für zwei Maschinen, statt einer einzigen universellen sprechen.
(das beginnt ja schon, wenn man sich eine größere Arbeit mit einem Kumpel o.ä. teilt : dann reicht man die eine Maschine ständig hin- und her ... genauso wie beim erwähnten Bohrständer : Maschine raus, Maschine rein, ...)

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

den Bemerkungen von Hs kann ich nur zustimmen!

Problem dabei, die kleinen handlichen Bankmaschinen sind teurer als deutlich kräftigere Schlagbohrmaschinen.
Ein Akkuschrauber kann keine Bankmaschine ersetzen, die Drehzahl der Bankmaschine ist rund doppelt so hoch, wichtig bei kleinen Bohrungen. Ausserdem ist der Akkuschrauber deutlich schwerer.
 
T

Tigger

Registriert
14.02.2005
Beiträge
582
Ort
Lunestedt
je nachdem was man basteln möchte, kann das Arbeiten mit der großen Maschine sehr nervig werden : ob es nun kleine Bohrungen überkopf sind oder das Vorbohren für Spaxschrauben z.B. beim Bau von Holzkisten oder Regalen. Man kann mit einer großen Maschine vielleicht mal eine Handvoll solcher Bohrungen erledigen, aber wenn es mehr werden .... und man evtl. nur mit einer Hand bohren kann ....
- es kommt immer wieder mal vor, daß man 'irgendwo ungünstig' ein Loch in die Wand bohren muß. Zwar ist die Technik einer Schlagbohrmaschine dafür nicht so toll, aber dafür punktet sie klar mit der Baugröße und Handlichkeit (schätze auch die .........

Hallo es geht hier um einen Heimwerker!!! Ich glaube nicht das er sich gleich selbsttändig machen will mit seinem Maschienenpark, es ist auch schnuppe ob man mit der Bankbohrmaschine oder mit nem Akkuschrauber bessere Serienbohrungen in Stahl machen kann sondern um eine Bohrmaschine mit vielfätltigen einsatzgebiet was wohl eindeutih ein Multihammer ist! man braucht doch nicht immer gleich aufzulisten das ein Akkubohrhammer mit Nicd Akku bei Frost jenseits der Zivilisation bessere Bohrungen in Beton macht als ein ...
Es gibt für einzelfälle immer eine bessere Lösung, aber ihr müsst das mal gesamt betrachten und nich den Ganzen tag damit verbringen sich möglichkeiten auszudenken in denen doch vieleicht eine andere Maschine für 5 Löcher eine Zeitersparniss bringen würde!
Bleibt mal auf dem Boden !!

MfG

Tigger
 
H

hs

Guest
Hi,

Tigger schrieb:
Hallo es geht hier um einen Heimwerker!!! Ich glaube nicht das er sich gleich selbsttändig machen will mit seinem Maschienenpark, es ist auch schnuppe ob man mit der Bankbohrmaschine oder mit nem Akkuschrauber bessere Serienbohrungen in Stahl machen kann sondern um eine Bohrmaschine mit vielfätltigen einsatzgebiet was wohl eindeutih ein Multihammer ist! man braucht doch nicht immer gleich aufzulisten das ein Akkubohrhammer mit Nicd Akku bei Frost jenseits der Zivilisation bessere Bohrungen in Beton macht als ein ...
Es gibt für einzelfälle immer eine bessere Lösung, aber ihr müsst das mal gesamt betrachten und nich den Ganzen tag damit verbringen sich möglichkeiten auszudenken in denen doch vieleicht eine andere Maschine für 5 Löcher eine Zeitersparniss bringen würde!
Bleibt mal auf dem Boden !!

.... ruhig Brauner :wink:

Die Sache ist doch ganz einfach : so ein 'Multi'hammer ist eben der Versuch, verschiedene Maschinen zu vereinen - mit den Kompromissen, die man bei so etwas eingehen muß.
Weiterhin liegen diese 'Multi'hämmer preislich in etwa gleichauf wie zwei einzelne, welche für den jeweiligen sehr oft Job besser geeignet sind.
Die Vorteile der einzelnen Maschinen habe ich aufgelistet - das hat nichts mit 'Heimwerker - oder nicht' zu tun ... wobei man als Heimwerker davon natürlich auch profitiert.
Denn wenn man Geld ausgibt, möchte man dieses doch in jedem Fall so effektiv wie möglich anlegen. Also möglichst viel Einsatzmöglichkeiten für das investierte Geld bekommen ... oder machst Du das anders ?
I.d.R. weiß man nicht, wozu man eine Bohrmaschine z.B. bereits nächste Woche, nächsten Monat oder nächstes Jahr benötigt. Das können Löcher für die neuen Lautsprecher im Kofferraum, Vorbohrungen für das selbstgebaute Regal, eine Halterung unter der Spüle, usw. sein. Und in solchen Fällen möchte ich Dich gerne mal mit einer (ich vermute mal mind.) 35cm langen und knapp 3kg schweren Maschine einhändig hantieren sehen.
Ich habe für beengte Fälle noch eine kleine B&D mit 350Watt - und bin froh das ich sie habe (neben der 700Watt Metabo und einer 1000Watt vom Aldi), denn in der Praxis sind die großen Maschinen oft einfach unhandlich und unnötig schwer - im Gegenzug reicht aber eine recht schwache Maschine für im Haushalt anfallende Arbeiten prima aus.

Zwei Vorteile hätte der Multihammer : alles in einer Maschine (wobei dieser Vorteil eben auch ein ärgerlicher Nachteil sein kann) und als Maschine für größere Bohrungen in Stahl und Holz besitzt er, je nach Modell, mehr Kraft als die kleine Bankmaschine (wobei 600W auch schon ganz ordentlich - und bei kleineren Bohrungen locker ausreichend ist).

Die Bosch hatte ich gewählt, weil die Ersatzteilversorgung angesprochen wurde - und Bosch im Zusammenhang mit Garantie, Leistung und Preis dann recht attraktiv ist.
Möglicherweise kann man sich da bzgl. Modellen und Hersteller auch noch anders entscheiden.

Ob man einen ... oder gar drei Maschinenkoffer unters Bett schiebt - oder in Heizungskeller, Garage oder Keller deponiert, dürfte vom Platzbedarf egal sein.

Gruß, hs
 
Thema: Bohrmaschine / Bohrhammer.. . brauche Tip

Ähnliche Themen

Kann ein Bohrhammer eine Bohrmaschine ersetzen?

Wofür sind 2-Gänge bei Bohrmaschinen?

Hilfe! Schlagbohrmaschine oder Bohrhammer...

Bohrhammer + Zweit-Akkuschrauber in einem Gerät

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Oben