Bohrhammer und Akku(bohr- oder schlag)Schrauber gesucht

Diskutiere Bohrhammer und Akku(bohr- oder schlag)Schrauber gesucht im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, registriert und direkt der Einstieg. Ich suche aktuell einen Bohrhammer bzw. einen Akkuschrauber für eine anstehende...
E

Emerald287

Guest
Hallo zusammen,

registriert und direkt der Einstieg. Ich suche aktuell einen Bohrhammer bzw. einen Akkuschrauber für eine anstehende Haussanierung. Dabei werden wir privat nur wenige Teile erledigen, hauptsächlich geht es dabei um den Abriss.

Erledigt von uns wird:
-Fliesen in Bad und Küche rausstemmen (ich schätze mal ganz grob und übertrieben mit Wandflächen ca. 60qm) und keine Ahnung, ob in Mörtel gelegt (Baujahr 63 spricht dafür) oder mit Kleber an der Wand
-eventuell den Estrich von der Treppe stemmen, um dort passend zum zukünftigen Parkett Holzstufen einzuwerkeln

Dazu suche ich einen Bohrhammer und bin dann bei einigen wenigen Modellen gelandet, wo ich aber nicht weiß, ob die nachher nicht übertrieben sind.
Ich besitze selbst einen Bosch GHB 2600, der allerdings aus der Garantie raus und somit nicht mutwillig beim Meißeln an seine Grenzen gebracht werden muss, daher soll etwas neues EInzug halten.

Bei dem Bohr-/Kombihämmern steht zur Wahl:
-Bosch GBH 2-28 f
-Bosch GBH 3-28
-Metabo 2860-2 Quick
-Makita HR2811FT

Hier weiß ich einfach nicht, ob mit nem 3-28 nachher nicht total überdimensioniert bin und die kleineren Bohrhämmer nicht reichen.

Der Estrich und für eine Wand, die rausgerissen werden soll, wird eher etwas großes geliehen oder es wird direkt von extern erledigt werden.

Bei den Akuuschraubern, Akuuschlagschraubern, Akkubohrschraubern bin ich komplett überfragt. Hier steht eben nur die Zeit der Sanierung an und nachher absoluter Hobbyheimwerkerbedarf (aber lieber einmal richtig gekauft als zweimal billig).

Könnt Ihr mir weiterhelfen? Vielen Dank schonmal.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Emerald287 schrieb:
Bei den Akuuschraubern, Akuuschlagschraubern, Akkubohrschraubern bin ich komplett überfragt.
Dafür gibt es ein separates Unterforum, bitte dort fragen.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
358
Wenn du schon einen Bohrhammer besitzt der eh (fast) an der 3kg Klasse kratzt (GBH 2600) - wozu dann ein weiteres, ähnliches Gerät?

Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, weil dazu nichts in deinem Beitrag steht, dass die Möglichkeit einer Verwendung mit Schnellspann-Bohrfutter ohne Schlag eh irrelevant ist, dann würde ich hier zu einem reinen Schlaghammer greifen. Also z.B. Bosch Professional GSH 3 E oder vergleichbares. Damit kann man das was du vorhast schon umsetzen.

Gruß,
ratchetingwrench
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
924
Wohnort/Region
CH-Bern
Emerald287 schrieb:
Ich besitze selbst einen Bosch GHB 2600
GHB (Gamma-Hydroxybutyrat)? Wusste gar nicht, dass Bosch so eine dubiose Pharma Sparte betreibt. :)

Das "Bohrhammer für Heimwerker Thema" ist endlos wiederkehrend.

Nimm es bitte nicht persönlich, irgendwie wäre es vielleicht sinnvoll, ein Unterforum mit gewissen hematikdiskussionen zu eröffnen, damit man nicht stets wieder dasselbe beantworten muss.

Oder ggf. ein Unterforum mit Forumlinksammlungen zu bestimmten klassischen Diskussiohnshemen.

Irgendwie verliert man viel Zeit, immer wieder dasselbe zu schreiben.

Auch die Suchfunktion kann weiterhelfen.

Kurz Zusammengefasst:
Optionen (u.a.):
- Mieten / Auslehnen;
- Occasion Kaufen;
- Schrothell und andere Chinaware (Gedanke: Akzeptiere mieses Zeug, da wenig im Einsatz und habe ja 2 Jahre Garantie);
- Qualitätswerkzeug (teuer, jedoch hoffentlich gut; ggf, auch Aktionen und Ausverkäufe achten);
usw.

Regelmässigen Einsatz:
Gute SDS-Plus, ca. 4 kg Klasse (evtl. knapp darunter, jedoch üblich Bauform, nicht die klassische "Pistolenform").

Regelmässigen Einsatz, grössere Durchmesser und/oder Tiefen:
Zusätzlich zur 4 kg SDS-Plus: SDS-Max in der 8 kg Klasse.

Extreme Einsätze (nur selten für Private):
Zusätzlich zur 4 kg SDS-Plus und und 8 kg SDS-Max: SDS-Max in der 12 kg Klasse.


Die kleinen pistolenförmigen 230 V SDS-Plus setze ich nur noch ein, wo die 4 kg Maschine aus Platzgründen (Zugänglichkeit) zu gross ist. Seit einem Jahr nicht mehr zu Hause eingesetzt (im Gegensatz zur 12 kg SDS-Max).

Die Akku-SDS-Plus setze ich nur zum Anboren ein, finde die zu schwach ausser für sehr kleine Durchmesser. Würde die für mich nicht separat kaufen (war Bestandteil eines günstigen Sets).

Über Akku-SDS-Plus oder gar -Max kann man endlos debattieren, da rede ich nicht gross weiter mit. Dort wo ich die 12 kg SMS-Max einsetze, kann rein rechnerisch eine Akkumaschine m.E. keine alternative darstellen und das Ding ist so klobig unhandlich, dass das Kabel auch nicht mehr massgebend ist.

Beton, Stein, usw. ohne SDS-Plus oder -Max zu bohren, betrachte ich als sinnlos. Mal abgesehen von Durchmessern und Tiefen die jenseits von SDS-Max liegen (Felsverankerungen, Sprenglöcher, usw. wo dann spezielle Maschinen zum Einsatz kommen und wo man oft mehrere Meter tief bohrt).
Als Hausbesitzer lohnt sich SDS-Plus IMO. Für eine kleine Wohnung evtl. noch nicht, nur sind Steinbohrer mit glattem Schaft (also nicht SDS) oft kaum brauchbar.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
358
Senkblei schrieb:
Die Akku-SDS-Plus setze ich nur zum Anboren ein, finde die zu schwach ausser für sehr kleine Durchmesser.

Blödsinn.

Senkblei schrieb:
Beton, Stein, usw. ohne SDS-Plus oder -Max zu bohren, betrachte ich als sinnlos.

Blödsinn.

Senkblei schrieb:
Mal abgesehen von Durchmessern und Tiefen die jenseits von SDS-Max liegen (Felsverankerungen, Sprenglöcher, usw. wo dann spezielle Maschinen zum Einsatz kommen und wo man oft mehrere Meter tief bohrt).

Gelesen & verstanden was der TE vorhat?

Senkblei schrieb:
Als Hausbesitzer lohnt sich SDS-Plus IMO.

Absolut.

Senkblei schrieb:
Für eine kleine Wohnung evtl. noch nicht,

Keine Ahnung wie das in der Schweiz ist, aber hier sind es gerade Wohnungen in denen Beton nicht nur in Decken/Bodenplatten sondern auch in Wänden zu finden ist.

Senkblei schrieb:
nur sind Steinbohrer mit glattem Schaft (also nicht SDS) oft kaum brauchbar.

Blödsinn.

Gruß,
ratchetingwrench
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
924
Wohnort/Region
CH-Bern
ratchetingwrench schrieb:
Senkblei schrieb:
Die Akku-SDS-Plus setze ich nur zum Anboren ein, finde die zu schwach ausser für sehr kleine Durchmesser.

Blödsinn.
Jedem seine Beurteilung, ist lediglich meine subjektive Meinung. Im Praxiseinsatz fand ich meine Akku SDS-Plus recht schwach, wie erwähnt bohre ich jedoch fast sämtliche kleinere Löcher mit einer sehr guten handlichen 4 kg SDS-Plus.


Beton, Stein, usw. ohne SDS-Plus oder -Max zu bohren, betrachte ich als sinnlos.
Blödsinn.
Ist ja in erster Linie eine Frage der Bohrmaschine, nicht des Bohrers.
Hast du mal in hartem Beton oder Stein ohne SDS gebohrt?

Mit so einer Schlagohrmaschine kann man gelegentlich ein Loch für einen kleinen Haken oder um ein Gestell zu befestigen bohren, ein 12 mm Loch in besserem Beton ist bereits weniger lustig.


Mal abgesehen von Durchmessern und Tiefen die jenseits von SDS-Max liegen (Felsverankerungen, Sprenglöcher, usw. wo dann spezielle Maschinen zum Einsatz kommen und wo man oft mehrere Meter tief bohrt).
Gelesen & verstanden was der TE vorhat?
Ja. Meine lediglich, dass sich eine 4 kg SDS-Plus sobald mal regelmässig etwas mehr als eine Einstiegs-SDS-Plus Maschine benötigt, doch sehr schnell lohnt.


Für eine kleine Wohnung evtl. noch nicht,
Keine Ahnung wie das in der Schweiz ist, aber hier sind es gerade Wohnungen in denen Beton nicht nur in Decken/Bodenplatten sondern auch in Wänden zu finden ist.
Hier sind mit Abstand die weitaus meisten Wohnungen Mietwohnungen, demnach wird sowenig wie möglich gebohrt, da man beim Ausziehen die Löcher wieder ausspachteln muss, da die Wohnung ausgenommen von "normaler Abnnützung" im Originalzustand abgegeben werden muss.
Wo Beton ist oder nicht, ist hier nicht die zentrale Frage, eher, wie oft man bohren muss.


nur sind Steinbohrer mit glattem Schaft (also nicht SDS) oft kaum brauchbar.
Blödsinn.
Siehe oben, massgebend ist nicht der Bohrer alleine, die Bohrmaschine ist ebenfalls massgebend.

Ferner sind gute Betonbohrer mit glattem Schaft weniger gängig als solche für SDS-Aufnahme, die Auswahl ist zudem eingeschränkter und Preise bei guter Qualität sind ebenfalls höher. In DE ist vermutlich die Auswahl grösser als hier in CH, insbes. in den Läden.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Ich schließe mich in allem @ratchetingwrench an und ergänze noch um:

Senkblei schrieb:
Nimm es bitte nicht persönlich, irgendwie wäre es vielleicht sinnvoll, ein Unterforum mit gewissen hematikdiskussionen zu eröffnen, damit man nicht stets wieder dasselbe beantworten muss.

Oder ggf. ein Unterforum mit Forumlinksammlungen zu bestimmten klassischen Diskussiohnshemen.
Blödsinn.

Irgendwie verliert man viel Zeit, immer wieder dasselbe zu schreiben.
Dann mach' es einfach nicht - und das ist völlig offen und ehrlich, ohne negativen Hintergedanken gemeint. Ganz viele Regulars hier beantworten solche Fragen schon lange aus genau dem Grund nicht mehr (oder suchen sich nur ganz spezifische Stellen heraus): es ist ermüdend und endlos langweilig, immer dieselben un-individuellen Fragen zum X-ten Mal durchzukauen. Und das wird immer und immer wieder so weitergehen, so lange es Leute (wie Dich) gibt, die antworten.

Niemand hier hat was gegen individuelle, spezifische Fragen, im Gegenteil, da stürzen sich alle drauf. Aber sowas Langweiliges...

Ausnahmslos alles, was hier angefragt wurde, wurde schon bis zum Erbrechen durchgekaut und beantwortet - auch von jedem, nur eben nicht für jeden (zur Zeit finde ich auf den Seiten 4 und 5 dieses Unterforum mindestens vier passende Threads).

Das Problem ist nicht, daß ein Unter-Forum dafür fehlt, das Problem ist, das niemand mehr bereit ist, sich selbst zu informieren; selbst zu suchen und selbst zu lesen. Allen muss es immer mundgerecht auf dem Silbertablett dargeboten werden, egal wie allgemein die Frage ist.

EDIT:
Kein Mensch braucht für "kleinere Löcher" einen Bohrhammer der 4Kg-Klasse. Man kann es mit dem oversizing auch übertreiben...
 
E

Emerald287

Guest
Zum Thema hat leider nur eine Person was beigetragen.

Ich nutze Foren jetzt nicht zum ersten Mal, seit 5,6 Tagen lese ich in diversen Foren quer, habe aber für mich nicht rausfinden können und um mehr geht es ja nicht, bzw. eine Entscheidungshilfe, bei den o.g. Bohrhämmern. Warum ich einen weiteren Bohrhammer haben, habe ich im Eingangspost geschrieben, dazu kommt, dass ich einen reinen Schlaghammer nachher nicht mehr benötigen würde.

Weiter, und das geht leider auch aus diversen Beiträgen in diesem Forum hervor, sind die 2-26 bzw. der GBH 2600 mit zuwenig Schlagkraft versehen und vielen Nutzern wird geraten mind. den 2-28 oder vergleichbare Geräte zu nehmen.

Gerade tendiere ich dazu das Angebot von Amazon des 2-28f zu nehmen....
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
924
Wohnort/Region
CH-Bern
Dirk hat schon grundsätzlich recht, ist dann einfach so, dass man dann selbst je nach Laune und Zeit dann halt antwortet oder nicht.
Habe auch selbst mehrmals ausführlich wiederkehrend über eine gleiche Thematik gepostet.

Eine Billigst-SDS-Plus oder -Max würde ich nicht mehr kaufen, habe mal ein Abfallprodukt von Einhell als Notreserve gekauft, war dreckbillig, jedoch extrem unangenehm im praktischen Einsatz. Bereits das SDS-Plus Bohrfutter ist mühsam in der Bedienung. Mal ausprobiert und seitdem den schäbigen Plastikkoffer nie mehr geöffnet.

Duss ist schon in der obersten Klasse. Auch Hilti ist gut, nur für mich viel zu teuer (angeblich bin ich nicht deren Zielkundschaft, schrieb jemand im Forum, ohne mich zu kennen).
 
E

Emerald287

Guest
Ok, Thread kann zu. Hab die 2-28 gekauft, nur der Vollständigkeit halber...
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.392
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Also, wenn die Fliesen im Dickbett verlegt sind, viel Freude. :ducken:
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.960
Wohnort/Region
Muehlhausen
Emerald287 schrieb:
Zum Thema hat leider nur eine Person was beigetragen.
Das könnte daran liegen, dass:
Ich nutze Foren jetzt nicht zum ersten Mal, seit 5,6 Tagen lese ich in diversen Foren quer,
...dein Frage-posting dennoch nur so ein übliches Blabla-ich_will-blabla-ich_brauche-posting ist und Du keinerlei Infos darüber gibst, was Du schon selbst recherchiert hast, was Du daraus für Schlüsse gezogen hast und was Du beispielsweise schon ausgeschlossen hast.

Emerald287 schrieb:
Ok, Thread kann zu. Hab die 2-28 gekauft, nur der Vollständigkeit halber...
Hier werden ganz bewußt Threads nur selten "zu" gemacht - warum auch? Warum sollte man anderen von vornherein verbieten, an eine gegebene Fragestellung anzuknüpfen und dort weiter zu machen?
Nebenbei bemerkt: Danke für die Rückmeldung, aber was willst Du mit der 2-28? Die bringt dich ja kaum weiter, als Du jetzt schon bist...
 
E

Emerald287

Guest
Naja, es gab ja schon eine konkrete Fragestellung:
Im Eingangspost steht konkret was ich machen will und welche Maschinen ich dafür rausgesucht habe. Warum soll ich dann auflisten, was ich nicht rausgesucht habe. Bezogen sind diese Geräte nämlich die Empfehlungen, die quer durchs Forum zu finden sind. Was daran blabla ist, verstehe ich nicht. Wenn Du also keinen Bock auf die Frage hast, dann antworte doch auch nicht, wenn es dich nicht interessiert.

H. Gürth schrieb:
Also, wenn die Fliesen im Dickbett verlegt sind, viel Freude. :ducken:
Eine Information an früherer Stelle a la " Wenn die Fliesen im Mörtel verlegt sind, kommst Du mit dem Gerät nicht weit" wäre hilfreicher gewesen anstatt in dieser höhnischen und überlegenen Art zu antworten.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
358
Emerald287 schrieb:
(...)

Weiter, und das geht leider auch aus diversen Beiträgen in diesem Forum hervor, sind die 2-26 bzw. der GBH 2600 mit zuwenig Schlagkraft versehen und vielen Nutzern wird geraten mind. den 2-28 oder vergleichbare Geräte zu nehmen.

Gerade tendiere ich dazu das Angebot von Amazon des 2-28f zu nehmen....

Die 2-26 bzw. heute auch als "Budget-Modell" 2600 war viele Jahre das Flaggschiff von Bosch im Bereich der 2kg Bohrhämmer. Erst als dann die 2-28 kam, die max. 3,2J Einzelschlagenergie liefert, wurde die "abgelöst".

Und eigentlich ist der Tenor genau andersherum, gerade wenn das Hauptanwendungsgebiet haushaltsübliche Bohrungen 5 - 10 (12)mm sind, dann hat die 2-28 soviel Energie das es nicht selten vorkommt das z.B. 5 und 6mm Bohrer massiv leiden. Ich habe selber mehr als einen 5 & 6mm Bohrer mit der 2-28 "geköpft" bzw. "geplättet" weil die soviel Schlagenergie hat. Selbst bei 12mm @ 460mm Bohrer-Länge (400mm Arbeitslänge) hat die 2-28 noch mehr als genug Energie.

Die ist aber als reine Schlagmaschine keine gute Wahl, weil die genauso viel oder wenig "leidet" wie die 2600. Wobei ich auch hier aus eigener Erfahrung sagen kann, sowohl die 2-26 als auch 2-28 stecken solche Einsätze "mal" weg, es geht aber halt deutlich komfortabler.

Ich stehe zu meiner Empfehlung, und würde dir wirklich raten den Kauf der 2-28 zu stornieren. Und stattdessen den Schlaghammer zu kaufen - und dann nach der Sanierung abzustoßen wenn du wirklich meinst ihn nicht mehr zu benötigen.

Du hast mit der 2-26/2600 einen perfekten Allround-Bohrhammer der für den Haushalt absolut und mehr als ausreichend ist.

Eine Arbeitserleichterung beim Stemmen bringt der GSH 3 durch Form, Gewichtsverteilung und den Verzicht auf die unnötige Bohrfunktion.

Das ist nämlich der nächste Punkt, so ziemlich alle verfügbaren 18V-Akku-Schrauber, den du ja auch noch suchst, sind beim Bohren (mit oder ohne Schlag) in Sachen Drehzahl und Kraft (z.B. beim Schrauben) dem Bohrhammer weit überlegen. Du hast durch das Wechselfutter beim 28F somit keinen echten Vorteil.

Es ist am Ende natürlich deine Entscheidung, aber meine Empfehlungen basieren auf Erfahrung mit 2-26, 2-28 und GSH 3.

Gruß,
ratchetingwrench
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
358
Senkblei schrieb:
ratchetingwrench schrieb:
Senkblei schrieb:
Die Akku-SDS-Plus setze ich nur zum Anboren ein, finde die zu schwach ausser für sehr kleine Durchmesser.

Blödsinn.
Jedem seine Beurteilung, ist lediglich meine subjektive Meinung. Im Praxiseinsatz fand ich meine Akku SDS-Plus recht schwach, wie erwähnt bohre ich jedoch fast sämtliche kleinere Löcher mit einer sehr guten handlichen 4 kg SDS-Plus.

Wenn das die 4kg Bosch Professional ist, ist das ein "Monster" - gerade bezogen auf die Einzelschlagenergie. Die ist sowas von ungeeignet zum Bohren von kleinen Durchmessern. Und ich rede hier von Haushalt: 5 - 10mm. Die Energie ist viel zu groß, da kann es sogar SDS-Plus Werkzeuge zerlegen (Schaft kann aufpilzen! Kenne mindestens einen Fall persönlich.) das ist das Resultat von "schneller, höher, weiter".

Senkblei schrieb:
Beton, Stein, usw. ohne SDS-Plus oder -Max zu bohren, betrachte ich als sinnlos.
Blödsinn.
Ist ja in erster Linie eine Frage der Bohrmaschine, nicht des Bohrers.
Hast du mal in hartem Beton oder Stein ohne SDS gebohrt?

Ich dürfte einer der eher wenigen sein der sich, abgeschaut von einem anderen Nutzer, einen Betonprüfwürfel von einem deutschen Betonhersteller aus dessen Labor besorgt hat und damit eine Reihe von Tests mit diversen Bohrern und Maschinen gemacht hat. Also, ja. Ich habe in einen bekannten Beton, ohne Bewehrung, "ohne SDS" gebohrt.

Senkblei schrieb:
Mit so einer Schlagohrmaschine kann man gelegentlich ein Loch für einen kleinen Haken oder um ein Gestell zu befestigen bohren, ein 12 mm Loch in besserem Beton ist bereits weniger lustig.

Ich kann schon wieder nur mit dem Kopf schütteln. Um eine Schlagbohrmaschine vs. 12mm Bohrloch in (evtl. noch bewehrten) Beton ging es nie. Die meisten haushaltsüblichen Bohrungen, die ich kenne, spielen sich zwischen 5 - 10mm ab.

Senkblei schrieb:
Mal abgesehen von Durchmessern und Tiefen die jenseits von SDS-Max liegen (Felsverankerungen, Sprenglöcher, usw. wo dann spezielle Maschinen zum Einsatz kommen und wo man oft mehrere Meter tief bohrt).
Gelesen & verstanden was der TE vorhat?
Ja. Meine lediglich, dass sich eine 4 kg SDS-Plus sobald mal regelmässig etwas mehr als eine Einstiegs-SDS-Plus Maschine benötigt, doch sehr schnell lohnt.

Nein, die lohnt sich nicht. Und 2kg Bohrhämmer von Bosch Professional (oder welchem anderen Qualitätshersteller auch immer) sind keine Einstiegsgeräte sondern vollwertige & ernstzunehmende, professionelle Werkzeuge für einen dedizierten Einsatz.

Senkblei schrieb:
Für eine kleine Wohnung evtl. noch nicht,
Keine Ahnung wie das in der Schweiz ist, aber hier sind es gerade Wohnungen in denen Beton nicht nur in Decken/Bodenplatten sondern auch in Wänden zu finden ist.
Hier sind mit Abstand die weitaus meisten Wohnungen Mietwohnungen, demnach wird sowenig wie möglich gebohrt, da man beim Ausziehen die Löcher wieder ausspachteln muss, da die Wohnung ausgenommen von "normaler Abnnützung" im Originalzustand abgegeben werden muss.
Wo Beton ist oder nicht, ist hier nicht die zentrale Frage, eher, wie oft man bohren muss.

Dann sitzen die meisten Schweizer also in Wohnungen mit kahlen Wänden, wenn dort kein Nagel reinzukriegen ist? Oder nehmen Pattex "Kleben statt bohren"? Glaube ich nicht.

Senkblei schrieb:
nur sind Steinbohrer mit glattem Schaft (also nicht SDS) oft kaum brauchbar.
Blödsinn.
Siehe oben, massgebend ist nicht der Bohrer alleine, die Bohrmaschine ist ebenfalls massgebend.

Ferner sind gute Betonbohrer mit glattem Schaft weniger gängig als solche für SDS-Aufnahme, die Auswahl ist zudem eingeschränkter und Preise bei guter Qualität sind ebenfalls höher. In DE ist vermutlich die Auswahl grösser als hier in CH, insbes. in den Läden.

Die Aussage ist halt einfach falsch. Es gibt genug hochwertige Rundschaftbohrer für die Anwendung in Beton. Das es im Detail von mehreren Faktoren abhängt ist noch was anderes, davon hast du aber nichts geschrieben, sondern pauschal Rundschaftbohrer abgewatscht, was nunmal quatsch ist. Was die dann in der Schweiz kosten ....

Gruß,
ratchetingwrench
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
924
Wohnort/Region
CH-Bern
GBH 2-26, 2-28 sowie weitere Maschinen in dieser Bauform finde ich ergonomisch betrachtet nicht sehr gut für Meisselarbeiten. Jedoch auch hier meine subjektive Meinung.

Bei 12 mm Durchmesser bei 460 mm Tiefe ist das Material massgebend mitentscheidend. Ob wenig festem Beton, oder hochfest bzw. harte Steine machen einen sehr grossen Unterschied aus.
Hier muss ich die 4 kg SDS-Plus einsetzen, die GBH-ähnlichen SDS-Plus sind erfahrungsgemäss bei meinen Einsatzbedingungen viel zu schwach, die SDS-Max kann ich wiederum nicht einsetzen, weil ich dazu keine 12 mm Bohrer habe und möglicherwise wäre die "Schlagstärke" (Energie) mit der 8 kg SDS-Max nicht optimal ist.
Bohrer unterhalb des üblichen Durchmesserbereichs für SDS-Max sind m.E. heikel, weil sie u.U. beschädigt werden können. Es gibt zwar "weiche" Bohrer, die man wesentlich stärker plastisch biegen kann als üblichen, habe die jedoch noch nie eingesetzt.

Sehr harte Steine sind AFAIR anspruchsvoller zu bohren als hochfesten Beton (Ortbeton vereinzelt bis über 60 cm dick).

Interessant war übrigens mein (destruktiver) SDS-Max Test bei klassischem Backstein (etwas ähnlich wie Rundmeissel + Fäustel), bei meinen SDS-Max ist, wie bei solchen Bohrhämmern üblich, kein Schlagstopp vorhanden. :)


Edit (bezogen auf obiges Post):
Bei Mietwohnungen versuchen die Mieter, möglichst minimal zu bohren. Üblich sind kleine Nägel für Bilder, usw. sowie ggf. vorwiegend kleine Löcher (4-6 mm) für Dübel.

Bzgl. GBH-ähnlichen Maschinen meinte ich die Vorgängergeräte, IIRC UBH, die etwas geringere Schlagenergien aufweisen. Die 4 kg Maschine ist etwas älter und schwächer sowie leichter als die aktuellen Geräte der 4 kg Klasse, ist jedoch ergonomische sehr gut und auch robust. Auch die Bohrfutter-Schellkupplungsaufnahme ist sehr präzise und das SDS-Plus Bohrfutter betrachte ich als das beste, das ich je eingesetzt habe.

Die GBH-ähnlichen betrachte ich als Einstiegsgeräte punkto Bohrleistung, klar, dass es sich um Profimodelle handelt.
Die alten UBH waren sehr robust, GBH habe ich keine, da ich nicht einmal die UBH mehr einsetze. Dann ist noch irgendo so eine längeres schmales Modell (hat glaub hinten einen geschlossenen Griff), setze es jedoch kaum ein.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.492
Wohnort/Region
Segeberg
Emerald287 schrieb:
Eine Information an früherer Stelle a la " Wenn die Fliesen im Mörtel verlegt sind, kommst Du mit dem Gerät nicht weit" wäre hilfreicher gewesen anstatt in dieser höhnischen und überlegenen Art zu antworten.

Dass Diskussionen in einem Forum auch mal ein wenig Abschweifen, ist nicht grundsätzlich ungewöhnlich. Trotzdem kommen hier meistens sinnvolle Vorschläge.
Es sind allerdings nicht immer alle User 24h am Tag hier online. Bei nicht mal 7 Stunden zwischen dem ersten Beitrag und deiner Kaufentscheidung ist es nicht verwunderlich, dass der eine oder andere sich vorher nicht äußern konnte und es jetzt hinterher tut. Das ist nicht gehässig gemeint, sondern einfach der Zeit geschuldet.

Mit dem GBH 2600 hast du bereits ein Markengerät im gehobenen mittleren SDS-Plus Leistungsbereich. Auf ein anderes Markengerät zu wechseln, das in einem ähnlichen Leistungsbereich ist, bringt dir keinen nennenswerten Vorteil.
Also entweder auf ein Gerät, das deutlich im oberen Leistungsbereich von SDS-Plus angesiedelt ist, wechseln oder direkt ein kleines SDS-Max Gerät wählen. Zwei ähnliche Geräte (und 20 oder 30 % Mehrleistung nenne ich ähnlich, da liegen keine Welten zwischen) sind nett, weil zwei Leute gleichzeitig arbeiten können oder man bei einem defekten Gerät trotzdem weiterarbeiten kann. Aber zwei deutlich unterschiedliche Geräte bieten eher die Möglichkeit, das passende Gerät für die aktuell anstehenden Arbeiten auszuwählen.

Ich habe beim Kernsanieren meines Hauses auch jede Menge Fliesen entfernt. Zum Einsatz kamen zwei Makita SDS-Plus Hämmer (HR2810) mit 2,8 J und ein kleiner Drucklufthammer am Kompressor - so einer. :mrgreen:

Für Wandfliesen, die mit Fliesenkleber geklebt sind, gilt dabei: Eine Person haut die schnell mit dem kleinen HR2810 runter, die zweite Person ist damit beschäftigt, den Bauschutt nach draußen zu tragen. Die 2,8 J reichen locker aus. Dafür würde auch dein GBH 2600 ohne Probleme reichen.

Die Bodenfliesen im Flur lagen direkt im Estrich. Da ist der HR2810 nur für kleine Stellen zu gebrauchen, wo es eng zu geht (Raumecken, um die Treppe herum etc.). Für die großen Flächen ist die Maschine ungeeignet und man war mit einer Fliese durchaus zwei Minuten beschäftigt. Da kam der Drucklufthammer kam zum Einsatz. Eine Einzelschlagstärke kann ich dir nicht nennen, da ich das Gerät nur geliehen hatte und nichts drauf stand. Gefühlt eher das doppelte von der kleinen Makita. Der Kompressor lieferte jedenfalls 400 L / min und die wurden auch gebraucht.
So ein Gerät kann ich für größeren Flächen mit Bodenfliesen nur empfehlen, da es sehr wenig wiegt, man komfortabel fast gerade stehend arbeiten kann und sehr schnell voran kommt. Für Wandfliesen ist es natürlich bauartbedingt total ungeeignet.

Wenn du also Fliesen raus haben willst, die direkt auf dem Estrich (also Dickbett-verlegt) liegen, dann nimm was kräftigeres als ein mittelstarkes SDS-Plus Gerät. Wenn kein druckluftbetriebener Hammer im Bekanntenkreis vorhanden gewesen wäre, hätte ich vermutlich einen kleinen SDS-Max Bohrhammer gewählt. Der SDS-Max Bohrhammer mit Meißelfunktion ist für so eine Haussanierung meines Erachtens keine schlechte Wahl. Notfalls anschließend wieder verkaufen. Günstiger als leihen ist das meistens trotzdem und man kann sich ein paar Tage länger Zeit lassen, ohne immer daran zu denken, dass jeder Tag x € Miete kostet.

Man kann sowas auch mit einem GBH2-28 machen, aber das dauert dann entsprechend etwas länger.

Meine Empfehlung: Da du schon einen Bohrhammer hast: Probier es mit dem alten GBH 2600 mal an einer kleinen Stelle aus. Wenn das akzeptabel geht, ist das Update auf den 2-28 ok (dann könntest du aber auch direkt mit dem alten 2600 weitermachen...). Vielleicht hast du Glück und die Bodenfliesen sind doch mit Fliesenkleber geklebt. Und wenn es mit dem 2600 frustrierend ist, dann schick den 2-28 direkt unbenutzt zurück (dann ist er wenigstens noch sauber und unbenutzt und der Händler kann ihn erneut verkaufen) und kauf dir etwas größeres.

GBH 2-26, 2-28 sowie weitere Maschinen in dieser Bauform finde ich ergonomisch betrachtet nicht sehr gut für Meisselarbeiten. Jedoch auch hier meine subjektive Meinung.
Das sehe ich genau so. Deswegen kam auch der Makita HR2810 zum Einsatz, obwohl ich auch einen Metabo UHEV 2860-2 Quick besitze. Die L-förmige Bauweise finde ich für Stemmarbeiten deutlich ergonomischer als die Bauform wie bei herkömmlichen Bohrmaschinen.
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
924
Wohnort/Region
CH-Bern
Gibt es für Bodenfliesen nicht so ein Support mit Rädern bei dem dann die Maschine Schräg eingesetzt wird? Habe dies jedoch noch nie selbst eingesetzt (oder war es für eine andere Anwendung?).

Die Ergonomie ist nicht zu uterschätzen, ideal ist es, wenn man ein Gerät einsetzen kann, das nicht unnötig schwer oder sonstig unhandlich ist, insbes bei längeren Arbeiten.

In Sonderfällen bei grossem Arbeitsaufkommen kann eine SDS-Max in der untersten Gewichtsklasse sinnvoll sein, obwohl die wiederum nicht empfehlenswert wäre als Allround SDS-Max weil zu nahe an einer SDS-Plus der obersten Gewichtsklasse, usw.

Sofern möglich, eine Maschine anwendungsspezifisch ausprobieren, damit man beurteilen kann, ob sie den Erwartungen entspricht. In der Praxis leider nicht so einfach bzw. billig (Miete).

Vieles ist auch was subjektiv, deshalb gehen auch Meinungen in dieser Diskussion konstruktiv auseinander, was entsprechend auch positiv ist.

Mein Feedback entspricht meiner spezifischen Erfahrung, die kann und soll auch nicht als Referenz dienen. Deshalb ist es auch gut, dass diverse Standpunkte in die Diskussion einfliessen.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.927
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Senkblei schrieb:
Gibt es für Bodenfliesen nicht so ein Support mit Rädern bei dem dann die Maschine Schräg eingesetzt wird? Habe dies jedoch noch nie selbst eingesetzt (oder war es für eine andere Anwendung?).
Ja. Das ist bei Maschinen zum Teppich oder Kleber entfernen üblich. :schlaubi:

PS
 
Thema: Bohrhammer und Akku(bohr- oder schlag)Schrauber gesucht

Ähnliche Themen

Bohrhammer Kaufberatung/Meinung

Bosch Akku-Bohrhammer GBH 18 V-EC Professional

Oben