Bohren in Mauerwerk ohne Schlag

Diskutiere Bohren in Mauerwerk ohne Schlag im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo! Neulich stand in einem anderen Thread zu lesen, dass die Schlagfunktion mancher Akkuschrauber nicht so wichtig sei beim Bohren in...
P

Power-User

Registriert
07.10.2006
Beiträge
18
Hallo!

Neulich stand in einem anderen Thread zu lesen, dass die Schlagfunktion mancher Akkuschrauber nicht so wichtig sei beim Bohren in Mauerwerk.

Warum eigentlich nicht? Hilft es nicht? Oder sind das bei Akkugeräten nur Alibi-Funktionen?
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
701
Wohnort/Region
RE
Würde ich so nicht sagen....

Eher, das es an Ermangelung der Baustoffe oder fortschreitender Technik nicht mehr notwendig ist.

Beton bohrt sich selbst mit einer Schlagbohrmaschine sehr bescheiden, da sollte ein Bohrhammer ran, bei Porenbeton ist schlagbohren oder hämmern fast schon zuviel des Guten, das geht auch drehbohrend, häufig auch besser.

Einen Akkuschlagbohrer braucht man (fast) nicht mehr, entweder zu hart oder nicht hart genug.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.919
Wohnort/Region
Muehlhausen
Genau so ist es. Habe mir damals extra einen Akkuschrauber mit Schlagbohrfunktion gekauft. Ich glaube, ich habe sie vielleicht zwei- oder dreimal benutzt. Mehr so zum Ausprobieren. Es ist tatsächlich so, entweder kommt man sowieso mit Drehbohrern ohne Schlag durch, oder ein Bohrhammer ist die bessere Wahl. Schlagbohren ist so ziemlich die überflüssigste Technik, die ich kenne.


Dirk
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.470
Ort
Gauting bei München
9_133_3363_1.jpg


also es nicht mehr die modernste Maschine (100/2 R+L), aber 1981 gab es noch nichts anderes. Mit dieser Akkuschlagbohrmaschine habe ich viele Löcher in überwiegend Ziegelwänden, Porenbeton und Kalksandstein gebohrt. Gerade solche Anwendungen wie Ortganganschlüsse, Hausnummernschild, Außenlampe, innen die ganzen Kleinigkeiten montieren. Zur damaligen Zeit war man schon froh dass man überhaupt einen Schrauber hatte, natürlich ohne Regelung :wink:
 
H

heimwerken11

Registriert
18.10.2006
Beiträge
76
Hi!
Mit diesem Gerät hat du auch 32mm Löcher gebohrt, geht doch super?
Witz zur Seite, kann schon sein das du da löcher in Harte Materialien gebohrt hast, wahrscheinlich pro Loch 3 mal den Akku gewechselt, 3 neue Bohrer und eine 3/4 Stunde dazu gebraucht!
Bohren mit Schlagschraubern in Harte Materialien geht fast nicht und macht nur das Werkzeug kaputt.
Zum Bohren in Beton, Kalkstein,... sollte man vernünftige Maschinen mit Phn. Bohrhammersystemen nehmen. Es gibt auch von vielen Profi Herstellern richtig gute Akku-Bohrhämmer.
HM11
 
H

hs

Guest
Hi,

Dirk schrieb:
Genau so ist es. Habe mir damals extra einen Akkuschrauber mit Schlagbohrfunktion gekauft. Ich glaube, ich habe sie vielleicht zwei- oder dreimal benutzt. Mehr so zum Ausprobieren. Es ist tatsächlich so, entweder kommt man sowieso mit Drehbohrern ohne Schlag durch, oder ein Bohrhammer ist die bessere Wahl.

stimmt !

... bei mir nannte sich dieser 'Test' seinerzeit : Bosch PSB 12 VSP-2
- nicht das die Maschine schlecht ist - keinesfalls, damit bohre ich noch heute, aber die Schlagfunktion ist eher nicht sooo toll (und bringt nur unnötig Gewicht)

Gruß, hs
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.470
Ort
Gauting bei München
heimwerken11 schrieb:
kann schon sein das du da löcher in Harte Materialien gebohrt hast, wahrscheinlich pro Loch 3 mal den Akku gewechselt, 3 neue Bohrer und eine 3/4 Stunde dazu gebraucht!

ich habe sogar mal die Kohlen gewechselt :wink:
und wie man in meinem Beitrag lesen kann - überwiegend in Ziegel. :wink:
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.919
Wohnort/Region
Muehlhausen
hs schrieb:
die Schlagfunktion ist eher nicht sooo toll (und bringt nur unnötig Gewicht)
Wobei die 100g Mehrgewicht heutzutage kaum noch auffallen, das wär' mir fast egal...
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

wenn wir mal ein bisschen von der Maschinenverliebtheit weggehen, stelle ich für mich Folgendes fest:

Bei Häusern des Baujahres 1971 (Ziegelbau mit gegossenen Decken) gehe ich in der Regel ohne "Schlag" mit einem guten Bohrer in die Wand. Rohe Kräfte sind nur notwendig, wenn mal ein Kieselchen im Weg liegt.

Ansonsten gibt das vor Allem die saubereren Löcher...

In die Decke geht es nur "mit allem was da ist". Da bin ich schon mal bei einem 6er Loch mit dem Pneumatikhammer verzweifelt.

Das sind jetzt so meine Erfahrungen mit 15 Jahren Mietwohnung und drei Jahren eigene Bude gleichen Baujahres und Typ.

Schönen Tag noch...

Gregor
 
H

hs

Guest
Hi

Dirk schrieb:
hs schrieb:
die Schlagfunktion ist eher nicht sooo toll (und bringt nur unnötig Gewicht)
Wobei die 100g Mehrgewicht heutzutage kaum noch auffallen, das wär' mir fast egal...

sehe ich im Prinzip genauso - im Fall der Bosch-Serie kam allerdings noch die größere Länge der Maschine mit hinzu.

Gruß, hs
 
Thema: Bohren in Mauerwerk ohne Schlag

Ähnliche Themen

Akku-Set Neuanschaffung die erste (Hauskauf)

Bohrhammer und Akku(bohr- oder schlag)Schrauber gesucht

Bitte um Hilfe bei der Wahl des richtigen Werkzeuges (Deckenschleifer, Gehrungssäge und eines Bohrschraubers)

Wer nutzt noch die klassische Bohrmaschine?

Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Oben