Bodenausgleich für Fliesen - Holzfussboden schwingend

Diskutiere Bodenausgleich für Fliesen - Holzfussboden schwingend im Forum Reparaturen rund ums Haus im Bereich Anwendungsforen - Hallo erstmal :lol: ich bräuchte mal einen dringenden rat ! ich möchte meinen küchenfussboden verfliesen. das problem ist nur, das es sich um...
F

funkenflug

Registriert
10.04.2005
Beiträge
1
Hallo erstmal :lol:

ich bräuchte mal einen dringenden rat !

ich möchte meinen küchenfussboden verfliesen. das problem ist nur, das es sich um ein haus handelt das über 100 jahre alt ist. es handelt sich um einen holzfussboden, der leicht schwingt. ich müßte als erstes den boden ausgleichen, da der höhenunterschied fast 4 cm beträgt.

die frage, die ich also habe, ist - was nehme ich als ausgleichsmasse ? sie müßte, durch den schwingenden boden, ja flexibel sein. ?

vielleicht weiß jemand hierdrauf eine antwort ?

sage schon einmal danke, im voraus :D
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
Hallo,
nimm einfach die Lux Platten, also Platten aus dem blauen oder grünen Polystyrol die beidseitig mit einer glasfaserarmierten Betonschicht bedeckt sind. Diese gibt es ab 6mm bis 10 cm im Baustoffhandel. Diese mit geeigneten (auf Holz) Fließenkleber aufbauen und anschließend mit evtl. nochmal verlegter Glasfasergittermatte mit Fließestrich (z.B. Periplan 10 von PCI) in den Ausgleich bringen. Darauf eine Kontaktschicht streichen (z.B. Gisogrund von PCI) und darauf fließen.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Ich würde erst mal mindestens eine Lage zementgebundene Spanplatte (Duripaneel o. ä.) auf die alte Dielung schrauben, um das Schwingen des Bodens zu unterdrücken. Sonst knacken die später die Fliesen weg. Bei 4cm Höhendifferenz (inklusive der neuen Fliesen oder ohne) würde ich zwei Lagen Duripaneel kreuzweise verlegt (1. Lage quer zur Dielung, 2. Lage längs), untereinander verleimt und mit der Dielung verschraubt aufbringen. Damit hast Du dann einen sehr stabilen Fußboden, auf den Du mit Flexkleber (für Fußbodenheizung geeignet) fliesen kannst. Vorher aber noch eine Streichabdichtung (Ardulan o. ä.) aufbringen, sonst ist's nicht wasserdicht!
Florian
 
N

Neptun

Registriert
14.11.2004
Beiträge
94
Ort
Österreich
Bei 4cm Höhenunterschied und stark schwankenden Untergrund würde ich den Boden rausreissen, und einen Estrich reinmachen. Dann hast keine Probleme mehr mit den Fliesen, und es ist mit sicherheit die Dauerhafteste Lösung.


MFG Neptun
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Son Problem habe ich auch !
Ich reiß den alten Boden bis zu den Trägern raus!
Nagle diese dann als Art Rauhschalung wieder auf die Träger rauf
(is bei mir ne schwimmende Konstruktion gewesen
Holztramdecke +Kollisch+Latten aufgelegt +Bretter darauf genagelt)
bißl Kiesschüttung werde ich auftragen
und dann ne feste Trittschalldämmung +Folie
und mehrlagiger Trockenestrich(feuchtraumbeständig für Bad) (Zb von Knauf) als Bodenaufbau verwenden.
Mfg der Homeworker

Ps da ich unter Dach lebe habe ich bereits sowas wie nen Brandschutzestrich nur dieser is absolut rissig und eignet sich nicht zum verfliesen!-->Abtragen!
 
T

tomaxx

Registriert
26.04.2006
Beiträge
12
Da ich demnächst ein ähnliches Vorhaben zu erledigen habe wie der
Threadstarter im letzten Jahr, habe ich an die Leute vom Fach eine Frage diesbezüglich :

Wie steht es mit normalem Estrich direkt aufs Holz
indem eine Lage Stahlarmatur (Eisengeflecht) eingelegt wird ?

Solte das nicht ausreichen um den Fliesen Untergrund bei nomaler
Belastung stabil zu halten ?


Mfg

tomaxx
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
wenn der Estrich durchgehend mindestens 4 cm Stärke hat und gut schwimmend auf der Isolierung aufliegt und keine Verbindung zum Rand hat, dann dürfte es mit normalen Estrichgitter keine Probleme geben. Es kommt natürlich auch immer darauf an wie die Spannweite und Stärke der Holzbalken bemessen ist, also wie stark sich das alles bewegt.
 
T

tomaxx

Registriert
26.04.2006
Beiträge
12
o.k.

Danke für die Antwort.

Hatte ich auch so in der Art erhofft.


Mfg
 
H

haijo

Registriert
14.09.2006
Beiträge
2
Ort
Berlin
Hallo funkenflug
Habe mir alle Beiträge genau durch gelesen und bin zu der überzeugung gekommen das was da jeder von sich gibt ,nicht falsch
ist. aber viel zu kosten intensiv und zu viel arbeit aufwand. der nicht nötig ist.
Lege auf den Holzboden ein Glasfasergewebe,anschließend nimmst
Du eine Grundierung für Holzfußboden damit streichst du die Matte ein ,wenn es trocken ist nimmsit du eine standfeste Fußboden Spachtelmasse ,diese trocknet sehr schnell ,dann Grundierst du diese masse nocheinmal ,und nimmst eine Fasergebundene Spachelmasse,diese wird an der Oberfläche schön eben und glatt.
wenn du ganz sicher gehen willst das alles 100/% Wasserdicht ist nimmst du Lastogun und streichst damit die Fläche und den Sockel bereich ein dann kannst du ohne Bedenken deine Fliesen verlegen.
Mfg. haijo
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.560
Ort
Gauting bei München
haijo schrieb:
Lege auf den Holzboden ein Glasfasergewebe,anschließend nimmst
Du eine Grundierung für Holzfußboden damit streichst du die Matte ein ,wenn es trocken ist nimmsit du eine standfeste Fußboden Spachtelmasse ,diese trocknet sehr schnell ,dann Grundierst du diese masse nocheinmal ,und nimmst eine Fasergebundene Spachelmasse,diese wird an der Oberfläche schön eben und glatt.
und wo nimmst du die 4 cm her? Bedenke dass das ein tragfähiger Fußboden werden soll und kein Kotflügel :wink:

haijo schrieb:
wenn du ganz sicher gehen willst das alles 100/% Wasserdicht ist nimmst du Lastogun und streichst damit die Fläche und den Sockel bereich ein dann kannst du ohne Bedenken deine Fliesen verlegen.

wenn dan schon Lastogum
du willst doch den Boden nicht erschießen :wink:
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Hm also nur 4cm Estrich auf nen Holzboden nee Leute sowas funktioniert nicht so einfach da bräuchte man Bewehrungsmatten nur 4cm Höhe is dafür zu wenig!

Du kannst dir sicher sein der Estrich reißt!
so wie bei mir unter Dach ist dieser ca 4cm stark eigentlich nur als Brandschutz aber dieser is auch unbewehrt!
gscheiter einen ordentlichen Bodenaufbau machen!
Siehe oben!
Mfg der Homeworker
 
Thema: Bodenausgleich für Fliesen - Holzfussboden schwingend

Ähnliche Themen

Kellerboden Nivillieren

Angebot Einzellpelletofen im aktuellen BH-Prospekt

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben