Bastardfeilen

Diskutiere Bastardfeilen im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Was sind eigentlich Bastardfeilen?
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Was sind eigentlich Bastardfeilen?
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Vielen Dank
 
B

BauerKarl

Registriert
04.07.2006
Beiträge
1.393
Ort
Kraichgau
Das ist voll richtig erklärt. Die Bastardfeile kann für extrem grobe Arbeiten eingesetzt werden, zB für das Ausschleifen von Ecken und Zacken in Spatenblättern. Nach dem Einsatz der Bastardfeile mit Hieb 1 kann dann nach und nach feiner geschlifffen werden.

Ich nehme sie auch zum Einstielen um die rohe Form zu geben und danach feiner nachzuschleifen.

Viele Grüße
Karl
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.402
Ort
Gauting bei München
ich finde die Bezeichnung doof bzw. unpassend, ich würde sie wie bei anderen spanenden Metallwerkzeugen "Schruppfeilen" nennen, also Doppelschrupp, Schrupp, Schlichtschrupp, Schlicht und Feinschlicht nennen :idea:
 
B

BauerKarl

Registriert
04.07.2006
Beiträge
1.393
Ort
Kraichgau
Alfred, ich gebe Dir Recht. Ich habe lange gesucht um den Wortursprung für "Bastardfeile" zu finden. Es gibt in der Literatur keinen Hinweis warum sie einen so unschönen Namen hat.

Kannste nix machen, das Ding heisst halt so (leider).

Gruss
Karl
 
H

hs

Guest
Hi,

hängt wohl damit zusammen, daß es früher noch gröbere Feilen gab :
Die Feilen haben sehr verschiedene Größe, von 2,5 bis 60 cm und mehr;
- die größten Feilen mit grobem Hieb sind die Arm- oder Strohfeilen (in Stroh verpackt), mit 10-27 Einschnitten auf 2,5 cm Länge;
- die Feilen mit Mittelhieb heißen Bastard- oder Vorfeilen,
- die feinsten Schlichtfeilen, mit 140-230 Einschnitten

Quelle

... und Bastard kommt halt wegen dem 'Mittelding' zwischen zwei Größen. So gab es auch Bastardschwerter :
Das Bastardschwert liegt von seiner Größe her ziemlich genau zwischen einem normalem Schwert und einem Zweihänder, daher hat es auch seinen eigentlich absonderlichen Namen Bastardschwert, der diese Mischung widerspiegelt, aber recht abfällig erscheint
Quelle

Gruß, hs
 
B

BauerKarl

Registriert
04.07.2006
Beiträge
1.393
Ort
Kraichgau
Danke, das ist eine Erklärung die einleuchtet.

Im Forum wird man immer ein Stückchen schlauer. So soll es sein.

Gruss Karl
 
Thema: Bastardfeilen

Ähnliche Themen

Cuttermesser...Empfehlungen?

Ich suche Besen

Unterschied Elektra Beckum 150/25 T mit und ohne CO2

Castel Garden TC 102 Antriebsriemen Problem

Suche Latex oder Antirutsch Lackstift

Oben