B16 Kegel löst sich

Diskutiere B16 Kegel löst sich im Forum Stationäre Maschinen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin, Ich habe jetzt endlich meine Flott Boy Electric am laufen. Heute musste ich in eine 8mm Platte eine 18mm Bohrung machen, weil ich keine...
L

Lukas2046

Registriert
30.01.2021
Beiträge
39
Wohnort/Region
Weserbergland
Moin,
Ich habe jetzt endlich meine Flott Boy Electric am laufen.
Heute musste ich in eine 8mm Platte eine 18mm Bohrung machen, weil ich keine abgesetzten Spiralbohrer oder Kernbohrer hab, hab ich es von beiden Seiten mit einem Stufenbohrer gemacht. Dabei hat sich das Futter aus dem Kegel gelöst.
Der Kegel hat schon ein paar Fressspuren, hat allerdings einen Rundlauf von 0,01mm. Daher halte sich nachschleifen für unnötig.
Mit normalen Spiralbohrer hat sich das Futter noch nicht gelöst.
Was könnte man da minimalinvasive machen??

Gruß Lukas
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.633
Ort
20km rechts von Darmstadt
Wenn da schon ein paar Fressspuren zu sehen sind, würde ich mal mit einem dünnen runden Schleifstein ganz sanft über den Kegel fahren, nicht dass da noch der ein oder andere Grat rausschaut der dabei entsanden ist.

Ebenso mit einem flachen Schleifstein vorsichtig über den Kegel vom Bohrfutter, nicht dass da etwas übersteht.

Wenn alles glatt wie in Babypopo ist könnte auch etwas kreide auf dem Kegel helfen, zumindest hilft das bei den Morsekegeln.
 
L

Lukas2046

Threadstarter
Registriert
30.01.2021
Beiträge
39
Wohnort/Region
Weserbergland
Also den runden Schleifstein einfach in der Hand halten, ohne Geradeschleifer richtig??
Als ich die Bohrmaschine restauriert habe, bin ich mit der Diamantfeile über die Grate. Das Bohrfutter hab ich allerdings nicht angerührt.
Ich probiere das Mal nächste Woche aus. Im Zweifel besorg ich mir Mal Tuschierpaste, um das Tragbild festzustellen.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.342
Also den runden Schleifstein einfach in der Hand halten, ohne Geradeschleifer richtig??
Ja, nur von Hand schleifen. Auf keinem Fall mit einem Geradeschleifer. Es soll nur der eventuell aufgeworfene Grat entfernt werden.
Wenn du da freihand mit Maschinenunterstützung dran rumschleifst, machst du nur noch mehr kaputt.
Ich würde so einen Schleifstab (die Runden ganz unten auf der Seite) in Korn 280 nehmen.
Für den Außenkonus kann man gut die normalen Wassersteine nehmen, die auch für Messer und Hobelwerkzeuge verwendet werden. Er sollte nur frisch abgerichtet oder zumindest nicht deutlich hohlgeschliffen sein.
Den Schleifstaub vor dem Zusammenfügen der beiden Teile gründlich entfernen - sollte eigentlich klar sein, aber ich erwähne es lieber.

Im Zweifel besorg ich mir Mal Tuschierpaste, um das Tragbild festzustellen.

Tuschierpaste ist hilfreich, wenn man das Ergebnis interpretieren kann. Bei einem Konus ist es schon schwer genug, sie ausreichend dünn und gleichmäßig aufzutragen. Der übliche Weg mit Gummiwalze ist da schwierig. Also sehr dünn mit einem Pinsel auftragen und ggf. etwas mit Öl strecken. Ist die Paste zu dick aufgetragen, ist das Ergebnis ohne Aussagekraft. Es sollte nur leicht blau schimmern und das Metall muss noch sichtbar sein. Wenn es nach einer vollständig deckenden Farbschicht aussieht, ist der Auftrag schon zu dick. Sichtbare Streifenbildung sollte ebenfalls nicht vorhanden sein, sonst ist der Auftrag ungleichmäßig.
Dann in den Konus einsetzen und beide Teile nur ganz leicht gegeneinander verdrehen (wenige Grad). Wenn man zu weit gegeneinander verdreht, sieht das Tragbild viel besser aus als es real ist.

Ersatzweise kann man den Außenkonus mit einem Edding anmalen, mit ein wenig Schwung einsetzen, leicht dran wackeln und wieder abziehen. Dann sieht man auch recht gut, wo sich die Farbe abgerieben hat. Das Ergebnis ist nicht so aussagekräftig wie mit Tuschierpaste, aber der Weg ist deutlich einfacher in der Anwendung.
Der Edding überträgt sich meist nicht auf das Gegenstück. Man kann nur sehen, wo die Farbe abgescheuert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lukas2046

Threadstarter
Registriert
30.01.2021
Beiträge
39
Wohnort/Region
Weserbergland
So ich hab mir das Futter und den Kegel heute nochmal angeguckt. Der Kegel war soweit in Ordnung, in Längsrichtung ist man an den Riefen hängen geblieben, in Querrichtung aber nicht, daher alles ok. Das Futter war nicht ganz glatt, da hab ich die Grate vorsichtig entfernt.
Das mit dem Edding zum Tragbild feststellen hat leider nicht funktioniert.
Zu guter Letzt hab ich noch Kreide auf den Konus gemacht, gucken es jetzt hält.
So ganz optimal sieht der Konus natürlich nicht mehr aus, wenn sich das Futter jetzt noch öfter löst, muss der halt nachgeschliffen werden oder mir läuft eine Alzmetall zu:crazy:
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.359
Ort
Gauting bei München
Das mit dem Edding zum Tragbild feststellen hat leider nicht funktioniert.
:crazy:
warum nicht, den Konus anmalen und dann mal locker im Sitz mit der Hand durchdrehen. Es dürfen keine Erhöhungen spürbar sein; diese spürt man mit dem Finger und machen radial Spuren.
Beim mir hat das mit dem Filzstift immer gut funktioniert.
Lt. den Bildern wird das Nachschleifen knapp werden da die Länge fehlt, evtl. laufen lassen und mit feinem Schleifpapier glätten.
 
L

Lukas2046

Threadstarter
Registriert
30.01.2021
Beiträge
39
Wohnort/Region
Weserbergland
warum nicht, den Konus anmalen und dann mal locker im Sitz mit der Hand durchdrehen. Es dürfen keine Erhöhungen spürbar sein; diese spürt man mit dem Finger und machen radial Spuren.
Beim mir hat das mit dem Filzstift immer gut funktioniert.
Lt. den Bildern wird das Nachschleifen knapp werden da die Länge fehlt, evtl. laufen lassen und mit feinem Schleifpapier glätten.
Genau so hab ich das gemacht, allerdings mit einem Edding, vielleicht hätte man den etwas mit Alkohol abwischen müssen vorher, so dass es nur noch schimmert. Wie schon gesagt, in Längsrichtung sind keine Riefen zu spüren. Bis jetzt hält es gut, daher werde ich da auch keine Hand mehr anlegen, die Kreide scheint zu helfen.
Nachschleifen geht, man büßt halt nur Gewindelänge an der Abdrückmutter ein. Aber kann dann im Zweifel immer noch Keile verwenden. Siehe hier:

Gruß Lukas
 
Thema: B16 Kegel löst sich

Neueste Themen

Oben